Newsarchiv der Arbeitsstelle Forschungstransfer

Hier finden Sie die News der Arbeitsstelle Forschungstransfer im Gesamtüberblick.

Einladung zur Tagung - jetzt anmelden

Auftakttagung „Spannungsfelder in der Nachhaltigkeit“ der Nachhaltigkeitsinitiative der Universitäten in NRW Humboldtn

Gemeinsam mit den Partnern, der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste und dem Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH, sowie hochrangigen Gästen aus Politik, Industrie und Gesellschaft wird die Nachhaltigkeitsinitiative der 16 Universitäten Nordrhein-Westfalens Humboldtn Herausforderungen und Spannungsfelder der Nachhaltigkeit diskutieren und zentrale Akteur*innen in Nordrhein-Westfalen in alle Bereiche der Gesellschaft hinein miteinander vernetzen. Mit wissenschaftlichen Fachvorträgen sowie einer Podiumsdiskussion zum Transfer der Nachhaltigkeitsforschung wird der Themenkomplex Nachhaltigkeit aus verschiedenen Perspektiven betrachtet. Die Tagung ist auch der Startschuss zu einer Poster-Wanderausstellung, in welcher alle 16 Universitäten Nordrhein-Westfalens Projekte zu Spannungsfeldern der Nachhaltigkeit präsentieren werden. Ab dem 31. Mai ist sie an der Universität Münster zu sehen bevor sie im Sommer an einen neuen Standort in Nordrhein-Westfalen wandert.

Wann?: 31.05.2022, 09:30 - 16:15 Uhr
Wo?: Aula des Schlosses, Schlossplatz 2, 48149 Münster
Anmeldung bis zum 20.05.: https://wwuindico.uni-muenster.de/event/1302/

Infos: www.uni-muenster.de/Nachhaltigkeit/
und www.humboldt-n.nrw

Weitere Informationen zum Programm und zur Einladung.

Verleihung des Transferpreises 2020/2021

Mit dem Transferpreis zeichnet die Universität Münster seit dem Jahr 2002 besondere Leistungen von Universitätsmitgliedern beim Forschungstransfer und bei der wissenschaftlichen Kooperation mit Partnern der außeruniversitären Praxis aus.

Die Verleihung des Transferpreises 2020|2021 findet am Dienstag, 31. Mai 2022 um 17.00 Uhr in der Aula im Schloss statt. 

Ausgezeichnet werden für das Projekt
timsTOF fleX MALDI-2 - ein bildgebendes Massenspektrometer für die Lebenswissenschaften
Herr Prof. Dr. Klaus Dreisewerd und Herr Dr. Jens Soltwisch, 
Institut für Hygiene, Biomedizinische Massenspektrometrie
in Kooperation mit der Bruker Daltonics GmbH & Co. KG, Bremen
Herr Prof. Dr. Harald Fuchs, Laudatio

und für das Projekt 
senseBox und openSenseMap - Citizen Science und Digitale Bildung
Herr Dr. Thomas Bartoschek, Institut für Geoinformatik
in Kooperation mit der Futurium gGmbH, Berlin 
Herr Hon.-Prof. Dr. Albert Remke, Laudatio


Kontakt: Dr. Thomas Bilda, thomas.bilda@uni-muenster.de, Irmgard Lobermann, irmgard.lobermann.@uni-muenster.de

Citizen Science Wettbewerb
Die AFO macht sich für Citizen Science stark
© Wissenschaft im Dialog

Die AFO macht sich für Citizen Science stark

Zusammen forschen, Neues entdecken und den Austausch zwischen Wissenschaft und Gesellschaft aktiv gestalten - all das und mehr umfasst Citizen Science.

Der Wettbewerb „Auf die Plätze! Citizen Science in deiner Stadt” des Museums für Naturkunde Berlin und Wissenschaft im Dialog fördert Ideen und Aktionen, die Bürger*innen zum Mitforschen einladen und Impulse für eine nachhaltige Verankerung von Citizen Science vor Ort schaffen. Sie sind Teil eines ehrenamtlichen Netzwerks, einer kommunalen Verwaltung oder sind aktiv in der Forschung und wollen Citizen Science in Ihrer Region erlebbar machen?

Dann bewerben Sie sich mit Ihrer Ideenskizze bis zum 19. Juni 2022 auf citizenscience-wettbewerb.de!

Weitere Informationen hier: Infoflyer

MUIMUN Bewerbung
© MUIMUN

MUIMUN Konferenz 2022 vom 26.-29. Mai

"Seizing Opportunities – Achieving Progress and Prosperity through International Diplomacy" lautet das diesjährige Motto.

Münster University International Model United Nations (MUIMUN) ist eine von Studierenden für Studierende organisierte Simulation der Vereinten Nationen und bietet die Möglichkeit, sich in den Komitees mit globalpolitischen Themen auseinanderzusetzen.
Das Team von MUIMUN freut sich, euch kennenzulernen - egal ob online oder face-to-face.

Weitere Infos und Bewerbung: www.muimun.org
 

Wanderausstellung
© Andreas Wessendorf

Spurensuche_n: Jüdisches Leben im Münsterland

Die Expedition Münsterland macht in Dülmen Halt. Unsere Wanderausstellung „Spurensuche_n: Jüdisches Leben im Münsterland“ ist vom 05.05.-03.06. in der Dülmener St. Viktorkirche zu sehen. Die Stadt Dülmen hat dazu mit dem Heimatverein Dülmen e.V., der Hermann-Leeser-Schule und der Kirchengemeinde St. Viktor ein Begleitprogramm entwickelt.

Eröffnung: 05.05, 18:30 Uhr in der St. Viktorkirche (Ecke Marktstr./Lüdinghauser Str.) mit anschließendem Empfang im einsA (Bült 1A).
Anmeldung: stadtarchiv@duelmen.de
Die Ausstellung in deutscher und englischer Sprache ist auch digital verfügbar: https://2021jimsl-spurensuche-n.de/

Den Ausstellungflyer finden Sie hier.

Ostern
© S.Mäteling

Die AFO wünscht allen Frohe Ostern!
 

Einladung zur Ausstellung
© WWU

SCHATTENKRAMPF. Mutterkorn, Antoniusfeuer und die Droge einer Generation.

Zu sehen sind Ergebnisse eines bürgerwissenschaftlichen Workshops, die im Rahmen des Projektes „Ostbevern Bioinspirativ"  gemeinsam mit der Künstlerin Martina Lückener entstanden.

Ausstellungszeitraum: 22. April bis 03. Oktober 2022
Eröffnung: Freitag, 22. April 2022, 14.00 Uhr
Begrüßung: Dr. Christian Schulze Pellengahr, Landrat des Kreises Coesfeld
Einführung: Klein aber fein: das Haus der Wissenschaft, Dr. Wilhelm Bauhus, WWU Münster und Alfred Eimers, Darfeld
Schattenkrampf: Künstlerisches Konzept: Martina Lückener, Künstlerin
Wo? Haus der Wissenschaft, Bahnhof, 48720 Rosendahl-Darfeld

Öffnungszeiten
freitags 14.00 bis 18.00 Uhr,
samstags und sonntags 13.00 bis 18.00 Uhr,
an Feiertagen 11.00 bis 18.00 Uhr

Der Eintritt ist frei.

Weitere Information finden Sie hier.

Einladung
© Münsterland e.V. Kulturbüro

Kulturfestival „Ein Kessel Buntes“ von Münsterland e.V.

Das Landesförderprogramm „RKP – Regionales Kultur Programm NRW“ wird 25 Jahre alt. In diesem Zeitraum wurden ca. 500 Projekte mit einer fast achtstelligen Fördersumme unterstützt. Auch die AFO hat im Jahr 2018 mit dem Projekt „Fremder Nachbar - Leben im Kalten Krieg im Münsterland“ zum Erfolg des Programms beigetragen.

Anlässlich dieses Jubiläums lädt das Kulturbüro des Münsterland e.V. alle Interessierten zum Kulturfestival „Ein Kessel Buntes“ am Samstag, dem 21. Mai 2022 in das Mühlenhof-Freilichtmuseum in Münster ein. Weitere Informationen unter www.muensterland.com/ein-kessel-buntes.

SHK gesucht!

Stellenausschreibung: Studentische Hilfskraft im Projektbereich „Mobilitätsentwicklung in Münster“

In der Arbeitsstelle Forschungstransfer der WWU sind zum 01. Juni 2022 zwei Stellen als

Studentische Hilfskraft (m/w/d)

für die Dauer von fünf Monaten (bis zum 31. Oktober 2022) mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 19 Std. zu besetzen.

Weitere Details zur Stellenausschreibung entnehmen Sie bitte hier: Stellenausschreibung im Projektbereich „Mobilitätsentwicklung in Münster“.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Call for ideas
© Angela von Brill

Call for ideas: Deutsch-niederländische Kunstprojekte

Gesucht werden: Spannende, kreative Ideen für deutsch-niederländische Kunstprojekte, die sich mit einer aus Sicht der Künstler*innen relevanten gesellschaftlichen Frage beschäftigen.
(Es geht nur um die Idee, nicht um die Realisierung). Ob bildende oder visuelle Kunst, Musik, Literatur, Film, Tanz, Theater, Performance, Fotografie oder interdisziplinäre Ansätze – es gibt keine Grenzen.

Zum vollständigen News-Beitrag und Downloadmöglichkeiten...

Projekt: Frag Sophie
© Gianluca Scigliano

Einladung zum Kreativworkshop "Wie wollen wir in Zukunft leben?"

In dem Kreativ-Workshop entwickeln, sammeln und diskutieren Sie in Kleingruppen gesellschaftsrelevante und per­sönliche Fragen zu Bereichen wie Arbeit und Technik, Bildung und Kultur, Klima und Umwelt, Gesellschaft und Politik oder Gesundes Leben und Medizin. Das Projekt »Nachgefragt bei Sophie & Co.« nimmt diese Fragen auf, bearbeitet sie und lässt sie in den IdeenLauf einfließen. Der IdeenLauf ist die Mitmach-Aktion im Wissenschaftsjahr 2022 – Nachgefragt! des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Ziel ist es, die Beteiligung von Bürger*innen an Wissenschaft, Forschung und Politik zu fördern und einen Austausch herzustellen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

Der Workshop findet am 02.03.2022 von 17-19 Uhr über die Plattform ‚Miro‘ statt. Sie müssen keine Vorerfahrungen haben, auch ist kein bestehender Account bei ‚Miro‘ notwendig. Sie möchten bei unserem Workshop dabei sein? Dann freuen wir uns über Ihre verbindliche Anmeldung bis zum 27.02.2022 per Mail an Dr. Katja Arenskatja.arens@uni-muenster.de. Nach der Anmeldung werden Ihnen die Zugangsdaten zugeschickt. Die Teilnehmerzahl ist auf 30 Personen begrenzt. Wir freuen uns auf Sie!

Zum vollständigen News-Beitrag...

Einladung
© WWU Designservice

Preisverleihung des Citizen Science Preises 2021

4. April 2022 um 17.00 Uhr in der Aula des Schlosses zu Münster

Für die WWU Münster sind Forschung und Lehre kein Selbstzweck. Bürgerinnen und Bürger haben die Möglichkeit, sich in die Wissenschaft einzubringen und auf Augenhöhe mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern gemeinsam in Citizen-Science-Projekten zu forschen. In diesem Prozess des Aufeinanderzugehens verfügt die WWU über langjährige Erfahrung. Der Citizen Science-Wettbewerb der Stiftung WWU trägt dieser Form des bürgerschaftlichen Engagements Rechnung:

Am 4. April 2022 findet die diesjährige Preisverleihung mit der Auszeichnung der beiden Siegerprojekte statt. Sie sind herzlich eingeladen. Bitte melden Sie bis zum 28. März 2022 per Mail an: stiftung@uni-muenster.de oder telefonisch unter 0251 83 – 21392. Hier finden Sie weitere Informationen und das Programm:

Zum vollständigen News-Beitrag...

© Andreas Wessendorf

Ausstellung "Verbotener Umgang" im Münsterland

Während des Zweiten Weltkriegs galten private Kontakte zwischen Deutschen und ausländischen Kriegsgefangenen oder zur Zwangsarbeit nach Münster verschleppten Frauen und Männern als Straftat.

In einem Forschungsseminar haben Studierende der WWU Münster unter Anleitung von Dr. Christoph Lorke und Nicola Willenberg, M.A. konkrete Fälle recherchiert. In Zusammenarbeit mit der Arbeitsstelle Forschungstransfer dokumentiert die Gruppe ihre Ergebnisse in einer Plakatausstellung.
Dr. Christoph Lorke und die Studierende Flavia Ribbert stellen die Forschungsergebnisse vor und eröffnen gleichzeitig die Ausstellung am 24.02.2022 ab 18 Uhr live im Internet:

www.stadt-muenster.de/archiv

www.twitch.tv/stadtarchivms


Zum vollständigen News-Beitrag...

2021 JIMSL
© WWU Designservice

Ausstellung: Spurensuche_n im Gestern und Heute

m Rahmen der Expedition Münsterland ist aus dem Projekt „Spurensuche_n: Jüdisches Leben im Münsterland“ eine Wanderausstellung auf historischen Türblättern entstanden. Gemischte Teams aus Wissenschaftler*innen, Bürger*innen und Studierenden haben zu selbst gewählten Orten und Inhalten zusammengearbeitet. Die beeindruckenden Exponate dieser Ausstellung sind 14 gestaltete historische Türblätter. Sie verweisen auf besondere Orte, Themen und geschichtliche Ereignisse jüdischen Lebens in Münster und im Münsterland. Ein Dokumentarfilm, der in sieben Episoden die aktuelle Lebenswelt der jüdischen Gemeinde Münster darstellt, ergänzt diese Exponate. Nach der erfolgreichen Ausstellung im letzten Jahr in Burgsteinfurt, ist die Ausstellung nun in der LWL Klinik Lengerich zu sehen. Die Arbeitsgruppe „Lengericher-Gedenkpfad“ der LWL Klinik Lengerich hat eine der 14 Türen gestaltet. Das Anliegen der Arbeitsgruppe ist es, Verantwortung für die Geschichte der Klinik zu übernehmen und auf die Krankentötungen von Patient*innen aufmerksam zu machen.

Die Informationen zur Eröffnung der Türenausstellung am 07.03.22 von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr
im Festsaal und Kirche der LWL Klinik Lengerich finden Sie hier: Veranstaltungseinladung

Anmeldung für die Ausstellungseröffnung am 07.03.2022 unter marita.unterauer@lwl.org

Zum vollständigen News-Beitrag mit weiteren Infos zur Ausstellung...

© Filmwerkstatt Münster

Projekt HUMAN/NATURE

AFO-Kooperationspartner Filmwerkstatt Münster startet ein kollektives Filmprojekt im Münsterland

Wie viel Natur braucht der Mensch, wie viel Mensch verträgt die Natur? Mit dem kollektiven Filmprojekt HUMAN/NATURE ruft die Filmwerkstatt Münster Filmschaffende dazu auf, sich auf Spurensuche im Münsterland zu begeben, Orte und Menschen zu finden und das Spannungsverhältnis von Mensch und Natur zu erkunden. Fünf Filmteams sollen im Frühjahr und Sommer 2022 fünf künstlerische Dokumentarfilme produzieren, die anschließend veröffentlicht werden.
Wer mitmachen möchte, kann sich bis zum 1. März bewerben. Die teilnehmenden Filmschaffenden bekommen ein Produktionsbudget und werden während des Prozesses durch Experten in der Region und durch das Team der Filmwerkstatt unterstützt.

Zum vollständigen News-Beitrag...

Projekt: Enabling Networks Münsterland
© Münsterland e. V.

Münsterländer Technologie-Tandems

Projekt Enabling Networks Münsterland begleitet Austausch zwischen Wissenschaft und Wirtschaft

Lockere Atmosphäre, exklusiver Wissensaustausch und die Chance auf gemeinsame Projekte:

Die Münsterländer Technologie-Tandems innerhalb des Projekts Enabling Networks Münsterland fördern den Wissenstransfer zwischen Wirtschaft und Hochschuleinrichtungen im Münsterland. Bestenfalls entstehen aus dem Austausch dauerhafte Kontakte und gemeinsame Projekte von Hochschulen und Unternehmen.

Zum vollständigen News-Beitrag...

Projekt: Frag Sophie
© Arbeitstelle Forschungstransfer

Ergebnis der Abstimmung über den nächsten Comic

Sie haben abgestimmt:

1. Wie sieht eine Reise zum Mittelpunkt der Erde aus?
2. Was ist die Liebe?
3. Wie entstehen neue Tierarten?
4. Warum sind die Dinosaurier ausgestorben?

Der nächste Comic mit Sophie wird die Frage "Wie sieht eine Reise zum Mittelpunkt der Erde aus?" beantworten. Seien Sie gespannt.

Unter allen TeilnehmerInnen des Gewinnspiels verlost die Arbeitsstelle Forschungstransfer (AFO) zusammen mit den Abfallwirtschaftsbetrieben Münster (AWM) eine Führung über den Deponie-Erlebnispfad der AWM.

Der/die GewinnerIn des Gewinnspiels wird in Kürze informiert.

Weitere Infos zur Abstimmung und zum Gewinnspiel finden Sie unter: www.frag-sophie.de

Projekt: Frag Sophie
© Gianluca Scigliano: Illustration, www.obscurevisions.de

BMBF-Förderung für „Nachgefragt bei Sophie & Co."

Wissenschaftsjahr 2022: Nachgefragt!

Der Startschuss zum "Wissenschaftsjahr 2022: Nachgefragt!" ist gefallen und wir können uns über 150.000 Euro freuen. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert in diesem Rahmen unser Projekt „Nachgefragt bei Sophie & Co.“. Als eines von 25 Projekten soll es die Teilhabe und den Austausch zwischen Öffentlichkeit und Wissenschaft stärken und weiter ausbauen. Stellvertretend für die Wissenschaftler*innen der WWU Münster beantwortet die Comicfigur Sophie wissenschaftliche Fragen aus der Bevölkerung.
„Nachgefragt bei Sophie & Co.“ bildet somit eine Erweiterung des seit 2020 bestehenden Projekts „Frag Sophie!“, das in seiner Anfangsphase ebenfalls eine Förderung durch das BMBF erhielt und derzeit durch die WWU weitergeführt wird. Für weitere Informationen siehe www.frag-sophie.de.

Zum vollständigen News-Beitrag...

Weihnachtsgrüße
© WWU Marketing

Weihnachtsgrüße

Das Team der AFO wünscht allen Studierenden, Lehrenden, Beschäftigten, Freunden und Förderern
frohe Festtage und ein glückliches und vor allem zuversichtliches und gesundes neues Jahr.

Wir freuen uns auf ein gemeinsames 2022!
 

Innovationspreis 2021/22
© Münsterland e.V.

Innovationspreis Münsterland - Gemeinsam. Nachhaltig. Handeln.

Das Münsterland denkt weiter.

Es ist wieder so weit: Auch im Jahr 2022 verleiht der Münsterland e.V. wieder den begehrten Innovationspreis an Unternehmen aus der Region. In fünf Kategorien gewinnen diejenigen, die mit cleveren Ideen oder auch zukunftsweisenden Projekten einen Beitrag zur Weiterentwicklung des Münsterlands leisten und so die Jury überzeugen.

Anmeldezeitraum
ist vom 15. Dezember 2021 bis zum 13. Februar 2022. Weitere Informationen zum Innovationspreis, den Kategorien und Teilnahmebedingungen finden Sie auf der Website unter www.innovationspreis-muensterland.de

Zum vollständigen News-Beitrag...

Projekt: Frag Sophie
© Gianluca Scigliano

Abstimmung über den nächsten Comic

Mit Vollgas auf Ihre wissenschaftlichen Fragen!

Stellvertretend für die Wissenschaftler:innen der WWU beantwortet Sophie Ihre wissenschaftlichen Fragen und forscht nach Antworten, wenn es noch keine gibt.

Sie können auch entscheiden, welcher Frage Sophie im nächsten Comic nachgehen soll:

1. Wie entstehen neue Tierarten?
2. Wie sieht eine Reise zum Mittelpunkt der Erde aus?
3. Warum sind die Dinosaurier ausgestorben?
4. Was ist die Liebe?


Stimmen Sie unter www.frag-sophie.de für Ihre Lieblingsfrage ab. Zu gewinnen gibt es eine Führung über den Deponie-Erlebnispfad der Abfallwirtschaftsbetriebe Münster (AWM). Mehr Informationen zu dem Gewinnspiel und dem Projekt "Frag Sophie!" finden Sie auf der Website.

SHK/SHB gesucht!
© AFO

Stellenausschreibung: SHK/SHB im Projektbereich Frag Sophie

In der Arbeitsstelle Forschungstransfer der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

Studentische Hilfskraft (SHK/SHB) (m/w/d)


im Projektbereich "Frag Sophie" mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 19 Stunden zu besetzen.


Weitere Details zur Stellenausschreibung entnehmen Sie bitte hier:  Stellenausschreibung "Projektbereich Frag Sophie".


Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Transformation: Desert Space
© Ulrike Arnold, Victor van Keuren, Ludger Hiepel

Podiumsdiskussion: (K)ein desert space? Die Wüste in der Religionsgeschichte.

25.11.2021 | 18 Uhr c. t.

Im Rahmen einer Podiumsdiskussion sprechen Dr. Asmaa El Maaroufi, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für Islamische Theologie, und Prof. Dr. Norbert Köster, Professor für Historische Theologie und ihre Didaktik an der Katholisch-Theologischen Fakultät, sowie Carolin Hemsing und Ludger Hiepel, die die Ausstellung transformation: desert space kuratiert haben, über ihre unterschiedlichen Perspektiven auf die Wüste als locus theologicus:

Welche theologische Bedeutung hat die Wüste in Geschichte und Gegenwart? Was ist ihr Potential? Aber auch Fragen von Nachhaltigkeit (menschengemachte Wüsten etc.), die in Leben und Werk der Düsseldorfer Künstlerin Ulrike Arnold thematisiert werden, sollen diskutiert werden.

Die Veranstaltung findet als Videokonferenz per Zoom statt:

https://wwu.zoom.us/j/63509417707

Meeting-ID: 635 0941 7707 | Kenncode: desert21

Zum vollständigen News-Beitrag...

Online-Veranstaltung

Schutz computerimplementierter Erfindungen - zwischen Urheberrecht und Patentierung

In der Diskussion um Schutz computerimplementierter Erfindungen reichen die Auffassungen von „Software ist nicht patentierbar” bis zu „Es lohnt sich nicht, Software zu patentieren, da sie ohnehin urheberrechtlich geschützt ist”. Die Veranstaltung vermittelt Informationen zum Schutz und der Patentierbarkeit computerimplementierter Erfindungen, zur Lizensierung von Software, zur Beurteilung fremder Schutzrechte sowie zu Auswirkungen auf Open Source und Shareware-Portale.

Termine:

  • Mittwoch 12.01.2022, 13:15 - 14:45 Uhr (als Zoom Meeting)
  • Freitag 14.01.2022, 13:15 - 14:45 Uhr (als Zoom Meeting)
  • Freitag 28.01.2022, 13:15 - 14:00 Uhr / Schlossplatz 46/H2 (Leistungsnachweis)
Ort: Online-Veranstaltung

Referenten:
  • Dr. Nicolas Menzel (PROvendis GmbH)
  • Dipl.-Ing. Salih Cakmak (PROvendis GmbH)
Zum vollständigen Beitrag...

Patent-Recherche-Workshop

Neben der wissenschaftlichen Literatur sind Patentschriften eine wichtige Informationsquelle für die strategische Planung von Forschungsaktivitäten. Im Gegensatz zu Fachpublikationen, in denen auch theoretische Grundlagen erörtert werden können, muss in jedem Patent die Lösung für ein technisches Problem detailliert erklärt werden. Insbesondere die Ergebnisse der industriellen Forschung sind häufig nur über die Patentliteratur erschließbar. 80% des technischen Wissens wird nur in Patenten veröffentlicht. Über 94% der Patente sind nicht mehr in Kraft, d.h. das dort beschriebene Know-How kann von jedermann kostenlos benutzt werden.
Dieser Workshop stellt die über das Internet kostenlos zu nutzenden Patentdatenbanken des Deutschen (DPMA) und des Europäischen (EPA) Patentamtes vor. Anschließend wird die Systematik einer Patentrecherche in der Datenbank DEPATISnet des DPMA an einigen Beispielen erläutert und geübt.

Termine:

  • Freitag 17.12.21, 10.15 - 13.15 h
  • Freitag 07.01.2022, 10.15 - 13.15 h
Ort: Juridicum - JUR 073

Referent: Maximilian Pellengahr (Patentanwalt)

Zum vollständigen Beitrag...

Online-Kurs
© WWU - Kathrin Nolte

Patentführerschein: Selbstlernangebot

Der Online-Kurs lässt sich bequem von zu Hause aus absolvieren und bietet engagierten Studenten und Praktikern – auch außerhalb des juristischen Bereiches – die Möglichkeit, Kenntnisse auf dem Gebiet des Patentrechts zu erlangen.
In übersichtlichen und nutzerfreundlichen Menüs hat der Teilnehmer die Möglichkeit, sich anhand bereitgestellter Skripten über patentrechtliche Grundlagen und spezifische Regelungen, Verfahren und Verwertungsmöglichkeiten aus den Bereichen „Wirtschaft“ und „Wissenschaft“ zu informieren. Das erlangte Wissen wird nach jeder Lerneinheit abgefragt, bevor der nächste Abschnitt beginnt. Schließlich wird der Lernerfolg in einem Abschlusstest überprüft. Der Patentführerschein bietet die Möglichkeit, auf komfortablem Weg eine Zusatzqualifikation zu erlangen, die nicht nur in der juristischen Arbeitswelt von hohem Wert sein kann.

Vorbesprechung: Mittwoch 10.11.2021, 12:00 - 12:30 Uhr

Ort: Selbstlernangebot / Online-Kurs

Zum vollständigen Beitrag...

Online-Veranstaltung

Nicht-technische Schutzrechte für Nicht-Juristen

Im Technologietransfer werden zunehmend auch nicht-technische Ergebnisse relevant. In diesem Blockseminar werden die Grundlagen zum Schutz gestalterischer Leistungen durch das Urheberrecht und das Designrecht vermittelt und anhand konkreter Fälle aus der Rechtsprechung zu Literatur, Wissenschaft und Kunst veranschaulicht.

Termin: Dienstag 11.01.2022, 10:15 - 11:45 Uhr

Ort: Online-Veranstaltung

Referenten:

  • Dr. Jürgen Walkenhorst (PROvendis GmbH)
  • Dipl.-Ing. Oliver Werche (PROvendis GmbH)

Zum vollständigen Beitrag...

Einführung in das Medienrecht für Nicht-Juristen

Da die neuen Medien, wie z.B. das Internet, inzwischen von quasi jedem genutzt werden, möchte wir hiermit Studierende, Wissenschaftler und Nicht-Wissenschaftler aus ALLEN Fakultäten ansprechen.
Die Veranstaltung soll dabei u.a. Informationen zu folgenden Fragen vermitteln:

  • Urheberrecht & Internet: Kann man eigentlich alles aus dem Netz kopieren?
  • Wann sind meine Inhalte geschützt?
  • Welche Möglichkeiten eröffnen mir "creative commons"-Lizenzverträge?
  • Haftungsfalle Internet: Wann kann ich für meine Links haftbar gemacht werden?
Diese und andere Fragen rund um das Medienrecht werden anhand von 12 populären Rechtsirrtümern aufgeklärt.

Termin: Freitag 17.12.2021, 14:15 -16:00 Uhr

Ort: Schlossplatz 4 SP4 201

Referenten:
  • Prof. Dr. Hötte
  • Dr. Philipp Uecker
Zum vollständigen Beitrag...

Projekt: Frag Sophie
© WWU – Brigitte Heeke

Zehnjähriger gewinnt Führung im Geo-Institut der Universität Münster

Sieger des Projekts "Frag Sophie" löst Gewinn ein / Comicfigur beantwortet neue Fragen.

Fragen stellen lohnt sich doppelt:
Denn zum einen erhält man eine Antwort, und manchmal winken sogar Preise. Maximilian Kuhlmann jedenfalls hat eine Führung durch das Institut für Geologie und Paläontologie der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) Münster gewonnen. Der Zehnjährige löste jetzt mit seinen Eltern den Gewinn ein und erfuhr von Prof. Dr. Harald Strauß und dessen Team vieles über die Forschung im Geo-Institut.

Zum vollständigen News-Beitrag...

Lesung im Rahmen des Jubiläumsjahres 1700JLID
© Esther Brünenberg-Bußwolder

Der Muslim und die Jüdin. Die Geschichte einer Rettung in Berlin.

Online-Lesung und Gespräch

Ronen Steinke liest aus seinem Buch „Der Muslim und die Jüdin. Die Geschichte einer Rettung in Berlin“.

Online-Lesung und Gespräch:
Donnerstag, 4. November 2021, 20 Uhr

Im Anschluss laden wir zu einem Gespräch mit dem Autor ein!

Die Veranstaltung findet als Zoom-Veranstaltung online statt.
Die Teilnahmegebühr liegt bei 5 €

Wir bitten um Anmeldung zur Veranstaltung bei:

Dr. Esther Brünenberg-Bußwolder (Bildungsreferentin im Ev. Kirchenkreis Steinfurt-Coesfeld-Borken)
E-Mail.: esther.bruenenberg@ekvw.de
Tel.: 02551/144-16

Veranstaltungsflyer zum Download

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Ev. Kirchengemeinde Steinfurt, der Stadt Steinfurt, der Stadtbücherei Steinfurt, der WWU Münster und Expedition Münsterland statt.

Zum vollständigen News-Beitrag...

„IP-Führerschein“
Forscher, Studierende und Gründer bekommen mit dem „IP-Führerschein“ einen Überblick über das Patent- und Urheberrecht.
© WWU - Kathrin Nolte

Online-Einstieg ins Patent- und Urheberrecht

Institut für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht entwickelt kostenloses E-Learning-Angebot.

Das Institut für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) Münster hat mit der PROvendis GmbH den „IP-Führerschein“, ein E-Learning-Angebot rund um den Schutz geistigen Eigentums („Intellectual Property“, IP), entwickelt. Wissenschaftler, Studierende und Gründer erfahren in den kostenlosen Online-Kursen, wie sie technische Erfindungen, ihr Wissen oder Software schützen können – nach einem erfolgreichen Abschluss erhalten sie ein Zertifikat.

Zum vollständigen-News-Beitrag...

Ausstellung
© Ulrike Arnold, Victor van Keuren, Ludger Hiepel

Transformation: Desert Space

Meteoritenstaub, Erde, Sand, Vulkanasche: Naturmaterialien aus den entlegensten und einsamsten Orten der Welt bringt die Künstlerin Ulrike Arnold auf Leinwänden in einen ungewöhnlichen außeruniversitären Lernort nach Saerbeck. Die visuellen Tagebücher ihrer Reisen in Sand-, Salz- und Steinwüsten sind in der Ausstellung transformation: desert space im Bunker 2 der Bioenergieparks ausgestellt. Die Künstlerin arbeitet monatelang in ihrer Ermitage in der amerikanischen Wüste, setzt sich der Raumerfahrung eines desert space aus. Immer wieder sucht sie dort Höhlen oder Klöster auf, jahrhundertealte Orte mit ritueller, magischer oder sakraler Bedeutung. Sie transformiert das Material in ihrem Schaffen zu einer neuen Landschaft - einer Oberfläche, die Betrachter*innen herausfordert, sie zu erforschen, hinter ihre Schichten zu blicken: Die Energie, die der Aufenthalt in der Einsamkeit der Natur freisetzt, lässt den Menschen verändert zurück. Die Ausstellung wird gemeinsam realisiert von der Arbeitsstelle für Christliche Bildtheorie (ACHRIBI) und dem Institut für Biblische Exegese und Theologie (IBET) an der Katholisch-Theologischen Fakultät der WWU Münster.

Bunker 2 | Bioenergiepark Saerbeck
Im Bioenergiepark 102 | 48369 Saerbeck

07.–30.11.2021
freitags–montags: 11–17 Uhr

Besichtigungstermine und Führungenmit den Kurator*innen auf Anfrage:
transformation.desertspace@uni-muenster.de

Weitere Informationen und Veranstaltungsprogramm:
www.uni-muenster.de/fb2/transformation_desertspace

Flyer zur Veranstaltung

Zum vollständigen News-Beitrag...

Einladung
© MUIMUN

MUIMUN-Kickoff

22.10.2021 / 18:00 Uhr

Hast du Lust darauf, mit einer Gruppe Studierender unterschiedlichster Fachrichtungen eine internationale Simulation der Vereinten Nationen zu planen?
Komm zu unserem ersten Treffen im neuen „MUIMUN-Jahr“ und werde Teil des Teams!

Komm zur Robert-Koch-Str. 40., 48149 Münster! Trage dich bitte ein (unter dem QR Code links), damit wir grob das Essen
planen können. Wenn du das erst am Abend vom Kick-Off liest - macht nix, komm einfach trotzdem vorbei!

MUIMUN-Kickoff

Wann?: 22.10.2021 um 18:00 Uhr

Wo?: AFO / Robert Koch-Str. 40, 48149 Münster

Zum vollständigen News-Beitrag
(mit Downloadmöglichkeiten + QR Code)

© Karl Klucken

Die „brutale Realität“ in der Anstaltspsychiatrie sichtbar machen.

Ausstellung des LWL-Instituts für Regionalgeschichte und der Universität Münster zeigt psychiatriekritische Fotos aus den 1968er Jahren.

Wir freuen uns sehr, dass die Ausstellung, die im letzten Jahr kurzfristig aufgrund der aktuellen Situation abgesagt werden musste, nun vom 12. bis 21. Oktober im Landeshaus zu sehen sein wird.

Vergitterte Fenster, Bettensäle, heruntergekommene Toiletten: Die deutsche Anstaltspsychiatrie war bis in die 1970er Jahre von zahlreichen Missständen geprägt. Mit der Ausstellung „Die ‚brutale Realität‘ sichtbar machen. Psychiatriekritische Fotografien aus den ‚68er‘-Jahren“ thematisiert der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) in Kooperation mit der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) die unmenschlichen Lebensverhältnisse in den damaligen Anstalten.

Zu sehen sind die Fotos werktags vom 12. Oktober bis zum 21. Oktober 2021 in der Bürgerhalle des LWL-Landeshauses in Münster. Eröffnet wird die Ausstellung am 12. Oktober um 11 Uhr. Ab Mittwoch, den 13. Oktober ist die Ausstellung werktags von 15 bis 18 Uhr geöffnet. Es gelten die aktuellen Hygienebestimmungen. Entsprechende Nachweise müssen bereitgehalten werden.

Ausstellungseröffnung und Öffnungszeiten:

  • LWL-Direktor Matthias Löb und der Student Dennis Poschmann eröffnen die Ausstellung in der Bürgerhalle des LWL-Landeshauses am Dienstag (12.10.) um 11 Uhr mit ihren Grußworten.
  • Die Ausstellung befindet sich in der Bürgerhalle des LWL-Landeshauses, Freiherr vom-Stein-Platz 1, 48147 Münster.
  • Interessierte können die Ausstellung an Werktagen bis Donnerstag (21.10.) zwischen 15 und 18 Uhr besuchen. Es gelten die aktuellen Hygienebestimmungen. Entsprechende Nachweise müssen bereitgehalten werden.
Zum vollständigen News-Beitrag...

Neuer Comic online
© Gianluca Scigliano

Projekt "Frag Sophie!"

"Welche Medizin lässt sich aus Gartenkräutern herstellen?"

Die Antwort auf diese Frage versucht die Comicfigur "Sophie" dieses mal im Arzneipflanzengarten der WWU herauszufinden. Begleite "Sophie" im neuen Comic "Welche Pflanzen lassen sich als Arznei nutzen?" auf ihrer spannenden Entdeckungstour durch das Pflanzenreich.

„Frag Sophie!“ ist ein Projekt an der WWU, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen seiner für 2022 geplanten Partizipationsinitiative gefördert wird. Projektseite: https://www.frag-sophie.de/

Zum vollständigen News-Beitrag...

Wir sind dabei!
© InnoX Science Festival

InnoX Science Festival 2021

„Regionen stärken, Wissenschaft erleben und Transfer gestalten“ 22. bis 25. September 2021

Das Programm des InnoX Science Festival – Brandenburgs erstem Festival für Wissenstransfer und Wissenschaftskommunikation – steht fest. Ab sofort ist die Übersicht der Beiträge auf der Festivalwebsite www.innohub13.de/innox2021 abrufbar sowie eine Anmeldung für die online stattfindenden Vorträge, Workshops und verschiedenen Diskussionsformate möglich.

Unter dem Motto „Regionen stärken, Wissenschaft erleben und Transfer gestalten“ laden die Technische Hochschule Wildau und die Brandenburgische Technische Universität Cottbus–Senftenberg vom 22. bis 25. September 2021 zum InnoX Science Festival ein.
30 ausgewählte Beiträge versammeln sich an den vier Festivaltagen unter den Themenbereichen „WissKomm: So kommuniziert die Wissenschaft“, „Open Science: Wissenschaft bringt (sich) ins Gespräch“, „Open Spaces: Hier entstehen Innovationen“, „Technologietransfer im regionalen Kontext“ sowie „Transferinstrumente“.

InnoX Science Festival
„Regionen stärken, Wissenschaft erleben und Transfer gestalten“
22. bis 25. September 2021

www.innohub13.de/innox2021  

Zum vollständigen News-Beitrag...
 

© WWU - Peter Leßmann

WWU-Citizen-Science-Tag an der WWU Münster

Stiftung WWU Münster fördert Bürgerwissenschaft

Die aktive Mitarbeit von Bürgerinnen und Bürgern in Forschungsprojekten stand im Mittelpunkt des ersten Citizen-Science-Tages der WWU Münster am 11. Juni 2021.
Zur digitalen Veranstaltung über Zoom hatten die Stiftung WWU Münster und die Citizen-Science-AG der Universität eingeladen.

Zum vollständigen News-Beitrag...

2021 JiMSL
© WWU Designservice

Einladung zur Digitalen Ausstellung: Spurensuche_n im Gestern und Heute

Eröffnung: 17. Juni 2021 | 17 Uhr | digital

Digitale Ausstellung: Spurensuche_n im Gestern und Heute

Im Rahmen der Expedition Münsterland der Arbeitsstelle Forschungstransfer (AFO) ist aus dem Projekt „Spurensuche_n: Jüdisches Leben im Münsterland“ eine Wanderausstellung auf historischen Türblättern entstanden. Gemischte Teams aus Wissenschaftler*innen, Bürger*innen und Studierenden haben zu einigen, selbst gewählten Orten in ko-kreativen Prozessen Inhalte aufgearbeitet und dargestellt.

Wir laden Sie ganz herzlich zur Online-Eröffnung der digitalen Ausstellung ein:

Eröffnung der digitalen Ausstellung
„Spurensuche_n im Gestern und Heute“
am Donnerstag, 17. Juni 2021
um 17.00 Uhr
auf dem YouTube Kanal der AFO


Die digitale Ausstellung erreichen Sie nach der Eröffnung am 17. Juni unter folgendem Link.

Zum vollständigen News-Beitrag...

Neuer Comic online
© Gianluca Scigliano

Projekt "Frag Sophie!"

"Warum gibt es auch unter Wasser Vulkane, und wie funktioniert ein Schwarzer Raucher?"

Der Antwort auf diese Frage ist die Comicfigur "Sophie" sprichwörtlich auf den Grund gegangen. Im neuesten Comic "Wie funktionieren Schwarze Raucher?" kannst Du sie jetzt bei einem spannenden Tauchgang in die Tiefsee begleiten.

„Frag Sophie!“ ist ein Projekt an der WWU, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen seiner für 2022 geplanten Partizipationsinitiative gefördert wird. Projektseite: https://www.frag-sophie.de/

Zum vollständigen News-Beitrag...

Nicht-technische Schutzrechte

Im Technologietransfer werden zunehmend auch nicht-technische Ergebnisse relevant. In diesem Blockseminar werden die verschiedenen Möglichkeiten des Schutzes gestalterischer Leistungen in Literatur, Wissenschaft und Kunst vorgestellt und anhand konkreter Fälle aus der Rechtsprechung veranschaulicht. Konkret geht es um das Urheberrecht, Designrecht und den Wettbewerbsrechtlichen Nachahmungsschutz. Marken werden kurz angesprochen. Im Fokus stehen die Schutzkriterien.

Termin: 8.1.21, 10.15 - 11.45 Uhr

Ort: Online-Veranstaltung

Referentin: Dr. Sabine Zentek

Zum vollständigen Beitrag...

Schutz computerimplementierter Erfindungen - zwischen Urheberrecht und Patentierung

In der Diskussion um Schutz computerimplementierter Erfindungen reichen die Auffassungen von „Software ist nicht patentierbar” bis zu „Es lohnt sich nicht, Software zu patentieren, da sie ohnehin urheberrechtlich geschützt ist”. Die Veranstaltung vermittelt Informationen zum Schutz und der Patentierbarkeit computerimplementierter Erfindungen, zur Lizensierung von Software, zur Beurteilung fremder Schutzrechte sowie zu Auswirkungen auf Open Source und Shareware-Portale.

Termin: 8.1.21 und 13.1.21, 13.15 - 14.45 Uhr

Ort: Online-Veranstaltung

Referenten: Dr. Nicolas Menzel (PROvendis GmbH), Dipl.-Ing. Salih Cakmak (PROvendis GmbH)

Zum vollständigen Beitrag...

© Krüger AFO WWU

Einführung in das Datenschutzrecht für Nicht-Juristen

Was bedeutet Datenschutz und woher kommt das Recht auf informationelle Selbstbestimmung? Die wichtigsten rechtlichen Grundlagen für die Verarbeitung personenbezogener Daten werden anschaulich dargestellt, ebenso wird deren verfassungsrechtlicher Hintergrund erläutert. Angesprochen werden überblicksartig die Voraussetzungen für die Verarbeitung personenbezogener Daten und die Rechte des Betroffenen.

Termin: 7.5.21, 14.15 - 16 Uhr

Ort: Online-Veranstaltung

Referent: Dr. Philip Uecker

Zum vollständigen Beitrag...

© Pixabay

Einführung in das Urheberrecht für Nicht-Juristen

Da die Frage nach dem urheberrechtlichen Schutz eigener oder fremder Werke quasi jeden angeht, möchten wir mit dieser Veranstaltung Studierende, Wissenschaftler und Nicht-Wissenschaftler aus ALLEN Fakultäten ansprechen.
Die Veranstaltung stellt die rechtlichen Grundlagen des Urheberrechts anschaulich und praxisnah dar und vermittelt Informationen über urheberrechtlichen Schutz von geistigem Eigentum, deren Nutzen und Kosten, Chancen und Risiken.

Termin: 30.4.21 und 7.5.21, 10.15 - 12.30 Uhr

Ort: Online-Veranstaltung

Referent: Dr. Julian Fischer

Zum vollständigen Beitrag...

Online-Kurs

Patentführerschein: Selbstlernangebot

Der Online-Kurs lässt sich bequem von zu Hause aus absolvieren und bietet engagierten Studenten und Praktikern – auch außerhalb des juristischen Bereiches – die Möglichkeit, Kenntnisse auf dem Gebiet des Patentrechts zu erlangen.
In übersichtlichen und nutzerfreundlichen Menüs hat der Teilnehmer die Möglichkeit, sich anhand bereitgestellter Skripten über patentrechtliche Grundlagen und spezifische Regelungen, Verfahren und Verwertungsmöglichkeiten aus den Bereichen „Wirtschaft“ und „Wissenschaft“ zu informieren. Das erlangte Wissen wird nach jeder Lerneinheit abgefragt, bevor der nächste Abschnitt beginnt. Schließlich wird der Lernerfolg in einem Abschlusstest überprüft. Der Patentführerschein bietet die Möglichkeit, auf komfortablem Weg eine Zusatzqualifikation zu erlangen, die nicht nur in der juristischen Arbeitswelt von hohem Wert sein kann.

Termin: Einführung am 10.5.21, 12 - 13 Uhr

Ort: Selbstlernangebot / Online-Kurs

Zum vollständigen Beitrag...

© AFO

WWU-Citizen-Science-Tag

Am 11. Juni findet der erste Citizen-Science Tag der WWU statt. Es erwarten Sie:

  • Vorträge zum Verhältnis von Citizen Science zu Wissenschaft, Gesellschaft und Politik,
  • Vorstellung des Citizen-Science Wettbewerbs und Ehrung der Siegerprojekte 2020,
  • Posterpräsentationen zu Citizen-Science Projekten von WWU-Forscher*innen & individueller Austausch.

Das Programm finden Sie hier verlinkt.

Der Citizen-Science-Tag wird finanziell gefördert von der Stiftung WWU Münster.

© AFO

WWU-Citizen-Science-Wettbewerb 2021

Forschung und Lehre sind für die Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU) kein Selbstzweck. Sie versteht sich als Motor des gesellschaftlichen Fortschritts. Das beinhaltet, all jene in die Wissenschaft einzubeziehen, für die sie gemacht ist: die Bürgerinnen und Bürger.

Die Universität Münster möchte den Stellenwert des Citizen-Science-Ansatzes der Universität stärken, für das Citizen-Science-Potenzial in Forschungsprojekten sensibilisieren und neue Projekte anregen und schreibt deswegen bereits zum zweiten Mal den mit 15.000 Euro geförderten WWU-Citizen-Science-Wettbewerb aus.

Es können sowohl neue als auch bereits bestehende Projekte gefördert werden, bei denen WWU-Wissenschaftler*innen gemeinsam mit Bürger*innen zu einem konkreten Thema forschen. Gefördert werden zwei Arbeiten mit einer Summe von je 7.500 Euro und einer frei wählbaren Laufzeit von bis zu zwei Jahren. Das Projekt muss den Citizen-Science-Kriterien der WWU entsprechen.

Alle Informationen hierzu finden Sie hier verlinkt.

Der Wettbewerb wird finanziell gefördert von der Stiftung WWU Münster.

© Sven Janßen

Gewinner:innen des Fotowettbewerbs «Ostbevern makroskopisch»

Die Jurysitzung der Arbeitsstelle Forschungstransfer und der Gemeinde Ostbevern hat aus allen bioinspirierten Einsendungen zum Fotowettbewerb «Ostbevern makroskopisch» die drei Podiumsplätze vergeben:

1. Kai Drilling
2. Corinna Tetzlaff
3. Ingo Blome

Wir gratulieren herzlich den Gewinner:innen und danken allen für ihre Fotografien! Aufgrund der aktuellen Corona-Situation muss die Preisverleihung leider in die Sommermonate 2021 verschoben werden. Dort werden die schönsten Fotos ausgestellt und es gibt Preise für alle Teilnehmenden.

In der Galerie sind beispielhafte Einsendungen zu sehen, die einen schönen makroskopischen Einblick in die Natur Ostbeverns bieten.

BIOCIVIS Projekt
© WWU - BIOCIVIS

Biodialoge

Haben Sie sich schonmal gefragt, was Erdöl und Vanilleeis gemeinsam haben? Die Antwort lautet: Da echte Vanille teuer ist, entsteht der Vanillegeschmack unseres Eis heute oft durch künstliche Geschmacksstoffe, für deren Herstellung auch umweltschädliches Erdöl genutzt wird. Dazu gibt es umweltfreundlichere Alternativen, z. B. die Produktion von Aromen durch Pilze und Bakterien. Aktuell entstehen viele solcher Ideen dazu, wie Gegenstände und Vorgänge unseres Alltages durch wissenschaftliche Entdeckungen „nachhaltiger“ werden können. Über solche spannenden Ideen möchte das Forschungsprojekt BIOCIVIS in Kooperation mit der AFO mit Ihnen in seinen „Biodialogen“ sprechen, die dieses Jahr im Mai und August in Münster stattfinden.

Facebook-Auftritt der Biodialoge: https://www.facebook.com/biodialoge

Anmeldung bis allerspätestens zum 4. April auf: http://go.wwu.de/biodialoge

Zum vollstädnigen News-Beitrag...

Intellectual Property (IP)
© PROvendis GmbH

IP-Weiterbildung für Wissenschaftler*innen

Kostenlose Qualifizierungen für Wissenschaftler*innen der WWU zum Thema Intellectual Property (IP):

Ab sofort bietet die PROvendis GmbH, der zentrale Dienstleister der WWU rund um das Thema IP und Schutzrechte, für WWU Wissenschaftler*innen kostenlose Workshops und Schulungen zu diesem Themenbereich an. Diese reichen von einem allgemeinen Überblick, welche Forschungsergebnisse mit welchen passenden Schutzrechten gesichert werden können, bis hin zu spezielleren Veranstaltungen zu den Themen Urheberrecht, Patentschutz, Softwareschutz, Designschutz, Markenschutz etc. Diese Veranstaltungen werden vom Land NRW gefördert.

Die jeweils aktuellen Angebote finden Sie unter dem folgenden Link, unter dem Sie sich auch direkt selbst anmelden können:

https://provendis.info/ueber-uns/nrw-hochschul-ip/weiterbildungen

Zum vollständigen Beitrag...

Psychiatrieausstellung online
© AFO

Die "brutale Realität" in der Anstaltspsychiatrie online sichtbar machen.

Mit der Ausstellung "Die ,brutale Realität' sichtbar machen. Psychiatriekritische Fotografien aus den ,68er'-Jahren" hat die AFO in Kooperation mit dem Institut für westfälische Regionalgeschichte des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) und Studierenden der WWU im September an der LWL-Klinik in Lengerich die unmenschlichen Lebensverhältnisse in den damaligen Anstalten thematisiert. Eine neue Multimedia-Reportage ermöglicht es nun, die Ausstellung online zu erleben.

Projekthomepage jetzt online!
© Gianluca Scigliano / Obscure Visions

„Frag Sophie!“

Können Tiere denken und wie ist das Wasser auf die Erde gekommen? Warum breitet sich der Eichenprozessionsspinner so aus und haben die alten Ägypter ihre Pyramiden mit Flaschenzügen gebaut? Frag Sophie! Stellvertretend für die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der WWU beantwortet die neue Comicfigur alle Fragen und forscht nach den Antworten, wenn es noch keine gibt.

„Frag Sophie!“ lädt alle Bürgerinnen und Bürger ein, sich in die Wissenschaft einzubringen und mit ihren Fragen neue Forschung anzustoßen.

„Frag Sophie!“ wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen seiner für 2021 geplanten Partizipationsinitiative gefördert.

Weitere Informationen finden sich auf der Projekthomepage:
www.frag-sophie.de.
Dort können Sie Ihre Frage auch direkt auf der Startseite eingeben.

Zum vollständigen News-Beitrag...

Preisträger
© WWU Designservice; Pixabay, Julia Binder, Westfälische Salzwelten

WWU-Citizen-Science-Wettbewerb

Universität Münster baut Brücke zwischen Wissenschaft und Gesellschaft

Zum zweiten Mal zeichnet die Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU) Forschungsprojekte im Bereich Bürgerwissenschaft – auch Citizen Science genannt – aus. Dabei handelt es sich um Projekte, bei denen Hobby-Forscherinnen und -Forscher in die Vorhaben eingebunden werden. Aus 16 Projekten, die beim „WWU-Citizen-Science-Wettbewerb“ eingegangen sind, hat die Jury, bestehend aus Mitgliedern der Universität Münster, der Stadt Münster, des LWL-Museums für Naturkunde und des Stadtarchivs Dülmen, jetzt zwei Sieger gekürt: „Monitoring moderner Agroforst-Ökosysteme“ und „Kinderkuren in Westfalen“. Beide Projekte zeichnen sich der Jury zufolge durch eine starke Bürger-Einbindung, hohe gesellschaftliche Relevanz und ein innovatives Forschungsdesign aus - beide Projekte werden mit jeweils 7.500 Euro unterstützt. Zusätzlich wurde ein mit 1.000 Euro dotierter Publikumspreis für das Projekt „Peer-to-Peer-Videos im bilingualen Unterricht“ vergeben. Die Stiftung WWU Münster fördert die drei Projekte.

Die Preisverleihung wird aufgrund der Pandemie in den Sommer 2021 verschoben.

Zum vollständigen News-Beitrag...

Neue Videos online!
© Thomas Overmann

Corona als Chance? – Aus dem Homeoffice der WWU

Corona-Interviews

Corona bestimmt unser Leben, unsere Gesellschaft und unsere Arbeit. Es bringt nicht nur Veränderungen und große Herausforderungen mit sich, sondern offenbart wie unter einem Brennglas viele Probleme, Fehlentwicklungen und Missstände, die schon vorher bestanden. Kann Corona vielleicht auch eine Chance sein, positive Veränderungen anzustoßen?

In der neuen Videoreihe der Arbeitsstelle Forschungstransfer interviewt Dr. Elisa Franz Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im Homeoffice zu verschiedensten Themenfeldern. Den Auftakt machten Prof. Dr. Michael Custodis mit „United we stream. Verändert Corona unseren Musikkonsum nachhaltig?“ und Prof. Dr. Carmen Binnewies mit „Stress im Homeoffice. Wie bleibe ich in der Krise gesund?" Weitere Interviews finden sich auf dem

YouTube-Kanal der Arbeitsstelle Forschungstransfer (AFO)

Jetzt bewerben!

Transferpreis 2020/2021

Wissenschaft der WWU für das Gemeinwohl: Der Transferpreis der WWU.

Mit dem Transferpreis zeichnet die Universität Münster seit dem Jahr 2002 besondere Leistungen von Universitätsmitgliedern beim Forschungstransfer und bei der wissenschaftlichen Kooperation mit Partner der außer-universitären Praxis aus.

Informationen über den Preis und die Vergabe: hier

Bewerbungsformular: hier

Bewerbungsfrist: 31. Dezember 2020

Weitere Informationen:


Aktuelle Preisträger / Transferpreisträger seit 2002

Videos zu den Preisträgern      

© Gianluca Scigliano / Obscure Visions

Ideen Mining „Frag Sophie!"

Ideen für die Gestaltung der Comicfigur ‚Sophie‘ für das Projekt "Frag Sophie!"

Haben Sie schon einmal die Gelegenheit gehabt, an der Gestaltung einer wissenschaftlichen Comicfigur teilzuhaben? Wenn nicht, dann haben Sie jetzt die Möglichkeit!

Können Tiere denken und wie ist das Wasser auf die Erde gekommen? Warum breitet sich der Eichenprozessionsspinner so aus und haben die alten Ägypter ihre Pyramiden mit Flaschenzügen gebaut? Frag Sophie! Stellvertretend für die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) beantwortet die neue Comicfigur alle Fragen und forscht nach den Antworten, wenn es noch keine gibt.

„Frag Sophie!“ ist ein neues Projekt an der WWU, das vom BMBF im Rahmen seiner für 2021 geplanten Partizipationsinitiative gefördert wird.

Frag Sophie! lädt alle Bürgerinnen und Bürger ein, sich in die Wissenschaft einzubringen und mit ihren Fragen neue Forschung anzustoßen.

Wer oder was die Comicfigur Sophie genau ist, wissen wir selbst noch nicht, da wir uns im Entwicklungsprozess befinden. Wenn sie uns dabei helfen und ihre kreativen Ideen einbringen möchten, sind Sie am 12. November von 14 bis 17 Uhr herzlich dazu eingeladen, an unserem Ideen Mining teilzunehmen. Die Teilnahme per Zoom ist von überall aus mit einem Smart Phone, Tablet oder Computer möglich. Es erwartet Sie ein Mix an unterhaltsamen Kreativitätstechniken, die Sie später auch in anderen Kontexten anwenden können.

Anmeldungen sind bitte bis zum 10. November 2020 an Marc Oliver Stallony unter maolst@uni-muenster.de zu richten.

Preisträger stehen fest!
© AFO

WWU-Citizen-Science-Wettbewerb

Die Preisträger des von der Stiftung WWU Münster finanzierten WWU-Citizen-Science-Wettbewerbs stehen fest und werden in Kürze hier bekannt gegeben.

Herzlichen Dank an alle, die sich an der Abstimmung über den Publikumspreis beteiligt haben!

Die Preisverleihung wird aufgrund der Pandemie in den Sommer 2021 verschoben.

© goldmarie design

Bürgerwissenschaft: WWU ruft zu gemeinsamer Forschung auf

Verlängerung der Antragsfrist für "Citizen-Science-Wettbewerb" bis zum 9. Oktober

Zum zweiten Mal schreibt die Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU) den "Citizen-Science"-Wettbewerb aus: Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fächer können sich mit Projekten bewerben, an denen sie gemeinsam mit Bürgern zu einem konkreten Thema forschen. Auch alle Bürger sind dazu eingeladen, sich mit ihren Forschungsideen zu melden und sich mit Forschern zu vernetzen. Gefördert werden sowohl neue als auch bestehende Projekte. Zwei Arbeiten mit einer Summe von je 7.500 Euro und einer frei wählbaren Laufzeit von bis zu zwei Jahren können unterstützt werden. Gefördert wird der Wettbewerb von der Stiftung WWU. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde die Antragsfrist bis zum 9. Oktober verlängert.

Zum vollständigen News-Beitrag...

© Karl Klucken

Die „brutale Realität“ in der Anstaltspsychiatrie sichtbar machen.

Ausstellung des LWL und der Universität Münster zeigt psychiatriekritische Fotos aus den 1968er Jahren.

Aufgrund der aktuellen Situation kann die Ausstellung leider nicht stattfinden

Vergitterte Fenster, Bettensäle, heruntergekommene Toiletten: Die deutsche Anstaltspsychiatrie war bis in die 1970er Jahre von zahlreichen Missständen geprägt. Mit der Ausstellung „Die ‚brutale Realität‘ sichtbar machen. Psychiatriekritische Fotografien aus den ‚68er‘-Jahren“ thematisiert der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) in Kooperation mit der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) die unmenschlichen Lebensverhältnisse in den damaligen Anstalten. Zu sehen sind die Fotos werktags von Donnerstag (5.11.) bis Freitag (13.11.) in der Bürgerhalle des LWL Landeshauses in Münster.

Zum vollständigen News-Beitrag...



Ausstellungseröffnung und Öffnungszeiten:


  • LWL-Direktor Matthias Löb, Dr. Wilhelm Bauhus, Leiter der AOF, und Student Dennis Poschmann eröffnen die Ausstellung in der Bürgerhalle des LWL-Landeshauses am Donnerstag (5.11.) um 17 Uhr mit ihren Grußworten.
  • Die Ausstellung befindet sich in der Bürgerhalle des LWL-Landeshauses, Freiherr vom-Stein-Platz 1, 48147 Münster.
  • Interessierte können die Ausstellung an Werktagen bis Freitag (13.11.) zwischen 9 und 18 Uhr besuchen.
  • Einladungsflyer zur Ausstellung

© Karl Klucken

Die „brutale Realität“ in der Anstaltspsychiatrie sichtbar machen.

Ausstellung zeigt psychiatriekritische Fotos aus den ‚68er‘-Jahren.

Vergitterte Fenster, Bettensäle, heruntergekommene Toiletten: Die deutsche Anstaltspsychiatrie war bis in die 1970er Jahre von zahlreichen Missständen geprägt. Mit der Ausstellung „Die ‚brutale Realität‘ sichtbar machen. Psychiatriekritische Fotografien aus den ‚68er‘-Jahren“ dokumentiert die AFO in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Franz-Werner Kersting vom LWL-Institut für westfälische Regionalgeschichte von Sonntag (13.9.) bis Montag (21.9.) auf dem Gelände der LWL-Klinik Lengerich die inhumanen Lebensverhältnisse in den damaligen Masseneinrichtungen für psychisch Kranke.

Zum vollständigen News-Beitrag...


Ausstellungseröffnung und Besuchszeiten:

  • Die Ausstellung wird am „Tag des Offenen Denkmals“ (13.9.) um 11 Uhr mit Grußworten von Dr. Barbara Rüschoff-Parzinger, LWL-Kulturdezernentin, Dr. Wilhelm Bauhus, Leiter der AFO, und Dennis Poschmann, Student der WWU, eröffnet.
  • Die AFO-Wissenschaftsbox befindet sich auf dem Gelände vor dem Hauptportal der LWL-Klinik Lengerich, Parkallee 10, 49525 Lengerich.

© Bauhus AFO WWU

«Schattenkrampf» im Lepramuseum Münster-Kinderhaus

Kunst am Rand

Die «Schattenkrämpfe» die im Rahmen des Projektes der LandKULTUR „Ostbevern bioinspirativ“ entstanden sind, werden teilweise in der Ausstellung Kunst am Rand gezeigt. An fünf Ausstellungsorten werden in Münster-Kinderhaus Kunstwerke gezeigt, die Schattenkrämpfe sind am Lepramuseum zu sehen.


Weitere Infos: https://www.stadt-muenster.de/kunst-am-rand

Der Film zum Workshop: https://www.youtube.com/watch?v=ODrPryBhry0

Die Künstlerin: www.martina-lueckener.de

Zeitraum: So., 07. Juni 2020 bis So., 27. September 2020

Ort: Heimat- u. Lepramuseum Kirche St. Josef, Kinderhaus 15, 48159 Münster: www.lepramuseum.de

© Michael Baar (WN)

Die Rolle von "Citizen Science" am Beispiel eines geschichtswissenschaftlichen Forschungsprojekts

Zusammenarbeit auf Augenhöhe

In der aktuellen Ausgabe der Unizeitung wissen/leben (Nr.2, 8. April 2020) ist der Artikel Zusammenarbeit auf Augenhöhe: Die Rolle von "Citizen Science" am Beispiel eines geschichtswissenschaftlichen Forschungsprojekts erschienen:

Der alte Eisenbahntunnel in Lengerich im Tecklenburger Land ist ein sog. X-Ort der "Expedition Münsterland". Das X steht dabei stellvertretend für verschwundene oder vergessene Orte im Münsterland.
Während des Nationalsozialismus war dort unter dem Tarnnamen "Rebhuhn" ein geheimes Außenlager des Konzentrationslagers Neuengamme bei Hamburg untergebracht. 2011 wurde die Geschichte des Tunnels im Rahmen der "Expedition Münsterland" der Arbeitsstelle Forschungstransfer (AFO) der WWU erkundet.

Hier geht's zum Beitrag

Aktivitäten im Bereich Citizen Science

Tagungsteilnahme 2020/2021

Die AFO wird 2020 und 2021 mit einigen ihrer Aktivitäten im Bereich Citizen Science auf folgenden Tagungen vertreten sein:

«Selbstgewusst! Gemeinsam Wissen schaffen» vom 16. bis 17. Oktober 2020 in Cloppenburg

  • Workshop zum Thema »Place-based Citizen Science and Art: Bürgerwissenschaftliche Ausstellungen als Mittel der Wissenschaftskommunikation« (Dr. Wilhelm Bauhus, Nina Nolte, Lena Wobido)
  • Pecha Kucha zum Thema »Bioinspirierte Bürgerwissenschaft - Ostbevern bioinspirativ« (Lena Wobido)
  • Informationsstand „Arbeitsstelle Forschungstransfer - Citizen-Science-Projekte im Münsterland“ auf dem Markt der Möglichkeiten (Nicola Willenberg)

«C2UExpo» im Mai 2021 in Sault Ste. Marie (Kanada)

  • Vortrag zum Thema „Place-based Bionarratives“ (Dr. Wilhelm Bauhus, Lena Wobido)

«Living Knowledge» im Juni 2021 in Groningen (Niederlande)

  • Posterpräsentation zu „Place-based Bionarratives“ (Dr. Wilhelm Bauhus, Lena Wobido)

© Anne Nitsche

Vergangenheit Erinnern - Zukunft Gestalten

Eine Veranstaltungsreihe zum Gedenken an 75 Jahre Kriegsende am 8. Mai 1945

75 Jahre nach Kriegsende gedenkt das Philosophische Seminar der WWU mit weiteren Kooperationspartnern den Verbrechen des 2. Weltkrieges. Da Ausgrenzung, Flucht, Verteibung und Krieg aber leider keineswegs der Vergangenheit angehören, werden auch vielfältige Bezüge zur Gegenwart hergestellt. Die Veranstaltungsreihe beginnt am 28. Februar 2020 mit einem Konzert in der Überwasserkirche "Finsternis brach ein: Klänge und Bilder - Gedenken und Erinnern". Am 27. März 2020 schließt sich die Eröffnung der Ausstellung "Münster-Hiroshima" der Künsterlerin Theresia Schüllner im Schloss an. Weitere Informationen zu diesen und weiteren Veranstaltungen aus der Reihe finden Sie hier zum download.

© AFO

Ideen Mining: Sexualisierte Gewalt – Was kann die Uni tun?

18. Februar 2020, 10 – 15 Uhr, Festsaal, Schlossplatz 5

Unter der Flagge der UN-Nachhaltigkeitsziele veranstaltet die Arbeitsstelle Forschungstransfer jetzt zum zweiten Mal ein Ideen Mining zur Sustainability on Campus . Diesmal soll SDG 5 Gender Equality im Mittelpunkt stehen. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Kooperation mit der Hiroshima University statt, welche durch einen japanischen Kollegen vertreten sein wird. Die Fragestellung stammt vom Büro für Gleichstellung der Universität Münster, das sich in verschiedenen Projekten gegen Gewalt an Frauen einsetzt.

© Pixabay

Gründergeschichten

Spannende und erfolgreiche Gründungsgeschichten aus der WWU

Gründergeist ist eine Haltung, die Fähigkeiten wie kreatives Denken, Fleiß, Mut und einen langen Atem erfordert. Damit ein Unternehmen entsteht, bedarf es eines unterstützenden Umfeldes und inspirierender Vorbilder; so können innovative Ideen ihren Weg in die Praxis finden. Schon jetzt entstehen jährlich zahlreiche innovative Unternehmen durch Alumni der WWU, die vielversprechende Ergebnisse aus der Forschung an den Markt bringen.

Einige Gründerteams werden Ihnen hier vorgestellt.

© Michael Baar (WN)

X-Orte-Ausstellung in Lengerich

Denkmal für den KZ-Tunnel in Lengerich eingeweiht

Noch bis zum 28. Februar ist die X-Orte-Ausstellung der AFO in der Sparkasse in Lengerich zu sehen. Die X-Orte-Ausstellung ist eine Fotodokumentation verschwundener oder vergessener Orte im Münsterland.

Einer dieser Orte ist der alte Eisenbahntunnel in Lengerich. Während des Nationalsozialismus war dort unter dem Tarnnamen "Rebhuhn" ein Außenlager des Konzentrationslagers Neuengamme untergebracht und wurden dort im Zweischichtsystem rund um die Uhr Rüstungsgüter produziert. 19 Häftlinge überlebten nicht, davon wurden mindestens 14 hingerichtet. Die Geschichte des Tunnels wurde erstmals 2011 im Rahmen der Expedition Münsterland der AfO von Dr. Sabine Kittel (Historisches Seminar) und Thomas Köhler (Villa ten Hompel) aufgearbeitet.

© Pixabay

Offener Gründertreff

27. Februar 2020, 16 bis 19 Uhr

Die Arbeitsstelle Forschungstransfer, die Technologieförderung Münster GmbH, die Fachhochschule Münster und die Wirtschafts- und Entwicklungsgesellschaft Steinfurt mbH laden alle gründungsinteressierten Studenten und Wissenschaftlichen Mitarbeiter der WWU und der Fachhochschule Münster ebenso wie alle Alumni zu einem offenen Gründertreff ein.

© Michael Baar

Denkmaleinweihung und X-Orte-Ausstellung in Lengerich

Erinnerung an den Eisenbahntunnel in Lengerich

Bereits 2011 hat die Arbeitsstelle Forschungstransfer in Zusammenarbeit mit Dr. Sabine Kittel (Historisches Seminar) und Thomas Köhler (Villa ten Hompel, Münster) im Rahmen ihrer Expedition Münsterland die Geschichte des Eisenbahntunnels in Lengerich aufgearbeitet. Im Nationalsozialismus war dort unter dem Tarnnamen "Rebhuhn" eine Außenstelle des KZ-Neuengamme untergebracht. Die Häftlinge mussten im Zweischichtsystem Rund um um die Uhr Rüstungsgüter produzieren. 19 der Hälftlinge überlebten nicht. Mindestens 14 davon wurden hingerichtet.

© Cardenas Krenz AFO WWU

Partizipative Nachhaltigkeit - Ökologische Transformation durch kreative Workshops

Stipendium für Studierende mit Interesse an Tier- und Naturschutz, Nachhaltigkeit, Theologie und gesellschaftlicher Partizipation zur vergeben!

Während der Projektphase in Münster nehmen Sie zunächst an Bioinspirationsseminaren teil, bei denen Sie Lösungsansätze für die ökologischen und kulturellen Auswirkungen deutschen Konsumverhaltens auf das peruanische Amazonasgebiet entwickeln. Mit dem gesammelten Wissen und erweiterten Kompetenzen aus Ihren bisherigen Aufgaben konzipieren Sie Workshops und Präsentationen für die Universität und Zivilbevölkerung in Peru.
 

WHK/SHB gesucht!
© stockfoto

Stellenausschreibung

In der Arbeitsstelle Forschungstransfer der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

Wissenschaftliche Hilfskraft/Studentische Hilfskraft mit Bachelor-Abschluss (m/w/d)

mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 19 Stunden zu besetzen. Die Beschäftigung ist zunächst auf 12 Monate befristet, eine längerfristige Zusammenarbeit ist möglich und erwünscht.

© Cardenas Krenz, AFO WWU

Seminar „Bioinspiration“ (Tiere) in den Allgemeinen Studien am 11.10. & 12.10.2019

Wie lassen sich Tiere beobachten, um daraus Rückschlüsse auf das eigene Führungsverhalten und die Übernahme von Verantwortung in persönlichen und beruflichen Situationen reflektieren zu können? Mit dem Institut für Zoologische Theologie in Gievenbeck und dessen Leiter Herrn Dr. Rainer Hagencord wird dieser Workshop zu theologischen, philosophischen, ethischen und verhaltensbiologischen Aspekten zur Inspirationsquelle Tier veranstaltet.

© Jörg Madlener

„Es ist Zeit, dass es Zeit wird“

Ausstellung im Saerbecker Bunker

Zu einer Ausstellung mit dem Titel „Es ist Zeit, dass es Zeit wird“ mit einem umfangreichen Begleitprogramm lädt der Maler Jörg Madlener von Samstag, dem 7. September, bis einschließlich Samstag, dem 5. Oktober, in den Bunker 2 des Bioenergieparks (BEP) Saerbeck ein. Die Arbeitsstelle Forschungstransfer (AFO)hat an diesem außergewöhnlichen Ort das Projekt „Fremder Nachbar – Leben im Kalten Krieg“ in mehreren Veranstaltungen vorgestellt. Die Ausstellung wird am Samstag, dem 7. September, um 18 Uhr eröffnet. Bis zur Finissage am Samstag, dem 5. Oktober, um 19 Uhr ist sie zu den Öffnungszeiten des BEP sowie am Wochenende von 10 bis 16 Uhr zu sehen.

© Körber-Stiftung; Forografie: Claudia Höhne

Science Quiz

...rund um das Thema "Wissenschaft"

Pubquiz rund ums Thema „Wissenschaft“! Wir bilden ad hoc kleine Teams, die gegeneinander antreten. Die Teilnahme ist kostenlos, es winken viel Spaß und kleine Preise!
Das Quiz findet im Rahmen des Forum Citizen Science 2019 am 25.09.2019 ab 19 Uhr in der Pension Schmidt (Alter Steinweg 37, 48143 Münster) statt.

© Wessendorf AFO WWU

Kunst & Natur: Künstlerischer Umgang mit Naturmaterialien

Ostbevern der Vier Jahreszeiten: Herbst-Workshop

Zusammen mit den beiden Künstlerinnen Sylvia Trau und Sabine Klupsch laden wir zur Bioinspiration im Herbst ein: Gerade im Herbst findet sich in der Natur eine Vielfalt an gewachsenen Formen,Farben und Strukturen. Diese werden wir am ersten Tag des Workshops in ihrem natürlichen Umfeld entlang der Bever aufspüren. Es geht um eine Sensibilisierung der Wahrnehmung für unterschiedliche pflanzliche Wuchsformen.

Freitag, der 4. Oktober 2019 | 13:30 – 17:30 Uhr | Sammeln und Wahrnehmen
Samstag, der 5. Oktober 2019 | 10:00 – 18:00 Uhr | Kreative Arbeit mit Pflanzenmaterial Ort: KulturWerkstatt Ostbevern (Bahnhofstraße 24) 

Nachbericht Online!
© Wessendorf AFO WWU

«Schattenkrampf – Mutterkorn, Antoniusfeuer und die Droge einer Generation» Wissenschaft trifft Kunst

Das Bionarrativ «Mutterkorn» wird interdisziplinär aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet: Vom biologischen Hintergrund des Mutterkornpilzes Claviceps purpurea und seiner Bedeutung für die Landwirtschaft bis zur Geschichte des Mutterkorns in Kunst, Kultur und Wissenschaft. Den Höhepunkt des Workshops bildet der experimentell-kreative Teil: Die Teilnehmer*innen stellen Verrenkungen und Verkrampfungen nach, um so Schattensilhouetten anzufertigen.

© Enabling Innovation Münsterland

Kooperation zwischen Wirtschaft und Forschung stärken

Wirtschaftsunternehmen aus dem Münsterland, die ihre Ideen in einer Kooperation mit Partnern aus der Wissenschaft umsetzen möchten, finden in der neuen „Who is Who“-Datenbank eine Vielzahl an Kooperations- und Ansprechpartnern. Ein Videobeitrag stellt die Zusammenarbeit von Prof. Dr. Jörg Becker vom Institut für Wirtschaftsinformatik der WWU und der Firma Weicon in Münster dar.

Nachbericht online!
© Sarah Mecklenburg

Online Geld verdienen - mit Instagram, Youtube und Nieschenseiten

Zehntausend Besucher auf den Nischenseiten. Jeden Tag. 27.700 Instagram-Follower, die fleißig liken und kommentieren. Mehr als 70.000 Abonnenten auf dem Youtube-Kanal, die sich für Infos rund um die neusten Gadgets interessieren. Das haben sich Jonas Weckerle, Kim-Lara Sieradzki und Martin Plath ganz allein aufgebaut. Und damit verdienen sie inzwischen gutes Geld, können zum Teil sogar schon davon leben. Wie sie das geschafft haben, verrieten die WWU-Studenten in ihren Vorträgen rund um das Thema „Online Geld verdienen“, am Freitag, 24. Mai.

Nachbericht online!
© Daniel Schaschek

Vertriebstraining

Wie funktioniert eigentlich der Vertrieb? Welche Gefahren und Risiken gibt es bei der Gründung eines Start-ups? In seinen Seminaren zum Thema „Vertriebstraining“ erläuetert Daniel Schaschek, Gründer des innovativen Tech-Startups Promotify, am zwei Donnerstagen (16. und 23. Mai 2019) wie wichtig eine sorgfältige Vorbereitung und zielorientierte Durchführung von Verkaufsgesprächen für den anschließenden Verkaufserfolg sind.

© Wessendorf AFO WWU

Fotowettbewerb „Ostbevern makroskopisch“

Gesucht werden Makrofotografien eines Naturmotives: Bioinspiratives Arbeiten bedeutet auch, seine Perspektive auf die belebte und unbelebte Natur zu verändern. Unter dem Motto „Ostbevern makroskopisch“ suchen wir die schönsten Aufnahmen aus der Natur aus dem Raum Ostbevern.

© Pixabay

Einführung in das Urheberrecht für Nicht-Juristen

Da die Frage nach dem urheberrechtlichen Schutz eigener oder fremder Werke quasi jeden angeht, möchten wir mit dieser Veranstaltung Studierende, Wissenschaftler und Nicht-Wissenschaftler aus ALLEN Fakultäten ansprechen.
Die Veranstaltung stellt die rechtlichen Grundlagen des Urheberrechts anschaulich und praxisnah dar und vermittelt Informationen über urheberrechtlichen Schutz von geistigem Eigentum, deren Nutzen und Kosten, Chancen und Risiken.

Nachbericht Online!
© Nora Hespers

Podcasts - Eine unerhörte Erfolgsgeschichte?!

Zum Einschlafen, um sich weiterzubilden oder einfach nur zur Unterhaltung – Podcasts können die unterschiedlichsten Rollen einnehmen. In ihrem Vortrag „Podcasts – Eine unerhörtere Erfolgsgeschichte?!“ am Freitag, 17. Mai, stellt Nora Hespers das Podcasting und seine Zielgruppe vor, setzt sich aber auch kritisch mit dem Thema auseinander, indem sie die Frage beantwortet, was dem Podcasting in Deutschland noch fehlt, um richtig erfolgreich zu sein. Außerdem verrät sie euch, was einen guten Podcast ausmacht, damit auch Ihr dieses Medium zu eurem Vorteil nutzen könnt!

37. Deutscher Evangelischer Kirchentag in Dortmund
© Wessendorf, AFO WWU

Der Kalte Krieg, wie „vorbei“ ist er wirklich?

Mit der Frage, wie „vorbei“ der Kalte Krieg wirklich ist, beschäftigt sich ein hochkarätig besetzter Workshop der WWU Münster am Samstag, dem 22. Juni, auf dem Evangelischen Kirchentag in Dortmund. Als Gäste sind Prorektor Prof. Dr. Michael Quante (WWU), Generalmajor a.D. Robert Bergmann (Dülmen), Bürgermeisterin Lisa Stremlau (Dülmen) und Winfried Nachtwei, MdB a.D., auf dem Podium. Moderatorin ist Dr. Elisa Franz von der Arbeitsstelle Forschungstransfer (AFO).

Nachbericht Online!
© Wolfgang Neumann

Bedeutung der persönlichen Motivation bei Selbständigkeit

Das Beispiel eines eigenen Verlags

In seinem Vortrag „Bedeutung der persönlichen Motivation bei Selbständigkeit – das Beispiel eines eigenen Verlags“, am Donnerstag, 9. Mai, ist es Wolfgang Neumann, Gründer des Verlags SOLIBRO besonders wichtig zu vermitteln, dass eine ausschließliche Profitorientierung innerhalb eines Unternehmens langfristig negative Auswirkungen auf den Erfolg und die seelische Gesundheit haben.

Nachbericht Online!
© k3 stadterlebnisse GmbH & Co. KG"

Vom Skulptur-Projekte-Tourguide zur k3 stadterlebnisse GmbH & Co. KG

Im Jahr 2007 gründete Lars Köllner im Rahmen der Skulptur Projekte sein Unternehmen k3 stadterlebnisse GmbH & Co. KG. Seitdem ermittelt und organisiert er mit seinem Team und über zweihundert freien Tourguides und Moderatoren verschiedenste Erlebnisangebote. In seinem Vortrag „Vom Skulptur-Projekte-Tourguide zur k3 stadterlebnisse GmbH & Co. KG“ am Donnerstag, dem 25. April, verrät Lars Köllner, wie auch ein Besuch der documenta und des Schleswig-Holstein Musik Festivals ihn zu seiner Karriere als Unternehmer inspiriert haben.

© Lisa Nieschlag

Von der Idee zum Bestseller – Blogging your way to success

Seit 17 Jahren führt Lisa Nieschlag mit Geschäftspartner Lars Wentrup die ausgezeichnete Designagentur Nieschlag + Wentrup, arbeitet zurzeit an ihrem 16. Kochbuch und teilt auf ihrem erfolgreichen Food-Blog Liz & Jewels regelmäßig ihr kulinarisches und fotografisches Talent mit ihren Followern. In ihrem Vortrag „Von der Idee zum Bestseller – Blogging your way to success“ am Freitag, 10. Mai, verrät euch das Multitalent ihr Erfolgsgeheimnis und wie auch ihr mit Blogging euren „way to success“ findet.

© Catharina Kähler AFO WWU

Citizen Science Wettbewerb

Die Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU) ruft erstmals zum „Citizen-Science-Wettbewerb“ auf: Bis zum 15. Mai können sich Wissenschaftler und Bürger, die bereits gemeinsam zu einem Thema forschen oder eine neue Forschungsidee haben, bewerben. Eine Jury wählt bis zu zwei Projekte aus, die für eine frei wählbare Laufzeit von bis zu zwei Jahren eine Gesamtsumme von 10.000 Euro erhalten. Antragsberechtigt sind Kooperationen von Wissenschaftlern oder Studierenden der WWU mit externen Kooperationspartnern.

Ideen-Mining Fahrrad

Am 10.05.2019 findet ein Ideen-Mining der besonderen Art statt. Studierende der WWU fahren mit ihrem Fahrrad in das benachbarte Enschede und radeln dort im Rahmen einer Fahrradexkursion markante Orte ab. Auf der Fahrt lassen Sie sich durch die unterschiedlichen Bike Cultures inspirieren. Sie dokumentieren Ihre Eindrücke per Smartphone als Foto oder kurze Videos. Mit einer mobilen senseBox werden zusätzlich Parameter wie Lärm, Feinstaub, Helligkeit, Vibrationengemessen und in der open sense map veröffentlicht. Am 14.05.2019 findet dann die Auswertung statt. Weitere Information dazu hier: HISLSF

© Franz AFO WWU

Recht und Social Media

Bloggen, Videos für Youtube drehen, einen Podcast erstellen – das klingt zunächst relativ einfach: Wörter runterschreiben, Material filmen, Texte einsprechen und vielleicht hier und da Musik einfügen. Doch ganz so simpel ist das nicht. . Welche Daten meiner Nutzer darf ich verwenden? In welchem Umfang darf ich Bilder/Musik aus dem Internet nutzen? Und muss ich eigentlich Werbung auf meinem Channel kennzeichnen? All das sind Themen, die beim Einstieg in die Selbstständigkeit unumgänglich sind. In seinem Vortrag "Recht und Social Media" am Freitag, 26. April, gibt euch Rechtsanwalt Dr. Philipp Uecker sein Fachwissen weiter. So findet auch ihr euch zwischen den Gesetzen und Vorschriften zurecht und könnt erfolgreich in eure Selbstständigkeit starten!

© Ulrike Jasper

Einladung zur Auftaktveranstaltung „Bioinspiration – was ist das denn?“

Zum Auftakt des Projekts Ostbevern - bioinspirativ laden wir herzlich zum Ideen Mining ein:

Am Samstag, den 27. April 2019 von 10 – 15 Uhr in der Mensa/Aula der Josef-Annegarn-Schule, Hanfgarten 18, 48342 Ostbevern.

An diesem Tag wollen wir mit allen Interessierten bioinspirierte Wahrnehmungen lernen und erproben und freuen uns darauf, dass unterschiedliche Ideen und Kompetenzen in den Prozess eingebracht werden!

Coach Jari Andresen
© Jari Andresen

Wie Du Deinen Umsatz durch Bloggen steigern kannst

Akquirierst Du noch oder bloggst Du schon?

Potenzielle Kunden auf der Straße ansprechen oder auf gut Glück anrufen – das verstehen viele unter Online-Marketing. In seinem Vortrag „Wie Du Deinen Umsatz durch Bloggen steigern kannst oder: Akquirierst Du noch oder bloggst Du schon?“ am Freitag, 12. April, erklärt Jari Andresen an Beispielen aus dem Alltag die Chancen und Grenzen des Bloggens und verrät euch wertvolle Strategien, wie auch ihr das Marketinginstrument zur Kundengewinnung nutzen könnt!

Nachbericht online!
Eva- Maria Jadzejewski
© Markus Hauschild

Gründen in der Kreativ- und Kommunikationswirtschaft

Kommunikationswirtschaft – ein Begriff, bei dem man zunächst wahrscheinlich an komplizierte Diagramme und Strategien denkt. An Zahlen und Fakten. Doch das ist nicht der einzige Weg, sich mit dieser Branche auseinanderzusetzen, wie Eva-Maria Jazdzejewski beweist: Von der Schauspielerin und Germanistin zur geschäftsführenden Gesellschafterin der placebo GbR – einem Kommunikationsunternehmen in der Kreativwirtschaft.

© Prof. Wiesel

Exzellenz Start-up Center.NRW an der WWU - Projektleiter Prof. Dr. Thorsten Wiesel im Interview

Das Land Nordrhein-Westfalen unterstützt die WWU-Pläne für das erste münstersche Gründungszentrum mit 20 Millionen Euro. Mit dem Konzept ESC@WWU zur Stärkung der Gründungsexzellenz ist die WWU als eine von sechs Gewinnerinnen aus der Initiative „Exzellenz Start-up Center.NRW“ des nordrhein-westfälischen Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie hervorgegangen. Der münsteraner Marketing Professor und Projektleiter im Interview.

© Hiroshima University

Bioinspiration im März 2019 auf Miyajima (Japan)

Am 16. März 2019 haben Dr. Wilhelm Bauhus und Lena Wobido das Konzept der Bioinspiration Vertretern der Hiroshima University und der Hiroshima University of Economics vorgestellt. Der Workshop fand auf der natur- und kulturreichen Insel Miyajima statt. Emma Buchet, Science Communication Stipendiatin der Hiroshima University und Teilnehmerin, hat einen Nachbericht über die Veranstaltung verfasst.

© Enabling Innovation Münsterland

Enabling Innovation Münsterland

Enabling Innovation Festival im Skaters Palace Münster

Erleben Sie Innovation! Am Donnerstag, den 11.04.2019 findet von 12:00 bis 18:00 Uhr im Skaters Palace das „Enabling Innovation Festival“ statt. Das Festival setzt neue Maßstäbe und vernetzt die Region zum Thema Innovation.

© MWIDE - R. Sondermann

„ESC@WWU“ feiert Erfolg im Wettbewerb des NRW-Wirtschaftsministeriums

Das Land Nordrhein-Westfalen unterstützt die WWU-Pläne für das erste münstersche Gründungszentrum. Mit dem Konzept „ESC@WWU“ zur Stärkung der Gründungsexzellenz ist die WWU als eine von sechs Gewinnerinnen aus der Initiative „Exzellenz Start-up Center.NRW“ des nordrhein-westfälischen Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie hervorgegangen
Von nun an liegt die Aufgabe darin, das Startup-Ökosystem im Münster -land und in der EUREGIO auf ein neues Level zu heben.

© AFO WWU

AFO erhält Zusage für Projekt "Ostbevern - Bioinspirativ"

Die Gemeinde Ostbevern hat sich gemeinsam mit der Westfälischen Wilhelms- Universität (WWU) mit dem Projekt „Ostbevern bioinspirativ“ erfolgreich um Fördermittel aus dem Bundesprogramm Ländliche Entwicklung (BULE) beworben. Konkret geht es um rund 85 000 Euro, die die Gemeinde aus dem Förderprogramm zur Durchführung eines Modell- und Demonstrationsvorhabens unter dem Titel „LandKULTUR – kulturelle Aktivitäten und Teilhabe in ländlichen Räumen“ erhält.

© goldmarie design

Sibylle-Hahne-Gründerakademie Sommer 2019

Gründergeist ist eine Haltung, die Fähigkeiten wie kreatives Denken, Fleiß, Mut und einen langen Atem erfordert. Gut ist es, wenn diese bereits im Studium trainiert werden kann. Deshalb bietet das Innovationslabor auch im kommenden Semester im Rahmen der Sibylle-Hahne-Gründerakademie auch im kommenden Sommersemester 2019 viele spannende Veranstaltungen an. Dieses Mal wird auch ein stärkerer Fokus auf Gründungen in den Geisteswissenschaften gelegt.

Nachbericht Online!
© Marc Raschke

Stories, Live & Co.

Wie Du selbst ein Krankenhaus (ausgezeichnet) in die Sozialen Medien bringst

Medienarbeit. Kommunikation. Zwei Begriffe, mit denen man zunächst vieles, wohl aber eher weniger Einrichtungen wie Krankenhäuser in Verbindung bringt. In seinem Vortrag „Stories, Live & Co.: Wie Du selbst ein Krankenhaus (ausgezeichnet) in die Sozialen Medien bringst“, am Freitag, 7. Dezember, erklärt Marc Raschke worauf es beim Storytelling, der Kanalauswahl und beim Konzeptionieren ankommt - damit auch ihr mit moderner Medienarbeit punkten könnt!

© AFO

Mathbridges Calendar

Release

The Department of Mathematics Education and Computer Science Education and the Innovation Office of the University of Münster proundly announce the release of the perpetual international MATHEBRIDGES calendar. Together with a consortium of 12 international universities, this calendar was developed during the international math camp in June 2018 in Münster.

Impressionen sind online!
© AFO

After-Work-Expedition

Die Rieselfelder Münster – vom Geheimtipp, zum Besuchermagnet, zum Forschungsort der WWU

Am Montag, den 19. November ist es wieder soweit: die Abteilung für Personalentwicklung und die AFO laden ein zur dritten After-Work-Expedition!

Diesmal geht es in die Rieselfelder vor den nördlichen Toren Münsters. Gemeinsam mit Prof. Bodo Philipp und Dr. Friederike Gabel vom Institut für Molekulare Mikrobiologie und Biotechnologie der WWU machen wir uns auf, um eins der beeindrucktesten Europäischen Vogelschutzgebiete zu besuchen.

Zum weiteres Mal haben (Neu)Beschäftigte der WWU die Möglichkeit, zu einer Exkursion ins Münsterland aufzubrechen. Und wie immer sind die Plätze begrenzt!

Hier geht's direkt zur Anmeldung.

Nachbericht online!
© Nils Beckmann

Storytelling - wann und warum Menschen Geschichten hören möchten

In Werbespots, Zeitungsartikel oder ganz intuitiv in unseren Gesprächen – überall werden Geschichten erzählt. Weil sie mitreißen und auch noch lange nach dem Hören, Lesen oder Sehen nachwirken und uns im Gedächtnis bleiben. In seinem Vortrag „Storytelling - wann und warum Menschen Geschichten hören möchten“ am Freitag, 16. November, erläutert er die Besonderheiten dieses Marketinginstruments.

© AFO

Bioinspiration

Intensivierung der Kooperation mit Dr. Hagencord

Bioinspiration ist ein Konzept der AFO, dass dazu dient, Problemlösungen zu finden. Dabei unterstützt Dr. Rainer Hagencord vom Institut für Theologische Zoologie die Bioinspiration in ethischer Hinsicht seit nun bereits zwei Semestern: Ihm geht es darum, dem Menschen die Augen dafür zu öffnen, dass Tiere – vom Esel bis zur Honigbiene – und sogar Pflanzen uns ähnlicher sind, als wir denken. Die Resonanz der Studierenden auf diesen neuartigen und interdisziplinären Ansatz ist so positiv, dass auch für die Zukunft eine enge Kooperation mit dem Institut geplant ist.

Nachbericht online!
© Niklas Heinen

Odernichtoderdoch - vom persönlichen Blog zur Social Commerce Welt

Influencermarketing – ein Phänomen, das sich erst innerhalb der letzten Jahre mit dem Boom der Sozialen Netzwerke entwickelt hat. In seinem Vortrag „Odernichtoderdoch - vom persönlichen Blog zur Social Commerce Welt“ am Freitag, 9. November verrät Niklas Heinen,Chief Executive Officer der 100TAUSENDLUX Group, einer erfolgreichen E-Commerce-Unternehmensgruppe, wie auch ihr ein erfolgreiches E-Commerce-Unternehmen aufbauen könnt!

Neu: Nachbericht!
© Rego Korosi: http://www.flickr.com/photos/36234195@N04/4334120075/

„Gründen in Deutschland: Erfahrungen, Tipps und Diskussionen“

Eine gute Idee ist oftmals schnell gefunden. Doch den Schritt in die Gründung wagen – ohne Geld, Erfahrung und Kontakte – für viele undenkbar. Das muss nicht länger sein. Beim Seminar der Westfälischen Wilhelms-Universität und der TU Dortmund „Gründen in Deutschland: Erfahrungen, Tipps und Diskussionen“ am Freitag, 9. November von 9 bis 14 Uhr, gibt es Tipps aus erster Hand.

Nachbericht online!
© Nele Heise

Auf Ohrenhöhe: Podcasting für Selbstständige

Veranstaltung der Sybille-Hanhe Gründerschule | Innovationslabor

Wie funktioniert der menschliche Körper? Was denken Männer, wenn sie sich in eine Frau verlieben? Und wo kommen auf einmal die Kryptowährungen her? Auf all diese Fragen – und noch viele weitere – finden Podcasts eine Antwort. Wie auch ihr euch in der Podcastszene etablieren und die Angebote und Formate für eure Zielgruppe nutzen könnt, weiß Medienforscherin Nele Heise. Bei ihrem Impulsvortrag am Freitag, 26. Oktober, habt auch ihr die Chance, das Erfolgspotenzial des neuen Trendmediums kennenzulernen!

© AFO

MATHBRIDGES

Ausstellung im Stadthaus III vom 15. – 30.10.2018

Wie bereits im Sommer angekündigt, erscheint Mitte Oktober der internationale MATHBRIDGES Kalender.
Um diesen immerwährenden Kalender einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen, wird er vom 15. – 30 Oktober in der Glashalle des Stadthaus III, Albersloher Weg 33, 48155 Münster zu sehen sein.

Die Öffnungszeiten sind:
Montag - Mittwoch: 8:00 - 16:00 Uhr
Donnerstag: 8:00 - 18:00 Uhr
Freitag: 8:00 - 13:00 Uhr
 

© Enabling Innovation

Enabling Family Business - Erfolgsfaktor Familie oder Mythos?

Enabling Innovation Münsterland

Das Münsterland ist geprägt von erfolgreichen mittelständischen Unternehmen. Viele davon sind Familienunternehmen und zeichnen sich durch wirtschaftliche Stabilität und regionale Verwurzelung aus. Ist Innovation Familiensache oder baucht sie Impulse von außen?
Wir diskutieren am 23. Oktober 2018 auf dem Campus Steinfurt wie familiengeführte Unternehmen der Region zukunftsfähig bleiben können und sich Innovationsprozesse gestalten lassen.

Marken-Recherche-Workshop

Die rechtlichen Grundlagen des Markenrechts werden anschaulich und praxisnah dargestellt. Angesprochen werden die Voraussetzungen zur Anmeldung und Erteilung einer Marke, deren Nutzen und Kosten, Chancen und Risiken, die Auswirkungen eines erworbenen Schutzrechtes und die Rechte und Pflichten des Schutzrechtsinhabers. Teilnehmer, die ihre Ideen oder Produkte schützen wollen und dafür eine Markenanmeldung in Erwägung ziehen, werden in dem Blockseminar dazu angeleitet, selbständig eine Markenrecherche durchzuführen bzw. erhalten Hinweise, wo sie weitere Unterstützung finden können.

Schnupperkurs Medienrecht (für Nicht-Juristen)

Da die neuen Medien, wie z.B. das Internet, inzwischen von quasi jedem genutzt werden, möchte die Arbeitsstelle Forschungstransfer mit dieser Veranstaltung Studierende, Wissenschaftler und Nicht-Wissenschaftler aus ALLEN Fakultäten ansprechen.

© Harnack, AFO

52. Deutscher Historikertag 2018

Historische Citizen Science Projekte der „Expedition Münsterland“

Unter dem Motto „Gespaltene Gesellschaften“ findet vom 25. – 28. September 2018 der 52. Deutsche Historikertag in Münster statt.
Anliegen der Geschichtswissenschaft während dieses Historikertages ist es, dazu beizutragen, Prozesse gesellschaftlicher Spaltung und deren Wahrnehmung einzuordnen, zu hinterfragen und ein vertieftes Verständnis fördern.
Auch die Expedition Münsterland hat sich in den vergangenen Jahren immer wieder geschichtlichen Themen mit aktueller Relevanz gewidmet und wird diese mit unterschiedlichen Formaten während der vier Tage vorstellen.
Wir freuen uns auf reges Interesse!

© Innovationslabor Münsterland

Summer School – Existenzgründerseminar intensiv!

Noch sind Semesterferien und somit der ideale Zeitpunkt, um sich mit potentiellen Ideen für die eigene berufliche Zukunft zu beschäftigen.
Vom 17. – 21. September veranstaltet die AFO gemeinsam mit der FH Münster im Rahmen des kürzlich gestarteten Projektes „Innovationslabor Münsterland“ ein Intensivseminar für Gründungsinteressierte!
Von der Idee zum eigenen Unternehmen bis hin zur langfristigen Erfolgsgeschichte – die Summer School macht es sich zum Ziel, praxisnah und maßgeschneidert die wesentlichen Aspekte im Zusammenhang mit einer Unternehmensgründung zu erläutern und zu erproben.

© Wessendorf AFO WWU

Willkommen Ofir Shlifer

Israelischer Stipendiat in der AFO begrüßt

Die Arbeitsstelle Forschunsgtransfer begrüßt Ofir Shlifer - einen israelischen Stipendiaten, der unser Team für ca. zwei Monate verstärken wird.
Neben Einblicken in die verschiedenen Tätigkeitsbereiche wird er auch eine Ausstellungskonzeption der Expedition Münsterland inhaltlich bereichern.

© Harnack AFO WWU

Internationales Math-Bridges-Camp

Vom 25. – 29. Juni fand das internationale Mathe-Brücken-Camp der Arbeitsstelle Forschungstransfer und dem Institut für Didaktik der Mathematik und der Informatik an der WWU statt.
Eröffnet wurde das Camp am Montag, den 25. Juni vom Rektor der WWU, Prof. Dr. Johannes Wessels, Dr. Paul-Josef Patt, Vorsitzender des Vorstandes der Universitätsgesellschaft Münster, Christiane Lösel, vom Internationalen Büro der Stadt Münster, Prof. Dr. Stanislaw Schukajlow, Leiter des Instituts für Didaktik der Mathematik und der Informatik und Dr. Wilhelm Bauhus, Leiter der Arbeitsstelle Forschungstransfer.

© goldmarie design

Sibylle-Hahne-Gründerakademie Winter 2018

m Rahmen des Innovationslabors findet dieses Semester (WS 18/19) die Veranstaltung Bloggen, YouTubing, Podcasting - Neue Wege in die Selbstständigkeit statt.

öffentliche Vernissage am 28.06.2018
© goldmarie design

Leuchtturm-Projekt der Universitätsgesellschaft der WWU

Ausstellung "Mathematik und Brücken - von Liebesschlössern, Marathonläufern und Leezen"

Zum Abschluß des internationalen Mathe Brücken Camps lädt die AFO herzlich ein zur Vernissage „Mathematik und Brücken“ in die Orangerie des Botanischen Gartens der WWU.
Ab 18 Uhr heißen Sie Dr. Wilhelm Bauhus, Leiter der Arbeitsstelle Forschungstransfer und Prof. Dr. Stanislaw Schukajlow-Wasjutinski, Leiter des Instituts für Didaktik der Mathematik und der Informatik gemeinsam mit den internatioanlen Gästen aus zwölf Ländern in der Orangerie willkommen!

Eröffneten das Innovationslabor Münsterland (v.l.): Dr. Elisa Franz (WWU Münster), Prof. Dr. Tobias Rieke, Projektmitarbeiter Daniel Schaschek, FH-Vizepräsident Carsten Schröder, Annika Thomas (Technologieförderung Münster), Projektleiterin Sally Friedrich.
© Pressestelle FH Münster

Innovationslabor Münsterland eröffnet

Wir machen Dich selbständig!

Das Projekt Innovationslabor Münsterland ist am 11. Juni 2018 gestartet! Bis Oktober 2020 werden hier pro Jahr ca. 8-10 Gründungsprojekte unterstützt. Projektpartner sind die Fachhochschule Münster (Lead Partner), die Technologieförderung Münster GmbH (TFM), die Arbeitsstelle Forschungstransfer (AFO) der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und die Wirtschafts- und Entwicklungsgesellschaft Steinfurt (WESt).

© MünsterView - Heiner Witte

Transferpreisverleihung 2017|2018

Die Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU) verlieh am 13. Juni 2018 im MEET den Transferpreis 2017 | 2018 zu gleichen Teilen an
Prof. Dr. Dirk Prüfer, Institut für Biologie und Biotechnologie der Pflanzen für das Projekt „TARAXAGUM™ - Innovationen mit Russischem Löwenzahn“ in Kooperation mit der Continental Reifen GmbH Deutschland in Hannover und

Prof. Dr. Dr. h.c. Dr. h.c. Jörg Becker, Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Informationsmanagement für das Projekt „ISO 9001:2015 mit icebricks“ in Kooperation mit der WEICON
GmbH & Co KG in Münster

© goldmarie design

Sibylle-Hahne-Gründerkademie Winter 2017

Statt trockener Theorie gibt es im Wintersemester im Rahmen einer Vortragsreihe echtes Profi-Wissen zum Thema Gründung: Zusammen mit dem Venture Club Münster e.V. holen wir WWU-Alumni in den Hörsaal, die selbst erfolgreich gegründet haben und ihr Wissen und ihre Erfahrungen mit den Teilnehmern teilen und diskutieren.

© CLAAS

Exkursion zu CLAAS nach Harsewinkel

Die AFO führt im Rahmen der Veranstaltung „Patente und andere Schutzrechte“ eine Exkursion zum internationalen Landmaschinenkonzern CLAAS in Harsewinkel durch. Die Firma CLAAS ist eine der modernsten Produktionsstätten für Mähdrescher und Feldhäcksler und seit Langem ein enger Kooperationspartner der WWU. Anlass für die Exkursion ist ein Nachbau der historischen Erfindung „CLAAS Knoter“, den die Firma CLAAS der WWU im Jahr 2016 zu Lehrzwecken geschenkt hat. Es handelt sich um einen im Jahr 1921 patentierten Apparat zum Bündeln von Heu und Stroh, der ein zuverlässiges Binden der Ballen ermöglichte

© goldmarie design

Sibylle-Hahne-Gründerakademie Sommer 2018

Auch im Sommer 2018 werden wieder spannende Veranstaltungen im Rahmen der Sibylle-Hahne Gründerakadmie angeboten.
Wir öffnen alle Veranstaltungen für ca. 5-10 externe Teilnehmer/innen im Rahmen des Seminars: Wir gründen - von der Geschäftsidee zum Businessplan. Weitere Infos hier.

© Enabling Innovation Münsterland

Enabling Innovation Münsterland

enablingcamp18 im SMART.LAB in Steinfurt

Wir legen wieder los: Rund um das Thema „Innovation und Region“ im Münsterland sind alle eingeladen, auf dem enablingcamp18 am 29. Mai 2018 ihre Innovationen, Ideen und Kompetenzen vorzustellen. Diskutieren Sie mit den Teilnehmern und vernetzen Sie sich zu spannenden Projektideen aus Wirtschaft, Wissenschaft und den öffentlichen Institutionen.

© AFO WWU

Ideen Mining an der Universität Hiroshima

Always share a winning concept!

Ganz nach diesem Motto wendet die AFO schon seit vielen Jahren das in 2003 entwickelte Ideen Mining erfolgreich international an, so auch an der Universität Hiroshima. Im Frühjahr 2017 führte die AFO eine erste Pilotveranstaltung durch, auf deren Erfolg nun eine Ideen Mining Partnerschaft hervorgegangen ist!

© pixabay

Terminverschiebung im Lehrangebot

Sommersemester 2018

Aufgrund von Terminkollision der Referentin Dr. Pesch sind die Termine der Veranstaltungen „Einführung in das Urheberecht für Nicht-Juristen“ und „Patente und andere Schutzrechte“ leicht verschoben worden.

Die Veranstaltung „Einführung in das Urheberecht für Nicht-Juristen“ wurde auf den 11.6.18 verschoben. Der dort eigentlich stattfindende Seminartermin „Patente und andere Schutzrechte“ wird dafür auf den 18.6.18 verschoben

Bilder jetzt online!
© Stift Tilbeck GmbH

Wissenschaftskommunikation für Körper und Geist

Es war soweit!
Am Donnerstag, den 3. Mai 2018 fand die 2. After-Work-Expedition statt.
Zum zweiten Mal hatten (Neu)Beschäftigte der WWU die Möglichkeit, zu einer Exkursion ins Münsterland aufzubrechen. Diesmal ging’s nicht nur raus aus der Stadt, sondern auch raus aus den Schuhen. Die Exkursionbeschäftigte sich mit den Themen regionale Wissenschaftskommunikation und Bewegung für Körper und Geist.

Hier geht's zu den Bildern.

© Europawoche

Busexkursion zum Thema Kalter Krieg

Am 05. Mai 2018 veranstaltet die Expedition Münsterland eine Busexkursion zum Bioenergiepark Saerbeck und zum Metropoli, dem kleinsten Film- und Kinos Museum Nordrhein-Westfalens. Guido Wallraven, Leiter der Klimakommune Saerbeck, wird eine durch die Historie des Bioenergieparks leiten. Im Metropoli erfahren Sie humorvolles zum Kalten Krieg.

© Wikimedia

4. Europäischer Tag der Megalithik

Hiking - Wandern

Am 29. April 2018 findet zum vierten Mal der europäische Tag der Megalithik statt. Rund um die Düwelsteene in Heiden (Kreis Borken) bietet die Altertumskommission für Westfalen verschiedene Aktionen und Programmpunkte für Jung und Alt an. Unter dem diesjährigen Motto "Hiking - Wandern" bietet der Westfälische Heimatbund (WHB) eine geführte Wanderung durch die Umgebung von Heiden mit Bezug auf die Düwelsteene, sowie eine kürzere Wandertour an, die auf eigene Faust erkundet werden kann

© Krüger AFO WWU

Einführung in das Datenschutzrecht (für Nicht-Juristen)

Was bedeutet Datenschutz und woher kommt das Recht auf informationelle Selbstbestimmung? Die wichtigsten rechtlichen Grundlagen für die Verarbeitung personenbezogener Daten werden anschaulich dargestellt, ebenso wird deren verfassungsrechtlicher Hintergrund erläutert. Angesprochen werden überblicksartig die Voraussetzungen für die Verarbeitung personenbezogener Daten und die Rechte des Betroffenen.

Patente und andere Schutzrechte für Nicht-Juristen

Das Seminar gibt einen Überblick über die gewerblichen Schutzrechte (Patent, Gebrauchsmuster, Sortenschutz, Halbleiterschutz, Geschmacksmuster, Marke) und das Urheberrecht, über die Voraussetzungen zur Erteilung eines Patentes, den Schutz des Erfinders, seine Pflichten und Rechte aus dem Arbeitnehmererfindergesetz und die mit einer Erfindung einhergehenden Verwaltungsabläufe an der WWU.

Einführung in das Urheberrecht (für Nicht-Juristen)

Die Veranstaltung stellt die rechtlichen Grundlagen des Urheberrechts anschaulich und praxisnah dar und vermittelt Informationen über urheberrechtlichen Schutz von geistigem Eigentum, deren Nutzen und Kosten, Chancen und Risiken.
Da die Frage nach dem urheberrechtlichen Schutz eigener oder fremder Werke quasi jeden angeht, möchten wir mit dieser Veranstaltung Studierende, Wissenschaftler und Nicht-Wissenschaftler aus ALLEN Fakultäten ansprechen.

v.l.n.r.: Dr. Paul-Josef Patt, Prof. Dr. Stanislaw Schukajlow, Dr. Wilhelm Bauhus und Rektor Prof. Dr. Johannes Wessels
© WWU – Peter Leßmann

Leuchtturm-Projekt der Universitätsgesellschaft der WWU

Math-Bridges-Camp 2018

Dank der Förderung der Universitätsgesellschaft der WWU und der Unterstützung der Stadt Münster wird die AFO im Juni 2018 einen Projekt-Workshop der besonderen Art durchführen können: Vom 25. – 29. Juni 2018 wird in Zusammenarbeit mit dem Team von Prof. Stanislaw Schukajlow, der Didaktik der Mathematik und Informatik ein internationales Mathe-Brücken-Camp stattfinden. Während einer Woche werden Partnerwissenschaftler und Studierende aus zwölf Ländern sogenannte FERMI-Aufgaben erarbeiten und diese mit Brückenbauwerken aus den jeweiligen Ländern verknüpfen.

© campusknifte

Die AFO bei der Campus Knifte

Ideen provozieren - inspirative Strategien

Gibt es Anlässe, die ich mir schaffen kann, um Inspirationsprozesse zu initiieren? Wie sehen diese aus und unterschieden sie sich für unternehmerisch, wissenschaftlich oder künstlerisch tätige Akteurinnen und Akteure?
Diese und weitere Fragen werden bei der nächsten Campus Knifte am 05.12. um 18 Uhr im M44 Meeting Center diskutiert.
Mit einem Input von Dr. Wilhelm Bauhus, Leiter der Arbeitsstelle Forschungstransfer (AFO) im Rahmen der Vernissage mit Bildern des Grafikers Heribert Reismann

WWU Alumni live!

Sybille-Hahne-Gründerakademie 2017

Sh Grakademie 1200x900 FbSh Grakademie 1200x900 Fb
© goldmarie design

Statt trockener Theorie gibt es im Wintersemester im Rahmen einer Vortragsreihe echtes Profi-Wissen zum Thema Gründung: Zusammen mit dem Venture Club Münster e.V. holen wir WWU-Alumni in den Hörsaal, die selbst erfolgreich gegründet haben und ihr Wissen und ihre Erfahrungen mit den Teilnehmern teilen und diskutieren.

Die Vorträge finden jeweils donnerstags vom 09.11. bis 07.12.2017 von 16:15 bis 19 Uhr im Hörsaal S1 im Schloss statt.

© Enabling Innovation Münsterland

Enabling Innovation Münsterland

"Who is who" - Datenbank verbetzt Unternehmer und Forscher im Münsterland

Unternehmen haben es im Münsterland ab sofort leichter, wenn Sie eine gute Idee haben: in der neuen „Who is Who“-Datenbank von „Enabling Innovation Münsterland“ finden sie potenzielle Kooperations- und Ansprechpartner aus der regionalen Forschungslandschaft für das eigene Entwicklungsvorhaben.

© Goldmarie Design

Gründerpreisverleihung 2017

Bildimpressionen jetzt online!

In einer feierlichen Preisverleihung wird am Mittwoch den 18. Oktober 2017 der Sybille-Hahne Gründerpreis 2017 verliehen. Nach einer Begrüßung durch den Rektor der WWU Prof. Dr. Johannes Wessels findet die Preisverleihung statt. Anschließend wird zum Umtrunk ins Foyer des Schlosses eingeladen.


Eindrücke der Exkursion jetzt online
© AFO

Von Löss und Wasser: Vom Leben - vor 500 Jahren und vor 6000 Jahren in den Baumbergen

Gemeinsam mit der Abteilung für Personalentwicklung hat die AFO die After-Work-Expeditionen entwickelt und mit dieser ersten Veranstaltung werden sie ins Leben gerufen.
Am Donnerstag, den 12. Oktober um 13 Uhr geht es los, mit dem WWU-Bus!
16 (Neu)Beschäftigte der WWU haben die Chance an der Exkursion zu den Ursprüngen menschlichen Lebens im Münsterland teilzunehmen! Erfahren Sie mehr über die Stationen dieser ersten Exkursion. Wir raten zur frühzeitigen Anmeldung, da die Plätze begrenzt und begehrt sind.

© GEWISS - Bürger schaffen Wissen

Forum Citizen Science Berlin

Beim Forum Citizen Science am 22. September 2017 in Berlin traf sich die deutsche Citizen-Science-Community, zu der auch die Arbeitsstelle Forschungstransfer gehört. Die Teilnehmenden, u.a. aus Gesellschaft, Wissenschaft und Politik, diskutierten über die Zukunft der Bürgerforschung, tauschten praktische Erfahrungen aus und entwickelten Ideen für eine auch in Zukunft starke gemeinsame Zusammenarbeit.

© lasin-eu.org

LASIN – Latin American Social Innovation Network

1. internationale Konferenz „Soziale Innovationen“, Panama

Am 28. - 29. September 2017 fand die erste große Konferenz zum Thema soziale Innovationen im Rahmen des ERASMUS+ - Projektes LASIN – Latin American Social Innovation Network in Panama statt. Basierend auf den Erfahrungen der insgesamt 13 Projektpartner hat es sich das LASIN-Projekt zum Ziel gesetzt, neue Kooperationsmodelle zwischen Universitäten und Wissenschaftsinstituten auf der einen Seite und sozio-ökonomischen Akteuren auf der anderen Seite in Lateinamerika zu entwickeln und darüber hinaus eine effiziente Netzwerkbildung zu unterstützen und auszubauen.

Patent-Recherche-Workshop

Neben der wissenschaftlichen Literatur sind Patentschriften eine wichtige Informationsquelle für die strategische Planung von Forschungsaktivitäten. Im Gegensatz zu Fachpublikationen, in denen auch theoretische Grundlagen erörtert werden können, muss in jedem Patent die Lösung für ein technisches Problem detailliert erklärt werden. Insbesondere die Ergebnisse der industriellen Forschung sind häufig nur über die Patentliteratur erschließbar. 80% des technischen Wissens wird nur in Patenten veröffentlicht. Über 94% der Patente sind nicht mehr in Kraft, d.h. das dort beschriebene Know-How kann von jedermann kostenlos benutzt werden.

Jetzt bewerben!
© erasmus-entrepeneurs.eu

Europäisches Austauschprogramm für Unternehmer

Das grenzüberschreitende Austauschprogramm Erasmus für Jungunternehmer bietet neuen bzw. angehenden Unternehmern die Möglichkeit, von einem erfahrenen Unternehmer zu lernen, der in einem anderen teilnehmenden Land ein kleines Unternehmen leitet.

Der Aufenthalt bei einem erfahrenen Unternehmer ermöglicht den Erfahrungsaustausch und hilft dem neuen Unternehmer beim Erwerb der nötigen Fähigkeiten zur Leitung eines Kleinunternehmens. Der Gastunternehmer profitiert von einer neuen Perspektive auf sein eigenes Unternehmen und hat die Möglichkeit, neue Geschäftsbeziehungen zu knüpfen und neue Märkte kennen zu lernen.

© WWU Münster

LASIN - Latin American Social Innovation Network

Call for Papers für die 1. Lateinamerikanische Konferenz zu sozialen Innovationen

Call for Abstracts for the 1st Latin American Social Innovation Network Conference: 28 - 29. September 2017, Panama

Seit Oktober 2015 engagiert sich die AFO als deutscher Projektpartner in LASIN (Latin American Social Innovation Network), zusammen mit insgesamt 13 weiteren Partnern. Koordiniert wird das Projekt von der Glasgow Caledonian University (Schottland) und finanziert durch das ERASMUS+ Programm der Europäischen Union. Basierend auf den Erfahrungen der Projektpartner hat es sich das LASIN-Projekt zum Ziel gesetzt, neue Kooperationsmodelle zwischen Universitäten und Wissenschaftsinstituten auf der einen Seite und sozio-ökonomischen Akteuren auf der anderen Seite in Lateinamerika zu entwickeln und darüber hinaus eine effiziente Netzwerkbildung zu unterstützen und auszubauen.

Und nun findet am 28 - 29. September 2017 die erste große Konferenz zum Thema soziale Innovationen in Panama statt.

© Enabling Innovation Münsterland

Enabling Innovation Münsterland - Creative Friday

23. Juni 2017, 9.00 - 16.00 Uhr - Kunsthaus Kloster Gravenhorst

Was hat eine künstlerische Haltung mit wirtschaftlichem Denken zu tun? Und was können Unternehmen von Künstlern lernen? Im Rahmen des Projektes Enabling Innovation Münsterland findet am 23. Juni der 1. Creative Friday statt. In diesem ungewöhnlichen Format trifft Wirtschaft auf Kunst, Komplexität auf Neugier und Beschleunigung auf Leidenschaft. Neben dem Impulsgeber Dirk Dobiéy, Age of artists, freuen wir uns auf Käthe Wenzel, Birgit Dresemann, Oliver Pauli und Jan Klare.

IMPACT matters!

Hintergründe, Wege und Methoden zur erfolgreichen Antragstellung in der Forschungsförderung

Die Arbeitsstelle Forschungstransfer und die Servicestelle ProEU laden am 23. Juni 2017 zum Workshp Impact matters! - Hintergründe, Wege und Methoden zur erfolgreichen Antragstellung in der Forschungsförderung - ein.

Ziel der Veranstaltung ist es Forschenden aller Fachrichtungen ab Postdoc-Level den Impact-Gedanken, der insbesondere in der EU-Forschungsförderung, aber auch auf anderen Ebenen der politischen Förderung von Wissenschaft ein wichtiges Förderkriterium ist, näher zu bringen. Impact als Prinzip der wirkungsorientierten Forschung und die dahinterstehenden politischen Ziele sollen nachvollziehbar und auf eigene Forschungsvorhaben und Förderanträge übertragbar gemacht werden.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist bitten wir Sie um eine Anmeldung bis zum 9. Juni an: Christiane Springer

Für Fragen steht Ihnen Frau Eva Jirka (Abt. 6.1 SAFIR – Forschungsförderberatung, Telefon: 0251 83 22495, Eva.Jirka) zur Verfügung.

© Europawoche

Europawoche 2017 - Nachtrag

Wege und Werkzeuge für eine stärkere Bürgerwissenschaft in Europa

Am 11. Mai 2017 folgten zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Einladung der AFO um die Frage zu diskutieren: Citizen Sciences - ein Motor für Integration, Partizipation und Demekratisierung von Wissenschaft in Europa?"
An dieser STelle bedanken wir uns für die finanzielle Unterstützung durch den Minister für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien des Landes Nordrhein-Westfalen Franz-Josef Lersch Mense. 
Hier möchten wir nun einige Impressionen zur Veranstaltung teilen.

© Europawoche

Europawoche

"Citizen Science - ein Motor zur Integration, Partizipation und Demokratisierung von Wissenschaft in Europa?"

Im Rahmen der Europawoche 2017, unterstützt durch den NRW Europaminister Franz-Josef Lersch-Mense, lädt die AFO am Donnerstag, den 11. Mai 2017 von 9 - 17 Uhr ein zur Veranstaltung  Citizen Sciences - ein Motor für Integration, Partizipation und Demokratisierung von Wissenschaft in Europa?, im Alexander von Humboldt Haus, Hüfferstraße 61, 48149 Münster

Die Veranstaltung  macht es sich zur Aufgabe, lebendige Einblicke in bestehende Formate des europäischen Austauschs im Bereich Bürgerwissenschaften zu geben – hier werden Referenten der European Citizen Science Association (ECSA) und des Living Knowledge Netzwerks zugegen sein. Am Nachmittag findet ein Ideen Mining statt, bei dem gemeinsam mit Referenten und Teilnehmern Ideen und Konzepte gesucht werden, die sich damit beschäftigen, wie die Kommunikation und der grenzüberschreitende Austausch von Bürgern und Wissenschaftlern gestaltet werden könnte.

Die Veranstaltung richtet sich an engagierte und interessierte Bürgerinnen und Bürger, Studierende und Forschende.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um Anmeldung bis zum 28. April 2017 unter: uvafo@uni-muenster.de gebeten.

Sybille-Hahne-Gründerschule

Seminar „Bioinspiration“ in den Allgemeinen Studien am 12. Mai 2017

Erstmalig wurde am 12. Mai 2017 ein Gewächshaus zum Seminarraum für ein bioinspiriertes Leadership Training.
24 Studierende aller Fachrichtungen nutzten die hohe Biodiversität des Botanischen Gartens der WWU im Seminar Bioinspiration, um Natur als Quelle der Inspiration zu erkennen und für die eigenen Ideen zu nutzen.
Weitere Information dazu finden sich hier: Projekt Bioinspiration

Einführung in das Urheberrecht (für Nicht-Juristen)

Da die Frage nach dem urheberrechtlichen Schutz eigener oder fremder Werke quasi jeden angeht, möchten wir mit dieser Veranstaltung Studierende, Wissenschaftler und Nicht-Wissenschaftler aus ALLEN Fakultäten ansprechen.
Die Veranstaltung stellt die rechtlichen Grundlagen des Urheberrechts anschaulich und praxisnah dar und vermittelt Informationen über urheberrechtlichen Schutz von geistigem Eigentum, deren Nutzen und Kosten, Chancen und Risiken.

Patente und andere Schutzrechte für Nicht-Juristen

Das Seminar gibt einen Überblick über die gewerblichen Schutzrechte (Patent, Gebrauchsmuster, Sortenschutz, Halbleiterschutz, Geschmacksmuster, Marke) und das Urheberrecht, über die Voraussetzungen zur Erteilung eines Patentes, den Schutz des Erfinders, seine Pflichten und Rechte aus dem Arbeitnehmererfindergesetz und die mit einer Erfindung einhergehenden Verwaltungsabläufe an der WWU.

© Wikimedia Commons

Dezentrale Blockchains und Recht am Beispiel von Bitcoin

Nach einer überblicksartigen Vermittlung der grundlegenden technischen Funktionsweise von Bitcoin werden die Teilnehmer auf ausgewählte, durch die Eigenart virtueller Währungen aufgeworfene Rechtsprobleme sensibilisiert. Sie erhalten damit
einen Überblick über ausgewählte Fragestellungen aus dem Zivilrecht und auch dem
Straf- sowie dem öffentlichen Recht

© AFO WWU

Auftaktveranstaltung „Enabling Innovation Münsterland am 30.03.2017

Das Projekt Enabling Innovation Münsterland läuft bis Ende Februar 2019 und wird gefördert durch den Regio.NRW-Aufruf des NRW-Wirtschaftsministeriums und die Europäische Union. Der Münsterland e.V. als Leadpartner setzt Enabling Innovation gemeinsam mit folgenden Partnern um: Technologieförderung Münster, Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld GmbH (wfc), Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Borken mbH

www.enabling-innovation-msl.de

© www.lwl.org

3. Tag der Megalithik

Tonnenschweres Erbe, bewegte Steine

Die Großen Sloopsteene sind das besterhaltene Großsteingrab aus der späten Jungsteinzeit in Westfalen. Das gewaltige Monument, das den Menschen über Jahrhunderte hinweg als Bestattungsort diente, wurde vor über 5000 Jahren aus tonnenschweren Findlingen gebaut; noch heute sind die Grabkammer und der umgebende Kranz aus kleineren Findlingen gut erkennbar. Das macht die Großen Sloopsteene zur westfälischen Hauptattraktion des Tags der Megalithik, der am Sonntag, den 30. April europaweit rund um das Motto „Moving Stones – Steine bewegen“ stattfindet.

© AFO
© Wessendorf AFO WWU

Grenzerfahrungen

Tagesexkursion

Am Samstag, den 25. März lädt die Expedition Münsterland einmal wieder zu einer Reise in die Region ein.
Die Tagesexkusion "Grenzerfahrung" möchte Interessierte mit in die deutsch-niederländische Grenzregion nehmen um dort, an authentischen Orten das Augenmerk auf Ereignisse vor, während und nach dem 2. Weltkrieg zu richten.
Studierende des Seminars "Grenzerfahrung", welches Teil des Projektes Kulturtraverse Berkel ist, haben die einzelnen Stationen im Verlauf eines Semesters erarbeitet und zur Präsentation vorbereitet. Ein besonderer Fokus wird auf der Geschichte des jüdischen Lebens in der Region liegen.
Die Exkursion ist kostenlos und die Plätze sind begrenzt. Deswegen wird um Anmeldung gebeten

© AFO

Equitable Licensing

Sozialverträgliche Patentverwertung

Das Thema der sozialen Verantwortung öffentlicher Forschung steht zunehmend in der öffentlichen Aufmerksamkeit. Die WWU gehört derzeit zu den wenigen Universitäten in der deutschen Forschungslandschaft, die ihre Patentstrategie für sozialgerechte Patentierungsrichtlinien geöffnet haben.

Am 21. Februar 2017 fand zu diesem Thema in Kooperation mt der Initiative BUKO-Pharma statt.

© C²U EXPO 2017

Scientific TOPIC DAYS – empowerment of local community-campus co-creation

Die wissenschaftlichen Thementage der Expedition Münsterland werden in Kanada vorgestellt

Vom 1. – 5. Mai findet in Vancouver die C²U EXPO 2017 statt und die AFO wird dabei sein, um die Thementage vorzustellen:
“Topic Days, organized by the University of Münsters’ Innovation Office apply innovative, creative and participative tools of science communication on site and are largely based on and influenced by input from the local and regional community. Citizens and scientists are enabled to fully immerse themselves in the specific topic.”

© AFO WWU

For strong Citizen Sciences - The right to initiate, not only to execute

Objective Sciences International Geneva Forum, United Nations, 12 – 16 Dezember 2016

Vom 12 – 16 Dezember 2016 fand bei den Vereinten Nationen in Genf die Jahrestagung „Citizen Sciences and Participatory Research“ der NGO Objective Science International statt. Als Berater des Wirtschafts- und Sozialrates der UN (ECOSOC) lud OSI, gemeinsam mit der European Citizen Science Association (ECSA) waren weltweit aktive Akteure aus dem Bereich Citizen Science und Participatory Research für eine Woche nach Genf zum Erfahrungs-und Strategieaustausch eingeladen.

© AFO WWU

Geschichtswerkstatt „Leben im Kalten Krieg im Münsterland“

Am Samstag den 3. Dezember 2016 begab sich das Team der Expedition Münsterland auf einen Ausflug in das ehemalige Munitionsdepot in Saerbeck. Der heutige Bioenergiepark ist international bekanntes Aushängeschild des lokalen Klimaschutzes, doch gleichzeitig auch ein Ort mit bewegter Geschichte. Das ehemalige Munitionsdepot als Teil der militärischen Strukturen der Bundeswehr ist heute ein Zeugnis der Epoche des Kalten Krieges.

© AFO WWU

„Which counts is originality!“

Impact von Verbundprojekten – erfolgreicher Anträge stellen in Horizont 2020

Ende November nahmen Dr. Wilhelm Bauhus und Anne Harnack von der Arbeitsstelle Forschungstransfer an einer Veranstaltung für EU-Referenten, Vertreter von Technologie- und Wissenschaftstransferstellen und Wissenschaftler teil, welche sich mit dem „Impact von Verbundprojekten“ im Rahmen von Horizont 2020 beschäftigte.

Transdisziplinarität

Die vielen Felder des Wissens

Am 8. und 9. Dezember fand eine Tagung zum Thema Transdisziplinarität statt, welche die Arbeitsstelle Forschungstransfer gemeinsam mit dem Zentrum für Wissenschaftstheorie der WWU und der Fernuniversität Hagen im Festsaal der Universität ausrichtete.

© AFO WWU

LASIN- Projekttreffen in Chile

Anfang Oktober fand das zweite Projekttreffen des Latin American Social Innovation Networks statt. Diesmal kamen die 13 Partner in Chile zusammen und besuchten nicht nur die zwei Partneruniviertäten Universidad del Dessarollo  und Universdad Tecnica Federico Santa Maria in Santiago de Chile sowie in Valparaiso, sondern waren auch Gast in den verschiedensten „Innovationslaboren“.

© AFO WWU

Mexikodelegation besuchte die WWU:

Am 26. Oktober besuchten 16 mexikanische Technologietransferexperten der CONACYT(Consejo National de Ciencia y Tecnología) im Rahmen einer Deutschlandreise die WWU.

© WWU Peter Grewer

Zitadelle von Münster in 3-D

In Kooperation mit der Geoinformatik der WWU, dem Botanischen Garten und der Arbeitsstelle Forschungstransfer haben Schülerinnen und Schüler des münsterschen Wilhelm-Hittorf-Gymnasiums die Vergangenheit und Gegenwart des Schlossgartens in 3-D gedruckt.

Das Vorhaben wurde im Rahmen von "LINSE" (Lernen in sozialem Engagement) durchgeführt. LINSE ist ein Tochterprojekt der von der Arbeitsstelle Forschungstransfer an der WWU organisierten "Expedition Münsterland".

Finanziell unterstützt wurde das Projekt von der Sparkasse Münsterland Ost.

 

© AFO WWU

Grenzerfahrungen

Ein Seminar der Expedition Münsterland

Im Wintersemester können Studierende aktiv einen eigenen Programmpunkt für die Expedition Münsterland konzipieren – dies beinhaltet sowohl die Veranstaltungsplanung als auch die Umsetzung.

© WWU/MünsterView, Jean-Marie Tronquet

„Knoter“ als Anschauungsobjekt für Studierende

Am 8. September schenkte die Firma Claas der WWU eine historische Erfindung, den „Knoter“. Gerd Hartwig, Generalbevollmächtigter der Claas-Gruppe für den Bereich Personal, überreichte Dr. Wilhelm Bauhus, Leiter der Arbeitsstelle Forschungstransfer, Kanzler Matthias Schwarte und dem künftigen Rektor Prof. Dr. Johannes Wessels im "PAN-Zentrum" der WWU einen Nachbau des historischen Knoters.

 

Ideen-Mining Umwelt

Die Veranstaltung vermittelt grundlegende kreative Problemlösekompetenz. In einem gemischten Workshop mit Teilnehmern von Universität und Gesellschaft/Wirtschaft werden problemorientierte Lösungsstrategien am Beispiel realer Fragestellungen entwickelt.

Das nächste Ideen-Mining findet am 21./22.09.2016 statt. Das get-together startet am 21.09 in der NRW-Bank (18-20.30). Der Workshop selbst findet am 22.09. von 9-17 Uhr statt.

Das Thema des Workshops wird im weitesten Sinne eine "Umweltrelevante Fragestellung" sein.

Eine Besonderheit bei diesem Workshop liegt darin, dass die Stadt Schoss Holte-Stukenbrock (NRW.Bank) aufgrund der vorlesungsfreien Zeit eine pauschale Reiseaufwandsentschädigung von 60 Euro hinterlegt hat.

© ESA, NASA

Thementag Mond

Die Expedition Münsterland macht Halt in Kattenvenne

Am 13.08. machte die Expedition Münsterland Halt in Kattenvenne und war dem Mond im dortigen Heckentheater besonders nah. Zahlreiche Aktionen wie eine Planeten-Rallye, eine Lesung, Vorträge und Musik veranschaulichten wissenschaftliches, mystisches und historisches rund um den Mond. Erste Impressionen der Veranstaltung finden Sie hier auf der Seite der Expedition Münsterland.

© Enabling Innovation Münsterland

Enabling Innovation Münsterland

Eine Innovationsstrategie für das Münsterland

Innovationsförderung mit Plan, das ist das Ziel des Verbundprojektes „Enabling Innovation Münsterland“, welches im März diesen Jahres an der Start gegangen ist.
Die für das Münsterland besonderen Potenziale ergeben sich aus einer ausgeprägten regionalen Forschungskompetenz an den Hochschulen und den hoch spezialisierten, meist mittelständischen, Wirtschaftsunternehmen in der Region. Die noch bessere Vernetzung dieser beiden Innovationstreiber und das gemeinsame Arbeiten an Innovationen stehen im Mittelpunkt des Projektes.
Unter der Projektleitung des Münsterland e. V. wird die AFO gemeinsam mit sieben weiteren Projektpartnern in den nächsten drei Jahren die Innovationskompetenzfelder des Münsterlandes erheben und daraus eine regionale Innovationsförderungsstrategie entwickeln.

Ideen-Mining

Engagement für Jugendliche

Die Veranstaltung vermittelt grundlegende kreative Problemlösekompetenz. In einem gemischten Workshop mit Teilnehmern von Universität und Gesellschaft/Wirtschaft werden problemorientierte Lösungsstrategien am Beispiel realer Fragestellungen entwickelt.

Das nächste Ideen-Mining findet am 05./06.08.2016 statt. Das get-together startet am 05.08 in der NRW-Bank (18-20.30). Der Workshop selbst findet am 06.08. von 9-17 Uhr im Agora Tagungshotel statt.


Das Thema des Workshops wird im weitesten Sinne "Engagement für Jugendliche" sein.

© Expedition Münsterland

Die Expedition zum Frieden

Präsentation der filmischen Dokumentation


Dieser Film dokumentiert umfassend die Entstehung, Entwicklung und Durchführung des Projektes „Expedition zum Frieden“, welches sich mit partizipatorischen Erinnerungsformen zum Thema des Ersten Weltkrieges beschäftigt.

Ideen-Mining

Die nächsten Ideen-Minings finden an folgenden Terminen statt:
Am Montag, den 11. Juli 2016, in der Zeit von 09:00 bis 17:00 Uhr findet ein Ideen-Mining zum Thema "Bedürfnisse Studierender in Bezug auf Krankenkassen, generelle Gesundheitsförderung" statt.
Am Dienstag, den 26. Juli 2016, in der Zeit von 09:00 bis 17:00 Uhr findet ein Ideen-Mining zum Thema "Betreuung und Unterstützung von Ehrenamtlichen" statt. Bei diesem Workshop findet als Besonderheit am Vortag (25. Juli 2016) in der Zeit von 18:00 bis ca. 20:00 Uhr ein Get-Together statt.
Die Veranstaltung vermittelt grundlegende kreative Problemlösekompetenz. In einem gemischten Workshop mit Teilnehmern von Universität und Gesellschaft/Wirtschaft werden problemorientierte Lösungsstrategien am Beispiel realer Fragestellungen entwickelt.

Radtourenführer Münster
© AFO WWU Münster
© AFO WWU

Durch Münsteraner Geschichte(n)

Endlich ist er da: 'Unser' Radtourenführer. Gemeinsam mit Studierenden, BürgerwissenschaftlerInnen und mit Unterstützung zahlreicher Experten sind fünf Touren in Münster und um Münster herum entstanden. Sie laden den Leser auf eine Reise durch die Vergangenheit der Stadt, ihre Umgebung, ihre Geschichten und vor allem ihre Geheimnisse ein.

© lasin-eu.org

AFO engagiert sich als Projektpartner in LASIN

Latin American Social Innovation Network

Seit Oktober 2015 engagiert sich die AFO als deutscher Projektpartner in LASIN (Latin American Social Innovation Network), zusammen mit insgesamt 13 weiteren Partnern. Koordiniert wird das Projekt von der Glasgow Caledonian University (Schottland) und finanziert durch das ERASMUS+ Programm der Europäischen Union. Basierend auf den Erfahrungen der Projektpartner hat es sich das LASIN-Projekt zum Ziel gesetzt, neue Kooperationsmodelle zwischen Universitäten und Wissenschaftsinstituten auf der einen Seite und sozio-ökonomischen Akteuren auf der anderen Seite in Lateinamerika zu entwickeln und darüber hinaus eine effiziente Netzwerkbildung zu unterstützen und auszubauen.

© Marc Suchy, CLAAS

Transferpreis 2015| 2016

Am Donnerstag, den 09. Juni 2016 verlieh die Rektorin der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, Frau Prof.Dr. Ursula Nelles während einer feierlichen Zeremonie im Technopark der Firma CLAAS, Harsewinkel, den Transferpreis 2015/2016 zu gleichen Teilen an:

Herrn Professor Holling und MitarbeiterInnen, Lehrstuhl für Statistik und Methoden, Institut für Psychologie für das Projekt "Computergestütztes Dyskalkulie-Testverfahren und -Training (CODY)" in Kooperation mit der Firma Kaasa health GmbH, Düsseldorf und an

Herrn Professor Dr.Dr.h.c. Klaus Backhaus und MitarbeiterInnen, Institut für Anlagen und Systemtechnologien für das Projekt "Marktorientierung - Technische Leistungsvorteile in Nutzenvorteile transformieren (MarktLab)" in Kooperation mit der Firma CLAAS KGaA mbH, Harseinkel und der Firma HELLA KGaA Hueck & Co., Lippstadt.

Bioinspiration

Innovationsquelle Natur

Workshop (nicht nur) für Studierende
Samstag, 11. Juni 2016
9:00 bis 17:00 Uhr

Das bewusste Wahrnehmen und Erkennen von Strukturen und Systemen in der belebten und unbelebten Natur, wird an Beispielen aus dem Botanischen Garten erfahrbar. Dazu wird an selbst gesammelten Objekten, die Übertragbarkeit auf wirtschaftliche und soziale Prozesse simuliert.
 

AFO & GUESTS

mit Prof.Dr. Rubens Marschalek

Im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe AFO & GUESTS besucht uns am Freitag, dem 10. Juni 2016 Prof. Rubens Marschalek von der Universidade Regional de Blumenau, Brasilien. Er wird zunächst einen Vortrag zum Thema „Die Forstinventur des Bundeslandes Santa Catarina (IFFSC), Brasilien: Was Sie über Santa Catarina’s Wälder wissen sollten“ halten. Im Anschluss folgt ein Austausch über die Verankerung von Universitäten mit ihrer Region und die daraus resultierenden Synergieeffekte. Darüber hinaus werden zukünftig mögliche Kooperationen Thema der Veranstaltung sein. Eingeladen sind die relevanten Fachbereiche der Universität und das Brasilienzentrum.

Ideen-Mining

In einem interdisziplinären Team werden zusammen mit Vertretern aus der Praxis (Kommunen, Kreise oder Unternehmen) gemeinsam Lösungsansätze für eine reale Problemstellung entwickelt. Der Workshop wird von zwei erfahrenen Moderatoren geleitet, die unter Einsatz unterschiedlicher Kreativmethoden und kreativer Techniken die Entwicklung der Lösungsansätze begleiten. In entspannter Atmosphäre werden auf diese Weise innovative Problemlösekompetenzen entwickelt und angewendet.

Moderation Training (english)

Purpose of this workshop is the gain of basic moderation competence. Central matters of the seminar are communication skills, presentation skills, discussion-moderation skills and workshop-moderation skills.

Ideen-Mining

In einem interdisziplinären Team werden zusammen mit Vertretern aus der Praxis (Kommunen, Kreise oder Unternehmen) gemeinsam Lösungsansätze für eine reale Problemstellung entwickelt. Der Workshop wird von zwei erfahrenen Moderatoren geleitet, die unter Einsatz unterschiedlicher Kreativmethoden und kreativer Techniken die Entwicklung der Lösungsansätze begleiten. In entspannter Atmosphäre werden auf diese Weise innovative Problemlösekompetenzen entwickelt und angewendet.

Ideen-Mining

In einem interdisziplinären Team werden zusammen mit Vertretern aus der Praxis (Kommunen, Kreise oder Unternehmen) gemeinsam Lösungsansätze für eine reale Problemstellung entwickelt. Der Workshop wird von zwei erfahrenen Moderatoren geleitet, die unter Einsatz unterschiedlicher Kreativmethoden und kreativer Techniken die Entwicklung der Lösungsansätze begleiten. In entspannter Atmosphäre werden auf diese Weise innovative Problemlösekompetenzen entwickelt und angewendet.

Veranstaltung: Patent-Recherche-Workshop

Neben der wissenschaftlichen Literatur ist die Patentliteratur als Informationsquelle für die strategische Planung von Forschungsaktivitäten unverzichtbar. In jedem Patent ist der Stand der Technik abgebildet, die Anwendungsgebiete und die beste Ausführungsform. Insbesondere die Ergebnisse der industriellen Forschung sind häufig nur über die Patentliteratur erschließbar. 80% des technischen Wissens ist in der Patenliteratur zu finden und sonst nirgendwo. Über 94% der Patente sind nicht mehr in Kraft, d.h. das dort beschriebene Know-How kann von jedermann benutzt werden.

Moderationstraining

Ziel des Trainings ist es, Studierende für die Moderation von Gesprächsrunden und kreativen Workshops auszubilden. Sie lernen Kommunikation und Kommunikationsstrategien, Grundlagen der (Selbst-)Präsentation, Umgang mit schwierigen Situationen, kreative Moderation von Gesprächsrunden/-gruppen sowie die Moderation von Kreativworkshops.

Softwareschutz zwischen Urheberrecht und Patentierung

In der Diskussion um Softwareschutz reichen die Auffassungen von „Software ist nicht patentierbar“ bis zu „Es lohnt sich nicht, Software zu patentieren, da sie ohnehin urheberrechtlich geschützt ist“. Die Veranstaltung vermittelt Informationen zum Schutz und der Patentierbarkeit computerimplementierter Erfindungen, zur Lizensierung von Software, zur Beurteilung fremder Schutzrechte sowie zu Auswirkungen auf Open Source und Shareware-Portale.

Einführung ins Urheberrecht (für Nicht-Juristen)

Die rechtlichen Grundlagen des Urheberrechts werden anschaulich und praxisnah dargestellt. Die Teilnehmer erhalten einen ersten Einblick in dieses Rechtsgebiet, bekommen Informationen über urheberrechtlichen Schutz von geistigem Eigentum, deren Nutzen und Kosten, Chancen und Risiken.

Patente und andere Schutzrechte für Nicht-Juristen

Das Seminar gibt einen Überblick über die gewerblichen Schutzrechte (Patent, Gebrauchsmuster, Sortenschutz, Halbleiterschutz, Geschmacksmuster, Marke) und das Urheberrecht, über die Voraussetzungen zur Erteilung eines Patentes, den Schutz des Erfinders, seine Pflichten und Rechte aus dem Arbeitnehmererfindergesetz und die mit einer Erfindung einhergehenden Verwaltungsabläufe an der WWU.

Patente, Marken und andere Schutzrechte

Was sind meine Ideen wert? Soll ich sie schützen lassen? Die Veranstaltung gibt einen Überblick über gewerbliche Schutzrechte wie Patente, Marken und Gebrauchsmuster sowie über das Urheberrecht.

Moderatorentraining 08./09. August

Ziel des Trainings ist es, Studierende für die Moderation von Gesprächsrunden und kreativen Workshops auszubilden. Sie lernen typische Fallstricke in der Kommunikation kennen und zu lösen, sich sicher vor anderen Personen zu bewegen und zu präsentieren.

Ideen-Mining

Die Veranstaltung vermittelt grundlegende kreative Problemlösekompetenz. In einem gemischten Workshop mit Teilnehmern von Universität und Gesellschaft/Wirtschaft werden problemorientierte Lösungsstrategien am Beispiel realer Fragestellungen entwickelt.

Finanzierungsmöglichkeiten - Woher kommt das Geld?

Die Basis für eine erfolgreiche Unternehmensgründung bildet das notwendige Kapital.
Welche Wege der Förderung und Finanzierung es gibt und für welche Gründungsvorhaben die unterschiedlichen Formen geeignet sind, erfahren die Teilnehmer in dieser Informationsveranstaltung.

Moderatorentraining 20./21. Juni

Ziel des Trainings ist es, Studierende für die Moderation von Gesprächsrunden und kreativen Workshops auszubilden. Sie lernen typische Fallstricke in der Kommunikation kennen und zu lösen, sich sicher vor anderen Personen zu bewegen und zu präsentieren.

Bioinspired Leadership Training

Studierende ab dem sechsten Fachsemester und Promovierende können sich für das "Bioinspired Leadership Training" vom 13. bis 20. September in São Paulo, Brasilien, mit einem Motivationsschreiben bewerben.

© WWU

Global Entrepreneurship Summer School 2014

The summer school will aim to foster entrepreneurial thinking and networking aming students from different disciplines, and help students to build a global business mindest.

Part of the summer school are interactive plenary sessions on topics such as recognizing global business opportunities and sources of innovation, business model design, competitive strategy, corporate venturing and intrapreneuship, as well as talks with entrepreneurs, key note speeches from business practitioners and academics, networking social events and fireside chats with senior executives. Thus, the students learn about the fundamentals of entrepreneurship, receive tools for designing their own sustainable business plan, and build a network of international and entrepreneurial students.

Moderation Training (english)

Purpose of this workshop is the gain of basic moderation competence. Central matters of the seminar are communication skills, presentation skills, discussion-moderation skills and workshop-moderation skills.

Ideen-Mining 07. Mai

Anwendung und Erfahrung von Kreativtechniken zur Lösung eines realen Problems. Zusammenarbeit in einem interdisziplinären Team

Moderatorentraining 18./19. April

Ziel des Trainings ist es, Studierende für die Moderation von Gesprächsrunden und kreativen Workshops auszubilden. Sie lernen typische Fallstricke in der Kommunikation kennen und zu lösen, sich sicher vor anderen Personen zu bewegen und zu präsentieren.

Einladung zum Citizen Science Workshop 2015

in der deutschen Wissenschaftslandschaft ist die Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern an wissenschaftlichen Erkenntnisprozessen in der Diskussion. Citizen Science taucht immer häufiger auf Foren der Wissenschaftskommunikation und Bürgerbeteiligung auf. Die Bundesregierung unternimmt erste Anstrengungen, ebenso wie die Europäische Union integriert in Horizon 2020, diesen Prozess durch Förderprogramme und Maßnahmen flankierend zu unterstützen. Wir möchten nun zu einem Workshop Citizen Science einladen, auch um zu erfahren, wie dieser Prozess sich bereits in der WWU ausdifferenziert hat und welche Perspektiven er bietet.

Moderatorentraining

Ziel des Trainings ist es, Studierende für die Moderation von Gesprächsrunden und kreativen Workshops auszubilden. Sie lernen typische Fallstricke in der Kommunikation kennen und zu lösen, sich sicher vor anderen Personen zu bewegen und zu präsentieren.

Moderatorentraining 07./08. Februar

Ziel des Trainings ist es, Studierende für die Moderation von Gesprächsrunden und kreativen Workshops auszubilden. Sie lernen typische Fallstricke in der Kommunikation kennen und zu lösen, sich sicher vor anderen Personen zu bewegen und zu präsentieren.

Ideen Mining 12. Dezember

Am 12. Dezember 2013 findet von 09:00 bis 17:00 Uhr s.t. ein Ideen Mining zu dem Thema "Produktentwicklung" statt.

Marken-Recherche-Workshop

Die rechtlichen Grundlagen des Markenrechts werden anschaulich und praxisnah dargestellt. Angesprochen werden die Voraussetzungen zur Anmeldung und Erteilung einer Marke, deren Nutzen und Kosten, Chancen und Risiken, die Auswirkungen eines erworbenen Schutzrechtes und die Rechte und Pflichten des Schutzrechtsinhabers. Teilnehmer, die ihre Ideen oder Produkte schützen wollen und dafür eine Markenanmeldung in Erwägung ziehen, werden in dem Blockseminar dazu angeleitet, selbständig eine Markenrecherche durchzuführen bzw. erhalten Hinweise, wo sie weitere Unterstützung finden können.

Ideen Mining 26. November

Am 26. November 2013 findet von 10:00 bis 18:00 Uhr s.t. ein Ideen Mining zu dem Thema "Strategische Entwicklung" statt.

Schnupperkurs Medienrecht (für Nicht-Juristen)

Da die neuen Medien, wie z.B. das Internet, inzwischen von quasi jedem genutzt werden, möchte die Arbeitsstelle Forschungstransfer mit dieser Veranstaltung Studierende, Wissenschaftler und Nicht-Wissenschaftler aus ALLEN Fakultäten ansprechen.

Entwicklung eines Programms für Führungskräfte im Forschungstransfer

“d-PoLiTaTE”
Desarollo de Programa para Líderes
en Transferencia Tecnológica
Entwicklung eines Programms für Führungskräfte im Forschungstransfer

Die Arbeitsstelle Forschungstransfer (AFO) der Westfälischen Wilhelms-Universität reist im November nach Buenos Aires, um den ersten Testlauf des Führungskräfteprogramms “Fortbildung im Technologietransfer” durchzuführen
 

Patent-Recherche-Workshop

Neben der wissenschaftlichen Literatur ist die Patentliteratur als Informationsquelle für die strategische Planung von Forschungsaktivitäten unverzichtbar. In jedem Patent ist der Stand der Technik abgebildet, die Anwendungsgebiete und die beste Ausführungsform. Insbesondere die Ergebnisse der industriellen Forschung sind häufig nur über die Patentliteratur erschließbar. 80% des technischen Wissens ist in der Patenliteratur zu finden und sonst nirgendwo. Über 94% der Patente sind nicht mehr in Kraft.

Ideen, Schutzrechte, Ausgründungen

Es gibt Fragen, die insbesondere für Promovierende der Lifesciences von Belang sind: Fragen rund um die Themen Ideen, Schutzrechte und Ausgründungen. Da es nicht einfach ist, Antworten auf diese Fragen zu finden, wurde von verschiedenen Einrichtungen eine Veranstaltungsreihe entwickelt:

Ideen, Schutzrechte, Ausgründungen.
Was Nachwuchswissenschaftler wissen sollten

An vier Terminen werden wichtige Fragen und Aspekte zu verschiedenen Fragen erörtert.

Moderatorentraining 09./10. August

Ziel des Trainings ist es, Studierende für die Moderation von Gesprächsrunden und kreativen Workshops auszubilden. Sie lernen typische Fallstricke in der Kommunikation kennen und zu lösen, sich sicher vor anderen Personen zu bewegen und zu präsentieren.

© WWU

Workshop "Bürgerwissenschaft"

Das Thema Bürgerwissenschaft/Citizen Science kristallisiert sich immer mehr als interessant und wichtig heraus. Gerade für die WWU rückt die Kooperation mit der Region und die Einbringung der Bürger in wissenschaftlichen Fragestellungen und Prozesse immer weiter in den Fokus.

Moderatorentraining 14./15. Juni

Ziel des Trainings ist es, Studierende für die Moderation von Gesprächsrunden und kreativen Workshops auszubilden. Sie lernen typische Fallstricke in der Kommunikation kennen und zu lösen, sich sicher vor anderen Personen zu bewegen und zu präsentieren.

Urheberrecht für Lehrende

Diese Veranstaltung richtet sich an Lehrende der WWU und an Lehrer aus Schulen, bei denen oft Unsicherheit darüber herrscht, in welcher Weise sie urheberrechtlich geschützte Materialen eigentlich für Unterrichtszwecke verwenden und ggf. an ihre Schüler weitergeben dürfen.

Microsoft Dynamics CRM 2011 für Universitäten

Studierende der Wirtschaftsinformatik an der WWU Münster haben in einem Pilotprojekt Microsoft Dynamics CRM 2011 erfolgreich für den Einsatz im universitären Umfeld angepasst. Die Tätigkeiten der Arbeitsstelle Forschungstransfer wurden speziell auf das CRM-System zugeschnitten.

Ideen-Mining

Das nächste Ideen-Mining findet am Donnerstag, den 21.04.2016 in der Zeit von 09:00 bis 17:00 Uhr in Bochum statt.
In einem interdisziplinären Team werden zusammen mit Vertretern aus der Praxis (Kommunen, Kreise oder Unternehmen) gemeinsam Lösungsansätze für eine reale Problemstellung entwickelt. Der Workshop wird von zwei erfahrenen Moderatoren geleitet, die unter Einsatz unterschiedlicher Kreativmethoden und kreativer Techniken die Entwicklung der Lösungsansätze begleiten. In entspannter Atmosphäre werden auf diese Weise innovative Problemlösekompetenzen entwickelt und angewendet.

Softwareschutz zwischen Urheberrecht und Patentierung

In der Diskussion um Softwareschutz reichen die Auffassungen von „Software ist nicht patentierbar“ bis zu „Es lohnt sich nicht, Software zu patentieren, da sie ohnehin urheberrechtlich geschützt ist“. Die Veranstaltung vermittelt Informationen zum Schutz und der Patentierbarkeit computerimplementierter Erfindungen, zur Lizensierung von Software, zur Beurteilung fremder Schutzrechte sowie zu Auswirkungen auf Open Source und Shareware-Portale Literatur.

Stellenausschreibung im Regionale-Kultur-Politik-Projekt

In der Arbeitsstelle Forschungstransfer (AFO) der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als Projektverantwortliche/r im Regionale Kultur Politik-Projekt (RKP) „Fremder Nachbar – Leben im kalten Krieg im Münsterland“.  zu besetzen. Die Arbeitszeit beträgt zz. 19 Stunden 55 Minuten. Die Eingruppierung erfolgt je nach Aufgabenübertragung und Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe 13 TV-L. Die Stelle ist bis zum 31.12.2019 befristet.

Weitere Details zur Stellenausschreibung entnehmen Sie bitte hier: Stellenausschreibung RKP Rektorat.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Stichtag: 15.08.19
© Pixabay

Jetzt noch für das Innovationslabor bewerben!

Innovative Geschäftsideen bis 15.08.19 einreichen!

Wir suchen innovative Geschäftsideen bis zum 15. August 2019!
Das Innovationslabor Münsterland richtet sich an Studierende, Alumni sowie an Mitarbeitende aus Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Wir unterstützen euch, und zwar mit einem persönlich auf euch zugeschnittenen Akademieprogramm. Und wir geben euch das Rüstzeug, euer eigenes Business erfolgreich zu gründen.
Bewerben kann man sich hier: https://www.gruenden-aus-hochschulen.de/innovationslabor-muensterland/bewerben