Herzlich Willkommen zur EXpedition Münsterland

Die Expedition Münsterland macht einzigartige Wissenschafts-Schauplätze im Münsterland erlebbar und lässt universitäre Forschung in der Region sichtbar werden. Das Projekt versteht sich als eine Form des Wissenstransfers der WWU  für und mit der Region anhand wissenschaftlicher Themen.

Die Expedition Münsterland stößt zivilgesellschaftliche Prozesse an und gedenkt besonders auch historischer Ereignisser in der Region. Zudem versucht sie Verständigunsgskulturen zu schaffen.

Da die Expedition Münsterland maßgeblich durch und mit Bürger-Engagement umgesetzt wird, ist das Projekt auch Partner von Bürger schaffen Wissen und der European Citizen Science Association. Zudem gestaltet das Projekt zukünftige Wege im Rahmen dieser Netzwerke und begleitet den aktuellen Diskurs zum Thema Bürgerwissenschaften.

News und Events

Aktuelles von der Expedition Münsterland

Stellenausschreibung Praktikum

Spurensuche_n - Orte jüdischen Lebens im Münsterland
Dandelion-463928 960 720Dandelion-463928 960 720

Die Arbeitsstelle Forschungstransfer (AFO) der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster sucht zur Unterstützung der Expedition Münsterland zum 01. April 2018:

Eine/n Praktikantin/en
(Plichtpraktikum lt.Studienordnung)

zur Unterstützung des Projekts „Spurensuche_n – Orte jüdischen Lebens im Münsterland“.

Wissenschaftskommunikation für Körper und Geist

Img 2572Img 2572
© Stift Tilbeck GmbH

Es ist soweit!
Am Donnerstag, den 3. Mai 2018 findet die langerwartete zweite After-Work-Expedition statt.
Zum zweiten Mal haben (Neu)Beschäftigte der WWU die Möglichkeit, zu einer Exkursion ins Münsterland aufzubrechen. Diesmal geht’s nicht nur raus aus der Stadt, sondern auch raus aus den Schuhen. Erfahren Sie mehr zu den Themen regionale Wissenschaftskommunikation und Bewegung für Körper und Geist.
Wie Sie wissen, sind die Plätze begrenzt, deswegen raten wir zur schnellen Anmeldung!

Expeditionsleeze

Emsl Leeze NeuEmsl Leeze Neu
© Mäteling AFO WWU

Das neue Fahrrad der Expedition Münsterland in der Robert-Koch-Straße 40 versorgt Sie mit aktuellen Informationen zur Expedition Münsterland.

Film online!

Münsterland Festival 2017

„Griechenland – Wiege der Demokratie, des Theaters und Ort der Improvisation“
004 Griechen004 Griechen
© AFO WWU

Schon der Titel des Themenabends „Griechenland – Wiege der Demokratie, des Theaters und Ort der Improvisation“ ließ aufhorchen. Der zusätzliche Hinweis darauf, dass dieser Dialog zwischen Geschichte, Kunst und Wissenschaft an einem sonst verschlossenen Ort – nämlich der Modell- und Abgusssammlung des Archäologischen Museums der WWU –stattfinden wird, sorgte zudem für eine hohe Anmeldezahl. Wegen der beengten Räumlichkeiten musste die Zahl der Besucherinnen und Besucher auf 60 begrenzt werden, so dass weiteren 100 Interessierten abgesagt werden musste.
Aufgrund zahlreicher Nachfragen möchten wir Sie an dieser Stelle darauf hinweisen, dass der Abend eine einmalige Veranstaltung war und zunächst keine Wiederauflage geplant ist.

Im Folgenden liefern wir Ihnen einige Eindrücke des Abends, als auch eine Sammlung an Impressionen.


Junger Held? Doller Bischof? Pfaffen Feind?

Zur Nachgeschichte Christian von Braunschweig-Wolfenbüttel und seinem Bild in Westfalen
Braunschweig InternetBraunschweig Internet
© Herzog Anton Ulrich-Museum Braunschweig, Kunstmuseum des Landes Niedersachsen. Fotonachweis: Museumsfotograf

Im Rahmen der Kulturtraverse Berkel findet am Mittowch, den 08. November 2017 um 19 Uhr im Haus Hakenfort in Stadtlohn ein Vortrag von Herrn Boer (ehem. Kulturdezernent der Bezirksregierung Münster) zur Nachgeschichte Christian von Braunschweigs statt.