Herzlich Willkommen zur EXpedition Münsterland

Die Expedition Münsterland macht einzigartige Wissenschafts-Schauplätze im Münsterland erlebbar und lässt universitäre Forschung in der Region sichtbar werden. Das Projekt versteht sich als eine Form des Wissenstransfers der WWU  für und mit der Region anhand wissenschaftlicher Themen.

Die Expedition Münsterland stößt zivilgesellschaftliche Prozesse an und gedenkt besonders auch historischer Ereignisser in der Region. Zudem versucht sie Verständigunsgskulturen zu schaffen.

Da die Expedition Münsterland maßgeblich durch und mit Bürger-Engagement umgesetzt wird, ist das Projekt auch Partner von Bürger schaffen Wissen und der European Citizen Science Association. Zudem gestaltet das Projekt zukünftige Wege im Rahmen dieser Netzwerke und begleitet den aktuellen Diskurs zum Thema Bürgerwissenschaften.

News und Events

Aktuelles von der Expedition Münsterland

MATHBRIDGES

Ausstellung im Stadthaus III vom 15. – 30.10.2018
Poster Mathebruecken Titel A3Kalender Titel Coverted
© AFO
© goldmarie design

Wie bereits im Sommer angekündigt, erscheint Mitte Oktober der internationale MATHBRIDGES Kalender.
Um diesen immerwährenden Kalender einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen, wird er vom 15. – 30 Oktober in der Glashalle des Stadthaus III, Albersloher Weg 33, 48155 Münster zu sehen sein.

Die Öffnungszeiten sind:
Montag - Mittwoch: 8:00 - 16:00 Uhr
Donnerstag: 8:00 - 18:00 Uhr
Freitag: 8:00 - 13:00 Uhr


Bald verfügbar!

Fremder Nachbar

Umfrage zum Leben im Kalten Krieg im Münsterland
033 X Aus Saerbeck Klein 10 09 2018033 X Aus Saerbeck Klein 10 09 2018
© Wessendorf AFO WWU

Panzerketten auf der Landstraße, Sirenengeheul, Mitfiebern bei Berichten über die Mondlandung… Der Kalte Krieg hat auch den Alltag im beschaulichen Münsterland mitgeprägt. Eine Umfrage lädt nun dazu ein, eigene Erinnerungen an Bücher, Songs und Kunst zu teilen, die sich mit dem Kalten Krieg beschäftigt haben. In einem Seminar zum Thema „Citizen Science“ der Arbeitsstelle Forschungstransfer (AFO) haben Studierende der WWU die Fragen mitentwickelt. Das Projekt „Fremder Nachbar – Leben im Kalten Krieg im Münsterland“ möchte für das ökonomische, ökologische und soziokulturelle Erbe aus Zeiten des Kalten Krieges sensibilisieren. Den Direktlink zur Umfrage finden Sie zu Semesterbeginn an dieser Stelle.

After-Work-Expedition

Die Rieselfelder Münster – vom Geheimtipp, zum Besuchermagnet, zum Forschungsort der WWU
Pfeile KleinPfeile Klein
© AFO

Am Montag, den 19. November ist es wieder soweit: die Abteilung für Personalentwicklung und die AFO laden ein zur 3.After-Work-Expedition!

Diesmal geht es in die Rieselfelder vor den nördlichen Toren Münsters. Gemeinsam mit Prof. Bodo Philipp und Dr. Friederike Gabel vom Institut für Molekulare Mikrobiologie und Biotechnologie der WWU machen wir uns auf, um eins der beeindrucktesten Europäischen Vogelschutzgebiete zu besuchen.
Ein weiteres Mal haben (Neu)Beschäftigte der WWU die Möglichkeit, zu einer Exkursion ins Münsterland aufzubrechen. Und wie immer sind die Plätze begrenzt!

Hier geht's direkt zur Anmeldung.


25. - 28. September 2018

52. Deutscher Historikertag 2018

Historische Citizen Science Projekte der „Expedition Münsterland“
Startbild
© Harnack, AFO

Unter dem Motto „Gespaltene Gesellschaften“ findet vom 25. – 28. September 2018 der 52. Deutsche Historikertag in Münster statt.
Anliegen der Geschichtswissenschaft während dieses Historikertages ist es, dazu beizutragen, Prozesse gesellschaftlicher Spaltung und deren Wahrnehmung einzuordnen, zu hinterfragen und ein vertieftes Verständnis fördern.
Auch die Expedition Münsterland hat sich in den vergangenen Jahren immer wieder geschichtlichen Themen mit aktueller Relevanz gewidmet und wird diese mit unterschiedlichen Formaten während der vier Tage vorstellen.
Wir freuen uns auf reges Interesse!

Tag der Offenen Tür im ehemaligen Munitionsbunker

Sonntag, 09.09.2018, 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Saerbeck 2018 TdotSaerbeck 2018 Tdot
© Wessendorf AFO WWU

Am 09. September in der Zeit von 11.-18 Uhr findet in Saerbeck im Bioenergiepark der Tag der offenen Tür statt. Die Expedition Münsterland wird dort im Rahmen des Projekts „Fremder Nachbar – Leben im Kalten Krieg“ seine x_Orte Ausstellung zu unbekannten Schauplätzen des Kalten Krieges im Münsterland in einem ehemaligen Munitionsbunker zeigen.