Herzlich Willkommen zur EXpedition Münsterland

Die Expedition Münsterland macht einzigartige Wissenschafts-Schauplätze im Münsterland erlebbar und lässt universitäre Forschung in der Region sichtbar werden. Das Projekt versteht sich als eine Form des Wissenstransfers der WWU  für und mit der Region anhand wissenschaftlicher Themen.

Die Expedition Münsterland stößt zivilgesellschaftliche Prozesse an und gedenkt besonders auch historischer Ereignisser in der Region. Zudem versucht sie Verständigunsgskulturen zu schaffen.

Da die Expedition Münsterland maßgeblich durch und mit Bürger-Engagement umgesetzt wird, ist das Projekt auch Partner von Bürger schaffen Wissen und der European Citizen Science Association. Zudem gestaltet das Projekt zukünftige Wege im Rahmen dieser Netzwerke und begleitet den aktuellen Diskurs zum Thema Bürgerwissenschaften.

News und Events

Aktuelles von der Expedition Münsterland

Jüdisches Leben im Nordmünsterland

Tagesfahrt am 04. Mai 2019
Juedischer Friedhof 200Juedischer Friedhof 200

Was zeugt heute noch vom jüdischen Leben im Münsterland? Es sind in erster Linie alte Friedhöfe, weit seltener ehemalige Synagogen. Die Unrecht- und Terrorherrschaft des Nationalsozialismus hat nicht nur die jüdischen Bürger vertrieben und ermordet, sie hat auch versucht, die Zeugnisse jüdischen Lebens zu vernichten und die Erinnerung an jüdische Menschen und Gemeinden aus dem kollektiven Gedächtnis zu streichen.
Die Expedition Münsterland führt zu zehn ausgewählten Geschichts- und Erinnerungsorten im nördlichen Münsterland und im Tecklenburger Land.

Öffentliche Vernissage

Fotoausstellung x_Orte Dülmen

023 Visbek 01 08 2018007 Visbek 01 08 2018
© Wessendorf AFO WWU

Die Expedition Münsterland zeigt mysteriöse und verborgenen Orte des Münsterlands in einer Fotoausstellung.
Die spannende visuelle Entdeckungsreise durch das Münsterland kann vom 15.01.2019 bis zum 15.02.2019 im Kultur und Weiterbildungszentrum Alte Sparkasse der Stadt Dülmen (Münsterstraße 29 | 48249 Dülmen) in der Zeit von 09-12 und 14-18 Uhr angesehen werden.

Mathebrücken Kalender

Veröffentlichung
KalendertitelKalendertitel
© AFO

Das Institut für Didaktik der Mathematik und Informatik und die Arbeitsstelle Forschungstransfer freuen sich mitzuteilen, dass der internationale MATHBRIDGES Kalender nun veröffentlicht ist. Gemeinsam mit einem Konsortium von 12 internationalen Universitäten wurde dieswr Kalender während des international Mathecamps im Juni 2018 hier in Münster entwickelt.

Jetzt online!

Fremder Nachbar

Umfrage zum Leben im Kalten Krieg im Münsterland
033 X Aus Saerbeck Klein 10 09 2018033 X Aus Saerbeck Klein 10 09 2018
© Wessendorf AFO WWU

Panzerketten auf der Landstraße, Sirenengeheul, Mitfiebern bei Berichten über die Mondlandung… Der Kalte Krieg hat auch den Alltag im beschaulichen Münsterland mitgeprägt. Eine Umfrage lädt nun dazu ein, eigene Erinnerungen an Bücher, Songs und Kunst zu teilen, die sich mit dem Kalten Krieg beschäftigt haben. In einem Seminar zum Thema „Citizen Science“ der Arbeitsstelle Forschungstransfer (AFO) haben Studierende der WWU die Fragen mitentwickelt. Das Projekt „Fremder Nachbar – Leben im Kalten Krieg im Münsterland“ möchte für das ökonomische, ökologische und soziokulturelle Erbe aus Zeiten des Kalten Krieges sensibilisieren. Den Direktlink zur Umfrage finden Sie zu Semesterbeginn an dieser Stelle.

MATHBRIDGES

Ausstellung im Stadthaus III vom 15. – 30.10.2018
Poster Mathebruecken Titel A3Kalender Titel Coverted
© AFO
© goldmarie design

Wie bereits im Sommer angekündigt, erscheint Mitte Oktober der internationale MATHBRIDGES Kalender.
Um diesen immerwährenden Kalender einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen, wird er vom 15. – 30 Oktober in der Glashalle des Stadthaus III, Albersloher Weg 33, 48155 Münster zu sehen sein.

Die Öffnungszeiten sind:
Montag - Mittwoch: 8:00 - 16:00 Uhr
Donnerstag: 8:00 - 18:00 Uhr
Freitag: 8:00 - 13:00 Uhr