Veranstaltungen im Rahmen der Expedition Münsterland

Die Expedition Münsterland setzt die Kommunikation von Forschung und Wissenschaft in Form von Ausstellungen, Aktionen und innovativen Veranstaltungskonzepten um. Neugierig? Die nächsten spannenden Wissenschaftsorte sind bereits in Planung.

x_Orte Ausstellung in Borken

Ein "X" gegen das Vergessen
001 X Ort Oxf Mauer 14 10 2016001 X Ort Oxf Mauer 14 10 2016
© Wessendorf AFO WWU

Unsere x_Orte Ausstellung ist um weitere x_Orte gewachsen. Die neuen Bilder werden erstmalig in der Fotoausstellung im Kreishaus in Borken gezeigt.
Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten der Kreisverwaltung montags bis mittwochs: 8.00 - 12.30 Uhr, 14.30 - 16.00 Uhr, donnerstags: 8.00 - 18.00 Uhr und freitags: 8.00 - 12.30 Uhr im Kreishaus Borken, Burloer Straße 93, 46325 Borken zu sehen.


Impressionen jetzt online!

Wissenschaftskommunikation für Körper und Geist

Img 2572Img 2572
© Stift Tilbeck GmbH

Es war soweit!
Am Donnerstag, den 3. Mai 2018 fand die zweite After-Work-Expedition statt.
Impressionen finden Sie hier: Impressionen

Zum zweiten Mal hatten (Neu)Beschäftigte der WWU die Möglichkeit, zu einer Exkursion ins Münsterland aufzubrechen. Diesmal ging’s nicht nur raus aus der Stadt, sondern auch raus aus den Schuhen. Die Exkusion kreiste um die Themen regionale Wissenschaftskommunikation und Bewegung für Körper und Geist.

Busexkursion zum Thema Kalter Krieg

Europawoche-logo-variante-aEuropawoche-logo-variante-a
© Europawoche

Am 05. Mai 2018 veranstaltet die Expedition Münsterland eine Busexkursion zum Bioenergiepark Saerbeck und zum Metropoli, dem kleinsten Film- und Kinos Museum Nordrhein-Westfalens. Guido Wallraven, Leiter der Klimakommune Saerbeck, wird eine durch die Historie des Bioenergieparks leiten. Im Metropoli erfahren Sie humorvolles zum Kalten Krieg.

Fremder Nachbar - Leben im kalten Krieg im Münsterland

Stacheldraht PixabayStacheldraht Pixabay
© pixabay

Nachdem im letzten Jahr die Kulturtraverse Berkel nach zweijähriger Projektlaufzeit beendet wurde, freut sich die Expedition Münsterland über die Förderung eines neuen Teil-Projektes durch die Regionale Kulturpolitik (RKP) des Landes Nordrhein-Westfalen.
Das Projekt Fremder Nachbar - Leben im kalten Krieg im Münsterland wird ebenfalls zwei Jahre gefördert. Ausgangspunkt für das Projekt ist das europäische Kulturerbe Jahres 2018, welchem durch die Vitalisierung der vielfältigen Orte des Kalten Krieges im Münsterland Geltung verschafft wird