Psychologen entwickeln Fragebogen zur Beurteilung der Feuerwehrausbildung

Für ein erfolgreiches Lernen und Lehren: In Kooperation mit dem IdF NRW entwickelten Psychologen der WWU einen wissenschaftlichen Fragebogen für die Beurteilung der Feuerwehrausbildung.<address>© Institut der Feuerwehr NRW - Chr. Büddeker</address>
© Institut der Feuerwehr NRW - Chr. Büddeker

Bislang fehlte den Gemeinden, Kreisen und kreisfreien Städten als Ausbilder der Rettungskräfte ein Feedback-Instrument für die Personalentwicklung. Deshalb haben Psychologen der Universität Münster in Zusammenarbeit mit dem Institut der Feuerwehr Nordrhein-Westfalen für die Bewertung der Ausbildungsinhalte erstmals einen Fragenbogen entwickelt.

Erneute Förderung für Hochschulcloud "sciebo"

Der für die Hochschulcloud stehende grüne Elefant mit der neuen Domain.<address>© sciebo</address>
© sciebo

Das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen fördert den akademischen Cloud-Dienst "sciebo" im Rahmen der landesweiten Digitalisierungsoffensive bis Ende 2024 mit drei Millionen Euro. Damit unterstützt das Land ein Kooperationsprojekt, das ursprünglich als Idee von Studierenden kam und mittlerweile an fast allen Hochschulen in NRW genutzt wird.

Akademie der Wissenschaften nimmt Arnulf von Scheliha auf

WWU-Rektor Prof. Dr. Johannes Wessels (2.v.l.), der Parlamentarische Staatssekretär Klaus Kaiser (l.) und Akademiepräsident Prof. Wolfgang Löwer (r.) gratulierten Prof. Dr. Arnulf von Scheliha zur Aufnahme in die Akademie.<address>© AWK NRW - Andreas Endermann</address>
© AWK NRW - Andreas Endermann

Theologe Prof. Dr. Arnulf von Scheliha ist am Mittwochabend (15. Mai) in Düsseldorf in die Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste aufgenommen worden. Der evangelische Theologe ist Direktor des Instituts für Ethik und angrenzende Sozialwissenschaften der Evangelisch-Theologischen Fakultät.

Europawahl: Zwei Wahlpartys an der WWU Münster

Plakat zur Wahlparty am Zentrum für Niederlande-Studien<address>© WWU - ZNS</address>
© WWU - ZNS

Welche Auswirkungen hat die Wahl zum Europäischen Parlament auf die Zukunft der Europäischen Union? Welche Rollen spielen Deutschland und die Niederlande bei aktuellen europapolitischen Herausforderungen? Diesen und weiteren Fragen gehen das Institut für Politikwissenschaft und das Zentrum für Niederlande-Studien der WWU am Abend der Europawahl auf den Grund.

Deutsche Forschungsgemeinschaft bewilligt neues Graduiertenkolleg

Vier Millionen Euro für neues Programm zur Erforschung von Ionenkanälen
Zu den Forschungsbereichen des Graduiertenkollegs zählen beispielsweise molekulare Bildgebung und Zellphysiologie.<address>© WWU - Chembion</address>
© WWU - Chembion

Die WWU richtet ein neues von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördertes Graduiertenkolleg ein. Das interdisziplinäre Promotionsprogramm "Chemical Biology of Ion Channels (Chembion)" startet im Oktober und erhält für viereinhalb Jahre eine Förderung von rund vier Millionen Euro.