Wie Forscher die Zellmembran untersuchen

Eine neue Verbindung verhält sich in Membranen von lebenden Zellen (hier: HeLa-Zellen) ähnlich dem natürlichen Cholesterol. Der Stoff ist mit einem Fluoreszenzfarbstoff (rot) markiert.<address>© L. Rakers et al./Cell Chem Biol</address>
© L. Rakers et al./Cell Chem Biol

In einer interdisziplinären Zusammenarbeit haben Forscher der Universität Münster einen Ansatz entwickelt, mit dem sie einen wichtigen Bestandteil der Zellmembran in lebenden Zellen sichtbar machen. Sie verwenden einen neuen Stoff. Die Studie ist in "Cell Chemical Biology" erschienen.

Friedensarbeit neu denken

<address>© WWU</address>
© WWU

Das Archäologische Museum der WWU und die Partner der aktuellen Friedensausstellung laden zu einer hochkarätig besetzten Podiumsdiskussion über die Zukunft der Friedenspolitik ein. Die Veranstaltung findet am 4. Juni um 19.30 Uhr im LWL-Museum statt. Wissenschaftler, Journalisten und Aktivisten geben unter dem Motto "Mehr als Sisyphos" Denkanstöße zu zeitgemäßer Friedensarbeit.

Digitale Angebote ergänzen die Lehre

Digitale Lehre_Logo dt.jpg<address>© WWU/Kathrin Nolte</address>
© WWU/Kathrin Nolte

Apps für die Studienorganisation, Online-Lernplattformen, videobasierte Lehrmodule: Die Digitalisierung verändert die Hochschullehre – auch an der WWU Münster. Wir stellen drei unterschiedliche Beispiele in Gastbeiträgen vor.

WWU-Archäologen stellen Forschungsdaten aus dem Sudan online zur Verfügung

<address>© WWU/W.A.D.I.; Screenshot</address>
© WWU/W.A.D.I.; Screenshot

Das am Institut für Ägyptologie und Koptologie der WWU Münster angesiedelte archäologische Projekt "Wadi Abu Dom Itinerary" stellt seine bei einer Feldforschung im Sudan erhobenen Daten jetzt online zur Verfügung. Wissenschaftler und die interessierte Öffentlichkeit können die Befunde einsehen.