Prism<address>© Prism</address>
© Prism

Das Schloss rockt: Die WWU Münster lädt ein

"Das Schloss rockt" auch 2019: Am Freitag, 21. Juni, von 17 bis 22 Uhr lädt die WWU alle Interessierten ein, vor dem Schloss mitzufeiern. Es treten auf: Lacrimas Profundere, Angelwings, Devil's Balls und Prism. Der Eintritt ist frei.

Wissenschaftliche Karriere: Der Weg zum eigenen Lehrstuhl

<address>© WWU - Laura Grahn</address>
© WWU - Laura Grahn

Prof. Dr. Niels Petersen hat seit Februar 2015 den Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht sowie empirische Rechtsforschung an der Universität Münster inne. In seinem Gastbeitrag beschreibt der Jurist seine wissenschaftliche Laufbahn. Es ist der letzte Teil einer Serie von Gastbeiträgen über alternative Karrierewege außerhalb der Wissenschaft und den Weg zum eigenen Lehrstuhl.

Stabübergabe bei der Stiftung WWU Münster

Das Kuratorium der Stiftung WWU wählte Hans-Bernd Wolberg (3. v. r.) zum Kuratoriumsvorsitzenden in der Nachfolge von Prof. Dr. Berthold Tillmann (4. v. r.).<address>© WWU - Thomas Mohn</address>
© WWU - Thomas Mohn

Die Stiftung WWU Münster hat einen neuen Kuratoriumsvorsitzenden: Das Gremium wählte Hans-Bernd Wolberg am Dienstag, 4. Juni, zum Nachfolger von Prof. Dr. Berthold Tillmann. „Als Alumnus der WWU engagiere ich mich in deren Stiftung besonders gerne" , betonte Hans-Bernd Wolberg.

Q.UNI Camp 2019 zum ersten Mal im Schlossgarten

Clever gedacht, einfach gemacht
Auf die Eröffnung des Q.UNI Camps freuen sich gemeinsam mit den Kindern WWU-Ehrenkonsul Wolfgang Hölker, Q.UNI-Projektkoordinatorin Jessica Oertel und WWU-Rektor Prof. Dr. Johannes Wessels.<address>© WWU - Peter Leßmann</address>
© WWU - Peter Leßmann

Das Q.UNI Camp der WWU findet dieses Jahr vom 20. Juni bis 4. August erstmals in dem innenstadtnahen Schlossgarten statt. Das Programm hält geballte Wissenschaft für kleine Entdecker bereit: unter anderem Barfußpfad, "Mitmachbaustelle" und allerlei Experimentier- und Lernstationen zum Tüfteln, Raten, Stauen, Entdecken und Spielen.

Zellkommunikation im "Netzwerk der Angst"

Biologin Dr. Lena Goedecke<address>© WWU - Erk Wibberg</address>
© WWU - Erk Wibberg

Die Biologin Dr. Lena Goedecke erforscht, wie Nervenzellen im Gehirn miteinander kommunizieren und Angstreaktionen regulieren. In einem Gastbeitrag gibt sie Einblicke in ihre Doktorarbeit, die sie in der Graduiertenschule des Exzellenzclusters „Cells in Motion“ angefertigt hat.

Wanderausstellung zur "Antiken-Hehlerei" macht Station in Münster

Cover des Ausstellungsflyers<address>© WWU - Badisches Landesmuseum</address>
© WWU - Badisches Landesmuseum

Die Wanderausstellung "STOLEN PAST – LOST FUTURE" ("Gestohlene Vergangenheit – verlorene Zukunft") über Raubgrabungen, illegalen Handel und Plünderungen archäologischen Kulturguts macht von Montag, 17. Juni, bis Sonntag, 4. August, Station an der Universität Münster. Sie ist bei freiem Eintritt im Fürstenberghaus, Domplatz 20-22, zu sehen.