Der WWU-Senat hat über den neuen Hochschulrat entschieden.<address>© WWU - Jana Schiller</address>
© WWU - Jana Schiller

Senat der WWU entscheidet über neuen Hochschulrat

Der Senat der WWU hat bei seiner öffentlichen Sitzung am 18. April über die Mitglieder des neuen Hochschulrats entschieden. Der neue Hochschulrat wird sich am 18. Mai zu seiner konstituierenden Sitzung treffen und ist nach dem Hochschulgesetz des Landes NRW das höchste Beratungsgremium einer Universität.

Diskussion mit Dänemarks erster Imamin

Imamin Sherin Khankan<address>© Sherin Khankan</address>
© Sherin Khankan

In der Reihe "Im Gespräch mit…" wird Sherin Khankan, Dänemarks erste Imamin, referieren. Zeit und Ort der Veranstaltung: Freitag, 27. April, 18.15 Uhr im Hörsaal JO 1, Johannisstraße 4. Interessierte sind zu dem kostenlosen Vortrag eingeladen. Das Gespräch wird auf Englisch geführt.

Digitalisierung@WWU: Im Gespräch mit Psychologe Prof. Dr. Guido Hertel

Prof. Dr. Guido Hertel<address>© WWU Münster</address>
© WWU Münster

"Wir leben in einer sehr spannenden Zeit", stellt Prof. Dr. Guido Hertel, geschäftsführender Direktor des Instituts für Psychologie an der WWU, fest. Die Digitalisierung verändert nicht nur den Arbeitsmarkt, sondern auch das Privatleben. Guido Hertel plädiert für einen offenen und nutzerorientierten Umgang mit neuen Technologien.

Historiker Josef Foschepoth spricht über KPD-Verbot

Demonstration gegen das KPD-Verbot<address>© Deutsche Fotothek‎ nach CC BY-SA 3.0 de</address>
© Deutsche Fotothek‎ nach CC BY-SA 3.0 de

In einer Demokratie ist es kompliziert und ziemlich schwierig, eine Partei zu verbieten – 1956 kam das Verbot der KPD durch das Bundesverfassungsgericht. Verfassungswidrig? Darüber spricht Historiker Josef Foschepoth am 23. April an der Universität Münster.

"ERC Advanced Grants“ für Ralf Adams und Frank Glorius

Prof. Dr. Ralf Adams (l.) und Prof. Dr. Frank Glorius<address>© MPI Münster, J. Müller-Keuker / WWU, P. Dziemba</address>
© MPI Münster, J. Müller-Keuker / WWU, P. Dziemba

Zwei "Advanced Grants" des Europäischen Forschungsrats (ERC) gehen an Forscher der WWU und des Max-Planck-Instituts für molekulare Biomedizin in Münster: Ralf Adams, Professor an der Medizinischen Fakultät der WWU und am MPI, sowie Frank Glorius, Professor am Organisch-Chemischen Institut der WWU, erhalten je eine der Förderungen.

"Das Thema ist für Münster maßgeschneidert"

Plakat der Friedensausstellung im Archäologischen Museum<address>© Archäologisches Museum der Universität</address>
© Archäologisches Museum der Universität

Als eine von fünf Einrichtungen in Münster ist das Archäologische Museum der Universität demnächst Teil der großen Friedensausstellung. Unter dem Titel "Frieden. Von der Antike bis heute" wird vom 28. April bis 2. September das Ringen um Frieden in seinen vielfältigen Ausprägungen beleuchtet.

Untersuchungskommission bestätigt illegale Tierhaltung

Kommissionsvorsitzender Prof. Dr. Janbernd Oebbecke<address>© WWU - Peter Wattendorff</address>
© WWU - Peter Wattendorff

Die vom Rektor der WWU eingesetzte Untersuchungskommission hat ihre Arbeit beendet und Empfehlungen gegeben, um eine Wiederholung eines solchen Falls auszuschließen. Nach Überzeugung der sechsköpfigen Kommission mit dem Rechtswissenschaftler Prof. Dr. Janbernd Oebbecke an der Spitze haben die Beteiligten "wiederholt und dauerhaft gegen Tierschutzrecht und Gentechnikrecht verstoßen".