Willkommen!

In der jetzigen Zeit, in der wir im Alltag mit vielen Einschränkungen leben müssen, bieten wir euch attraktive und vielfältige Sport- und Bewegungskurse. Die Gesundheit der Teilnehmenden und Übungsleitenden ist uns dabei am Wichtigsten. Ob Tanz oder Sportspiele, Fitness- oder Gesundheitssport - wir haben das passende Angebot für euch.

© Kovop58 (iStock.com)

2G oder 2G-Plus?

Ab sofort gilt bei unseren Outdoor-Angeboten die sogenannte 2G-Regelung: Es dürfen ausschließlich Personen teilnehmen, die vollständig gegen COVID-19 immunisiert (geimpft oder genesen) sind. Ein Test ist nicht erforderlich. Für alle Indoor-Angebote gilt die sogenannte 2G-Plus-Regel: Es dürfen ausschließlich Personen teilnehmen, die vollständig gegen COVID-19 immunisiert (geimpft oder genesen) und getestet sind.

© Edwin Tan (iStock.com)

Test oder Booster-Impfung?

Der Besuch unserer Indoor-Angebote ist ausschließlich Personen erlaubt, die vollständig gegen COVID-19 immunisiert und getestet sind. Es reicht ein Antigen-Schnell-Test, der nicht älter als 24 Stunden sein darf. Der Test muss in einer Arztpraxis, Apotheke oder offiziellen Bürgerteststelle erfolgen. Diese Testpflicht entfällt bei Personen, die drei Impfungen mit einem der in der Europäischen Union zugelassenen Impfstoffe erhalten haben.

© Hochschulsport Münster

Beim Ju-Jutsu persönliche Grenzen überwinden

Im Rahmen unserer Kampagne „Total unsportlich“, mit der wir auf Rassismus, Sexismus, sexualisierte Gewalt, Homophobie und Transfeindlichkeit im Sport aufmerksam machen möchten, tauschen wir uns jeden Monat mit Übungsleitenden aus verschiedenen Sportarten über die Thematik aus. Unser Kampagnen-Gesicht im Januar ist Theresa. Sie kommt aus der Sportart Ju-Jutsu und möchte durch die Teilnahme an der Kampagne speziell für das Thema sexualisierte Gewalt im Sport sensibilisieren.

© Hochschulsport Münster

Rückenentspannung am Arbeitsplatz

Die meisten von uns verbringen täglich viele Stunden am Schreibtisch. Dass sich langes Sitzen und Bewegungsmangel negativ auf unser Wohlbefinden auswirken, ist bekannt. Daher nimmt Christine Reichert, Gleichstellungsbeauftragte der Rechtswissenschaftlichen Fakultät, mit ihrer Arbeitsgruppe schon seit über zwei Jahren an unserem Angebot „Rückenentspannung am Arbeitsplatz“ teil. Gestern haben wir sie bei dem Workshop begleitet.

Total unsportlich!

Mit unserem neuen Kampagnen-Slogan beziehen wir uns nicht etwa auf fehlende Fitness, sondern auf Rassismus, Sexismus, sexualisierte Gewalt, Homophobie und Transfeindlichkeit. Zusammen mit einigen unserer Übungsleitenden wollen wir in den kommenden Monaten darauf aufmerksam machen, dass sexualisierte Gewalt und Diskriminierung „total unsportlich“ sind. Die Kampagne verfolgt das Ziel, Teilnehmende und Übungsleitende der Sportangebote zu informieren, für das Thema zu sensibilisieren und Handlungsstrategien aufzuzeigen.