© Medienlabor IfS

Sportstudieren in der Corona-Krise

Die WWU informiert ihre Studierenden auf ihrer Homepage über allgemeine Fragen zu Studium und Lehre. Spezielle Informationen zum Sportstudium finden Sie auf der Homepage des Instituts für Sportwissenschaft. Zudem erhalten Sie über Ihre WWU-Mailadresse regelmäßig Informationen zum aktuellen Sommersemester im Sport. Bei allen Fragen zur Studienorganisation hilft wie immer das Service-Center Sportwissenschaft weiter. Bei persönlichen Problemlagen aufgrund der Corona-Krise, seien sie gesundheitlicher, familiärer, finanzieller oder anderer Art, könnten Sie ab sofort unter corona.sport.studieren@wwu.de ein spezielles Beratungsangebot des Instituts für Sportwissenschaft in Anpruch nehmen.

© freepik.com

Bachelor-/Masterarbeitsthema im Bereich intrinsischer Motivation im Sport zu vergeben

Der Arbeitsbereich Neuromotorik und Training sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Kandidaten*in für die Validierung eines ursprünglich englischsprachigen Fragebogens zur intrinsischen Motivation im Sport. Der Fragebogen erfasst verschiedene Subskalen der intrinsischen Motivation (z.B. wahrgenommene Kompetenz, Zugehörigkeit zur Gruppe), die im Sport von besonderer Bedeutung sind. Die Bachelor-/Masterarbeit würde sich primär mit der Bearbeitung, Erhebung und Auswertung des schon bestehenden Fragebogens beschäftigen und kann auch in Zeiten von Corona im Homeoffice durchgeführt werden.
Bei Interesse/ Fragen bitte an Prof. Eils oder Dr. Pixa wenden.

© European Physical Education Observatory

Schulsportmonitoring in Europa

Im Projekt EuPEO (European Physical Education Observatory) arbeiten Partner aus zehn europäischen Ländern an einer gemeinsamen Bildungsberichterstattung zur Qualität im Schulsport. In einer Pilotstudie mit 175 Schülerinnen und Schülern an fünf Schulen in Deutschland wurden jetzt zwei Instrumente zur Befragung von Schülern sowie von Schulsportexperten erfolgreich erprobt. Parallel dazu wurden die Instrumente u.a. in Frankreich, Portugal und Slowenien getestet. Das Projekt wird vom AB Bildung und Unterricht im Sport in Kooperation mit dem Willibald Gebhardt Institut und dem Deutschen Sportlehrerverand durchgeführt.

© LuTiS

Messungen in der Pilotstudie im Boxsport gingen in die zweite Runde

Der Arbeitsbereich Neuromotorik und Training führt weitere Messung im Boxsport durch. Dieses Kooperationsprojekt mit der Sportpsychologie umfasst leistungsdiagnostische Parameter als auch kognitive Parameter. Wie in dem Video zu erkennbar ist, werden im kognitiven Bereich verschiedene Schlagfolgen abgefragt. Die Aufnahmen wurden infolge des Feedbacks der Trainer/innen angepasst. Weitere Informationen zu der Projektidee und der Messung können bei den Koordinatoren abgefragt werden.

Neuromotorik und Training: Ross Julian
Sportpsychologie: Dr. Stijn Mentzel

© Andrea Bohwinkelmann (LSB NRW)

Lebenslanges Lernen - auch im Sport?

Bei der Mitgliederversammlung des Kreissportbundes Warendorf hielt Prof. Nils Neuber den Eröffnungsvortrag zum Thema "Lebenslanges Lernen - auch im Sport?". Ausgehend von den Anforderungen moderner Wissensgesellschaften zeigte er das Potenzial des Bildungspartners Sportverein in verschiedenen Lebensaltern auf. Auf der gut besuchten Veranstaltung sprachen auch der Landrat des Kreises Warendorf, Dr. Olaf Gericke, und der neu gewählte Präsident des Landessportbundes NRW Stefan Klett. Die Versammlung wählte Frank Schott als neuen Präsidenten.

© Kathrin Aschebrock

CeBiS Mitgliederversammlung

Das Centrum für Bildungsforschung im Sport hat am 11.03.2020 bei der Mitgliederversammlung einen neuen Vorstand gewählt: Prof. Nils Neuber (Vorsitz), Prof. Michael Krüger, Prof. Till Utesch, Prof. Ahmet Derecik, Dr. Mara Konjer und Dr. Esther Pürgstaller. Herzlichen Glückwunsch allen Gewählten!

© Sönke Götschenberg

CeBiS Forschungstag 2020

Beim CeBiS-Forschungstag am 11.03.2020 wurden zwei spannende Vorträge zu Promotionsvorhaben gehalten und diskutiert. Katharina Ludwig stellte das Anliegen sowie das geplante Studiendesign zur Untersuchung von Bewegungspausen im Klassenunterricht vor. Franziska Duensing-Knop präsentierte erste Ergebnisse ihrer Studie zur Förderung einer inklusiven Haltung in der universitären Sportlehrerbildung.

© Esther Schwarz

Zwischentagung im Projekt Lernen und Bewegung

Nach dem ersten Schulhalbjahr des Transferprojekts „Lernen und Bewegung“ trafen sich die Lehrkräfte der teilnehmenden Schulen zu einer Zwischentagung. Im Fokus stand die Präsentation eigener Beispiele zur Lernförderung durch Bewegung sowohl im Sport- als auch im Klassenunterricht. Darüber hinaus fand ein angeregter Austausch über die bisherigen Erfahrungen zu der Implementation exekutiver Funktionen im Schulalltag statt. Neben den Lehrkräften der Projektschulen und den Projektkoordinatoren des Arbeitsbereichs Bildung und Unterricht im Sport war ebenfalls Thomas Michel, Sportdezernent der Bezirksregierung Münster, zu Gast.