Herzlich Willkommen

beim Centrum für Bildungsforschung im Sport (CeBiS)

Forschungsverbund am Institut für Sportwissenschaft der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

Tagung zu Lehr-Lern-Situationen im Sport

181203 Lehr Lernstituationen Im Sport Foto Nils Neuber181203 Lehr Lernstituationen Im Sport Foto Nils Neuber
© Nils Neuber

Bei der Tagung der Kommission Sportpädagogik in der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE) in Hamburg haben Esther Pürgstaller, Carl Philipp Hendricks und Prof. Nils Neuber das IfS vertreten. Unter dem Titel "Lehr-Lern-Situationen als Ausgangspunkt sportpädagogischer Forschung" diskutierten rund 80 Teilnehmer aktuelle fachdidaktische Forschungsansätze. Esther Pürgstaller referierte empirische Befunde zum Zusammenhang von Unterrichtsgestaltung und Kreativitätsentwicklung im Tanz. Carl Philipp Hendricks präsentierte ein Poster zu Aufgabenformaten für einen kompetenzorientierten Sportunterricht.

Tagung zur Kulturellen Bildungsforschung am IfS

Img 9637Img 9637
© Bastian Arnholdt (Medienlabor IfS)

Die Forschung zur Kulturellen Bildung hat in den letzten Jahren durch Förderlinien der Stiftung Merctor sowie des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) erheblich an Bedeutung gewonnen. Auch das IfS ist mit zwei Projekten zu Tanz und Bewegungstheater daran beteiligt. Jetzt lädt das Institut für Sportwissenschaft gemeinsam mit dem Rat für Kulturelle Bildung unter dem Titel "Welche Forschung braucht die Kulturelle Bildung? Aktuelle Befunde, Diskurse und Praxisfelder" zu einer bundesweiten Tagung am 14./15. März 2019 nach Münster ein. Nähere Hinweise zur Tagung sowie der Call for Papers finden sich hier.

Neue Bücher in der CeBiS-Reihe "Bildung und Sport"

180702 Neue Buecher180702 Neue Buecher
© SpringerVS

In der Buchreihe des Centrums für Bildungsforschung im Sport (CeBiS) sind zwei neue Bände erschienen. Unter dem Titel "Forschendes Lernen im Praxissemester - Begründungen, Befunde und Beispiele aus dem Fach Sport" (Band 13) bündeln Nils Ukley und Bernd Gröben in 25 Beiträgen den fachspezifischen Forschungsstand. Der Sport ist damit eines der ersten Fächer, das das Praxissemester in einer Fachperspektive diskutieren. Michael Pfitzner überträgt unter dem Titel "Lernaufgaben im kompetenzförderlichen Sportunterricht - Theoretische Grundlagen und empirische Befunde" (Band 14) die Debatte zur Aufgabenkultur auf das Unterrichtsfach Sport. Die Arbeit wurde 2016 vom Fachbereich Psychologie und Sportwissenschaft der WWU als Habilitationsschrift angenommen.

Prof. Neuber im Beirat des CeLeB

Csm Header Startseite F346121915Csm Header Startseite F346121915
© CeLeB

Im Rahmen seiner vierten Sitzung wurde Prof. Dr. Nils Neuber vom Präsidenten der Stiftung Universität Hildesheim, Prof. Dr. Wolfgang-Uwe Friederich, in den externen Beirat des Centrums für Lehrerbildung und Bildungsforschung (CeLeB) berufen. Der Beirat berät die Universität Hildesheim in allen Fragen der Lehrerbildung und lehramtsbezogenen Bildungsforschung. Ihm gehören jeweils sechs ausgewiesene Expertinnen und Experten aus den Bildungswissenschaften und Fachdidaktiken an.

Sportpädagogik-Tagung in Chemnitz

Dvs-tagung ChemnitzDvs-tagung Chemnitz
© Sönke Götschenberg

Das IfS war bei der 31. Jahrestagung der dvs-Sektion Sportpädagogik in Chemnitz mit zwei Arbeitsbereichen gut vertreten. Das Tagungsthema "Bewegung, Digitalisierung und Lernen im Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen" bot zahlreiche Anknüpfungspunkte. So boten Jun.-Prof. Miriam Seyda und Anneke Langer einen Arbeitskreis zur Diagnostischen Kompetenz von Sportlehrkräften an. Markus Jürgens verantwortete einen Arbeitskreis zu Videobasierten Lehr-Lernmodulen, einen Workshop zu Videofallarchiven sowie einen Beitrag zum E-Peer-Feedback. Prof. Nils Neuber moderierte einen Workshop zur Partizipation in Schule und Verein, in dem u.a. Sönke Götschenberg seine videogestützte Arbeit zur Partizipation in der Grundschule vorstellte. Philipp Hendricks präsentierte ein Poster zur Aufgabenanalysefähigkeit von Sportlehrkräften. Auch bei der Nachwuchstagung im Vorfeld war Münster mit sechs Teilnehmer/innen bestens vertreten.

Bildungspotenziale des Fußballs

Bildungspotentiale Fussball 1-1 Springer VsBildungspotentiale Fussball 2-1 Springer Vs
© Springer VS

Unter dem Titel "Bildungspotentiale des Fußballs - Soziokulturelle Projekte und Analysen" ist der 12. Band in der CeBiS-Reihe "Bildung und Sport" erschienen. Herausgeber sind Elke Gramespacher und Rolf Schwarz. Zusammen mit weiteren Autorinnen und Autoren loten sie das Bildungspotenzial des Volkssports Nr. 1 theoretisch und praktisch differenziert aus.

BMBF-Vernetzungstreffen Kulturelle Bildung

Img 9637Img 9637
© Bastian Arnholdt (Medienlabor IfS)

Das zweite Vernetzungstreffen zum Förderschwerpunkt "Förderung von Forschungsvorhaben zur kulturellen Bildung" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) fand im März in Köln statt. Esther Pürgstaller und Prof. Nils Neuber nahmen für das Verbundprojekt "Kulturelle Bildungsforschung im Tanz" an der Tagung teil, das das IfS gemeinsam mit den Universitäten Marburg, Mainz und Köln durchführt. Neben der Entwicklung eines domainspezifischen Analysemodells geht es in dem Projekt um die Entwicklung tanzspezifischer Erhebungsinstrumente. Die Münsterische Forschungsgruppe entwickelt dafür einen tanzbezogenen Kreativitätstest für Kinder im Alter von 8-12 Jahren.

Fachforum "Exekutive Funktionen" im Haus der kleinen Forscher

Haus Der Kleinen Forscher 1-1 HdkfHaus Der Kleinen Forscher 2-1 Hdkf
© Haus der kleinen Forscher

Die Stiftung "Haus der kleinen Forscher" veranstaltete in Kooperation mit der Stiftung Mercator ein Fachforum zur Bedeutung exekutiver Funktionen in der frühen MINT- und kulturellen Bildung in Berlin. Zu dem Forum waren 20 Expertinnen und Experten aus Deutschland und dem angrenzenden Ausland eingeladen, um über Innovationen in der frühkindlichen Bildung zu diskutieren. Prof. Dr. Nils Neuber referierte über Möglichkeiten der Förderung exekutiver Funktionen im Schulsport sowie in Tanz- und Bewegungstheater-Angeboten. Die Stiftung "Haus der kleinen Forscher" engagiert sich für gute frühe Bildung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik und ist eine der größten operativen Stiftungen in Deutschland.