News-Archiv

Centrum für Bildungsforschung

Prof. Neuber im Beirat des CeLeB

Csm Header Startseite F346121915Csm Header Startseite F346121915
© CeLeB

Im Rahmen seiner vierten Sitzung wurde Prof. Dr. Nils Neuber vom Präsidenten der Stiftung Universität Hildesheim, Prof. Dr. Wolfgang-Uwe Friederich, in den externen Beirat des Centrums für Lehrerbildung und Bildungsforschung (CeLeB) berufen. Der Beirat berät die Universität Hildesheim in allen Fragen der Lehrerbildung und lehramtsbezogenen Bildungsforschung. Ihm gehören jeweils sechs ausgewiesene Expertinnen und Experten aus den Bildungswissenschaften und Fachdidaktiken an.

Sportpädagogik-Tagung in Chemnitz

Dvs-tagung ChemnitzDvs-tagung Chemnitz
© Sönke Götschenberg

Das IfS war bei der 31. Jahrestagung der dvs-Sektion Sportpädagogik in Chemnitz mit zwei Arbeitsbereichen gut vertreten. Das Tagungsthema "Bewegung, Digitalisierung und Lernen im Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen" bot zahlreiche Anknüpfungspunkte. So boten Jun.-Prof. Miriam Seyda und Anneke Langer einen Arbeitskreis zur Diagnostischen Kompetenz von Sportlehrkräften an. Markus Jürgens verantwortete einen Arbeitskreis zu Videobasierten Lehr-Lernmodulen, einen Workshop zu Videofallarchiven sowie einen Beitrag zum E-Peer-Feedback. Prof. Nils Neuber moderierte einen Workshop zur Partizipation in Schule und Verein, in dem u.a. Sönke Götschenberg seine videogestützte Arbeit zur Partizipation in der Grundschule vorstellte. Philipp Hendricks präsentierte ein Poster zur Aufgabenanalysefähigkeit von Sportlehrkräften. Auch bei der Nachwuchstagung im Vorfeld war Münster mit sechs Teilnehmer/innen bestens vertreten.

Bildungspotenziale des Fußballs

Bildungspotentiale Fussball 1-1 Springer VsBildungspotentiale Fussball 2-1 Springer Vs
© Springer VS

Unter dem Titel "Bildungspotentiale des Fußballs - Soziokulturelle Projekte und Analysen" ist der 12. Band in der CeBiS-Reihe "Bildung und Sport" erschienen. Herausgeber sind Elke Gramespacher und Rolf Schwarz. Zusammen mit weiteren Autorinnen und Autoren loten sie das Bildungspotenzial des Volkssports Nr. 1 theoretisch und praktisch differenziert aus.

BMBF-Vernetzungstreffen Kulturelle Bildung

Img 9637Img 9637
© Bastian Arnholdt (Medienlabor IfS)

Das zweite Vernetzungstreffen zum Förderschwerpunkt "Förderung von Forschungsvorhaben zur kulturellen Bildung" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) fand im März in Köln statt. Esther Pürgstaller und Prof. Nils Neuber nahmen für das Verbundprojekt "Kulturelle Bildungsforschung im Tanz" an der Tagung teil, das das IfS gemeinsam mit den Universitäten Marburg, Mainz und Köln durchführt. Neben der Entwicklung eines domainspezifischen Analysemodells geht es in dem Projekt um die Entwicklung tanzspezifischer Erhebungsinstrumente. Die Münsterische Forschungsgruppe entwickelt dafür einen tanzbezogenen Kreativitätstest für Kinder im Alter von 8-12 Jahren.

Fachforum "Exekutive Funktionen" im Haus der kleinen Forscher

Haus Der Kleinen Forscher 1-1 HdkfHaus Der Kleinen Forscher 2-1 Hdkf
© Haus der kleinen Forscher

Die Stiftung "Haus der kleinen Forscher" veranstaltete in Kooperation mit der Stiftung Mercator ein Fachforum zur Bedeutung exekutiver Funktionen in der frühen MINT- und kulturellen Bildung in Berlin. Zu dem Forum waren 20 Expertinnen und Experten aus Deutschland und dem angrenzenden Ausland eingeladen, um über Innovationen in der frühkindlichen Bildung zu diskutieren. Prof. Dr. Nils Neuber referierte über Möglichkeiten der Förderung exekutiver Funktionen im Schulsport sowie in Tanz- und Bewegungstheater-Angeboten. Die Stiftung "Haus der kleinen Forscher" engagiert sich für gute frühe Bildung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik und ist eine der größten operativen Stiftungen in Deutschland.

16. Band der CeBiS-Schriftenreihe erschienen

Ernst Professionalisierung 1-1 Springer VsErnst Professionalisierung 2-1 Springer Vs
© Springer VS

Mit dem Band „Professionalisierung, Bildung und Fachkultur im Lehrerberuf“ von Christian Ernst ist die 16. Veröffentlichung in der Schriftenreihe Bildung und Sport erschienen. Auf Grundlage einer qualitativen Längsschnittstudie wird aus professionalisierungstheoretischer Perspektive die berufsbiographische Entwicklung von Sportlehrerinnen und Sportlehrern nachgezeichnet, wobei insbesondere die Alltagswahrnehmungen und biographischen Erfahrungsbildungen in der Phase nach dem Berufseinstieg fokussiert werden.

CeBiS Forschungstag

Logo Cebis-forschungstag 1-1 S _nke G _tschenbergLogo Cebis-forschungstag 2-1 S _nke G _tschenberg
© Sönke Götschenberg

Am 05.03.2018 fand der erste Forschungstag 2018 des Centrums für Bildungsforschung im Sport statt. Kateřina Jasanská von der Karls-Universität in Prag hat das tschechische Schulsystem, wie es sich nach der samtenen Revolution 1989 entwickelte und aktuell darstellt, vorgestellt. Franziska Duensing-Knop präsentierte ihr Promotionsprojekt zur Förderung einer inklusiven Haltung in der Sportlehrerbildung.

Kreatives Potenzial in Basel

Ak Kreativit _t Gebf Basel 2018-02-15Ak Kreativit _t Gebf Basel 2018-02-15
© Nils Neuber

Esther Pürgstaller und Prof. Nils Neuber vertraten das IfS mit einem Beitrag zur Kreativitäsförderung im Grundschulalter bei der Jahrestagung der Gesellschaft für empirische Bildungsforschung (GEBF) in Basel/Schweiz. Im Rahmen des Arbeitskreises "Kreative Potenziale erkennen und fördern im Kindes- und Jugendalter - Empirische Zugänge und Implikationen für die schulische und außerschulische Kulturelle Bildung" referierten sie zur künstlerisch-pädagogischen Förderung im Tanz. Dabei konnten sie u.a. auf Ergebnisse des Projekts "Tanz und Bewegungstheater" zurückgreifen. Unter dem Titel "Professionelles Handeln als Herausforderung für die Bildungsforschung" wurde die diesjährige Jahrestagung von der Pädagogischen Hochschule Nordwest-Schweiz und der Universität Basel ausgerichtet.

Transferkonferenz in Berlin

Agj Berlin 018-02-01Agj Berlin 018-02-01
© AGJ

Prof. Ahmet Derecik und Prof. Nils Neuber vertraten das Centrum für Bildungsforschung im Sport (CeBiS) bei der Transferkonferenz "Praxis trifft Forschung, Forschung trifft Praxis: was wir voneinander wissen (wollen)" in Berlin. Die Tagung wurde ausgerichtet von der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe (AGJ) in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Jugendinstitut (DJI). Im Mittelpunkt der Tagung stand die Frage, wie Forschung und Praxis aufeinanderzugehen und voneinander profitieren können. Der Wissenstransfer gehört zu den zentralen Aufgaben des CeBiS.

EU-Projekt EuPEO zum Schulsportmonitoring gestartet

20180124 16440320180124 164403
© Michael Fahlenbock

Mit einem Kick-Off Meeting in Lissabon ist im Januar das EU-Projekt „EuPEO – European Physical Education Observatory“ (Laufzeit 01.2018-12.2020) gestartet. Das Projekt wird mit Unterstützung des Erasmus+-Programms der Europäischen Union finanziert. Ziel des Projektes ist die Entwicklung eines Monitoring-Instruments zur Beurteilung der Qualität des Sportunterrichts. Neben Partnern aus Portugal, Frankreich, Deutschland, Ungarn, Slowenien, Irland, Holland, Tschechien und der Schweiz ist das Willibald Gebhardt Institut unter der Leitung von Prof. Dr. Dr. h.c. Roland Naul und Dr. Dennis Dreiskämper offizieller Partner im Projekt. Kooperationspartner sind Prof. Dr. Nils Neuber und Stefanie Dahl (Arbeitsbereich Bildung und Unterricht im Sport). Außerdem arbeitet die deutsche Delegation eng mit dem Deutschen Sportlehrerverband (DSLV) zusammen.

Zehntes sport-lernen Programm erschienen

180101 Neues Sport-lernen Programm 1 1180101 Neues Sport-lernen Programm 2 1
© Markus Jürgens

Das zehnte sport-lernen.de Fortbildungsprogramm ist erschienen. In diesem Jahr startet der neue Zertifikatskurs „Lernen und Bewegung". Er geht auf ein Forschungsprojekt zurück, in dem der Zusammenhang von gezielten Bewegungsangeboten und exekutiven Funktionen des Lernens in der Sekundarstufe I nachgewiesen werden konnte. Darüber hinaus ist wieder der Kurs „Mehr Bewegung in die Grundschule!“ im Programm, der im vergangenen Jahr auf große Resonanz stieß. Zu beiden Kursen gibt es Tagesveranstaltungen, die auch einzeln ausgewählt werden können. Ein echter Klassiker sind die Münsteraner Schulsportgespräche, die bereits zum 20. Mal stattfinden. Einen chronologischen Überblick über alle Veranstaltungen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie im Veranstaltungskalender.

QLB-Netzwerktagung Sport

171211 Qlb Netzwerktagung Foto Teresa Odipo Beide1171211 Qlb Netzwerktagung Foto Teresa Odipo Beide1
© Teresa Odipo

  Bei der Tagung "Professionalisierung in der Sportlehrer(innen)bildung - Wissen und Können zwischen Hörsaal, Sporthalle und Schule" im Schloss Rauischholzhausen bei Marburg stellten Franziska Duensing-Knop und Markus Jürgens ihre Projekte im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung (QLB) vor. In den Projekten geht es um die Erprobung und Evaluation unterschiedlicher Lehrformate zum Umgang mit Heterogenität im Sportstudium. Die Tagung wurde von der Universität Marburg ausgerichtet und diente der deutschlandweiten Vernetzung von QLB-Projekten im Fach Sport. Prof. Nils Neuber moderierte die Postersession der Tagung und leitete eine Diskussion zur Vernetzung unterschiedlicher Standorte im Rahmen der QLB.

Prof. Neuber leitet dsj-Wissenschaftsforum

Dsj Forschungsverbund 1-1 DsjDsj Forschungsverbund 2-1 Dsj
© dsj

 Das Wissenschaftsforum des Forschungsverbundes der Deutschen Sportjugend tagte unter der Leitung von Prof. Nils Neuber in Frankfurt. Neben dem Austausch über aktuelle Forschungsprojekte wurde mit dem Thema "Partizipation im Sportverein" ein neuer Forschungsschwerpunkt verabschiedet. Darüber hinaus soll eine wissenschatliche Zeitschrift zum Kinder- und Jugendsport etabliert werden. Im Anschluss an die Veranstaltung fand die Konferenz „Bündnisse für Bildung – Sportvereine in Bildungsnetzwerken“ statt, auf der Dr. Sebastian Salomon einen Workshop leitete.

Keynote zum Forschenden Lernen im Sport

170928 Wider View Foto Zfl Muenster Beide_170928 Wider View Foto Zfl Muenster Beide_
© ZFL Münster

 Im Rahmen der bundesweiten Fachtagung "Forschendes Lernen - The wider view" hielt Prof. Dr. Nils Neuber einen Hauptvortrag zum Forschenden Lernen im Sport. Unter dem Titel "Von der Erfahrung zur Erkenntnis" stellte er einem interessierten Publikum aus ganz unterschiedlichen universitären Fächern fachspezifische Zugänge im Sport vor. Das Forschende Lernen gehört zu den Kernthemen des neuen Hochschulentwicklungsplans der WWU. Die gut besuchte Tagung wurde vom Zentrum für Lehrerbildung (ZfL) organisiert. Für das IfS hielt zudem Renate Nocon-Stoffers einen Vortrag, und Markus Jürgens präsentierte ein Poster.

CeBiS Mitgliederversammlung und Forschungstag

000000 Logo Cebis-forschungstag Foto S _nke G _tschenberg Beide2000000 Logo Cebis-forschungstag Foto S _nke G _tschenberg Beide2
© Sönke Götschenberg

Bei der diesjährigen CeBiS Mitgliederversammlung am 18.09.2017 wurden die Aktivitäten des vergangenen Jahrs vorgestellt und die Ziele für die Weiterarbeit besprochen. Zudem fand die Wahl des neuen Vorstandes statt. Dieser setzt sich aus den folgenden sieben Personen zusammen: Prof. Nils Neuber (Vorsitz), Prof. Michael Krüger, Prof. Christian Fischer, J.-Prof. Miriam Seyda, J.-Prof. Ahmet Derecik, Dr. Kai Reinhart und Franziska Duensing-Knop. Vor der Mitgliederversammlung fand der CeBiS Forschungstag statt, bei dem Esther Pürgstaller (IfS) sowie Malte Begall (DSHS Köln) zwei spannende Vorträge gehalten haben.

Fachtagung "Lernen braucht Bewegung"

170924 Fachtagung Emden Foto Stefanie Dahl Beide_170924 Fachtagung Emden Foto Stefanie Dahl Beide_
© Stefanie Dahl

Im Auftrag des Kompetenzzentrums für Lehrerfortbildung der Ostfriesischen Landschaft hat der Arbeitsbereich "Bildung und Unterricht im Sport" eine Fachtagung zum Thema "Lernen braucht Bewegung - von Anfang an" in Emden gestaltet. Nach einem Einführungsvortrag von Prof. Nils Neuber wurden insgesamt 16 Workshops zu sportpädagogischen Themen, wie Lernen und Bewegung, Soziales Lernen im Sport oder Kreative Bewegungserziehung, angeboten. Die gut besuchte Fachtagung war eingebettet in eine dreitägige Klausurtagung des Arbeitsbereichs in der Jugendherberge Leer.

CeBis Forschungstag

000000 Logo Cebis-forschungstag Foto S _nke G _tschenberg Beide2000000 Logo Cebis-forschungstag Foto S _nke G _tschenberg Beide2
© Sönke Götschenberg

Am 18.09.2017 findet von 14.45 Uhr bis 17.00 Uhr der CeBiS Forschungstag im BSH 41 statt. Esther Pürgstaller vom Arbeitsbereich Bildung und Unterricht im Sport wird ihr Qualifikationsprojekt „Kulturelle Bildung im Tanz“ vorstellen. Als Gast kommt der Sportwissenschaftler Malte Begall von der DSHS Köln, der sein Projekt „Fachwissen angehender Sportlehrkräfte. Entwicklung eines Testinstruments zur Erfassung des professionellen Fachwissens in der ersten Phase der Sportlehrkräftebildung“ zur Diskussion stellen möchte. Alle Interessierte sind herzlich eingeladen, an der Veranstaltung teilzunehmen.

Lernplattform zum Projekt WHOLE ab sofort verfügbar

170907 Whole Lernplattform Foto Whole Beide170907 Whole Lernplattform Foto Whole Beide
© WHOLE

Die Lernplattform zur Förderung eines gesunden und aktiven Lebensstils für professionelle Pflegekräfte, pflegende Angehörige und Pflegebedürftige, die im Rahmen des von der europäischen Union geförderten Projektes WHOLE entwickelt wurde, ist ab sofort verfügbar. Die Lernplattform beinhaltet Informationen, Anregungen und Beispiele zu körperlicher Aktivität und gesunder Ernährung in der Pflege. Ziel des Projektes ist es, dass Pflegende Bewegung und gesunde Ernährung für sich selbst und die zu Pflegenden in ihren (Pflege-)Alltag integrieren. Ab sofort wird die Lernplattform in zwei Pilotstudien getestet. Bei Interesse an der Teilnahme melden Sie sich bitte bei Frau Stefanie Dahl.

Zeitschrift für Studium und Lehre in der Sportwissenschaft

2015 03 11 Outfit 2 12015 03 11 Outfit 2 1

Auf Inititative der Sporthochschule Köln wurde eine neue Zeitschrift für Studium und Lehre in der Sportwissenschaft (ZSLS) gegründet. Als Online-Zeitschrift im Peer-Review-Verfahren verspricht sie qualitativ hochwertige Beiträge zur universitären Lehre und Hochschuldidaktik in schulischen und außerschulischen Studiengängen im Sport. Die erste Ausgabe ist für das Frühjahr 2018 geplant. Als Mitherausgeber verantwortet Prof. Dr. Nils Neuber die Sektion Bildungswissenschaft in der neuen Zeitschrift.

Zeitschrift für Studium und Lehre in der Sportwissenschaft

E 2015 03 07 E-learning _3_E 2015 03 07 E-learning _3_
© sport-lernen

Auf Inititative der Sporthochschule Köln wurde eine neue Zeitschrift für Studium und Lehre in der Sportwissenschaft (ZSLS) gegründet. Als Online-Zeitschrift im Peer-Review-Verfahren verspricht sie qualitativ hochwertige Beiträge zur universitären Lehre und Hochschuldidaktik in schulischen und außerschulischen Studiengängen im Sport. Die erste Ausgabe ist für das Frühjahr 2018 geplant. Als Mitherausgeber verantwortet Prof. Dr. Nils Neuber die Sektion Bildungswissenschaft in der neuen Zeitschrift.

Neue Kooperationsvereinbarung mit der Bezirksregierung Münster

170711 Kooperationsvertrag Bezirksregierung Foto Thomas Michel Beide170711 Kooperationsvertrag Bezirksregierung Foto Thomas Michel Beide
© Thomas Michel

Mit einer Kooperationsvereinbarung zur gegenseitigen Unterstützung in der Fortbildung und Qualifizierung von Lehrkräften im Schulsport unterstrichen der Leiter der Schulabteilung Herr Weber (Bezirksregierung Münster) und Prof. Neuber (Institut für Sportwissenschaft) die seit vielen Jahren erfolgreich gelebte Praxis. Die Zusammenarbeit mit sport-lernen Wissenstransfer bezieht sich insbesondere auf die Zertifikatskurse des IfS sowie auf Fachtagungen. Die nächste gemeinsame Veranstaltung wird eine Schulleitertagung zum Thema "Lernen und Bewegung" am 10.11.2017 auf dem SportCampus in Münster sein.

Games for Brains - Neues Buch zur Lernförderung durch Bewegung

170707 Games For Brains Eckenbach Beide170707 Games For Brains Eckenbach Beide
© Verlag Klett-Kallmeyer

Der Zusammenhang von Lernen und Bewegung gilt mittlerweile als gesichert. Aber wie ist die Praxis des Schulsports zu gestalten, um die kognitiven Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler zu fördern? Das neue Buch von Dr. Karin Eckenbach erklärt anschaulich die theoretischen Hintergründe und gibt zahlreiche Beispiele für kognitiv förderliche Spielideen im Sportunterricht. Das Buch basiert auf den Ergebnissen des Forschungsprojekts "Entwicklung und Evaluation schulischer Interventionsmaßnahmen zur individuellen Förderung von Schülerinnen und Schülern in der Sekundarstufe I", das die AB Bewegungswissenschaft sowie Bildung und Unterricht im Sport von 2012 bis 2014 gemeinsam durchgeführt haben. Das Buch ist jetzt im Verlag Klett-Kallmeyer erschienen.

Kooperationsvertrag des IfS mit der Deutschen Sportjugend

170710 Kooperationsvertrag Deutsche Sportjugend Foto Morlang Beide170710 Kooperationsvertrag Deutsche Sportjugend Foto Morlang Beide
© Katharina Morlang

Am Rande einer Tagung zur Partizipationsförderung im Sport unterzeichneten Peter Lautenbach und Prof. Nils Neuber in Osnabrück einen Kooperationsvertrag zwischen der Deutschen Sportjugend und dem AB Bildung und Unterricht im Sport. Gegenstand des Vertrags ist die Zusammenarbeit im Bereich des Kinder- und Jugendschutzes im Sport. Auf der Grundlage des erfolgreichen Pilotprojekts "Gemeinsam. Achtsam.Wirksam" sollen weitere Maßnahmen zur Prävention sexualisierter Gewalt im Sport durchgeführt werden. Auf Seiten des IfS wird das Projekt von Sarah Quade begleitet.

Europäische Schulsporttagung des IfS in Brüssel

170707 Europ _ische Schulsporttage Foto Adamakis Beide170707 Europ _ische Schulsporttage Foto Adamakis Beide
© Manolis Adamakis

Auf Initiative von Prof. Dr. Dr. h.c. Roland Naul richtete das Institut für Sportwissenschaft (IfS) gemeinsam mit dem Willibald Gebhardt Institut (WGI) die zweite europaweite Tagung des europäischen Forschungsverbundes CEREPS (Conseil européen des recherches en éducation physique et sportive) im NRW-Haus in Brüssel aus. Zum Thema „Implementation and outcome of healthy after-school programmes in Europe“ trafen sich Vertreter aus 18 EU-Staaten. Die Europäische Kommission war mit zwei keynotes zur Gesundheitsförderung (HEPA) und zur Jugendförderpolitik in der EU vertreten. Die Tagung wurde mit Unterstützung des WWU-Europabüros vorbereitet. Dr. Roman Walega vom Europabüro und Prof. Dr. Nils Neuber, Direktor des Instituts für Sportwissenschaft, eröffneten die Tagung.

Feierliche Verleihung des Ars legendi-Fakultätenpreises

170625 Verleihung Ars Legendi Foto Nils Kaufmann Beide170625 Verleihung Ars Legendi Foto Nils Kaufmann Beide
© Nils Kaufmann

 Im Rahmen einer Feierstunde wurde der Ars legendi-Fakultätenpreis Sportwissenschaft für hervorragende Leistungen in der Lehre im Neuen Rathaus in Hannover an Prof. Dr. Nils Neuber verliehen. Der Preis wurde erstmalig vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft sowie dem Fakultätentag Sportwissenschaft vergeben. Vor rund 170 geladenen Gästen hoben die Festredner die Bedeutung exzellenter Lehre für die Universitäten hervor. Zu den Gästen gehörten auch die Prorektorin der WWU, Prof. Dr. Maike Tietjens, sowie Judith Hockmann und Henrike Lehmann von der Fachschaft Sport. Das IfS feierte den Preis im Rahmen des Sommerfestes.

Ankündigung 19. Münsteraner Schulsportgespräch

170613 19 M _nsteraner Schulsportgespr _ch Grimminger-seidensticker Beide170613 19 M _nsteraner Schulsportgespr _ch Grimminger-seidensticker Beide
© Elke Grimminger-Seidensticker

Sportunterricht zeichnet sich durch eine große Heterogenität an „Körperlichkeit(en)“, an sportmotorischen Kompetenzen und an Einstellungen zum Sporttreiben aus. Aufgrund der zumeist offeneren didaktischen Inszenierung des Unterrichtsgeschehens haben SchülerInnen im Sportunterricht mehr Handlungsspielräume zur Gestaltung sozialer Beziehungen als in anderen Fächern. Im Rahmen eines Vortrags zum Thema „Zwischen Anerkennung und Missachtung – Schülerhandeln im Sportunterricht“ wird die Gastdozentin der TU Dortmund Elke Grimminger-Seidensticker am 21.06.2017 im Ho 01 erläutern mit welchen Strategien Aus- und Eingrenzungen in Form von Missachtung und Anerkennung unter den Schüler/innen interaktiv hergestellt werden, in welchen sportunterrichtlichen Kontexten diese Prozesse besonders sichtbar werden und welche Rolle Sportlehrkräfte für diese Prozesse spielen.
Eingeladen sind alle Akteure (Studierende, Lehramtsanwärterinnen und -anwärter, Lehrkräfte aller Schulformen und -stufen, Fachleiterinnen und Fachleiter , Dozentinnen und Dozenten) aus den Schulen, den Zentren für schulpraktische Lehrerausbildung und den Universitäten und sonstige Interessierte.

Tanz und Bewegungstheater an Schulen in Münster

170609 Tanz Und Bewegungstheater Kathrin Aschebrock 1 1170609 Tanz Und Bewegungstheater Kathrin Aschebrock Beide
© Bastian Arnholdt

Das Forschungsprojekt "Tanz und Bewegungstheater" wurde von den Universitäten Münster, Marburg und Mainz jetzt erfolgreich abgeschlossen. Das folgende Transferprojekt richtet sich an Grundschulen im Raum Münster, die Tanz- und Bewegungstheaterangebote durchführen wollen. Dazu werden drei kostenlose Fortbildungen für Lehrkräfte und Ganztagsmitabeiter/innen angeboten. Das Projekt läuft von Herbst 2017 bis Frühjahr 2018. Eine Informationsveranstaltung für interessierte Schulen findet am 06.07.2017 am Institut für Sportwissenschaft statt. Das Projekt wird von der Stiftung Mercator gefördert und vom Rat für Kulturelle Bildung im Rahmen des Forschungsfonds Kulturelle Bildung unterstützt.

Informationsveranstaltung Praxissemester im Sport

160000 Icon Praxissemester 1 1150128 Foto Infoveranstaltung
© Icon made by www.freepik.com from www.flaticon.com is licensed under CC BY 3.0 - Desaturated from original

Am 28.06.17 (Mi.) findet von 18.00-19.00 Uhr im HO 01 eine Informationsveranstaltung zum Praxissemester im Sport für alle Studierenden der neuen Studienordnung (LABG 2009) statt, die im WiSe 2017/2018 oder später mit dem Praxissemester starten möchten.

EU-Projekt WHOLE - Partnermeeting in Sofia

170522 Eu Whole Projekt Foto Stefanie Dahl Beide170522 Eu Whole Projekt Foto Stefanie Dahl Beide
© Stefanie Dahl

Im Mai fand das vierte Partnermeeting des Projektes "Wellbeing and Healthy Choices for Older Adults and their Carers" (WHOLE) statt. Das Projekt wird mit Unterstützung des Erasmus+-Programms der Europäischen Union finanziert. Entwickelt wird eine Internetplattform, die für mehr Bewegung und gesunde Ernährung im Alltag von Pflegekräften und älteren Erwachsenen sorgen soll. Unter der Leitung des IfS – vertreten durch Stefanie Dahl und Finja Schüler - trafen sich die Projektpartner aus fünf europäischen Staaten sowie Israels, um sich auf die Testung der Internetplattform im Herbst 2017 vorzubereiten. Die Internetplattform wird ab August 2017 unter www.project-whole.com zur Verfügung stehen.

Orientierung durch Sport

170521 Orientierung Durch Sport Foto Andrea Bowinkelmann Lsb Nrw Beide170521 Orientierung Durch Sport Foto Andrea Bowinkelmann Lsb Nrw Beide
© Andrea Bowinkelmann (LSB NRW)

Das Projekt "Orientierung durch Sport" der Deutschen Sportjugend unterstützt Initiativen zur Förderung junger (unbegleiteter) Flüchtlinge durch Sport. Bei der Netzwerktagung des Projekts in Frankfurt stellten jetzt Sarah Quade und Prof. Nils Neuber erste Ergebnisse einer bundesweiten Evaluation des Programms vor. Gemeinsam mit der TU Dortmund untersuchten sie die Integrationseffekte der Initiative. Das Programm wird von der Beauftragten für Migration, Flüchtlinge und Integration der Bundesregierung gefördert.

Neuer Band der CeBiS-Reihe erschienen

170510 Sportengagement Foto Springer Vs Bildmontage Markus Juergens Beide170510 Sportengagement Foto Springer Vs Bildmontage Markus Juergens Beide
© Springer VS

In der Schriftenreihe des Centrums für Bildungsforschung im Sport (CeBiS) ist ein neuer Band erschienen. Die Arbeit von Katrin Albert "Sportengagement sozial benachteiligter Jugendlicher - Eine qualitative Längsschnittstudie in den Bereichen Freizeit und Schule"befasst sich mit dem komplexen Zusammenspiel zwischen den Bedingungen des Aufwachsens von sozial benachteiligten Jugendlichen und dem Verlauf ihres Sportengagements. In diesem Kontext beantwortet sie Fragen nach dem Zugang zum Sporttreiben, nach den Bedingungen des Gelingens und Barrieren für ein langfristiges Sporttreiben dieser Jugendlichen sowie Fragen nach den Entwicklungspotentialen und -risiken ihres Sporttreibens.

KMK-Tagung zum Sport im Ganztag

Logo Kmk Foto KmkLogo Kmk Foto Kmk
© KMK

Auf Einladung der Kultusministerkonferenz hielt Prof. Nils Neuber den Hauptvortrag bei der Fachtagung "Sport und Ganztag" im Berlin. Die Tagung wurde von der KMK Kommission Sport in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) organisiert. Vertreter der Kultusministerien aller 16 Bundesländer sowie Vertreter des organisierten Sports diskutierten über die Zukunft des Kinder- und Jugendsports im Rahmen der Ganztagsschulentwicklung. Neben Impulsen für die Struktur- und Qualitätsentwicklung der Ganztagsbildung im Sport soll zukünftig die Perspektive der Kinder- und Jugendlichen gestärkt werden.

CeBiS-Forschungstag

Logo Cebis-forschungstag 1-1 S _nke G _tschenbergLogo Cebis-forschungstag 2-1 S _nke G _tschenberg
© Sönke Götschenberg

Am 04.04.2017 fand der erste CeBiS Forschungstag 2017 statt. Sandra Spranger hat ihr Dissertationsvorhaben „Inklusion im Sportunterricht der Grundschule“ vorgestellt. Nach einem spannenden Vortrag wurden forschungsmethodische Fragen der geplanten Befragung von Schulleitungen wie Lehrkräften diskutiert.

11. Band der CeBiS-Reihe erschienen

Cover Konowalczyk Zeitperspektiven 1-1 SpringervsCover Konowalczyk Zeitperspektiven 2-1 Springervs
© SpringerVS

In der Schriftenreihe des Centrums für Bildungsforschung im Sport (CeBiS) ist Band 11 erschienen. Die Arbeit von Svenja Konowalczyk "Zeitperspektiven von Jugendlichen - Pädagogische Grundlagen und empirische Befunde im Kontext des Sports" befasst sich mit entwicklungsrelevanten Zeitperspektiven Jugendlicher in drei europäische Ländern (Deutschland, Luxemburg und Spanien), wobei die Bedeutung kultureller wie soziodemographischer Einflussfaktoren untersucht wird. Zudem wird die Frage nachgegangen, ob sich die Zeitperspektiven von sportlich aktiven und nicht aktiven Heranwachsenden unterscheiden. Die Ergebnisse zeigen ein differenziertes Bild und stützen die Annahme, dass die Wahrnehmung von Zeitperspektiven durch sportliche Aktivität beeinflusst werden kann.

Ars legendi-Fakultätenpreis für Prof. Nils Neuber

Neuber 3 1 1 Lsb Foto Andrea BowinkelmannNeuber 3 1 1 Lsb Foto Andrea Bowinkelmann
© Andrea Bowinkelmann (LSB NRW)

Der Ars legendi-Fakultätenpreis Sportwissenschaft wurde in diesem Jahr erstmals vergeben. Er geht an Prof. Dr. Nils Neuber vom Institut für Sportwissenschaft der Universität Münster. Der Preis wird an Wissenschaftler vergeben, die sich durch herausragende, innovative und beispielgebende Leistungen in Lehre, Beratung und Betreuung auszeichnen. Er wird vom Stifterverband, vom Fakultätentag Sportwissenschaft zusammen mit der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft ausgelobt. Der Ars legendi-Fakultätenpreis Sportwissenschaft 2017 wird im Rahmen einer feierlichen Verleihung am 16. Juni im Neuen Rathaus Hannover übergeben.

Talkrunde zum Sport im Ganztag

161208talkrundeganztag Foto Karin Eckenbach 1 1161208talkrundeganztag Foto Karin Eckenbach 2 1
© Karin Eckenbach

Beim Kongress „Sport & Bildung in NRW! – Bewegte Kindheit und Jugend“ in Düsseldorf moderierte Prof. Neuber ein Forum zum „Sport im Ganztag/Sport in Bildungsnetzwerken“. Im Rahmen einer Talkrunde mit Vertretern des Schulministeriums, des Landessportbunds sowie von Schulen und Vereinen wurde die Ganztagsentwicklung in NRW nachgezeichnet. Anschließend bot sich den Forumsgästen an 12 Stationen die Möglichkeit der intensiven Auseinandersetzung mit der Kooperationsthematik von Schule und Sportverein. Einen Bericht zum Kongress und zum Forum finden Sie hier.

BMBF-Projekt "Kulturelle Bildungsforschung im Tanz"

Bmbf 1-1 BmbfBmbf 2-1 Bmbf
© BMBF

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat ein dreijähriges Projekt zur kulturellen Bildungsforschung im Tanz bewilligt. Unter der Leitung des Arbeitsbereichs Bildung und Unterricht im Sport entwickelt das Verbundprojekt der Universitäten Münster, Marburg, Mainz und Köln domainspezifische Erhebungsmethoden im Tanz. Schwerpunkt am IfS ist die Entwicklung eines tanzspezifischen Kreativitätstests für Kinder im Alter von 8-12 Jahren. Das Projekt greift auf Vorarbeiten aus dem Projekt "Tanz und Bewegungstheater - Ein künstlerisch-pädagogisches Projekt zu kulturellen Bildung in der Ganztagsgrundschule" zurück, das von der Stiftung Mercator gefördert wird.

Prof. Neuber zum Sprecher des dsj-Forschungsverbundes gewählt

Dsj-forschungsverbund 1-1 DsjDsj-forschungsverbund 2-1 Dsj
© dsj

Im Rahmen des 10. Wissenschaftsforums in Frankfurt wurde Prof. Nils Neuber zum Sprecher des Forschungsverbundes der Deutschen Sportjugend gewählt. Der Forschungsverbund dient der Forschungsförderung und Qualitätssicherung im Bereich des Kinder- und Jugendsports in Deutschland. Die Mitglieder werden durch den Vorstand der Deutschen Sportjugend berufen und fördern den Theorie-Praxis-Dialog durch gemeinsame Projekte und Veranstaltungen.

Hauptvortrag zum Sport im Ganztag

Dsj-logo 1-1 DsjDsj-logo 2-1 Dsj
© dsj

Im Rahmen der Vollversammlung der Deutschen Sportjugend (dsj) in Mainz hielt Prof. Nils Neuber den Hauptvortrag zum Thema Sport im Ganztag. Vor über 300 Deligierten stellte er die Befundlage zum Ganztagssport vor und entwickelte Perspektiven für die Entwicklung des Kinder- und Jugendsports. Im parlamentarischen Teil wurde Ingo Weiss nach 14 Dienstjahren als Vorsitzender der dsj verabschiedet. Sein Nachfolger Jan Holze wurde mit einer deutlichen Mehrheit gewählt.

CeBiS-Forschungstag

Logo Cebis-forschungstag 1-1 S _nke G _tschenbergLogo Cebis-forschungstag 2-1 S _nke G _tschenberg
© Sönke Götschenberg

Am 10.10.2016 hat am Institut für Sportwissenschaft der CeBiS Forschungstag stattgefunden. Sportwissenschaftlerinnen und -wissenschaftler aus drei Arbeitsbereichen haben ihre Qualifikationsprojekte vorgestellt und mit den Zuhörern kritisch diskutiert. Anneke Langer (AB Bewegung, Spiel und Sport im Kindesalter) präsentierte ihr Projekt zur diagnostischen Kompetenz von Sportlehrkräften. Justus Kalthoff (AB Sportpädagogik und Sportgeschichte) hat seine Überlegungen zur Erforschung der Formung von Fußballern in der ehemaligen DDR vorgestellt. Markus Jürgens (AB Bildung und Unterricht im Sport) skizzierte sein geplantes Forschungsvorhaben zur Entwicklung von Unterrichtsvideos für die Lehrerausbildung zur Thematik Umgang mit Heterogenität.

EU-Projekt WHOLE - Partnermeeting in Linz

Whole Linz 1-1 Simona HristovaWhole Linz 2-1 Simona Hristova
© Simona Hristova

In Linz (Österreich) fand das dritte Partnermeeting des EU-Erasmus+ Projekts "Wellbeing and healthy choices for older adults and their carers" (WHOLE) statt. Unter der Leitung des IfS trafen sich Vertreter aus fünf europäischen Staaten sowie Israels, um die Entwicklung einer internationalen Internetplattform zu diskutieren, die für mehr Bewegung und gesunde Ernährung im Alltag von Pflegekräften und älteren Erwachsenen sorgen soll. Für das IfS nahmen Stefanie Dahl, Karin Eckenbach und Nils Neuber an der Tagung teil.

Sport in der Kinder- und Jugendarbeit

Logo Kongress Tu 1-1 Forschungsverbund Dji-tu DortmundLogo Kongress Tu 2-1 Forschungsverbund Dji-tu Dortmund
© Forschungsverbund DJI/TU Dortmund

Beim Fachkongress "Kinder- und Jugendarbeit - Potenziale erkennen, Zukunft gestalten" in Dortmund hielt Prof. Nils Neuber unter dem Titel "Kinder- und Jugendsport im Umbruch" einen Hauptvortrag zu zentralen Ergebnisssen des Dritten Deutschen Kinder- und Jugendsportberichts. Nils Kaufmann berichtete in einem Projektforum von den Ergebnissen des Projekts "Rote Karte für die Jungs!? - Jungenförderung im Sport". Der bundesweite Fachkongress war mit 1600 Teilnehmern sehr gut besucht. Veranstalter war der Forschungsverbund Deutsches Jugendinstitut/TU Dortmund.

Neuntes sport-lernen Programm erschienen

160919 Neues Sport-lernen Programm C Markus Juergens 1 1160919 Neues Sport-lernen Programm Cc Markus Juergens 2 _
© Markus Jürgens

Das neunte sport-lernen.de Fortbildungsprogramm ist erschienen. In diesem Jahr ist mit „Mehr Bewegung in die Grundschule!“ ein neuer Zertifikatskurs unter der Leitung von Dr. Christiane Bohn im Programm, der auf aktuelle Bedarfe der Schulen, wie Integration, Jungenförderung oder Lernförderung durch Bewegung reagiert. Außerdem wird wieder das Zertifikat „Inklusion im Schulsport“ unter der Leitung von Prof. Dr. Heike Tiemann angeboten. Zu beiden Kursen gibt es zahlreiche Tagesveranstaltungen, die auch einzeln ausgewählt werden können. Ein echter Klassiker sind die Münsteraner Schulsportgespräche, die bereits zum 18. Mail stattfinden. Einen chronologischen Überblick über alle Veranstaltungen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie im Veranstaltungskalender.

Expertengespräch "Lernen 4.0 im Sport"

160909 Lernen40 C Markus Juergens 1 1160909 Lernen40 C Markus Juergens 2 1
© Markus Jürgens

Aus Anlass seines zehnjährigen Dienstjubiläums lud Prof. Nils Neuber 25 Kooperationspartner zu einem Expertengespräch über Bildungspotenziale des Sports in der Wissensgesellschaft ein. Für zwei Tage wurde der Seminarraum Ho1 in ein Kaffeehaus verwandelt, sodass in entspannter Atmosphäre intensiv diskutiert werden konnte. Der Diskussionsverlauf wurde von Pia Selders mittels "Graphic Recording" bildlich festgehalten. (Fotogalerie im Artikel)

Vortrag "Sportlehrkräfte im Bildungsnetzwerk"

5 Junge Lk In Sh Lsb Nrw Foto Andrea Bowinkelmann 1-15 Junge Lk In Sh Lsb Nrw Foto Andrea Bowinkelmann 2-1
© Andrea Bowinkelmann (LSB NRW)

Im Rahmen des Seminars "Schulsport im Bildungsnetzwerk" referiert Michael Fahlenbock, der Präsident des Deutschen Sportlehrerverbands (DSLV), zur Rolle von Sportlehrkräften in Ganztagsschulen und kommunalen Bildungslandschaften. Der Vortrag ist öffentlich und findet statt am Montag, 04.07. um 16.15 Uhr in Ho 1.

Qualität im Ganztag fördern

160622 Laufende Kinder Andrea Bowinkelmann 1-1160622 Laufende Kinder Andrea Bowinkelmann 2-1
© Andrea Bowinkelmann (LSB NRW)

Im Rahmen des Seminars "Schulsport im Bildungsnetzwerk" referieren Anika Krumhöfner (KSB Gütersloh) und Rüdiger Bockhorst (Reinhard-Mohn-Stiftung) zu einem kommunalen Vernetzungsprojekt zum Sport im Ganztag. Der Vortrag ist öffentlich und findet statt am Montag, 27.06., 16.15 Uhr in Ho 1.

Vortrag zum Sportlehrer 2.0 in den Niederlanden

Im Rahmen des Seminars "Schulsport im Bildungsnetzwerk" referiert Ben Halle von der Hogeschool van Arnhem en Nijmegen zum Konzept der Kommunalmoderatoren für Sport (Sportlehrer 2.0) in den Niederlanden. Der Vortrag findet statt am Montag, 13.06., 16.15 Uhr im Ho 1.

Habilitation von Michael Pfitzner

Dr. Michael Pfitzner arbeitete von 2009 bis 2015 als abgeordneter Lehrer im Arbeitsbereich Bildung und Unterricht im Sport am Institut für Sportwissenschaft der WWU. In dieser Zeit befasste er sich u.a. mit Fragen der Kompetenzorientierung, der Aufgabenkultur und der individuellen Förderung im Sport. Im Sommer 2015 reichte er seine Habilitationsschrift mit dem Titel "Lernaufgaben im kompetenzförderlichen Sportunterricht – Theoretische Grundlagen und empirische Befunde aus sportdidaktischer Perspektive" ein. Jetzt beendete der das Habilitationsverfahren erfolgreich mit einem Vortrag zur Inklusion im Sportunterricht. Wir gratulieren herzlich!

Kooperation des IfS mit der HAN

Am 23.11.2015 begrüßten die sportpädagogischen Arbeitsbereiche des IfS eine Delegation aus der Hogeschool van Arnhem en Nijmegen, um Kooperationsmöglichkeiten zwischen beiden Instituten zu besprechen.

Hauptvortrag zum Sport im Ganztag

Bei der Fachkonferenz Schule & Sport 2015 in Düsseldorf hielt Prof. Neuber einen Hauptvortrag zu Status Quo und Herausforderungen des Sports im Ganztag. Die bundesweite Tagung wird alle zwei Jahre von DOSB und Deutscher Sportjugend veranstaltet.

Vortrag Karin Boriss

Karin Boriss wird am 08.12.2014 ab 18:00 Uhr einen Vortrag zum Thema "Lernen und Bewegung im Kontext der individuellen Förderung - Effekte eines Interventionsprogrammes zur Förderung exekutiver Funktionen von Schülerinnen und Schülern in der Sekundarstufe I" halten. Der Vortrag findet im Rahmen des Forschungskolloqiums des Internationalen Centrums für Begabungsforschung in der Lernwerkstatt des Instituts für Didaktik der Mathematik (Fliednerstr. 21, Raum 2.420a) statt.

Erfolgreiche Tagung in Münster

Mit rund 220 Teilnehmern fand am 27.9. die Fachtagung "Bildung und Bewegung - Schule und Sportverein gestalten Zukunft!" statt. Veranstalter waren Bezirksregierung, Stadtsportbund und Institut für Sportwissenschaft; organisiert wurde die Tagung von sport.lernen Wissenstransfer. Vertreter von Schulen, Sportvereinen und Ganztagsschulen erlebten ein abwechselungsreiches Program mit 16 Workshops, zwei sportpolitischen Foren, einem Prezi-Vortrag der Professoren Derecik, Naul und Neuber sowie einem großen Informationsmarkt. Die Ergebnisse der Tagungen werden in Kürze hier dokumentiert.

5. Münsterscher Bildungskongress

Vom 09. bis zum 12. September 2015 findet der 5. Münstersche Bildungskongress unter dem Thema "Potenzialentwicklung Begabungsförderung. Bildung der Vielfalt." an der Westfälischen Wilhelms-Universität statt. Weitere Informationen zu der Veranstaltung, wie z.B. zu den Referentinnen und Referenten sowie zu dem Call for Papers, können diesem Flyer entnommen werden. Aktuelle Informationen erhalten Sie darüber hinaus auf der Kongress-Homepage.

Heft zur individuellen Förderung erschienen

Die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift sportpädagogik befasst sich mit dem Thema der individuellen Förderung. Die Moderation des Heftes lag bei Dr. Michael Pfitzner und Prof. Nils Neuber, von denen auch der Basisartikel stammt. Darüber hinaus umfasst das Heft u.a. sieben Praxisbeiträge, ein Interview mit Prof. Christian Fischer und zwei Rezensionen zum Thema von Karin Boriss.

Sammelband "Individuelle Förderung im Sport" erschienen

Gut eineinhalb Jahre nach der ersten Tagung zur Individuellen Förderung im Sport am Institut für Sportwissenschaft der Universität Münster am 25.09.2010 ist nun der Sammelband „Individuelle Förderung im Sport – Pädagogische Grundlagen und methodische Konzepte“ mit Beiträgen der IfS-Mitarbeiter C. Bohn, K. Boriss, A. Derecik, N. Kaufmann, N. Neuber, M. Pfitzner, B. Strauß, M. Tietjens, M.-C. Wehrmann und der Lehrbeauftragten M. Guth-Einhaus, K. Hoppe und A. Kreutzer im LIT-Verlag erschienen.
Neben einer Reihe von Beiträgen, die die im Rahmen der Tagung gehaltenen Vorträge und Praxisworkshops aufgreifen, haben wir Autorinnen und Autoren für einige weitere aus unserer Sicht für das Themenfeld relevante Kontexte gewinnen können.

Expertenhearing zur Sportlehrerausbildung

Vertreter des Deutschen Olympischen Sportbundes, des Deutschen Sportlehrerverbands und der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft diskutierten am 18.11.2011 am Institut für Sportwissenschaft die Umsetzung des 2009 beschlossenen Memorandums zum Schulsport.

Den Vortrag sowie das Handout zum Thema "Sportlehrerausbildung im Kontext der Sportlehrerbiografie" von Prof. Dr. Wolf-Dietrich Miethling (Kiel) finden Sie hier. "Evaluation der Sportlehrerausbildung in NRW" von Prof. Dr. Claus Buhren & Stefan Meier (Köln) können Sie hier einsehen und "Kompetenzentwicklung im Praxissemester" von Prof. Dr. Ralf Sygusch, Julia Hapke & Verena Oesterhelt (Erlangen-Nürnberg/Jena) befindet sich hier.