Herzlich Willkommen

im Arbeitsbereich Bildung & Unterricht im Sport

Forschungsprojekt Tanz und Bewegungstheater beendet

170619 Projekt Tub Beendet Volker Stankewitz 1 1170619 Projekt Tub Beendet Volker Stankewitz 2 1
© Volker Stankewitz

Das Forschungsprojekt zur Wirkung kultureller Bildung in Tanz und Bewegungstheater wurde jetzt mit einer Abschlussveranstaltung im Landschaftspark Duisburg offiziell beendet. Gemeinsam mit Universitäten in Marburg, Mainz und Köln untersuchte der Arbeitsbereich Bildung und Unterricht im Sport Wirkungen auf Kreativität, Selbstkonzept und emotionaler Kompetenz von Grundschulkindern. Das Projekt ist Teil des Forschungsfonds "Kulturelle Bildung", der von der Stiftung Mercator gefördert und vom Rat für Kulturelle Bildung unterstützt wird. Die Ergebnisse des Forschungsfonds werden in einer Abschlusspublikation gebündelt vorgestellt.

2. TAMBURELLO-Tag am Sa., 8.7.17; 13-18 Uhr

170619 Tam Tag Foto Autor Beide170619 Tam Tag Foto Autor Beide
© Axel Binnenbruck

Am Samstag, den 8.7.2017 findet von 13 bis 18 Uhr auf dem Gelände des Instituts für Sportwissenschaft am Horstmarer Landweg in 48149 Münster der zweite international einmalige TAMBURELLO-Tag unter der Leitung von Axel Binnenbruck und seinem Tamburello-Kurs statt. Tamburello ist eine in Deutschland noch relativ unbekannte Ballsportart, die in Italien schon seit dem 17. Jahrhundert gespielt wird. Seinen Namen verdankt das Rückschlagspiel dem zunächst ungewöhnlich anmutenden Spielgerät, ein kreisrunder „Power“-Schläger, der an ein Tamburin erinnert. Durch seine vielen Varianten – Tamburello kann sowohl draußen auf dem Großfeld („TAMclassic“), in der Halle („TAMindoor“ und „Tambourelli“) oder sogar am Strand („TAMbeach“) gespielt werden – ist das schnelle Rückschlagspiel vielseitig auch in der Schule oder sogar im Leistungssport einsetzbar.

An dem Turnier werden ungefähr 80 Spieler teilnehmen. Es wird insgesamt vier Wettkampffelder geben, auf denen Riegen-Gruppen die Varianten Tambourelli, Tam®Beach und Tam®Indoor spielen, sowie ein Stationsbetrieb absolvieren können.
Am gleichen Tag von 09:00-12:00 findet für Interessierte das Seminar "Tamburello - Das universelle Rückschlagspiel und seine vielseitigen Einsatzmöglichkeiten" statt. In Theorie und Praxis werden die unterschiedliche Spielvarianten von Tamburello und die vielfältige Einsatzmöglichkeiten des Schlägers thematisiert und hinsichtlich ihrer Eignung in unterschiedlichen Zielgruppen (Schule, Verein, Hochschule, Hochschulsport,?) und Settings diskutiert. Darüber hinaus gibt es einen Überblick zu vorhandenen Lehr- und Unterrichtsmaterialien sowie Bezugsquellen des benötigten Spielmaterials. In der Teilnahmegebühr von 50€ ist ein Tamburelloschläger und Ball im Wert von 48 € inbegriffen. Anmelden könnt ihr euch dafür hier.

Als letzten Tipp hier noch ein Link zu einem kleinen You-Tube Tamburello-Lehrfilm, der 2017 von der TAM-Veranstaltung der Uni Münster erstellt wurde.

Bei Rückfragen könnt ihr uns gerne eine Mail schreiben (Tam-Tag@gmx.de). Wir freuen uns schon euch beim spannenden Turnier zu sehen.

Kooperationsvertrag zwischen Fachbereich und Hochschulsport unterzeichnet

Img 0679Img 0704
© Sönke Götschenberg

Der Fachbereich Psychologie und Sportwissenschaft (FB 07) und die Zentrale Betriebseinheit Hochschulsport (HSP) streben gemeinsam eine intensivere Zusammenarbeit im Bereich der Sportstättenverwaltung und -entwicklung an und haben zu diesem Zweck einen Kooperationsvertrag geschlossen. Dieser wurde nun von Prof. Dr. Nils Neuber als Geschäftsführendem Direktor des Instituts für Sportwissenschaft sowie Jörg Verhoeven als Leiter des Hochschulsports offiziell unterzeichnet. Anwesend waren außerdem Prof. Dr. Henk Erik Meier (Prodekan FB 07) und Jan-Philipp Müller (Stellv. Leiter HSP).

Ankündigung 19. Münsteraner Schulsportgespräch

170613 19 M _nsteraner Schulsportgespr _ch Grimminger-seidensticker Beide170613 19 M _nsteraner Schulsportgespr _ch Grimminger-seidensticker Beide
© Elke Grimminger-Seidensticker

Sportunterricht zeichnet sich durch eine große Heterogenität an „Körperlichkeit(en)“, an sportmotorischen Kompetenzen und an Einstellungen zum Sporttreiben aus. Aufgrund der zumeist offeneren didaktischen Inszenierung des Unterrichtsgeschehens haben SchülerInnen im Sportunterricht mehr Handlungsspielräume zur Gestaltung sozialer Beziehungen als in anderen Fächern. Im Rahmen eines Vortrags zum Thema „Zwischen Anerkennung und Missachtung – Schülerhandeln im Sportunterricht“ wird die Gastdozentin der TU Dortmund Elke Grimminger-Seidensticker am 21.06.2017 im Ho 01 erläutern mit welchen Strategien Aus- und Eingrenzungen in Form von Missachtung und Anerkennung unter den Schüler/innen interaktiv hergestellt werden, in welchen sportunterrichtlichen Kontexten diese Prozesse besonders sichtbar werden und welche Rolle Sportlehrkräfte für diese Prozesse spielen.
Eingeladen sind alle Akteure (Studierende, Lehramtsanwärterinnen und -anwärter, Lehrkräfte aller Schulformen und -stufen, Fachleiterinnen und Fachleiter , Dozentinnen und Dozenten) aus den Schulen, den Zentren für schulpraktische Lehrerausbildung und den Universitäten und sonstige Interessierte.

Tanz und Bewegungstheater an Schulen in Münster

170609 Tanz Und Bewegungstheater Kathrin Aschebrock 1 1170609 Tanz Und Bewegungstheater Kathrin Aschebrock Beide
© Bastian Arnholdt

Das Forschungsprojekt "Tanz und Bewegungstheater" wurde von den Universitäten Münster, Marburg und Mainz jetzt erfolgreich abgeschlossen. Das folgende Transferprojekt richtet sich an Grundschulen im Raum Münster, die Tanz- und Bewegungstheaterangebote durchführen wollen. Dazu werden drei kostenlose Fortbildungen für Lehrkräfte und Ganztagsmitabeiter/innen angeboten. Das Projekt läuft von Herbst 2017 bis Frühjahr 2018. Eine Informationsveranstaltung für interessierte Schulen findet am 06.07.2017 am Institut für Sportwissenschaft statt. Das Projekt wird von der Stiftung Mercator gefördert und vom Rat für Kulturelle Bildung im Rahmen des Forschungsfonds Kulturelle Bildung unterstützt.

IfS Mitglied im europäischen Netzwerk des Sports

170603 Europ _isches Netzwerk Der Akademien Europ _isches Netzwerk Der Akademien Des Sports _beide170603 Europ _isches Netzwerk Der Akademien Europ _isches Netzwerk Der Akademien Des Sports _beide
© Europäisches Netzwerk der Akademien des Sports

Das Institut für Sportwissenschaft wurde jetzt in das Europäische Netzwerk der Akademien des Sports (ENdAS) aufgenommen. Das Netzwerk fördert den europäischen Einigungsprozess durch aktive Mitwirkung in den Bereichen Sport, Gesundheit und Bildung. Die Mitgliedschaft ist Teil der Internationalisierungsbestrebungen des IfS.

Sprechzeiten in der Pfingstwoche

Bus Logo 1-1 Ab BusBus Logo 2-1 Ab Bus
© AB BUS

Bedingt durch die Pfingstferien kommt es zum Ausfall von Sprechstunden im Arbeitsbereich Bildung und Unterricht im Sport. So werden die Sprechstunden von Prof. Nils Neuber sowie von Dr. Marion Golenia am 06.06.2017 nicht stattfinden. Das Sekretariat von Frau Nielsen wird bereits ab dem 02.06.2017 bis einschließlich dem 09.06.2017 geschlossen bleiben.

Informationsveranstaltung Praxissemester im Sport

160000 Icon Praxissemester 1 1150128 Foto Infoveranstaltung
© Icon made by www.freepik.com from www.flaticon.com is licensed under CC BY 3.0 - Desaturated from original

Am 28.06.17 (Mi.) findet von 18.00-19.00 Uhr im HO 01 eine Informationsveranstaltung zum Praxissemester im Sport für alle Studierenden der neuen Studienordnung (LABG 2009) statt, die im WiSe 2017/2018 oder später mit dem Praxissemester starten möchten.

EU-Projekt WHOLE - Partnermeeting in Sofia

170522 Eu Whole Projekt Foto Stefanie Dahl Beide170522 Eu Whole Projekt Foto Stefanie Dahl Beide
© Stefanie Dahl

Im Mai fand das vierte Partnermeeting des Projektes "Wellbeing and Healthy Choices for Older Adults and their Carers" (WHOLE) statt. Das Projekt wird mit Unterstützung des Erasmus+-Programms der Europäischen Union finanziert. Entwickelt wird eine Internetplattform, die für mehr Bewegung und gesunde Ernährung im Alltag von Pflegekräften und älteren Erwachsenen sorgen soll. Unter der Leitung des IfS – vertreten durch Stefanie Dahl und Finja Schüler - trafen sich die Projektpartner aus fünf europäischen Staaten sowie Israels, um sich auf die Testung der Internetplattform im Herbst 2017 vorzubereiten. Die Internetplattform wird ab August 2017 unter www.project-whole.com zur Verfügung stehen.

Orientierung durch Sport

170521 Orientierung Durch Sport Foto Andrea Bowinkelmann Lsb Nrw Beide170521 Orientierung Durch Sport Foto Andrea Bowinkelmann Lsb Nrw Beide
© Andrea Bowinkelmann (LSB NRW)

Das Projekt "Orientierung durch Sport" der Deutschen Sportjugend unterstützt Initiativen zur Förderung junger (unbegleiteter) Flüchtlinge durch Sport. Bei der Netzwerktagung des Projekts in Frankfurt stellten jetzt Sarah Quade und Prof. Nils Neuber erste Ergebnisse einer bundesweiten Evaluation des Programms vor. Gemeinsam mit der TU Dortmund untersuchten sie die Integrationseffekte der Initiative. Das Programm wird von der Beauftragten für Migration, Flüchtlinge und Integration der Bundesregierung gefördert.