Herzlich Willkommen

im Arbeitsbereich Bildung & Unterricht im Sport

Auftaktkonferenz für das Projekt "Sportplatz Kommune"

190216 Sportplatz Kommune Foto Staatskanzlei Nrw Und Lsb Nrw190216 Sportplatz Kommune Foto Staatskanzlei Nrw Und Lsb Nrw
© Staatskanzlei NRW & LSB NRW

Bei der Kickoff-Konferenz für das landesweite Projekt "Sportplatz Kommune - Kinder- und Jugendsport in NRW" in Düsseldorf hielt Prof. Nils Neuber den wissenschaftlichen Impulsvortrag. Das Projekt wird von der Staatskanzlei NRW und dem Landessportbund NRW in 53 Kommunen durchgeführt und soll zur kommunalen Vernetzung des Kinder- und Jugendsports beitragen. Das IfS war erst im November 2018 Ausrichter eines Fachgesprächs zur Kinder- und Jugendsportforschung in NRW.

000000 Logo Cebis-forschungstag Foto S _nke G _tschenberg Beide2000000 Logo Cebis-forschungstag Foto S _nke G _tschenberg Beide2
© Sönke Götschenberg

Am 07.03.2019 findet von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr der CeBiS Forschungstag im Ho 101 statt. Renate Nocon-Stoffers (AB Bildung und Unterricht im Sport) wird erste Ergebnisse ihres Qualifikationsprojekt „Haltungen Sportstudierender zum Forschenden Lernen im Praxissemester“ vorstellen. Als Gast kommt der Sportwissenschaftler Stefan Maier von der Universität Wien, der sein Projekt „Herausforderungen und Potenziale inklusiven Schulsports aus der Sicht der Lernenden – empirische Befunde und fachdidaktische Perspektiven“ zur Diskussion stellen möchte. Zum Abschluss referiert Till Utesch (AB Sportpsychologie) zum Thema „Eine Erweiterung des theoretischen Rahmenmodells zur diagnostischen Kompetenz von Lehrpersonen: Entwicklung eines digitalen Lehr-Lern-Tools anhand des Brunswikschen Linsenmodells“. Alle Interessierte sind herzlich eingeladen, an der Veranstaltung teilzunehmen.

Startschuss zum Projekt Lernen und Bewegung

190125 Lernenundbewegung Foto Pascaline Neugebauer190125 Lernenundbewegung Foto Pascaline Neugebauer
© Pascaline Neugebauer

Im Januar traf sich die Steuergruppe des Projekts „Lernen und Bewegung – Ein Schulentwicklungsprojekt zur individuellen Förderung der Selbstregulation von Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufe I“ zu ihrer ersten Sitzung am IfS. Im Projekt sollen Tools zur Förderung kognitiver Fähigkeiten durch Bewegung entwickelt und in den Schulalltag implementiert werden. Es wird vom Arbeitsbereich Bildung und Unterricht im Sport durchgeführt und von der Unfallkassen NRW gefördert. Zu den Unterstützern des Projekts gehören außerdem das Landeskompetenzzentrum für individuelle Förderung (lif), das Institut für Sport und Bewegungswissenschaften der Universität Duisburg-Essen, die Bezirksregierung Münster sowie die Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule (QUA-LiS NRW).

Innovative Lehrkonzepte in der Sportlehrerbildung

190121 Dealing Diversity190121 Dealing Diversity
© Waxmann

Im Rahmen des Teilprojekts "Heterogenität als durchgängiges Thema im Curriculum" der Qualitätsoffensive Lehrerbildung (QLB) an der WWU ist jetzt ein interdisziplinärer Sammelband erschienen. Unter dem Titel "Dealing with Diversity - Innovative Lehrkonzepte in der Lehrer*innenbildung zum Umgang mit Heterogenität und Inklusion" stellen ingesamt zehn Fächer ihre Lehrkonzepte vor. Der Sport ist mit einem Beitrag zum Vergleich von Theorieseminaren und Vermittlungsbezogenen Praxisvertiefungen (VP) von Franziska Duensing-Knop, Uta Kaundinya und Nils Neuber beteiligt.

Axel Binnenbruck beim Hochschulsymposium im Rahmen der Handball-WM

181113 Dozentenreise Schweden Foto Axel Binnenbruck181113 Dozentenreise Schweden Foto Axel Binnenbruck
© Axel Binnenbruck

Neben hochklassigen Wissenschaftler und Dozenten aus ganz Deutschland ist Münsteraner Handballdozent Axel Binnenbruck zu einem Hochschulsymposium am Spielort München eingeladen. Veranstalter im Rahmen der Handball-Weltmeisterschaft (10. bis 27. Januar) in Deutschland und Dänemark ist der Deutsche Handballbund (DHB) gemeinsam mit dem Bayerischen Handball-Verband (BHV) in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität München (TUM) Fakultät Sport- und Gesundheitswissenschaften.
Ziel der Veranstaltung sei es, die Förderung des Austauschs der aktuell in der Handballforschung tätigen Wissenschaftler voranzutreiben. Zudem sollen weitere Anregungen und Vorhaben zur Forschung im Handballsport und mit DHB-Bezug diskutiert und geplant werden. Das Symposium findet am Sonntag, 13. Januar und Montag, 14. Januar am Campus der TUM im Münchner Olympiapark statt und steht in Verbindung mit einem Besuch der Vorrundenspiele am Sonntag, 13. Januar in der Olympiahalle München.

Inklusiver Sportunterricht. Eine Herausforderung für die Lehrkräftebildung.

190109 Junge Lk In Sh Lsb Nrw Foto Andrea Bowinkelmann _4_190109 Junge Lk In Sh Lsb Nrw Foto Andrea Bowinkelmann _4_
© Andrea Bowinkelmann

Viele Lehrkräfte stehen dem inklusiven Sportunterricht kritisch gegenüber oder fühlen sich mit den einhergehenden Anforderungen nicht vorbereitet. Im Rahmen des 21. Münsteraner Schulsportgesprächs werden von Prof. Dr. Jan Erhorn (Universität Osnabrück) zentrale Anforderungen an die Lehrkräfte sowie Möglichkeiten (angehende) Lehrkräfte auf diese Anforderungen vorzubereiten diskutiert. Die Veranstaltung findet am 16.01.2019 von 18.00-20.00 Uhr im Leo 21 (Anreisehinweis) statt. Eingeladen sind alle Akteure (Studierende, Lehramtsanwärterinnen und -anwärter, Lehrkräfte aller Schulformen und -stufen, Fachleiterinnen und Fachleiter , Dozentinnen und Dozenten) aus den Schulen, den Zentren für schulpraktische Lehrerausbildung und den Universitäten und sonstige Interessierte. Die Teilnahme ist kostenlos. Um Voranmeldung wird erbeten.

Frohe Weihnachten!

181217 Weihnachten181217 Weihnachten
© Hintergrund: Kjpargeter / Freepik

 Das Sekretariat ist vom 21. Dezember 2018 bis einschließlich 04. Januar 2019 geschlossen.
Wir wünschen Ihnen allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Prof. Neuber im Lenkungsausschuss von "Leistung macht Schule"

181217 Leistungmachtschule181217 Leistungmachtschule
© BMBF

Prof. Neuber wurde vom Ministerium für Schule und Bildung NRW in den Lenkungsausschuss des Projekts "Leistung macht Schule" NRW berufen. Das Projekt ist eine gemeinsame Inititative von Bund und Ländern zur Förderung besonders leistungsstarker und potenziell besonders leistungsfähiger Schülerinnen und Schüler. Unter der Federführung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung sowie der Kultursministerkonferenz sollen die Voraussetzungen für eine gezielte Begabungsförderung in unterrichtlichen und außerunterrichtlichen Bereichen geschaffen werden. In NRW nehmen 63 Schulen an dem Projekt teil.