Welcome to the Wagner Lab

Dr. Charlotte le Mouel verlässt das Institut

Post Doc Dr. Charlotte le Mouel, die seit September 2020 am Arbeitsbereich Bewegungswissenschaften gelehrt und geforscht hat, tritt ihre neue unbefristete Stelle als Wissenschaftlerin der CNRS am Centre Borelli (Paris, Frankreich) an. Die in Münster gestartete Forschung zum Erlernen eines Handstandes und der Transfer in the allgemeine Bewegung- und Gleichgewichtskontrolle wird sie dort weiterführen. Herzlichen Glückwunsch zu dieser Berufung und vielen Dank für die Zeit am Institut!

Vortrag über kindliche Reflexe von Susan Reinhold

Wie wirken sich nicht gehemmte kindliche Reflexe auf das Verhalten von Kindern aus? Diese Frage beantwortete Frau Susan Reinhold in ihrem spannenden Vortrag zur neuromotorischen Schulreife und kindlichen Reflexen, den sie im Rahmen des Seminars Bewegung, Spiel und Spaß für Kinder mit besonderen Bedürfnissen hielt. Die interessierten Studierenden erfuhren viel Neues zu kindlichen Reflexen und deren Einfluss auf das sozial-emotionale Verhalten aber auch auf die Schulleistung von Grundschulkindern.

220630_ellen_costakademie220630_ellen_costakademie

Grant Holder Manager Workshop der COST Akademie

Letze Woche hat Ellen Bentlage in Brüssel am Workshop für „Grant Holder Manager“ der COST Akademie teilgenommen. Hierbei ging es darum Erfahrungen auszutauschen. Die COST-Akademie unterstützt bei der Verwaltung des Aktionsnetzwerkes. Prof. Dr. Michael Brach, Leiter des Active Ageing Lab vom Arbeitsbereich Bewegungswissenschaft, ist der Vorsitzende im COST Projekt „Network on Evidence-Based Physical Activity in Old Age" (PhysAgeNet CA20104). Mehr Informationen finden Sie hier.
 

GOLD-ProjektGOLD-Projekt
© GOLD-Projekt

Zweites Treffen des GOLD-Projekts in Athen

Die zweite Treffen „learning, teaching, training activity“ im Rahmen des Erasmus+ Projekts GOLD („Good practices for OLD people“) fand vom 04. bis zum 06. Mai in Athen statt. In den drei Tagen stellten die Projektpartner Reading for the Others, Challedu und Frodizo ihre besten Praktiken zur Förderung des körperlichen, kognitiven und emotionalen Wohlergehens älterer Menschen vor und gaben praktische Workshops zu ihren Projekten.

Weitere Information über das Projekt gibt es hier.