WWU News

Universitätsarchiv Münster ab 28. Januar vorübergehend geschlossen

Umbauarbeiten bis 15. Februar
Universitätsarchiv Münster<address>© WWU - Jan Lehmann</address>
© WWU - Jan Lehmann

Wegen notwendiger Renovierungsarbeiten im Lesesaal und in verschiedenen Büros ist das Universitätsarchiv der WWU, Leonardo-Campus 21, in der Zeit vom 28. Januar bis zum 15. Februar für Benutzer geschlossen. Anfragen können in dieser Zeit weiterhin an das Archiv gestellt werden

Land NRW unterstützt WWU bei der Gründung des ersten münsterschen Gründungszentrums

Erfolg im Wettbewerb des NRW-Wirtschaftsministeriums / Ziel: Fünf neue Professuren und Beratungsausbau
NRW-Minister Prof. Dr. Andreas Pinkwart (3.v.r.) überreicht dem WWU-Team mit Rektor Prof. Dr. Johannes Wessels (2.v.l.) und Projektleiter Prof. Dr. Thorsten Wiesel (5.v.l.) an der Spitze eine Urkunde.<address>© MWIDE - R. Sondermann</address>
© MWIDE - R. Sondermann

Großer Erfolg für die WWU: Land NRW unterstützt WWU bei der Gründung des ersten münsterschen Gründungszentrums. Die Initiative "Exzellenz Start-up Center.NRW" des Landes NRW stärkt zukünftig die Gründungsexzellenz an Hochschulen.

Neuer Leitfaden zum Kunstrecht für juristische Laien

Buch in WWU-Schriftenreihe: Medienrechtler geben Tipps
Cover des neuen Leitfadens<address>© ULB/WWU</address>
© ULB/WWU

Bildern, Skulpturen und auch digitale Kunst haben Urheberrechte. Was genau zu beachten ist, erklärt ein neuer Leitfaden aus der Feder von Medienrechtler Prof. Thomas Hoeren und seiner wissenschaftlichen Mitarbeiterin Julia Werner. Das eigens für Künstler verfasste Buch "Kunst und Recht" erscheint in den "Wissenschaftlichen Schriften der WWU Münster".

"WWU Weiterbildung“ informiert über berufsbegleitendes Studium

Masterstudiengang für Führungskräfte in gemeinnützigen Organisationen / Info-Termin am 31. Januar
Die &quot;WWU Weiterbildung&quot; in der Königsstraße 47<address>© WWU Weiterbildung</address>
© WWU Weiterbildung

Der berufsbegleitende Masterstudiengang "Nonprofit-Management and Governance" vermittelt das erforderliche Wissen für Führungssaufgaben im Nonprofit-Sektor. Wer sich über den Studiengang informieren möchte, ist zu einer Informationsveranstaltung am 31. Januar bei der "WWU Weiterbildung" eingeladen.

Universität Potsdam vergibt "Voltaire-Preis" an Milad Karimi

Professor vom Zentrum für Islamische Theologie für Vermittlung zwischen den Kulturen ausgezeichnet
Prof. Dr. Ahmad Milad Karimi<address>© WWU - Peter Grewer</address>
© WWU - Peter Grewer

Für seine Vermittlung zwischen den Kulturen erhält der Islamwissenschaftler Prof. Dr. Ahmad Milad Karimi von der WWU den "Voltaire-Preis für Toleranz, Völkerverständigung und Respekt vor Differenz" der Universität Potsdam. Die Vergabe der mit 5.000 Euro dotierten Auszeichnung hat am Mittwoch, 16. Januar, während des Neujahrsemfangs der Universität Potsdam stattgefunden.

Publikation von WWU-Physikern auf Bestenliste von "Optics & Photonics News"

Fachzeitschrift zeichnet Arbeit aus dem Team von Prof. Dr. Cornelia Denz aus
Optische Pinzette<address>© AG Nichtlineare Photonik - Pascal Runde</address>
© AG Nichtlineare Photonik - Pascal Runde

Wie in den vergangenen Jahren, wurde auch jetzt wieder eine Forschungsarbeit des Teams um Prof. Dr. Cornelia Denz vom Institut für Angewandte Physik der WWU von der bekannten Fachzeitschrift "Optics & Photonics News" in die Liste der 30 besten Arbeiten des Jahres aufgenommen. Diese besondere Würdigung wird jeweils zum Jahresende in einer Sonderausgabe der Zeitschrift bekannt gegeben.

Zwei WWU-Forscher neu im Jungen Kolleg

NRW-Akademie nimmt Naturwissenschaftler Manuel van Gemmeren und Raphael Wittkowski auf
WWU-Prorektorin Prof. Monika Stoll (l.), NRW-Wissenschaftsministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen und Akademiepräsident Prof. Wolfgang Löwer (r.) gratulierten Dr. Manuel van Gemmeren (2.v.l.) und Dr. Raphael Wittkowski.<address>© AKW NRW - Andreas Endermann</address>
© AKW NRW - Andreas Endermann

Physiker Raphael Wittkowski und Chemiker Manuel van Gemmeren von der WWU sind als herausragende Nachwuchswissenschaftler am Dienstagabend (15. Januar) in Düsseldorf in das Junge Kolleg der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste aufgenommen worden.

Neue Kooperation zwischen Verlag Wiley und Wissenschaftseinrichtungen

Wiley und Projekt DEAL unterzeichnen Einigung
Bei der Vertragsunterzeichnung: Dr. Guido Herrmann, Managing Director Wiley-VCH, und Dr. Frank Sander, Managing Director Max Planck Digital Library Services.<address>© dpa - Tanja Marotzke</address>
© dpa - Tanja Marotzke

Der Wissenschaftsverlag "John Wiley & Sons" und rund 700 akademische Einrichtungen in Deutschland, zu denen auch die Universität Münster zählt, haben eine Partnerschaft zur Erprobung innovativer Publikationsmodelle mit open-access-Komponenten vereinbart. Auch Wissenschaftler der WWU werden so bessere Möglichkeiten haben, Forschungsergebnisse über Wiley-Zeitschriften zu veröffentlichen – zudem haben sie weiterhin Zugang zu Wileys Portfolio an wissenschaftlichen Journals.

WWU trauert um Prof. Dr. Werner Knopp

Ehemaliger Rektor im Alter von 87 Jahren verstorben
Prof. Dr. Werner Knopp<address>© WWU - Universitätsarchiv Münster</address>
© WWU - Universitätsarchiv Münster

Die WWU trauert um Prof. Dr. Werner Knopp, der in der Zeit von 1970 bis 1974 Rektor der WWU war. Werner Knopp, der am 31. Januar 1931 in Braunschweig geboren wurde, studierte Rechtswissenschaft an der Ruprecht-Karls Universität Heidelberg, wo er auch promovierte und sich habilitierte.

Rundfunkpfarrerin predigt in der Universitätskirche

Gottesdienst am 20. Januar mit Theologin Cornelia Coenen-Marx
Theologin Cornelia Coenen-Marx<address>© WWU - privat</address>
© WWU - privat

Die Theologin und Publizistin Cornelia Coenen-Marx – bekannt auch als Rundfunkpastorin in WDR und Deutschlandfunk – hält am Sonntag, 20. Januar, eine Predigt in der evangelischen Universitätskirche. Die Öffentlichkeit ist eingeladen.

Kinder-Uni: Zirkuswissenschaftlerin Franziska Trapp und das Zirkustheater StandArt

Die Manege der anderen Art
<address>© WWU - Kinder-Uni</address>
© WWU - Kinder-Uni

In der nächsten Kinder-Uni erklärt Zirkuswissenschaftlerin Franziska Trapp vom Germanistischen Institut der WWU was einen modernen Zirkus ausmacht. Gemeinsam mit David "Davidci" Langkamp vom Zirkustheater StandArt gestalten sie eine spannende Veranstaltung. Zeit und Ort: Freitag, 18. Januar, 16.15 Uhr, Hörsaal H1, Schlossplatz 46.

Umstellung der Studierendenservices

Screenshot SLCM<address>© WWU</address>
© WWU

Am 10. Januar hat das Projekt zur Einführung eines neuen Campus-Management-Systems (CMS) ein erstes Zwischenziel erreicht: Die neuen Studierendenservices sind ab sofort erreichbar. Für die Studierenden der WWU bedeutet dies, dass nun alle Anträge (z.B. zur Beurlaubung für ein Semester) online über die neue Software gestellt werden können.

400 Gäste besuchen Neujahrsempfang / Rektorat vergibt Forschungs- und Studierenden-Preis

Rektor Prof. Johannes Wessels: "Wir geben alles für den Titel Exzellenz-Universität"
Das Rektorat mit Rektor Prof. Dr. Johannes Wessels (v.r.) verlieh den Forschungspreis 2018 an Prof. Dr. Martin Winter (v. Mitte) und den Studierendenpreis 2018 an den Studentischen Besuchsdienst e.V. (stellvertretend Michael Geuenich als 1. Vorsitzender, 2. Reihe Mitte).<address>© WWU - Peter Leßmann</address>
© WWU - Peter Leßmann

Rund 400 Gäste begrüßte das Rektorat der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) am Freitagabend (11. Januar) in der voll besetzten Aula des münsterschen Schlosses zum diesjährigen Neujahrsempfang - die Veranstaltung stand unter dem Motto "Wissenschaft in der Gesellschaft".

Fachinformationsdienst Benelux: Zwei gute Nachrichten für die Fachwissenschaft

Screenshot FID Benelux<address>© ULB</address>
© ULB

Die Universitäts- und Landesbibliothek Münster (ULB) kann mit gleich zwei guten Nachrichten aus dem Fachinformationsdienst Benelux / Low Countries Studies (FID Benelux) in das neue Jahr starten: Das Projekt FID Benelux wurde für weitere drei Jahre von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) bewilligt und fast zeitgleich ist das neue Fachportal des FID online gegangen.

Uni-Fotograf: Die Schönheit des Unperfekten / Ausstellung ab 18. Januar

Florian Glaubitz hat sechs Monate lang Eindrücke an der Universität gesammelt
Ausstellungsplakat<address>© WWU - Kustodie/Kulturbüro</address>
© WWU - Kustodie/Kulturbüro

Als Gewinner des Wettbewerbs „Uni-Fotograf“ der Zentralen Kustodie hat Florian Glaubitz ein halbes Jahr lang Menschen und Orte an der WWU in den Fokus genommen. Herausgekommen ist ein neuer Blick auf das Hochschulleben. Vom 18. bis 27. Januar sind seine Fotos in einer Ausstellung auf der Galerie der Universitäts- und Landesbibliothek zu sehen.