WWU News

Dichter und Diplomat: Ausstellung über Paul Claudel

Interessierte sind ab 23. November im Romanischen Seminar willkommen
Paul Claudel<address>© Library of Congress, Prints & Photographs Division [LC-DIG-npcc-16465]</address>
© Library of Congress, Prints & Photographs Division [LC-DIG-npcc-16465]

Anlässlich des 150-jährigen Geburtstags von Paul Claudel widmet das französische Generalkonsulat Frankfurt/M. dem Diplomaten und Schriftsteller in diesem Jahr die Ausstellung "Wie kann man Dichter und Diplomat sein?". Diese ist nun für rund drei Wochen am Romanischen Seminar der WWU zu sehen. Die Ausstellung wird am Freitag, 23. November, um 15 Uhr in der französischen Bibliothek eröffnet.

Workshop an der WWU Münster: Der "vernünftige Grund" im Tierschutzgesetz

Rektoratskommission und Centrum für Bioethik laden zum 7. Dezember ein / Vorträge und Podiumsdiskussion
Ankündigungsplakat<address>© WWU - CfB</address>
© WWU - CfB

"Niemand darf einem Tier ohne vernünftigen Grund Schmerzen, Leiden oder Schäden zufügen", heißt es im deutschen Tierschutzgesetz. Doch was ist ein "vernünftiger Grund"? Um diese Frage geht es bei einem Workshop an der WWU Münster. Zu Wort kommen die Perspektiven des Rechts und der Ethik, der tierversuchsbasierten Forschung sowie des Tierschutzes.

Welche Zukunft hat die Sozialdemokratie in Europa?

Vortrag und Diskussion am 23. November
Prof. Dr. André Krouwel<address>© André Krouwel</address>
© André Krouwel

Welche Zukunft hat die Sozialdemokratie in Europa? Diese Frage steht im Mittelpunkt eines öffentlichen Vortrags von Prof. Dr. André Krouwel, zu dem der Lehrstuhl "Vergleichende Politikwissenschaft – Kommunal- und Regionalpolitik" der WWU am Freitag, 23. November, ab 18 Uhr einlädt. Nach dem Vortrag findet eine Diskussion mit Sarah Weiser, Europakandidatin der SPD Münster, statt.

100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland - Appell an die moralische Verantwortung

Ein Gastbeitrag von Dr. Julia Paulus
Flugblatt des Ausschusses der Frauenverbände Deutschlands in Berlin zur Wahl im Jahr 1919<address>© Bild: AddF Kassel, Sign.: SK-14 ; 1, Grafikerin: Martha Jäger</address>
© Bild: AddF Kassel, Sign.: SK-14 ; 1, Grafikerin: Martha Jäger

Das Frauenwahlrecht in Deutschland feiert 2018 sein 100-jähriges Jubiläum. In einem Gastbeitrag schildert Dr. Julia Paulus vom Institut für westfälische Regionalgeschichte des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) den Wandel und die Wahrnehmung von Frauen in der Politik.

Droste-Handbuch erschienen - LWL und WWU veröffentlichen neues Standardwerk

Der LWL und die Universität Münster haben mit dem Handbuch Annette von Droste-Hülshoff ein neues Standardwerk zu der westfälischen Autorin herausgegeben.<address>© LWL</address>
© LWL

Die Droste-Forschungsstelle der LWL-Literaturkommission und das Germanistische Institut der Universität Münster haben ein neues Standardwerk zu Annette von Droste-Hülshoff veröffentlicht. Die Herausgeber Prof. Dr. Cornelia Blasberg (WWU) und Dr. Jochen Grywatsch (LWL) schließen damit ein vierjähriges Forschungsprojekt ab, an dem über 40 Wissenschaftler mitgewirkt haben.

Namenspatron der WWU dankte vor 100 Jahren ab - über den Geisteszustand von Wilhelm II.

Kaiser-Diagnose auf Basis von Anekdoten
Kaiserbesuch in Münster: Diese historische Postkarte zeigt Kaiser Wilhelm II. im Jahr 1907 mit Soldateneskorte bei einem Paraderitt durch die Stadt.<address>© LWL-Medienzentrum für Westfalen</address>
© LWL-Medienzentrum für Westfalen

Vor 100 Jahren dankte Kaiser Wilhelm II. ab. Sogleich gab es wüste Spekulationen über den Geisteszustand des Namenspatrons der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. In einem Gastbeitrag für die Unizeitung wissen|leben widmet sich Dr. David Freis der damaligen medizinischen Debatte.

Mehr als der perfekte Milchschaum

Prof. Dr. Björn Braunschweig und sein Team erforschen, wie Schäume funktionieren und wie man sie steuern kann
Dana Glikman, Prof. Dr. Björn Braunschweig und Christian Honnigfort (von links)<address>© WWU - Peter Leßmann</address>
© WWU - Peter Leßmann

Ob Schaumstoffe für Verpackungen oder leichte Metallschäume für den Autobau: Aus dem Alltag sind Schäume nicht wegzudenken. Welche Rolle die Forschung im Center for Soft Nanoscience vor diesem Hintergrund spielt, ist ein Thema der aktuellen Ausgabe der Unizeitung "wissen|leben".

Kurz nachgefragt

Die SoN-Sprecher Prof. Dr. Helmut Zacharias (Physik) und Prof. Dr. Bart Jan Ravoo (Chemie) über den neuen Forschungsbau
Die SoN-Sprecher Prof. Dr. Bart Jan Ravoo (links) und Prof. Dr. Helmut Zacharias<address>© WWU - Peter Leßmann</address>
© WWU - Peter Leßmann

Kurz nachgefragt: Die SoN-Sprecher Prof. Dr. Helmut Zacharias (Physik) und Prof. Dr. Bart Jan Ravoo (Chemie) berichten in der aktuellen Ausgabe der Unizeitung "wissen|leben" über den neuen Forschungsbau.

Eine Fiktion wird Forschungsziel

Der Physiker Prof. Dr. Raphael Wittkowski beschreibt seine Arbeit am SoN
Prof. Dr. Raphael Wittkowski<address>© privat</address>
© privat

Prof. Dr. Raphael Wittkowski erforscht mit seiner Arbeitsgruppe am SoN selbstangetriebene Nano- und Mikroteilchen sowie auf ihnen basierende „aktive Materialien“. In der aktuellen Ausgabe der Unizeitung "wissen|leben" berichtet er über diese Arbeit.

Mehr Frauen für die Wissenschaft – Auswahl im Professorinnenprogramm getroffen

"Gleichstellung Ausgezeichnet!"
Frauen- und Männeranteil  im akademischen Qualifikationsverlauf an der WWU<address>© Büro für Gleichstellung der WWU</address>
© Büro für Gleichstellung der WWU

Die Vertreter der Gemeinsamen Wissenschaftskonferenz haben das Professorinnen-Programm der Universität Münster positiv bewertet. In der bis 2022 dauernden dritten Programmphase darf die WWU bis zu drei Anschubfinanzierungen für die Erstberufung von Frauen beantragen…

Center for Soft Nanoscience eingeweiht

NRW-Wissenschaftsministerin und WWU-Rektor begrüßen rund 160 Gäste
Von links: Prof. Dr. Bart Jan Ravoo (SoN-Sprecher), Isabella Oppenberg (Niederlassungsleiterin des BLB NRW in Münster), Ministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen, Prof. Dr. Helmut Zacharias (SoN-Sprecher) und WWU-Rektor Prof. Dr. Johannes Wessels anlässlich der offiziellen Einweihung des SoN mit einem symbolischen Schlüssel.<address>© WWU - MünsterView</address>
© WWU - MünsterView

Mit einem Symposium haben Wissenschaftler der WWU das neue "Center for Soft Nanoscience" (SoN) in der münsterschen Busso-Peus-Straße feierlich eingeweiht. Unter den Gratulanten war NRW-Wissenschaftsministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen.

Theologische Ehrendoktorwürde für Präses Annette Kurschus

Feierstunde am 28. Januar / Fakultät lobt Verdienste für Dialog zwischen Religion und Gesellschaft
Präses Annette Kurschus<address>© EKvW</address>
© EKvW

Die Evangelisch-Theologische Fakultät der Universität Münster verleiht der Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen, Annette Kurschus, am 28. Januar den Titel einer theologischen Ehrendoktorin. Mit der Ehrenpromotion würdigt die Fakultät die Verdienste der Theologin für den Dialog zwischen Religion und Gesellschaft.

WWU-Wissenschaftler und Israelis forschen gemeinsam

Stiftung unterstützt Vorhaben in Biotechnologie, Medizin und Archäologie
Das münstersche Schloss<address>© WWU - Lehmann</address>
© WWU - Lehmann

Erfolg für die Universität Münster bei Ausschreibungen der "Deutsch-Israelischen Stiftung für Wissenschaftliche Forschung und Entwicklung": Drei Anträge zur Forschungsförderung aus Biotechnologie, Krebsforschung und Archäologie wurden jüngst bewillgt; insgesamt fließen weit mehr als 200.000 Euro nach Münster.

WWU-Physikerin Raffaela Busse beendet ihren einjährigen Aufenthalt am Südpol

<address>© Raffaela Busse</address>
© Raffaela Busse

"Sechs Monate Sonnenlicht und sechs Monate Finsternis sind vergangen, seitdem ich vor einem Jahr zum ersten Mal einen Fuß an den geographischen Südpol gesetzt habe. Acht davon in kompletter Isolation von der Außenwelt, bei Temperaturen von bis zu minus 75°C. Eine entbehrungsreiche, aber auch wundervolle Zeit. Ende dieser Woche werde ich vom eisigen Kontinent zurückkehren, mit einem Koffer voller Erfahrungen, die man nirgendwo anders sammeln kann."