Mathematik Münster

Dynamik - Geometrie - Struktur

Mathematik ist eine Schlüsseltechnologie für wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Fortschritt. Neue Erkenntnisse in der Mathematik stehen nicht nur für sich selbst, sondern eröffnen oft unvorhergesehene Durchbrüche in anderen Wissenschaften.

Wir betrachten die Mathematik als ein organisches Ganzes mit vielfältigen Querverbindungen. Drei Herangehensweisen bündeln die Forschung in unserem Exzellenzcluster "Mathematik Münster": Die Identifikation und Analyse der zugrundeliegenden Struktur eines gegebenen Problems, dessen geometrische Betrachtung und die Analyse relevanter Dynamiken von Gruppen- und Halbgruppen-Aktionen. Mit Hilfe so gewonnener Theorien lassen sich nicht nur die untersuchten Probleme lösen, sondern auch viele weitere ähnlicher Bauart. Aus diesen Theorien ergeben sich zudem oft neue, spannende Forschungsfragen.

© WWU/Robert Matzke

Forschung verständlich vermitteln

Die verständliche Vermittlung von Entwicklungen und Ergebnissen aus der Forschung für die Öffentlichkeit gehört in ihrer großen Vielfalt längst zum festen Bestandteil des Wissenstransfers an Universitäten, auch an der WWU. In der aktuellen Ausgabe der Unizeitung wissenIleben geht es um Fachbereiche und Multiplikatoren, die Wissenschaftskommunikation betreiben - beispielsweise unser Exzellenzcluster Mathematik Münster.

© MM

Porträts der Professorinnen von Mathematics Münster

International Women in Maths Day

Lernen Sie die Professorinnen von Mathematics Münster kennen! In Texten und Interviews erfahren Sie mehr über ihre Forschung, ihre Karrierewege und was für sie die schönsten Aspekte daran sind, Mathematikerin zu sein.

© privat

Prof. Dr. Arnulf Jentzen ist Gewinner des Felix Klein Prize

Alle vier Jahre vergibt die European Mathematical Society (EMS) zehn EMS-Preise, den Felix Klein Prize und den Otto Neugebauer Prize. In diesem Jahr geht der Felix Klein Prize an Prof. Dr. Arnulf Jentzen. Herzlichen Glückwunsch!