„Religion und Politik“

Exzellenzcluster an der WWU Münster

Der Exzellenzcluster „Religion und Politik. Dynamiken von Tradition und Innovation“ der Universität Münster untersucht seit 2007 das komplexe Verhältnis von Religion und Politik quer durch die Epochen und Kulturen. In der Förderphase von 2019 bis 2025 analysieren die 140 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus 20 geistes- und sozialwissenschaftlichen Fächern und 10 Ländern in epochenübergreifenden Untersuchungen von der Antike bis heute besonders Faktoren, die Religion zum Motor politischen und gesellschaftlichen Wandels machen. Der Forschungsverbund ist der bundesweit größte dieser Art und unter den Exzellenzclustern in Deutschland einer der ältesten und der einzige zum Thema Religion. weiterlesen

© exc

Vorträge der Ringvorlesung wegen Corona-Lage nur noch digital

Die Vorträge der Ringvorlesung „Tradition(en)“ im gleichnamigen Themenjahr des Exzellenzclusters finden wegen der aktuellen Corona-Lage nur noch digital über die Videoplattform „Zoom“ statt. Alle Interessierten werden gebeten, sich für die digitale Teilnahme an den Vorträgen anzumelden. Infos dazu finden sich hier. Am Dienstagabend spricht die Soziologin Prof. Dr. Christel Gärtner vom Exzellenzcluster über die Weitergabe von Religion in Familien.

© Stadt Münster

Jubiläumsprogramm zu 375 Jahre Westfälischer Frieden im Jahr 2023

Mit dem Frieden leben lernen: Im Jahr 2023 jährt sich zum 375. Mal der Westfälische Frieden von 1648. Im Jubiläumsprogramm richten Stadt und Uni Münster den Blick auch auf die Zeit danach: Was geschieht nach Ende der Verhandlungen? Mit dem Frieden leben zu lernen ist bis heute eine Herausforderung für viele Gesellschaften weltweit. Der Exzellenzcluster beteiligt sich mit Veranstaltungen über „Gesellschaften nach dem Krieg“. Ausrichter ist der Arbeitskreis „Dialoge zum Frieden“ der Allianz für Wissenschaft, der WWU und Cluster angehören.

© WWU Münster

Mumie kehrt ins Archäologische Museum zurück

Die „Münster-Mumie“ kehrt in die Dauerausstellung des Archäologischen Museums der WWU zurück. Das Museum präsentiert den reich verzierten altägyptischen Holzsarg mit der Mumie eines jungen Mannes aus dem 7. Jahrhundert vor Christus. Es hatte Mumie und Sarg 1978 von der Karl-Ziegler-Schule in Mülheim an der Ruhr als Dauerleihgabe erhalten. Nach 40 Jahren im Depot wurden sie 2017 erstmals öffentlich gezeigt, nachdem sie mit Unterstützung des Exzellenzclusters restauriert worden waren.

Aktuelle Publikationen

Publikationen aus dem Exzellenzcluster