„Religion und Politik“

Exzellenzcluster an der WWU Münster

Der Exzellenzcluster „Religion und Politik. Dynamiken von Tradition und Innovation“ der Universität Münster untersucht seit 2007 das komplexe Verhältnis von Religion und Politik quer durch die Epochen und Kulturen. In der Förderphase von 2019 bis 2025 analysieren die 140 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus 20 geistes- und sozialwissenschaftlichen Fächern und 10 Ländern in epochenübergreifenden Untersuchungen von der Antike bis heute besonders Faktoren, die Religion zum Motor politischen und gesellschaftlichen Wandels machen. Der Forschungsverbund ist der bundesweit größte dieser Art und unter den Exzellenzclustern in Deutschland einer der ältesten und der einzige zum Thema Religion. weiterlesen

© Catrin Moritz

Sigmund-Freud-Preis für Hubert Wolf

Die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung zeichnet den Kirchenhistoriker Prof. Dr. Hubert Wolf vom Exzellenzcluster mit dem Sigmund-Freud-Preis für wissenschaftliche Prosa aus. Der Preis ist mit 20.000 Euro dotiert und wird ihm am 6. November "für seine anschaulich geschriebenen und thesenstarken Bücher" verliehen.

© wikimedia/Denelson83

Olymp und Olympia in Antike und Gegenwart

Der Archäologe Prof. Dr. Achim Lichtenberger vom Exzellenzcluster spricht im Interview mit dem Domradio über seine Forschungen zum Olymp, dem höchsten Berg Griechenlands und Sitz der antiken Götter, und darüber, was Olympia 2021 in Tokio von den Olympischen Spiele der Antike unterscheidet.

© 2021JLiD

Podcast-Reihe "Zugehörig oder ausgegrenzt?"

In der Podcast-Reihe "Zugehörig oder ausgegrenzt?" des Exzellenzclusters berichten Forschende unter der Leitung von Prof. Dr. Regina Grundmann und Prof. Dr. Katrin Kogman-Appel aus dem Alltag, dem religiösen Leben und der Verfolgungsgeschichte von Jüdinnen und Juden von der Antike bis in die Gegenwart. Die Reihe ist Teil des bundesweiten Festjahrs "1.700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland".