Citizen Science

© Michael Boonk

Citizen Science umfasst die aktive Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern in verschiedenen Phasen des Forschungsprozesses in den Geistes-, Natur- und Sozialwissenschaften. Die Beteiligung reicht von der Generierung von Fragestellungen, der Entwicklung eines Forschungsprojekts über Datenerhebung und wissenschaftliche Auswertung bis hin zur Kommunikation der Forschungsergebnisse. Dabei kann sich die Zusammenarbeit zwischen Forschungseinrichtungen und institutionell ungebundenen Personen sehr unterschiedlich gestalten, von völlig eigeninitiierten ‚freien‘ Projekten über eine transdisziplinär organisierte Zusammenarbeit bis hin zur Anleitung durch wissenschaftliche Einrichtungen. Gemeinsames Ziel aller Citizen-Science-Projekte ist das Schaffen neuen Wissens. Hierbei wird an Forschungsfragen gearbeitet, deren Beantwortung einen Erkenntnisgewinn für die Wissenschaft sowie oft auch für Praxis und Politik mit sich bringt. Citizen Science ist ein Ansatz, in dem hauptamtliche und ehrenamtliche Expertinnen bzw. Experten auf Augenhöhe voneinander und miteinander lernen können.“
(Grünbuch Citizen Science Strategie 2020 für Deutschland, 2016)

News und Events

Call for Proposals Forum Citizen Science 2019 an der Universität Münster

Die Zukunft der Bürgerforschung - so lautet das Motto des diesjährigen Forum Citizen Science, das vom 26. bis 27. September 2019 an der WWU Münster stattfinden wird. Das Forum blickt auf die Entwicklungen von Citizen Science und 5 Jahre Bürger schaffen Wissen zurück und wagt gleichzeitig einen Blick in die Zukunft. Programmvorschläge von Wissenschaftler*innen, Wissenschaftskommunikator*innen, Bürgerforscher*innen und weiteren Interessierten sind ausdrücklich erwünscht! Es wird um ein kurzes Paper im Format  Academic Paper bis zum 5. Mai 2019 gebeten. Weitere Informationen finden sich im Call for Proposals.