Citizen Science

© Michael Boonk

Citizen Science umfasst die aktive Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern in verschiedenen Phasen des Forschungsprozesses in den Geistes-, Natur- und Sozialwissenschaften. Die Beteiligung reicht von der Generierung von Fragestellungen, der Entwicklung eines Forschungsprojekts über Datenerhebung und wissenschaftliche Auswertung bis hin zur Kommunikation der Forschungsergebnisse. Dabei kann sich die Zusammenarbeit zwischen Forschungseinrichtungen und institutionell ungebundenen Personen sehr unterschiedlich gestalten, von völlig eigeninitiierten ‚freien‘ Projekten über eine transdisziplinär organisierte Zusammenarbeit bis hin zur Anleitung durch wissenschaftliche Einrichtungen. Gemeinsames Ziel aller Citizen-Science-Projekte ist das Schaffen neuen Wissens. Hierbei wird an Forschungsfragen gearbeitet, deren Beantwortung einen Erkenntnisgewinn für die Wissenschaft sowie oft auch für Praxis und Politik mit sich bringt. Citizen Science ist ein Ansatz, in dem hauptamtliche und ehrenamtliche Expertinnen bzw. Experten auf Augenhöhe voneinander und miteinander lernen können.“
(Grünbuch Citizen Science Strategie 2020 für Deutschland, 2016)

News und Events

Aktuelles aus dem Bereich Citizen Science

WWU-Citizen-Science-Tag

Cs Tag Sm K2 003_Cs Tag Sm K2 003_

Am 11. Juni 2021 findet der erste Citizen-Science Tag der WWU statt. Es erwarten Sie:

  • Vorträge zum Verhältnis von Citizen Science zu Wissenschaft, Gesellschaft und Politik,
  • Vorstellung des Citizen-Science Wettbewerbs und Ehrung der Siegerprojekte 2020,
  • Posterpräsentationen zu Citizen-Science Projekten von WWU-Forscher*innen & individueller Austausch.
Das Programm finden Sie hier verlinkt.

Der Citizen-Science-Tag wird finanziell gefördert von der Stiftung WWU Münster.

WWU-Citizen-Science-Wettbewerb 2021

Cs Wettb SmCs Wettb Sm

Forschung und Lehre sind für die Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU) kein Selbstzweck. Sie versteht sich als Motor des gesellschaftlichen Fortschritts. Das beinhaltet, all jene in die Wissenschaft einzubeziehen, für die sie gemacht ist: die Bürgerinnen und Bürger.

Die Universität Münster möchte den Stellenwert des Citizen-Science-Ansatzes der Universität stärken, für das Citizen-Science-Potenzial in Forschungsprojekten sensibilisieren und neue Projekte anregen und schreibt deswegen bereits zum zweiten Mal den mit 15.000 Euro geförderten WWU-Citizen-Science-Wettbewerb aus.

Es können sowohl neue als auch bereits bestehende Projekte gefördert werden, bei denen WWU-Wissenschaftler*innen gemeinsam mit Bürger*innen zu einem konkreten Thema forschen. Gefördert werden zwei Arbeiten mit einer Summe von je 7.500 Euro und einer frei wählbaren Laufzeit von bis zu zwei Jahren. Das Projekt muss den Citizen-Science-Kriterien der WWU entsprechen.

Der Wettbewerb wird finanziell gefördert von der Stiftung WWU Münster.

Alle Informationen hierzu finden Sie hier verlinkt.