Kalām, Islamische Philosophie und Mystik

Profil der Professur

Die islamische Geistesgeschichte ist facettenreich. Nicht nur die tradierten Schriften der islamischen Tradition geben Zeugnis davon ab, sondern auch die prägenden Gelehrten derselben sind sowohl in ihrer Grundausbildung als auch in ihrer intellektuellen Arbeit vielfältig. Deshalb ist die Verflechtung von Kalām, Islamischer Philosophie und Mystik keine äußerliche Tat. Die Rezeption und Weiterführung der neuplatonischen und peripatetischen Tradition ist sowohl in methodischer als auch in inhaltlicher Hinsicht mit gleicher Intensität philosophisch und theologisch aufgenommen worden. Spätestens der Diskurs zwischen Ibn Rušd und al-Ġazālī zeigt – wie sehr auch die Gedanken und Prämissen voneinander differieren mögen –, dass beide Gebiete dieselbe Herkunft und den einen Gegenstand teilen. Und doch stehen Kalām, Islamische Philosophie und Mystik selbstständig auf einem jeweils eigenen Fundament, ja sie fungieren gleichsam als Herausforderung füreinander.

Die Professur für Kalām, islamische Philosophie und Mystik beinhaltet also drei Disziplinen der islamischen Gelehrsamkeit. In ihrer Einheit bilden sie insofern eine Grunddisziplin am Zentrum für islamische Theologie, als die systematische Theologie, ihre philosophische Grundlegung und spirituelle Fundierung die religiösen Fundamentalfragen historisch einordnen, systematisieren und ihre Bedeutung und Normativität für unsere Gegenwart erarbeiten.

Qualifizierung von KulturmittlerInnen

20180618 Kulturmitlerinnen20180618 Kulturmitlerinnen
© privat

Daniel Roters, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Islamische Theologie Münster, hat bei der Qualifizierung von Kulturmittlerinnen und Kulturmittlern in Münster mitgewirkt...

Distriktversammlung der EmK

Daniel Roters zu Gast in Dresden
20180515 Pakize Altinbas Klein20180515 Pakize Altinbas Klein
© Pakize Altinbas

Am 10./11. April 2018 war Daniel Roters, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Islamische Theologie Gast der Versammlung des Dresdner Distrikts der Evangelisch-methodistischen Kirche (EmK). Zunächst fanden sich die Teilnehmer der Distriktversammlung in der Immanuelkirche in Dresden ein. Dort eröffnete Superintendent Christhard Rüdiger die Woche und begrüßte alle Anwesenden. Im Anschluss besuchten alle Teilnehmer...

Die Ringparabel – literarische und theologische Aspekte

Priesterfortbildung Weihejahrgang 1975/76
Ringparabel KleinRingparabel Klein
© privat

Die Fortbildung mit dem Titel „Die Ringparabel – literarische und theologische Aspekte“ lud die Teilnehmer dazu ein, sich mit der Genese sowie Deutung in Bezug Lessing’schen Ringparabel zu beschäftigen. Hierbei sollten die Teilnehmer im Verlauf der Tagung die Toleranzfrage die Frage nach dem Wahrheitsanspruch der Religionen beschäftigen. Im ersten Teil der Fortbildung... 

Der Koran als Liebeserklärung Gottes

Vortrag
20180216 Landshut20180216 Landshut
© zit

Am 25. Januar 2018 fand in der Zisterzienserinnen Abtei Seligenthal in Landshut ein Vortrag von Prof. Dr. Ahmad Milad Karimi zum Thema „Der Koran als Liebeserklärung Gottes“ statt. In seinen Ausführungen versuchte Prof. Karimi das Selbstverständnis der Muslime im Umgang mit dem Koran zu verdeutlichen und warb für das friedliche Miteinander der Religionen. Die Veranstaltung gestaltete sich zu einem...

Kitāb al-Mawāqif

Textlektüre
Mawqif Al-waqfa1Mawqif Al-waqfa1
© ZIT

Kitāb al-Mawāqif gilt als literarisches Meisterwerk der islamischen Mystik, das von späteren Sufis wie Ibn ʿArabī und at-Tilimsānī eifrig studiert wurde. Die Originalität dieses Werkes besteht darin, dass es eine bemerkenswerte Sammlung tiefindividueller, innerer Gotteseingebungen darstellt, die der Autor in 77 Kapitel mit großer poetischer und philosophischer Subtilität zum Ausdruck bringt. Das Werk ist durch äußerst präzise...

Iqbal-Tag 2017

Zum Ort des Selbst gelangen, das heißt leben
20171214 Iqbal Tagung20171214 Iqbal Tagung
© ZIT

Am 14.12.2017 veranstaltete die im Januar 2017 gegründete Muhammad Iqbal Forschungsstelle den ersten Iqbal-Tag, der dem Gedenken des muslimischen Dichter-Philosophen Muhammad Iqbal gewidmet ist. Über 80 Gäste begingen den Tag mit einem Programm, das einen wissen-schaftlichen Fachvortrag, Lesungen und ein musikalisches Konzert beinhaltete. ingeleitet wurde die Veranstaltung durch Grußworte...

Wie wir (gemeinsam) von Gott sprechen

Interreligiöses Seminarprojekt
20180116 Gemeinsame Rede Ueber Gott20180116 Gemeinsame Rede Ueber Gott
© R.A.

Im Zeitraum von 12.-14.01.2018 wurde in der Zusammenarbeit zwischen der Katholisch-Theologischen Fakultät, der Evangelisch-Theologischen Fakultät und dem Zentrum für Islamische Theologie ein interreligiöses Blockseminar mit dem Titel „Gemeinsam Reden über Gott“ angeboten. Das Seminar fand unter Mitwirkung von Dr. Vasile-Octavian Mihoc, Dr. Raid Al-Daghistani, Andree Burke (Mag. Theol.), Elif Emirahmetoglu (M.A.), ...

Hospiz- und Palliativtag

Tod und Trauer in unterschiedlichen Kulturen
20171221 Tod Und Trauer Pixabay20171221 Tod Und Trauer Pixabay
© Pixabay

Auf Einladung des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit sowie der Landesarbeitsgemeinschaft Hospiz- und Palliativmedizin nahmen Experten aus verschiedenen Disziplinen an einer Fachtagung zum Thema „Tod und Trauer in unterschiedlichen Kulturen“ teil. Die Tagung verfolgte das Ziel, Verständnisse über den Tod und den Umgang mit diesem aus Perspektive des Judentums...

Literature and the Spiritual Traditions

Impact of Islamic Mysticism on German Romanticism
20171213 Impact20171213 Impact
© A.Š.

Im Zeitraum von 30. November – 1. Dezember wurde in der Zusammenarbeit zwischen dem Slowenischen Verein für die Vergleichende Literatur (The Slovenian Comparative Literature Association) und der Philosophischen Fakultät Ljubljana das internationale Symposium mit dem Titel „Literature and European Spiritual Traditions“ organisiert. Das Symposium, das von JAK RS...

Iqbal-Tag 2017

Zum Motiv der Reise bei Muhammad Iqbal
20171129 Iqbal Forschungsstelle20171129 Iqbal Forschungsstelle
© zit

Die im Januar 2017 gegründete Muhammad Iqbal Forschungsstelle begeht in diesem Jahr den Iqbal-Tag anlässlich des Geburtstages des muslimischen Denkers Muhammad Iqbal vor 140 Jahren. Der diesjährige Iqbal-Tag widmet sich dem Motiv der Reise. Muhammad Iqbal beschreibt vielfach das Leben als eine Reise zu Gott. Wir sind Reisende. Wohin aber führt die Reise des Lebens? Es ist die Sehnsucht nach Gott, die uns auf Reisen...

Tage der Weltreligionen

Eine Begegnung mit der Mystik des Islam
20171120 Weltreligionen20171120 Weltreligionen
© M.A.

Sufismus wird gewöhnlich als die spirituelle, mystische Seite des Islams verstanden. Er ist nicht nur Teil des Islams, sondern sein „Herz“. Mystik wurde im Islam, genauso wie in anderen religiösen Traditionen, zuerst gelebt. Die Vielfältigkeit der Mystik gründet daher auf der Vielfalt des Lebens. Damit gewinnt der Sufismus als islamische Mystik zugleich seinen universellen und grenzüberschreitenden Charakter...

Grundlinien einer mystischen Koran-Ästhetik

Die Blumen des Koran: Koran verstehen und erleben
20171108 Grundlinien Koran Mystik20171108 Grundlinien Koran Mystik
© C. R.

„Die Blumen des Koran: Koran verstehen und erleben“ lautete die Tagung, die in der Evangelischen Akademie Hofgeismar im Zeitraum von 02.-03.11.2017 stattgefunden hat. Was steht im Koran? Welche Auslegungsformen gibt es? Wie wird der Korantext rezitiert? Welche Bedeutung haben dabei Sprache und Poesie? Und welche Rolle spielen Ästhetik und Mystik? Diese sind nur einige Leitfragen, die das...

Grundfragen der Anthropologie im Islam

Wissenschaftliches Kolloqium
20171012 Kalam Klausur20171012 Kalam Klausur
© ZIT

Seriöse Forschung braucht geschützte und freie Denkräume: Von 16.-17. September 2017 fand im Kloster Vinnenberg ein wissenschaftliches Kolloquium des Arbeitsbereiches der Professur für Kalām, Islamische Philosophie und Mystik des Zentrums für Islamische Theologie Münster unter der Leitung von Professor Dr. Ahmad Milad Karimi statt, das den Grundfragen der Anthropologie im Islam gewidmet wurde...

Call for Papers

falsafa. Jahrbuch für islamische Religionsphilosophie
Call For PapersCall For Papers
© zit

Die zweite Ausgabe der falsafa. des Jahrbuchs für islamische Religionsphilosophie befasst sich mit dem Koran. Gängig bezeichnet als heilige Schrift der Muslime, soll hier die Frage gestellt werden, inwiefern es sich überhaupt um eine Schrift handelt. Wie steht es zudem um die klassische Bezeichnung „Wort Gottes“? Welchen ästhetischen Wert besitzen die klangvolle Rezitation und das In-Sich-Tragen durch traditionelles...

Gemeinsame Rede über Gott

Blockseminar (12.01.-14.01.2018)
20170720 Oekumene20170720 Oekumene
© zit

Im Zeitraum von 12.-14.01. 2018 wird ein interreligiöses Blockseminar „Gemeinsam Reden über Gott“ angeboten, mit dem zum einen der wissenschaftliche Diskurs zwischen den Theologien gefördert, zum anderen aber auch der informelle Austausch unter Studierenden angeregt werden soll. In der Übung werden Zugänge und Zugangsmöglichkeiten zum eigenen Gottesverstehen erarbeitet und diskutiert...

Über die Trinität

Interreligiöses Gespräch zum Reformationsjubiläum
20170621 Reformationsjubilaeum20170621 Reformationsjubilaeum
© ZIT

Daniel Roters (Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Islamische Theologie Münster) und Prof. Hans-Peter Großhans (Evangelischen Fakultät der Universität Münster) kamen am 12. Juni 2017 im Hiltruper Museum zusammen und sprachen über die christliche Lehre der Trinität. Die Veranstaltung mit dem Titel „Ein Gott in drei Personen? Wie kann man sich Trinität vorstellen?“ bestand...

Der Islamismus

eine Herausforderung für die westliche Welt
20170621 Stiftung Bauhaus20170621 Stiftung Bauhaus
© ZIT

Mehr als 6000 junge Europäer kämpfen für die Terrormilz „Islamischer Staat“. Eine Tagung im Hause der Stiftung Bauhaus in Dessau wollte näher beleuchten, warum dies geschieht. Am 6. Juni sprach dazu Daniel Roters, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung bereits zum zweiten Mal im Bauhaus Dessau. Er diskutierte mit Irfan Peci (Autor) und Arno Tappe (Islamwissenschaftler...

Sterben, Tod und Trauer im Islam

Fortbildung für die Hospizbewegung
20170621 Hospizbewegung20170621 Hospizbewegung
© ZIT

Dieser Satz aus dem Koran ist Ausdruck einer Haltung vieler gläubiger Menschen, seien sie Juden, Christen oder Muslime. Die Hospizbewegung Münster e.V. hatte Daniel Roters (Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Islamische Theologie Münster) deswegen eingeladen, um am 23.05.2017 im Kreise ehrenamtlicher Mitarbeiter und Sterbebegleiter mehr über eine islamische Perspektive...

Dschihad und Scharia: Text und Kontext

Radiogespräch mit Raid Al-Daghistani
2017 Raid Radio2017 Raid Radio
© ZIT

Dschihad und Scharia sind heute vielleicht die am häufigsten missverstandenen und auch missbrauchten Konzepte im Islam. Während der erste Begriff oft unkritisch mit dem „Heiligen Krieg“ gleichgesetzt wird, wird der Zweite gängig auf das bloße Strafrecht reduziert. In einem Gespräch für das Radio Slowenien, erklärte Herr Al-Daghistani beide Begriffe in ihrem etymologischen und historischen Kontext...

Forschungsstelle eröffnet

Systematische Erforschung Muhammad Iqbals Werke
20170216 Iqbal Forschungsstelle20170216 Iqbal Forschungsstelle
© Peter Grewer/WWU

Am 23.01.2017 eröffnete Prof. Dr. Ahmad Milad Karimi die Muhammad Iqbal Forschungsstelle. Die Muhammad Iqbal Forschungsstelle möchte einen Rahmen für die Wiederbelebung der systematischen Erforschung Muhammad Iqbals Werke auf europäischem Boden schaffen und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, sowie Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler unterstützen...

Psychoanalyse und Islam

Thementag: Psychoanalyse oder Religion
20161212 Psychoanalyse Oder Religion20161212 Psychoanalyse Oder Religion
© Haus am Dom, Frankfurt

Am 09/10.12.16 nahm Daniel Roters, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Islamische Theologie, mit einem Beitrag am Thementag „Psychoanalyse oder Religion – Jüdische, muslimische und christliche Perspektiven auf ein angespanntes Verhältnis“ im Haus am Dom in Frankfurt teil. Bei der Tagung ging es insbesondere um die Religionskritik Sigmund Freuds, dem Begründer der Psychoanalyse...

Umweltbewahrung und Nachhaltigkeit

Christlich-Islamischer Dialog
20161029 Umweltbewahrung Und Nachhaltigkeit20161029 Umweltbewahrung Und Nachhaltigkeit
© Katholisch-Soziales Institut

Die diesjährige Tagung der Arbeitsgemeinschaft „Christlich-Islamischer Dialog zu sozialethischen Fragen“ beschäftigte sich mit dem Thema „Umweltbewahrung und Nachhaltigkeit. Christlich- Islamischer Dialog als Beitrag zu einer ganzheitlichen Ökologie“. Vom 27. – 29. Oktober 2016 versammelten sich rund 40 TeilnehmerInnen um über Themen rund um Klimawandel, Umweltkatastrophen und...

Verständnis von Krankheit, Leid...

Fortbildung für katholische KlinikseelsorgerInnen
20161119 Kloster Oberzell By Damtesc20161119 Kloster Oberzell By Damtesc
© DamTESC

Am 18./19.11.2016 leitete Daniel Roters, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Islamische Theologie, einen Workshop zum „Verständnis von Krankheit, Leid, Sterben und Tod im Islam“, indem einerseits theoretisch theologische Auffassungen aus islamischer und aus christlicher Sicht mit den Teilnehmern erörtert wurden. Dr. Dr. med. Leyla Fröhlich-Güzelsoy, muslimische...

Weggemeinschaft und Zeugnis

muslimische Perspektiven
201609 Daniel Roters201609 Daniel Roters
© Hella Blum

„Weggemeinschaft und Zeugnis – muslimische Perspektiven“, unter diesem Titel luden Vertreter der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKIR) u.a. Daniel Roters (Wissenschaftlichen Mitarbeiter am Zentrum für Islamische Theologie), Hamideh Mohagheghi (Paderborn) und Hüseyin Inam (Mitglied des Muslimischen Theologen- und Theologinnenbundes in Europa e.V.) ...

"Sorge" als Grundhaltung

Hospiz- und Palliativkongress
20161011 Hospitz Und Palliativverein20161011 Hospitz Und Palliativverein
© Thomas Wilk, Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart

Am 11. Oktober 2016 trafen sich mehr als 500 Fachleute zum Zweiten Hospiz- und Palliativkongress Baden-Württemberg in der Liederhalle in Stuttgart. Zentrales Thema des Kongresses war „Sorge“ als Grundhaltung gegenüber anderen Menschen. Wie wirkt der „Sorge-Gedanke“ von Hospizkultur und Palliativmedizin in unserer Gesellschaft? Was muss sich im Gesundheitswesen...

HIOB 2.0

Religiöser Gottesprotest im 21. Jahrhundert
20160604 Hiob20160604 Hiob
© CC0 Public Domain

Am 03./04.06.2016 war Daniel Roters, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Islamische Theologie Münster, Gast bei der Evangelischen Akademie Frankfurt. Die Tagung mit dem Titel „HIOB 2.0 - Religiöser Gottesprotest im 21. Jahrhundert“ stellte die in den abrahamitischen Traditionen bekannte Hiob-Narrative aus jüdischer, christlicher sowie islamischer Perspektive...

Ministerpräsidentin besucht ZIT

Ernennung von Prof. Dr. Milad Karimi
20160719 Hannelore Kraft20160719 Hannelore Kraft
© WWU - Peter Leßmann

Bei einem Besuch der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) hat sich die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft am heutigen Dienstag (19.7.) über die Arbeit des Zentrums für Islamische Theologie (ZIT) informiert. Dazu tauschte sie sich mit dem Leiter des ZIT, Prof. Dr. Mouhanad Khorchide, Rektorin Prof. Dr. Ursula Nelles und Studierenden aus. "Sie leisten eine wichtige Aufgabe"...

Was ist der Mensch?

Call for papers
2016 Call For Papers2016 Call For Papers
© ZIT

Im Zuge der Etablierung der islamischen Theologie an den deutschen Universitäten eröffnet sich eine kreative und intellektuelle Möglichkeit, menschliche Grund- und Grenzfragen aus der islamischen Perspektive anzugehen. Doch die Frage nach dem Menschen selbst, als archimedischer Punkt aller Theologie begleitet auch das islamische Denken seit seiner Genese. Die Frage, was der Mensch ist, scheint aber keine abgeschlossene...

Wer glaubt, ist ein Flüchtling

IV. Mülheimer Interreligiöse Dialoge
2016 Muehlheimer Dialoge2016 Muehlheimer Dialoge
© ZIT

Flucht, Exil und Heimat waren vom 4. bis zum 5. April die Themen der diesjährigen Mülheimer Interreligiösen Dialoge, die bereits zum vierten Mal gemeinsam vom ZIT Münster, dem Graduiertenkolleg Islamische Theologie und der katholischen Akademie Die Wolfsburg veranstaltet wurden. Aus jeweils jüdischer, christlicher und muslimischer Perspektive wurde das Thema Flucht theologisch diskutiert. Denn der Verlust von Heimat...

Islamische Mystik

Sufismus als Weg, Wissenschaft und Weisheit
2016 Daghistani Gfcm2016 Daghistani Gfcm
© Raid Al-Daghistani

Da Religion an vielen Orten dazu instrumentalisiert wird, Gewalt und Terror zu legitimieren, sind die Religionen dieser Welt herausgefordert zu zeigen, welchen Beitrag sie für ein friedvolles Zusammenleben von Menschen verschiedener Kulturen, Orientierungen und Weltvorstellungen leisten können. Die Leitfrage der diesjährigen Tagung der „Gesellschaft der Freunde christlicher Mystik e.V.“, die ...

Flüchtlinge in Deutschland

"Integration ermöglichen – Zusammenhalt stärken"
2016 Fluechtlinge In Deutschland _2_2016 Fluechtlinge In Deutschland _2_
© Robert Bosch Stiftung - Max Lautenschläger

Bundespräsident Joachim Gauck lud am 7. April 2016 zu einem Symposium ein, das sich mit den konkreten Herausforderungen bei der Aufnahme und Integration von Flüchtlingen in Deutschland sowie der Frage des gesellschaftlichen Zusammenhalts in unserem Land befasste. Das ganztägige Forum fand in Zusammenarbeit mit der Robert Bosch Stiftung statt. Dr. Milad Karimi nahm am Gespräch mit dem Bundespräsidenten...

Call for papers

Jahrbuch für Islamische Religionsphilosophie
2016 Jahrbuch Falsafa2016 Jahrbuch Falsafa

Die neu gegründete wissenschaftliche Publikation “falsafa. Jahrbuch für Islamische Religionsphilosophie” nimmt Beiträge zur ersten Ausgabe entgegen. Die Idee zu diesem Jahrbuch entspringt dem Kontext der Etablierung der islamischen Theologie an den deutschen Universitäten seit 2011. Diese akademische Selbstauslegung des Islam ist eine Herausforderung, die nicht nur gesellschaftlich und politisch, sondern auch intellektuell...

Call for Papers

Innerislamischer Dialog in Deutschland
20160415 Call For Papers20160415 Call For Papers

Der innerreligiöse Dialog im Islam ist nach Auffassung der Herausgeber in seiner theoretischen Analyse und gesellschaftlichen Institutionalisierung unterbelichtet. Unklar ist vielfach, welche Abgrenzungslinien innerhalb des Islams im deutschsprachigen Raum existieren, wo Dialog unter muslimischen Akteuren zum Tragen kommt und welche historischen, theologischen und diskursiven Mechanismen hier Wirkung entfalten. Auch in der islamisch-theologischen...

Friedensappell an die Welt

Großimam nimmt an Religionskonferenz teil
20160317 Besuch At-tayyeb20160317 Besuch At-tayyeb
© ZIT - Peter Grewer

Ranghohe Vertreter von Christentum und Islam haben eine Religionskonferenz an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) für einen wortstarken Friedensappell an die Länder und Glaubensgemein-schaften der Welt genutzt. "Wir alle müssen uns gegen den Terrorismus als den schlimmsten Auswuchs politischer Krisen stellen - alle Muslime sind zum Frieden aufgerufen", betonte der Großimam...

Grundlegung einer dynamischen Mystik

Gastvortrag von Raid Al-Dagistani
20160127 Ihv Aldaghistani20160127 Ihv Aldaghistani
© Raid Al-Daghistani

Am 27. Januar (2016) hielt Raid Al-Daghistani einen Gastvortrag im Rahmen der Vortragsreihe der Islamischen Hochschulvereinigung Münster (IHV-Münster), wo er sein Forschungsprojekt "Die erkenntnistheoretische Grundlegung einer dynamischen Mystik im Islam" vorgestellt hat. Aufgrund verschiedener Forschungsmodelle bemühte sich Al-Daghistani vor allem die dynamischen Strukturen innerhalb des Sufismus zu veranschaulichen...

"Um Gottes Willen"

Gottes Wille zwischen Kraftquelle und Missbrauch
2016 Marktkirche Hannover2016 Marktkirche Hannover
© David Spender (CC BY 2.0)

Am 03.02.16 sprach nach der christlichen Stimme (Prof. Dr. Johanna Rahner) und der jüdischen Stimme (Prof. Dr. Walter Homolka) Daniel Roters, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Islamische Theologie, zum Thema der Reihe. Dabei beschrieb er den Streit der islamischen Denkschulen darüber, inwieweit der Mensch im Angesicht Gottes frei sei und wie angesichts der Shoah oder der...

Fundamentalismus und Gewalt

Zwangsläufige Nebenwirkung von Religionen?
20160126 Diskussion Roters20160126 Diskussion Roters

Am 26.01.16 diskutierten ca. 100 studentische Bewohner des Albert-Magnus und Von-Detten-Kollegs in Münster mit Herrn Daniel Roters, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Islamische Theologie, über den Zusammenhang zwischen Gewalt und Religion. Unabhängig von gesellschaftlichen Debatten, die sich nur vermeintlich mit islamisch-theologischen Fragen befassten, sei es außerordentlich wichtig, Selbstverständlichkeiten zu kommunizieren...

Dialog in Zeiten der Flüchtlingskrise

Podiumsdiskussion mit Ahmad Milad Karimi
20160127 Dialog Fluechtlingskrise20160127 Dialog Fluechtlingskrise
© Rolf Walter

Prominent besetztes Podium (Ahmad Milad Karimi, Margot Käßmann und Micha Brumlik), hochaktuelles Thema, voller Saal. Beste Voraussetzungen für eine Debatte, zu der das Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk am 27. Januar 2016 in die Berliner Villa eingeladen hatte. Die Gesprächsrunde stand unter dem Titel „Zur Rolle von Religionen bei der Integration von Geflüchteten in Deutschland und Europa“. »Religion erzählt von der Urerfahrung der Flucht«...

Wer glaubt, ist ein Flüchtling

IV. Mülheimer Interreligiöser Dialog
20160220 Wer Glaubt20160220 Wer Glaubt

Der Verlust von Heimat ist eine menschliche Urerfahrung, die auch der jüdischen, christlichen und muslimischen Überlieferung zugrundeliegt. Wie gehen Juden, Christen und Muslime mit Heimat, Aufbrüchen und Heimatverlust um? Welche theologischen Bewältigungsversuche für traumatische Flucht- und Exilserfahrungen kennen sie? Wie verändern sich Identitäten von Flüchtlingen und Einheimischen? Und wie können die biblischen und koranischen Erfahrungen...

Preisverleihung an Dr. Karimi

Rumi-Preis für herausragende Forschung
2016 Rumi Preis Karimi2016 Rumi Preis Karimi

Die Stiftung für Islamische Studien (SIS) hat den Rumi-Preis 2015 für herausragende Forschung auf dem Gebiet der islamischen Studien im deutschsprachigen Raum, an Dr. Ahmad Milad Karimi verliehen. Der islamische Religionsphilosoph erhielt den mit 5000 Euro dotierten Preis am Mittwoch (10. Februar 2016) aus den Händen von Dr. Mahdi Imanipour, dem Ehrenvorsitzenden der Stiftung und Dr. Mahdi Esfahani, dem Vorsitzenden der Stiftung...

Auszeichnung für Dr. Milad Karimi

Stiftung für Islamische Studien verleiht den Rumi-Preis
Karimi HingabeKarimi Hingabe

Die Stiftung für Islamische Studien verleiht jährlich den Rumi-Preis für die herausragende Forschungsarbeit auf dem Gebiet der islamischen Studien im deutschsprachigen Raum für originäre und zugleich wissenschaftliche Studien. Die Dotation des Preises beträgt 5.000 Euro. Ausgezeichnet mit dem ersten Preis hat die unabhängige und internationale Jury im Jahr 2015 Dr. Ahmad Milad Karimi für sein Werk Hingabe: Grundfragen der systematisch-islamischen Theologie...

3min of Fame, Love and Peace

Filmprojekt mit Milad Karimi
2015 3min-of-fame 2 12015 3min-of-fame 2 1

Der Berliner Designer und Architekt Van Bo Le-Mentzel hat einen Film über die Schönheit des Koran der Liebe und des Friedens gedreht. Inspiriert ist der Film von Ahmad Milad Karimis Buch „Osama bin Laden schläft bei den Fischen“. Milad Karimi spielt dabei auch eine Gastrolle. „3min of Fame, Love and Peace” ist ein muslimisch-jüdischer Film aus Kreuzberg, in dem Shai Hoffmann die Hauptrolle spielt [...] Der Film ist eine Einladung, die Schönheit des Koran auf...

Himmel auf Erden?

Forschung trifft Praxis
2015 Himmelauferden 2 12015 Himmelauferden 2 1

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Forschung trifft Praxis: nachhaltige Entwicklung in der internationalen Zusammenarbeit“ sprach und diskutierte Dr. Milad Karimi mit Björn Zimprich, Mitarbeiter im Programm Verbesserung kommunaler Wassereffizienz durch Zusammenarbeit mit religiösen Autoritäten, GIZ Jordanien am 29.10.2015 in Bonn über die Fragen: Was sind Herausforderungen und Risiken der Zusammenarbeit mit religiösen Akteuren? ...

Wer hat Walter Benjamin getötet?

Beitrag von Milad Karimi im Deutschlandradio
2015 Karimi 2 12015 Karimi 2 1

Europa ist mit der europäischen Idee überfordert, weil es Flüchtlinge als zu verwaltendes Problem betrachtet, meint der Islamwissenschaftler Ahmad Milad Karimi. Er erinnert an Deutschlands Vergangenheit - und Walter Benjamins Flucht vor den Nazis.

Der Beitrag vom 31.08.2015 zum online Nachlesen und Nachhören unter folgendem Link auf Deutschlandradio Kultur...

Runder Tisch Islam

Jugend – Kultur – Medien
2013 Runder Tisch 2 12013 Runder Tisch 2 1

Gleich zwei Vertreter des Zentrums für Islamische Theologie (ZIT) in Münster waren am 18. April in Stuttgart beim „Runden Tisch Islam“ vertreten. Dr. Milad Karimi war als ständiges Mitglied des Runden Tisches dabei, während Prof. Mouhanad Khorchide als Gastredner geladen war. Der Runde Tisch wurde im November 2011 von der baden-württembergischen Integrationsministerin Bilkay Öney ins Leben gerufen und widmet sich halbjährlich konkreten Themen ...

Interreligiöse Begegnung in Regensburg

ZIT Münster zu Gast beim Katholikentag
2014 Katholikentagb 2 12014 Katholikentagb 2 1

Beim 99. Deutschen Katholikentag, der vom 28.05. bis 01.06.2014 in Regensburg stattfand, waren im Zeichen der interreligiösen Begegnung auch Prof. Dr. Mouhanad Khorchide, Leiter und Professor für islamische Religionspädagogik am Zentrum für Islamische Theologie Münster (ZIT), sowie Dr. Milad Karimi, Vertretungsprofessor für den Bereich „Kalam“ zu Gast. Die Veranstaltung stand unter dem Motto „Brücken bauen mit Christus“...

Begrüßung zum Start des Sommersemesters

Professoren eröffnen das neue Semester
2014 Semesterer _ffnung Ss20142014 Semesterer _ffnung Ss2014

Am 10.04.2014 fand im Schloss eine Veranstaltung zur Semesterbegrüßung statt. Prof. Khorchide und Dr. Milad Karimi haben zur Einführung in das Semester einige Worte an die Studierenden gerichtet. Prof. Khorchide betonte dabei, dass bei einer Beschäftigung mit der islamischen Tradition an der Universität immer auch die Spiritualität eine Rolle spiele. Die Islamische Theologie sei nicht nur Sache der Kognition, sondern eine Beschäftigung mit der eigenen Tradition...

Kinderkunstkalender

unter Schirmherrschaft von Dr. Milad Karimi
2013 Kinderkunstkalender 2 12013 Kinderkunstkalender 2 1

Hunderte Blätter, hunderte Stunden Arbeit und unzählige Tuben Farbe - es ist so weit: Der Kinderkunstkalender 2014 mit Bildern von Kindern aus einem Freiburger Flüchtlingsheim ist fertig! Er enthält 12 farbenfrohe, abstrakte Monatsblätter im DIN A2-Format, umspielt von einem typographisch anspruchsvoll eingearbeiteten Kalendarium. Vom 15. bis 29. November werden die Kalender dort zu sehen und für 25 Euro pro Stück erhältlich sein...