Centrum für Religion und Moderne

Das Centrum für Religion und Moderne (CRM) ist ein interdisziplinärer Forschungsverbund der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) Münster. Es widmet sich der Erforschung von Religionen, religiösen Gemeinschaften und Akteuren und ihren sich wandelnden Rollen in modernen Gesellschaften. Das CRM fördert die Zusammenarbeit seiner Mitglieder mit Universitäten und Forschungseinrichtungen im In- und Ausland und pflegt den Dialog mit der Öffentlichkeit. weiter...

Wilfried Loth, "Freiheit und Würde des Volkes"

Loth, Katholizismus und DemokratieLoth, Katholizismus und Demokratie
© Campus/Stadtarchiv Leutkirch

Der Katholizismus zählte nicht zu den Pionieren der Demokratisierung in Deutschland. Dieses Buch zeichnet das Verhältnis von Katholizismus und Demokratie nach - von der Stigmatisierung in der Bismarckära über ihren Beitrag zur Parlamentarisierung der Weimarer Republik und zum Widerstand im "Dritten Reich" bis hin zur Entstehung der Nachkriegsordnung nach 1945.

Bericht zum Abendvortrag "Religion und Wohlfahrtsstaatlichkeit in Deutschland"

Bp Gabriel Reuter 2018 11Bp Gabriel Reuter 2018 21
© CRM / Anna Meuth

Mit einer öffentlichen Buchvorstellung zur Neuerscheinung des Sammelbandes "Religion und Wohlfahrtsstaatlichkeit in Deutschland. Konfessionen – Semantiken – Diskurse" stellten die beiden Herausgeber Prof. Dr. Karl Gabriel (Römisch-Katholischer Theologe und Soziologe) und Prof. Dr. Hans-Richard Reuter (Evangelischer Theologe) am Donnerstag, den 28. Juni 2018, den zweiten Teil einer langjährigen Studie zur Verflechtung von Wohlfahrtsstaatsentwicklung und Religion vor.

Vortrag: Zur Rolle der Kirche im säkularen Staat

Rochus LeonhardtRochus Leonhardt
© Rochus Leonhardt

Das CRM und das Institut für Ethik und angrenzende Sozialwissenschaften laden am Dienstag, 10. Juli 2018, 18.00 Uhr, herzlich zum Vortrag von Prof. Dr. Rochus Leonhardt ein. Der Leipziger Theologe setzt sich sich mit der lebhaft geführten Debatte um den Öffentlichkeitsauftrag der Kirche auseinander.