Centrum für Religion und Moderne

Das Centrum für Religion und Moderne (CRM) ist ein interdisziplinärer Forschungsverbund der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) Münster. Es widmet sich der Erforschung von Religionen, religiösen Gemeinschaften und Akteuren und ihren sich wandelnden Rollen in modernen Gesellschaften. Das CRM fördert die Zusammenarbeit seiner Mitglieder mit Universitäten und Forschungseinrichtungen im In- und Ausland und pflegt den Dialog mit der Öffentlichkeit. weiter...

Was glaubten die Deutschen 1933-1945?

Tagung Was Glaubten Die Deutschen Plakat 11Tagung Was Glaubten Die Deutschen Plakat 21
© Museum Vilsbiburg

Obwohl sich der Nationalsozialismus in Deutschland in einer dominant christlich geprägten Gesellschaft etablierte, geht die herkömmliche Vermessung des Verhältnisses von NS-Bewegung und den beiden christlichen Kirchen von einem "Kirchenkampf" oder wenigstens einem Gegenüber der beiden Größen aus.

Neuerscheinung: God's Own Gender?

Gerster Krueggeler CoverGerster Krueggeler Cover
© CRM

Der nun erschienene englischsprachige Band "God's Own Gender? Masculinities in World Religions" führt zum ersten Mal Untersuchungen über das Verhältnis von Männlichkeit und Religion in einer global vergleichenden Perspektive zusammen. Er präsentiert sowohl soziologische und religionswissenschaftliche Beiträge aktueller Zusammenhänge wie auch Analysen historischer Konstellationen.

Working Paper: Religious Change as a Challenge

Working Paper 11Working Paper 21

Die Religionssoziologin Christel Gärtner erörtert im jüngsten CRM-Working Paper, wie der religiöse Wandel die Soziologie im 20. Jahrhundert immer wieder vor Deutungs- und Erklärungprobleme stellte. Sie macht deutlich, dass sich nicht nur Religion selbst wandelt, sondern auch das, was zeitgenössisch – etwa von den jüngeren Generationen – unter Religion verstanden wird. Download als PDF