• 2021

    © EXC

    Tagung: Protestantismus in deutschen Parlamenten

    Tagung „Eyn sonderlicher Gottis Dienst“? Evangelische Theolog*innen als Parlamentarier“; 24. – 26. Februar 2021

    Der Exzellenzcluster [de] „Religion und Politik“ erforscht die parlamentarischen Tätigkeiten von evangelischen Theologinnen und Theologen vom 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart. Erste Ergebnisse diskutieren Sozialethiker Prof. Dr. Arnulf von Scheliha und Theologin Uta Elisabeth Hohmann kommende Woche mit Wissenschaft und Politik auf der Tagung „‚Eyn sonderlicher Gottis Dienst‘? Evangelische Theolog*innen als Parlamentarier“, die in Kooperation mit dem Centrum für Religion und Moderne veranstaltet wird.

    Tagung „Eyn sonderlicher Gottis Dienst“? Evangelische Theolog*innen als Parlamentarier“ [de]; 24. – 26. Februar 2021 | Teilnahme per Videoplattform Zoom: Anmeldung bis Montag, 22.02.2021 bei Uta E. Hohmann unter uta.hohmann@uni-muenster.de

  • 2020

    © RePliR

    ABGESAGT: Abschlusskonferenz des Forschungskollegs Religiöse Pluralität und ihre Regulierung in der Region (RePliR)

    Do. 26. März 09:00 - 20:00 Uhr und Fr. 27. 18:00 - 14:45 Uhr

    Seit 2016 setzt sich das interdisziplinäre Forschungskolleg Religiöse Pluralität und ihre Regulierung in der Region (RePliR) mit den Folgen religiöser Pluralisierung in Nordrhein-Westfalen auseinander. Auf dieser Abschlusskonferenz sollen die Ergebnisse aus den drei Jahren Forschung mit Blick auf ihre Relevanz für die Praxis dargestellt und diskutiert werden.

  • 2019

    © Marc Nottelmann-Feil
    © RePliR/Ulf Plessentin

    Vortrag: Die hybriden Welten des japanischen Shin-Buddhismus

    Am 11. November 2019 hält der Japanologe und Shin-buddhistische Priester Marc Nottelmann-Feil auf Einladung des Forschungskollegs "Religiöse Pluralität und ihre Regulierung in der Region" (RePliR) einen Abendvortrag zum Thema "Häresie des Mittelalters? Christlicher Buddhismus? Die hybriden Welten des japanischen Shin-Buddhismus".

    © Mariano Barbato

    Tagungsbericht: Papal Diplomacy

    Mitte Juni fand am Willy Brandt Zentrum in Wrocław ein interdisziplinärer Workshop zur Rolle des Papsttums beim Aufbau einer transnationalen Öffentlichkeit statt. Er wurde im Rahmen des DFG-Projektes "Die Legionen des Papstes" von Mariano Barbato vom CRM konzipiert und organisiert. Ein Tagungsbericht wurde nun auf HSozKult veröffentlicht. weiter...

    © Gritt Klinkhammer

    Vortrag: Der christlich-islamische Dialog in Deutschland

    Die Religionswissenschaftlerin Gritt Klinkhammer hält auf Einladung des Forschungskollegs "Religiöse Pluralität und ihre Regulierung in der Region" (RePlir) am 2. April 2019 einen öffentlichen Abendvortrag. Sie befasst sich mit dem Thema des christlich-islamischen Dialogs in Deutschland und untersucht aus religionswissenschaftlicher Perspektive dessen Dimensionen.

    © Mariano Barbato

    Workshop: Papal Diplomacy

    Vom 13. bis 15. Juni 2019 finden am Willy Brandt Zentrum (WZB) für Deutschland- und Europastudien der Universität Wrocław ein interdisziplinärer Workshop zum Papsttum statt. Konzipiert und organisiert wird der Workshop durch Prof. Dr. Mariano Barbato, in Kooperation mit dem Centrum für Religion und Moderne, dem WZB und dem Lehrstuhl für Neuere und Neuste Geschichte Osteuropas und seiner Kulturen der Universität Passau.

    © pixabay/jonkilmartin

    Tagung: Religionen im Wandel

    Die Tagung "Wandel als Thema religiöser Selbstdeutung" der Theologen Prof. Michael Seewald und Prof. Dr. Judith Könemann fragt danach, inwieweit Christentum, Judentum und Islam einen Beitrag zum Verständnis und zur Gestaltung gegenwärtiger Wandlungsprozesse leisten. weiter...

    © Museum Vilsbiburg

    Tagungsbericht: Was glaubten die Deutschen 1933-1945?

    Anfang Dezember 2018 diskutierten in Münster zahlreiche Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler unterschiedlicher Fachbereiche über eine Neuvermessung des Verhältnisses von Religion und Politik im Nationalsozialismus zwischen 1933 und 1945.Es galt, die in der Forschung gängige Verhältnisbestimmung von NS-Bewegung und den beiden christlichen Kirchen auf den Prüfstand zu stellen. weiter...

  • 2018

    © EXC

    Streitgespräch über religiöse 'Parallelgesellschaften'

    Das CRM und der Exzellenzcluster 'Religion und Politik' veranstalten anlässlich des 52. Deutschen Historikertags am 27. September 2018 ein Streitgespräch zum Thema "Katholiken damals – Muslime heute. Religiöse 'Parallelgesellschaften' im Vergleich". Es diskutieren Wilfried Loth, Schirin Amir-Moazami, Marc Breuer und Levent Tezcan.

    © Rochus Leonhardt

    Vortrag "Mehr Säkularität wagen!"

    In seinem Gastvortrag am Dienstag, den 10. Juli 2018 hat der Leipziger Systematische Theologe Prof. Dr. Rochus Leonhardt Stellung in der Debatte um die Rolle der Kirche im säkularen Staat bezogen. Der Abendvortrag wurde vom Centrum für Religion und Moderne und dem Institut für Ethik und angrenzende Sozialwissenschaften gemeinsam veranstaltet.

    © CRM / Anna Meuth

    Bericht zum Abendvortrag "Religion und Wohlfahrtsstaatlichkeit in Deutschland"

    Mit einer öffentlichen Buchvorstellung zur Neuerscheinung des Sammelbandes "Religion und Wohlfahrtsstaatlichkeit in Deutschland. Konfessionen – Semantiken – Diskurse" stellten die beiden Herausgeber Prof. Dr. Karl Gabriel (Römisch-Katholischer Theologe und Soziologe) und Prof. Dr. Hans-Richard Reuter (Evangelischer Theologe) am Donnerstag, den 28. Juni 2018, den zweiten Teil einer langjährigen Studie zur Verflechtung von Wohlfahrtsstaatsentwicklung und Religion vor.

    © Rochus Leonhardt

    Vortrag: Zur Rolle der Kirche im säkularen Staat

    Das CRM und das Institut für Ethik und angrenzende Sozialwissenschaften laden am Dienstag, 10. Juli 2018, 18.00 Uhr, herzlich zum Vortrag von Prof. Dr. Rochus Leonhardt ein. Der Leipziger Theologe setzt sich sich mit der lebhaft geführten Debatte um den Öffentlichkeitsauftrag der Kirche auseinander.

    © Mohr Siebeck

    Buchvorstellung: Religion und Wohlfahrtsstaatlichkeit

    Das CRM und das Exzellenzcluster 'Religion und Politik' veranstalten am Donnerstag, den 28. Juni 2018, 18.00 c.t.-20.00 Uhr, eine gemeinsame Buchpräsentation zur Neuerscheinung 'Religion und Wohlfahrtsstaatlichkeit in Deutschland. Konfessionen – Semantiken – Diskurse' mit den Herausgebern Prof. Dr. Karl Gabriel und Prof. Dr. Hans-Richard Reuter.

    © Vince Musi/The White House, Tomasz Samek/Stadtmuseum Münster

    Tagung: Weitergabe des Glaubens zwischen den Generationen

    Die Weitergabe von religiösem Glauben an nachfolgende Generationen steht im Mittelpunkt der Tagung "The transmission of religion across generations: transfer, loss and re-formation of religion" des Exzellenzclusters 'Religion und Politik' und des Centrums für Religion und Moderne der Universität Münster.  weiter...

    © Anne-Sophie Lamine
    © RePliR / Ulf Plessentin

    Bericht zum Abendvortrag "Doing Common Things from Specific Places"

    Wie sich die gesellschaftliche Teilhabe von Muslimen in Europa erforschen lässt, war die zentrale Frage des Abendvortrages vom 6. Februar 2018, der von Linda Hennig vom Forschungskolleg "Religiöse Pluralität und ihre Regulierung in der Region" organisiert wurde. Anne-Sophie Lamine von der Universität Straßburg stellte hierzu Ihren pragmatistischen Forschungsansatz vor.

    © Anne-Sophie Lamine
    © RePliR / Ulf Plessentin

    Vortrag: Analysing Social Participation of European Muslims

    Das Forschungskolleg "Religiöse Pluralisierung und ihre Regulierung in der Region" (RePliR) veranstaltet am 6. Februar 2018 einen Abendvortrag in englischer Sprache mit der Soziologin Anne-Sophie Lamine von der Universität Straßburg. Sie verfolgt einen am Pragmatismus angelehnten Ansatz einer Sozio-Anthropologie des Glaubens und stützt sich dabei hauptsächlich auf John Dewey (1859-1952)

  • 2017

    © David Ausserhofer/WZB

    Bericht zur Buchvorstellung "Governance of Diversity"

    Die Frage, welche Strategien dem säkularen Verfassungsstaat im Umgang mit der zunehmenden kulturellen und religiösen Pluralität zur Verfügung stehen und welche Teile der Religionsverfassung in einer pluralistischen Gesellschaft unverzichtbar sind, stand im Mittelpunkt einer Buchvorstellung, die das Centrum für Religion und Moderne (CRM) am 14. November 2017 veranstaltet hat.

    © CRM/Mariano Barbato

    Tagungsbericht: Popes on the Rise!

    Im März 2017 fand auf Einladung des Römischen Instituts der Görres-Gesellschaft in Rom eine interdisziplinäre Tagung zur politischen Rolle des Papsttums in der Moderne statt. Konzipiert und organisiert wurde die Tagung durch PD Dr. Mariano Barbato, der am CRM das Thema im Rahmen des DFG-Projekts 'Die Legionen des Papstes' erforscht. Der Bericht zur Tagung findet sich nun auf H-Soz-u-Kult. weiter...

    © David Ausserhofer/WZB

    Buchvorstellung: Governance of Diversity

    Das CRM veranstaltet am Dienstag, den 14. November 2017, 18-20 Uhr, eine Buchpräsentation zu der Neuerscheinung 'Governance of Diversity. Zum Umgang mit kultureller und religiöser Pluralität in säkularen Gesellschaften'. Das Buch zeigt auf, welche Strategien für einen säkularen Verfassungsstaat dafür in Betracht kommen und welche Teile der Religionsverfassung einer pluralistischen Gesellschaft unverzichtbar sind.

    © CRM/Mariano Barbato

    Konferenz: Popes on the Rise!

    Im Rahmen des DFG-Forschungsprojekts "Die Legionen des Papstes" veranstaltet das CRM zusammen mit dem Römischen Institut der Görres-Gesellschaft und dem Circolo del Ministero degli Affari Esteri im März 2017 die Tagung "Popes on the Rise! Mobilization, Media, and Political Power of the Modern Papacy / Der politische Aufstieg des Papsttums: Mobilisierung, Medien und die Macht der modernen Päpste". weiter...

  • 2016

    © Trustees of the British Museum

    Tagungsbericht 'God's Own Gender?'

    Das CRM veranstaltete im November in Kooperation mit dem Exzellenzcluster 'Religion und Politik' und dem Zentrum für Islamische Theologie eine internationale Tagung zum Thema 'God's Own Gender? Religions and their Concepts of Masculinity'. Der Bericht zur Tagung wurde nun bei H-Soz-u-Kult veröffentlicht. weiter...

    © RUB/Marquard

    Eröffnung des Fortschrittskollegs RePliR

    Mit einem Festakt ist in Bochum das gemeinsame Fortschrittskolleg 'Religiöse Pluralität und ihre Regulierung in der Region' (RePliR) des Centrums für Religion und Moderne (CRM) der WWU und des Centrums für Religionswissenschaftliche Studien (CERES) der Ruhr-Universität Bochum (RUB) eröffnet worden. weiter...

    © Trustees of the British Museum

    Internationale Tagung: God's Own Gender?

    Religionen haben seit jeher Einfluss genommen auf Vorstellungen, Ideale und Praktiken von "Geschlecht". Mit den Männlichkeitskonzepten verschiedener Religionen weltweit befasst sich im November eine internationale Tagung, die das Centrum für Religion und Moderne zusammen mit dem Exzellenzcluster 'Religion und Politik' und dem Zentrum für Islamische Theologie veranstaltet. weiter...

    © ska/EXC

    "Zu wenig Religionsvielfalt in Rundfunkräten"

    Über den Umgang mit Religionsvielfalt in der staatlichen Medienregulierung in Deutschland und den Niederlanden hat der Kommunikationswissenschaftler Tim Karis von der Uni Bochum in der Ringvorlesung 'Religionspolitik heute' des Exzellenzclusters und des Centrums für Religion und Moderne (CRM) der WWU Münster gesprochen. weiter...

    © maz/EXC

    "Streit um Körperschaft eine symbolische Debatte"

    Über die staatlichen Organisationsvorgaben für Religionen und künftige Herausforderungen an das Religionsverfassungsrecht hat der Rechtswissenschaftler Hinnerk Wißmann vom Exzellenzcluster in der Ringvorlesung 'Religionspolitik heute' des Exzellenzclusters und des Centrums für Religion und Moderne der Uni Münster gesprochen. weiter...

    © ska/EXC

    "Religionspolitik schützt jüdisches Leben"

    Das Judentum in Deutschland erwartet nach Ansicht des Rabbiners Avichai Apel vom Staat eine Religionspolitik, die ihre jahrtausendealten Traditionen schützt. Er äußerte sich auf dem öffentlichen Podium 'Reformdruck in der Religionspolitik?' des Exzellenzclusters 'Religion und Politik' und des Centrums für Religion und Moderne der Universität Münster weiter...

    © ska/EXC

    "In Islamverbänden zu viel Politik, zu wenig Religion"

    Der Grünen-Politiker Volker Beck vermisst bei den großen Islamverbänden in Deutschland die Ausrichtung ihrer Identität nach einem religiösen Bekenntnis. Das sagte der religionspolitische Sprecher der Grünen-Bundestagsfraktion auf dem Podium 'Reformdruck in der Religionspolitik?' des Exzellenzclusters 'Religion und Politik' und des Centrums für Religion und Moderne der WWU. weiter...

    © Markus Zielke

    Der Einfluss der Konfessionen auf den Wohlfahrtsstaat

    Über religiöse Einflüsse auf die europäischen Wohlfahrtsstaaten hat der Bremer Politikwissenschaftler Philip Manow in der Ringvorlesung 'Religionspolitik heute' des Exzellenzclusters und des Centrums für Religion und Moderne (CRM) der WWU gesprochen.  weiter...

    © Universität Göttingen

    Europäischer Menschenrechtsgerichtshof ein Säkularisierungsagent

    Über Trends und Dynamiken der Regulierung religiöser Diversität in Europa hat der Göttinger Soziologe Matthias Koenig in der öffentlichen Ringvorlesung 'Religionspolitik heute' des Exzellenzclusters und des Centrums für Religion und Moderne der WWU gesprochen. weiter...

    © Heider-Sawall

    Gegenüber Muslimen nicht als Religionsaufklärer auftreten

    Deutschland sollte gegenüber Religionen wie dem Islam, die durch Zuwanderung neu ins Land kommen, nicht als „Religionsaufklärer“ auftreten. Das sagte der Religionsphilosoph Hermann Lübbe in der Ringvorlesung 'Religionspolitik heute', die der Exzellenzcluster 'Religion und Politik' und das CRM in diesem Semester gemeinsam organisieren. weiter...

    © bhe/EXC

    Gleiche Religionsfreiheit?

    Das Recht auf Religionsfreiheit gilt für alle Religionen gleich und lässt sich entgegen Anti-Islam-Positionen der AfD nicht verschiedenen Religionen unterschiedlich stark zusprechen. Das sagte die Sozialethikerin Marianne Heimbach-Steins am Dienstagabend in der gemeinsamen Ringvorlesung von Exzellenzcluster und CRM. weiter

    © Exzellenzcluster

    Restauration oder Aufbruch in der Rechristianisierung?

    Über die Entstehung und Entwicklung der religionspolitischen Ordnung der Bundesrepublik Deutschland hat der Zeithistoriker  Thomas Großbölting in der öffentlichen Ringvorlesung 'Religionspolitik heute' gesprochen, die das CRM zusammen mit dem Exzellenzcluster 'Religion und Politik' veranstaltet. weiter...

    Großkirchen werden bevorzugt

    Das Christentum und die beiden christlichen Großkirchen werden in Deutschland staatlich bevorzugt. Das sagte der Politikwissenschaftler Ulrich Willems in seinem Vortrag, mit dem er die neue Ringvorlesung 'Religionspolitik heute' des Centrums für Religion und Moderne und des Exzellenzclusters 'Religion und Politik' eröffnete. weiter...

    Buchvorstellung: Wie fand der Katholizismus zur Religionsfreiheit?

    Karl Gabriel, Christian Spieß und Katja Winkler stellen am Donnerstag, 12. Mai 2016, ab 18 Uhr ihr neues Buch 'Wie fand der Katholizismus zur Religionsfreiheit?' im Rahmen einer Veranstaltung im Seminarraum JO 101, Johannisstr. 4 vor. Im Anschluss diskutieren sie die Ergebnisse mit dem katholischen Kirchenhistoriker Hubert Wolf und dem evangelischen Theologen Arnulf von Scheliha. weiter...

    Reformdruck in der Religionspolitik?

    Der Exzellenzcluster „Religion und Politik“ lädt im Sommersemester 2016 gemeinsam mit dem Centrum für Religion und Moderne (CRM) der WWU zur öffentlichen Ringvorlesung „Religionspolitik heute. Problemfelder und Perspektiven in Deutschland“ ein. weiter...

  • 2015

    Video: Buchvorstellung 'Religion in der Moderne'

    Das neue Buch 'Religion in der Moderne' von Detlef Pollack und Gergely Rosta ist als erster Band der neuen CRM-Schriftenreihe präsentiert worden. Ein Video der Veranstaltung findet sich auf der Homepage des Exzellenzclusters. weiter...

    Buchvorstellung: Religion in der Moderne

    Detlef Pollack und Gergely Rosta stellen am Mittwoch, 20. Mai 2015, ihre neue Studie 'Religion in der Moderne. Ein internationaler Vergleich' vor. Das Buch eröffnet zugleich die neue CRM-Schriftenreihe 'Religion und Moderne'.

    Vortrag: Religion und Spiritualität in der Ich-Gesellschaft

    Jörg Stolz (Lausanne) stellt am Mittwoch, 4. Februar 2015, Ergebnisse der Studie 'Religion und Spiritualität in der Ich-Gesellschaft. Vier Gestalten des (Un-)Glaubens' vor. Die Veranstaltung von CRM und AG 'Religionssoziologie' findet ab 16.15 Uhr im Hörsaalgebäude Johannisstr. 4, Raum JO 101, statt. weiter...

  • 2014

    Workshop: Schulen in konfessioneller Trägerschaft

    Ziel des Workshops, der am 11. und 12. Dezember 2014 im Hörsaalgebäude Johannisstr. 4 und im Collegium Borromaeum stattfinden wird, ist es, die Wechselwirkung von Praxis und Theorie katholischer Schulbildung zu erörtern und verschiedene Akteure miteinander ins Gespräch zu bringen. Programm als PDF

    Vortrag: Secularism and Secularisation

    Zum Thema 'Secularism and Secularisation. Postcolonial Genealogy and Historical Critique' wird Dr. Todd Weir, Lecturer in Modern European History an der Queen's University Belfast, am Mittwoch, 9. Juli 2014, um 18 Uhr c.t. einen Vortrag in Raum JO 102, Johannisstr. 4, halten. weiter...

    Workshop: Civil Religion in the United States

    Die Möglichkeiten und Grenzen des Konzepts 'Zivilreligion' erörtert ein Workshop, der von der Noramerika-Historikerin Heike Bungert, Vorstandsmitglied des CRM, am 20. Juni 2014 an der WWU Münster veranstaltet wird. weiter...

    Workshop: Religionsforschung heute - Bericht

    Das CRM präsentierte gemeinsam mit dem SI der EKD die aktuelle Kirchenmitgliedschaftsuntersuchung. Der Evangelische Pressedienst berichtet über die Tagung, wie auf der Website des Exzellenzclusters 'Religion und Politik' nachzulesen ist. weiter...

    Tagung: Religion, Öffentlichkeit, Moderne

    Die Rolle von Religionsgemeinschaften und ihren (religiösen) Überzeugungen in der Öffentlichkeit eines liberalen und pluralistischen Staates sind Thema einer Konferenz, die die beiden Theologinnen Judith Könemann und Saskia Wendel am 8./9. Mai 2014 an der Universität zu Köln organisieren. weiter...

    Workshop: Religionsforschung heute

    Am 1./2. April 2014 veranstaltet das CRM einen Workshop, der sich mit den Konsequenzen des religiösen Umbruchs für die 'Christentumsforschung' beschäftigt. Im Rahmen der Veranstaltung werden auch die Ergebnisse der jüngsten Kirchenmitgliedschaftsuntersuchung der EKD präsentiert.

    Tagung "Religiöse Einflüsse auf Wirtschaftsordnungen"

    Religiöse Einflüsse auf Wirtschaftsordnungen in der Zwischen- und Nachkriegszeit stehen im Mittelpunkt einer Tagung des Exzellenzclusters „Religion und Politik“ der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. weiter...

  • 2013

    Person und Institution im Recht der Globalen Moderne

    Die rechtswissenschaftliche Fakultät der WWU Münster veranstaltet aus Anlass des 80. Geburtstages von Prof. Dr. Werner Krawietz am 13. Dezember 2013 ein Symposium zum Thema "Person und Institution im Recht der Globalen Moderne". weiter...

    Tagung "Constructions of Mysticism"

    Die Tagung „Constructions of Mysticism. Inventions and Interactions Across the Borders“ des Exzellenzclusters „Religion und Politik“ bringt vom 5. bis 8. Dezember 2013 internationale Experten der Mystikforschung zusammen. weiter...

    Tagungsbericht "Religion und Lebensführung"

    Anfang Oktober 2013 veranstaltete das CRM in Kooperation mit der Evangelischen Arbeitsgemeinschaft für Kirchliche Zeitgeschichte eine Tagung zum Thema "Religion und Lebensführung im Umbruch der langen sechziger Jahre". Den Bericht zur Tagung finden Sie auf H-Soz-u-Kult. weiter...

    Symposium "Was wird aus den christlichen Kirchen Deutschlands?"

    Prof. Dr. Dr. h.c. Karl Gabriel ist einer der profiliertesten ‚Soziologen des Katholizismus‘. Aus Anlass seines 70. Geburtstages veranstaltet das CRM in Kooperation mit dem Exzellenzcluster 'Religion und Politik' ein Symposium zur Zukunft der christlichen Kirchen in Deutschland.

    Workshop "Differenzierung/Entdifferenzierung"

    Die Differenzierungstheorie als Rückgrat der Säkularisierungsthese steht im Mittelpunkt einer Tagung des Centrums für Religion und Moderne (CRM) in Kooperation mit dem Exzellenzcluster 'Religion und Politik' der WWU.

    Tagung "Religion und Lebensführung"

    Die 1960er Jahre waren eine Phase rapiden religiösen Wandels, wie die steigende Kirchenaustrittsrate verdeutlicht. Am 1./2. Oktober befasst sich eine Konferenz von CRM und Evangelischer Arbeitsgemeinschaft für Kirchliche Zeitgeschichte München mit der veränderten "Lebensführung", die mit diesem Wandel einherging.

    "Religionspolitischer Handlungsbedarf wird unterschätzt"

    Über den Umgang mit religiöser Vielfalt in Deutschland hat Historiker Prof. Dr. Thomas Großbölting in der Ringvorlesung von CRM und Exzellenzcluster gesprochen. weiter...

    Der Einfluss der Evangelikalen

    Über den Einfluss von Evangelikalen auf Politik und Wirtschaft in den USA hat der Münchner Historiker Prof. Dr. Michael Hochgeschwender in der Ringvorlesung von CRM und Exzellenzcluster gesprochen. weiter...

    "Ein tiefgreifender Lernprozess"

    Über den Umgang der katholischen Kirche mit religiöser Vielfalt hat Sozialethiker und Religionssoziologe Prof. Dr. Karl Gabriel in der Ringvorlesung von CRM und Exzellenzcluster gesprochen. weiter...

  • 2012

    Wenn Familien zweimal Weihnachten feiern

    Mehr als ein Fünftel der Deutschen pflegen laut Religionssoziologin Dr. habil. Christel Gärtner eine Patchwork-Religiosität. Das sagte die Wissenschaftlerin in einem Vortrag von CRM und Exzellenzcluster. weiter...

    Vielfalt des Islam ist Realität

    Über die religiöse Pluralität im zeitgenössischen Islam hat die Berliner Islamwissenschaftlerin Prof. Dr. Gudrun Krämer in der Ringvorlesung von CRM und Exzellenzcluster gesprochen. weiter...

    "Kleine Demokratie-Schulen"

    Über die gesellschaftliche Bedeutung religiöser Vereine und Verbände hat die Frankfurter Politikwissenschaftlerin Prof. Dr. Sigrid Roßteutscher in der Ringvorlesung von CRM und Exzellenzcluster gesprochen. weiter...

    "Enorme kulturell-religiöse Vielfalt"

    Über religiöse Vielfalt und Mehrdeutigkeit im Königreich Sizilien des 12. Jahrhunderts hat Historiker Prof. Dr. Benjamin Scheller in der Ringvorlesung von CRM und Exzellenzcluster gesprochen. weiter...

    "Gewaltsame Konflikte waren selten"

    Über die Vielfalt der Religionen in England seit dem 19. Jahrhundert bis heute hat der englische Religionshistoriker Prof. Dr. Hugh McLeod am Dienstag in der Ringvorlesung von CRM und gesprochen. weiter...

    "Eine Geschichte der Vielfalt"

    Über die Bedeutung von Astrologie, Esoterik und Wissenschaft für die europäische Religionsgeschichte hat der Religionswissenschaftler Prof. Dr. Kocku von Stuckrad aus Groningen in der Ringvorlesung von CRM und Exzellenzcluster gesprochen. weiter...

    Im Wettbewerb um die öffentliche Meinung

    Über die christlichen Kirchen als Akteure in der deutschen Politik und Öffentlichkeit hat die katholische Theologin Prof. Dr. Judith Könemann in der Ringvorlesung von CRM und Exzellenzcluster gesprochen. weiter...

    "Drei Lichter, die den Himmel erhellen"

    Über das Harmoniemodell religiöser Vielfalt in China hat Religionswissenschaftler Prof. Dr. Joachim Gentz aus Edinburgh in der Ringvorlesung von CRM und Exzellenzcluster gesprochen. weiter...

    "Bestenfalls bei Mahatma Gandhi"

    Über den Hinduismus und seine Haltung zur religiösen Vielfalt hat der Religionswissenschaftler und Theologe Prof. Dr. Perry Schmidt-Leukel in der Ringvorlesung von CRM und Exzellenzcluster gesprochen. weiter...

    "Vielfalt trug zum Überleben bei"

    Über religiöse Vielfalt im Alten Israel hat Alttestamentler Prof. Dr. Rainer Albertz in der gemeinsamen Ringvorlesung von CRM und Exzellenzcluster gesprochen. weiter...

    "Muslimische Friedensrichter lassen sich nicht verbieten"

    Die Tätigkeit muslimischer "Friedensrichter" in Deutschland lässt sich "nicht einfach verbieten". Das sagte der Rechtswissenschaftler Prof. Dr. Fabian Wittreck in der gemeinsamen Ringvorlesung von CRM und Exzellenzcluster. weiter...

    Ringvorlesung "Religiöse Vielfalt"

    Probleme und Lösungen im Miteinander verschiedener Religionen in derselben politischen Gemeinschaft untersucht die Ringvorlesung des Centrums für Religion und Moderne und des Exzellenzclusters "Religion und Politik". weiter...