© Repliv

Forschungskolleg „Regionale Regulierung religiöser Pluralität im Vergleich“ (RePliV)

Das Zusammenleben von Angehörigen verschiedener Religionsgemeinschaften und nicht religiösen Menschen ist Gegenstand des Forschungskollegs „Regionale Regulierung religiöser Pluralität im Vergleich“ (RePliV). Jeweils fünf Promovierende werden von Januar 2021 bis Juni 2024 am Centrum für Religion und Moderne (CRM) der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und am Centrum für Religionswissenschaftliche Studien (CERES) der Ruhr-Universität Bochum in Einzelprojekten forschen, unterstützt von Betreuer*innen aus zahlreichen verschiedenen Fächern. weiter...

© Brigitte Heeke/Julia Holtkötter/EXC

Projekt 'The Transmission of Religion Across Generations'

Die John Templeton Foundation hat das internationale Forschungsprojekt "The Transmission of Religion Across Generations" der Münsteraner Religionssoziologen Christel Gärtner und Olaf Müller bewilligt. Es startet am 1. Oktober am Centrum für Religion und Moderne. weiter...

© CRM/Mariano Barbato

Projekt 'Die Legionen des Papstes. Eine Fallstudie sozialer und politischer Transformation'

Wie viele Legionen hat der Papst?" Potenziert durch die Medien erzeugen Pilgerströme nach Rom und zum selbst pilgernden Papst die soziologische Grundlage für den politischen Wiederaufstieg des Heiligen Stuhls. Der Politikwissenschaftler Mariano Barbato analysiert in seiner Fallstudie anhand von Papstpilgern und Pilgerpäpsten transnationale Identitätskonstruktionen und politische Handlungsfähigkeit in den Transformationen der (post)säkularen Moderne analysieren. weiter ...

 

 

© RaMi

Projekt 'Vom Rand in die Mitte'

Im Zentrum des Forschungsinteresses stehen der Zusammenhang zwischen dem Aufstieg rechtspopulistischer Bewegungen und (radikal-) islamischen Strömungen sowie in der Folge die Auswirkungen auf die westlich-liberale Demokratie. weiter...