Publikation: You Jae Lee, Koloniale Zivilgemeinschaft

Lee KoreaLee Korea
© Campus/Archiv der Erzabtei St. Ottilien

Zwischen den 1890er-und den 1940er-Jahren wuchs die Zahl der Christen in Korea rapide an. Das koreanische Christentum - so die These des Buches von You Jae Lee - stellte eine erfolgreiche Verbindung zwischen einem modernen Image des Christentums und einer spezifischen Gemeinschaftsform her, die in der Lage war, die alltäglichen Bedürfnisse der Einheimischen zu befriedigen.

Working Paper: Pierre Bourdieu

Working PaperWorking Paper

Im aktuellen Preprint rekonstruiert Astrid Reuter den zwischen Struktur- und Handlungssoziologie oszillierenden religionssoziologischen Ansatz Pierre Bourdieus. Sie stellt diesen vor als potentielles Korrektiv von Praxistheorien, die Handeln vereinseitigend als rational gesteuert oder strikt wertgebunden konzeptualisieren, aber auch als Korrektiv einer einseitig strukturalistischen Hermeneutik sozialer Praktiken. Die Darstellung schließt mit Überlegungen zu den ‚Grenzarbeiten‘ zwischen Religion und Politik, Wissenschaft, Medizin usw. Download als PDF

Publikation: Antje Schnoor, Gehorchen und Gestalten

Schnoor Jesuiten 11 180Schnoor Jesuiten 21 350175
© Campus/Archivo Curia Provincial SJ, Santiago de Chile

Antje Schnoor beleuchtet in ihrem Buch die Rolle der Jesuiten in Chile während der christdemokratischen Regierung unter Eduardo Frei, der sozialistischen Regierung unter Salvador Allende und der Militärdiktatur unter Augusto Pinochet. Ihre Studie belegt, wie der Orden die politische Haltung der katholischen Kirche mitbestimmte und zugleich als eigenständige politische Kraft in Erscheinung trat.

Grundlagenwerk 'Religion in der Moderne' ausgezeichnet

Pollack Rosta Religion in der ModernePollack Rosta Religion in der Moderne
© Bundeszentrale für politische Bildung/bpb

Das Grundlagenwerk 'Religion in der Moderne' von Detlef Pollack und Gergely Rosta, das zuerst in der CRM-Schriftenreihe 'Religion und Moderne' publiziert wurde, ist als kostengünstige Sonderausgabe bei der Bundeszentrale für politische Bildung erschienen. Außerdem erhalten die Forscher den Übersetzungspreis 'Geisteswissenschaften international' zur weiteren Verbreitung des Buches in englischer Sprache. weiter...

Neue Publikation: Ulrich Willems u.a. (Hg.), Ordnungen religiöser Pluralität

U. Willems u.a. Ordnungen religiöser PluralitätU. Willems u.a. Ordnungen religiöser Pluralität
© Daniel Gerster

Die Debatten zur "religiösen Pluralität" sind meist von der Annahme getragen, dass die Vielfalt von Religionen ein spezifisch modernes Phänomen ist. Der neuste Band der interdisziplinären Schriftenreihe 'Religion und Moderne' differenziert diesen Befund, indem er Sondierungen nach Ordnungen religiöser Pluralität in verschiedenen Epochen und Religionskulturen unternimmt.

Working Paper: "Amerika, Du hast es besser"

Working PaperWorking Paper

Der Religionsphilosoph Hermann Lübbe unternimmt im aktuellen Working Paper des CRM einen Vergleich zwischen den religionspolitischen Traditionen in Deutschland und den USA. Er warnt davor, hierzulande gegenüber Religionen wie dem Islam als "Religionsaufklärer" aufzutreten. Der Beitrag geht auf einen Vortrag in der Ringvorlesung "Religionspolitik heute" aus dem Sommersemester 2016 zurück. Download als PDF

Publikation: Matthias Casper u.a. (Hg.), Kapitalismuskritik im Christentum

M. Casper u.a., KapitalismuskritikM. Casper u.a., Kapitalismuskritik
© Campus - dpa Report

Der Band stellt die Positionen wichtiger Protagonisten der christlichen Kapitalismuskritik in der Weimarer Republik und der frühen Bundesrepublik wie Paul Tillich, Georg Wünsch, Karl Barth und Oswald von Nell-Breuning vor und legt damit zentrale geistige Wurzeln der sozialen Marktwirtschaft frei. Er ist der fünfte Band der interdisziplinären Schriftenreihe 'Religion und Moderne'.

Publikation: Ulrike Spohn, Den säkularen Staat neu denken

Ulrike Spohn, Den säkularen Staat neu denken (Campus)Ulrike Spohn, Den säkularen Staat neu denken (Campus)

Die Politikwissenschaftlerin Ulrike Spohn beleuchtet im vierten Band der Reihe 'Religion und Moderne' die Frage nach der Legitimität religiös fundierter moralischer Argumente im Kontext der politischen Meinungs- und Willensbildung. Im Anschluss an den kanadischen Philosophen Charles Taylor erörtert die Autorin, wie sich der "säkulare Staat" mit Blick auf den politischen Diskurs heute neu denken lässt.

Working Paper: Soziologie des Christentums

Working PaperWorking Paper

Der Sozialwissenschaftler Michael Krüggeler geht in einem Working Paper des CRM der Frage nach, ob eine katholische ‚Soziologie des Christentums‘ in der Lage sein kann, die bestehende Lücke zwischen Kirchen- und Religionssoziologie zu schließen. Er rekonstruiert dazu die Konzepte von Autoren wie Franz Xaver Kaufmann und Karl Gabriel und fragt nach der Anschlussfähigkeit an aktuelle religionssoziologische Problemlagen. Download als PDF

Religion und Öffentlichkeit

J. Könemann, Religion, Öffentlichkeit, Moderne (transcript)J. Könemann, Religion, Öffentlichkeit, Moderne (transcript)

Die Rolle von Religionsgemeinschaften in der Öffentlichkeit steht im Mittelpunkt einer neuen Publikation, die Judith Könemann, katholische Theologin und neue Sprecherin des CRM, zusammen mit  Saskia Wendel von der Universität zu Köln herausgegeben hat. weiter...