"Religion und Politik. Das Magazin"

Exc MagazinExc Magazin
© EXC

Der Exzellenzcluster 'Religion und Politik' stellt die Fülle seiner Forschungen in einem neuen Format vor: "Religion und Politik. Das Magazin" präsentiert in reich illustrierten Berichten, Interviews, Porträts und Essays Forschungen und Forschende des interdisziplinären Verbundes der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) aus den vergangenen Jahren. weiter

Working Paper: Ethische Dimension (christlich) religiöser Bildung

Working PaperWorking Paper

Judith Könemann, Professorin für Religionspädagogik und Bildungsforschung und Sprecherin des CRM, geht im neusten Working Paper der Frage nach, in welchem Verhältnis religiöse und ethischen Bildung zueinanderstehen. Anhand der Kategorie 'Gerechtigkeit' legt sie dar, dass religiöse Überzeugungen ein erhebliches Motivations- und Begründungsreservoir für ethisches Handeln darstellen. Download als PDF

Pollack/Rosta: Religion and Modernity

Pollack Rosta Religion and Modernity (OUP 2018)Pollack Rosta Religion and Modernity (OUP 2018)
© Oxford University Press

Eine der bislang umfassendsten empirischen Untersuchungen internationaler religiöser Entwicklungstrends seit 1945 ist in englischer Sprache erschienen: Die Studie der Religionssoziologen Detlef Pollack und Gergely Rosta vom Exzellenzcluster "Religion und Politik" der WWU Münster hat der Verlag Oxford University Press unter dem Titel "Religion and Modernity" veröffentlicht.  weiter...

Working Paper: Islamic Finance in Germany

CRM Working Paper Caspre Allali Islamic FinanceCRM Working Paper Caspre Allali Islamic Finance

Matthias Casper, Professor der Rechtswissenschaften und Mitglied im CRM, sowie Dr. Asma Ait Allali, Ökonomin und Islamwissenschaftlerin aus Italien, untersuchen in ihrem Working Paper die Struktur und ausgewählte Produkte der ersten islamischen Bank in Deutschland. Der als Fallstudie konzipierte Aufsatz, dem ein Fragebogen und mehrere Interviews zugrunde liegen, zeigt, wie sich diese islamische Bank in das deutsche Rechtssystem einbettet. Download als PDF

Working Paper: Critical Men’s Studies in Religion

Björn Krondorfer, MasculinitiesBjörn Krondorfer, Masculinities

Björn Krondorfer, Professor für Religious Studies an der Northern Arizona University, skizziert in seinem Working Paper "God’s Hinder Parts and Masculinity’s Troubled Fragmentations" die vielfältigen Verläufe, die die Critical Men's Studies in Religion in den vergangenen drei Jahrzehnten genommen haben. Er unterstreicht, wie wichtig es in diesem Zusammenhang ist, auch den (männlichen) Körper in den Blick zu nehmen. Download als PDF

Working Paper: Burka-Verbote

Working PaperWorking Paper

Ulrike Spohn diskutiert im aktuellen Working Paper die Problematik gesetzlicher Burka-Verbote im Kontext europäischer Demokratien. Sie rekonstruiert die politik- und rechtswissenschaftliche Kritik an den geläufigsten Begründungen solcher Verbote und wirft die Frage auf, wie sich der politische Erfolg entsprechender Verbotsinitiativen erklären lässt. Download als PDF

Gunnar Folke Schuppert, Governance of Diversity

Schuppert DiversitySchuppert Diversity
© Campus/Shutterstock

Man kann daher heute den Umgang mit kulturellen und religiösen Minderheiten als das zentrale Governance-Problem säkularer Gesellschaften bezeichnen. Dieses Buch zeigt auf, welche Strategien für einen säkularen Verfassungsstaat dafür in Betracht kommen und welche Teile der Religionsverfassung einer pluralistischen Gesellschaft unverzichtbar sind.

Sarah Thieme, Nationalsozialistischer Märtyrerkult

Thieme Maertyrerkult Thieme Maertyrerkult
© Campus/Stadtarchiv Gelsenkirchen (H. Werland)

Das Ruhrgebiet war für die Nationalsozialisten in den Jahren vor 1933 ein schwieriges Terrain. Sarah Thieme zeigt eindrücklich auf, wie sich die regionale NS-Bewegung im Märtyrerkult als eigenständiger Glaubensanbieter positionierte und die Aktivisten mit Formen "sakralisierter Politik" ansprach. Zugleich belegt die Studie, dass die NS-Bewegung im Ruhrgebiet christlich geprägt blieb.

Heike Bungert/Jana Weiß (Hg.), "God Bless America"

Bungert/Weiß, ZivilreligionBungert/Weiß, Zivilreligion
© wikicommons / Campus Verlag

In den USA ist das Religiöse in der Politik allgegenwärtig - während der Präsidentschaftswahlen oder bei wichtigen Reden des Präsidenten zur Außenpolitik wird regelmäßig Gott erwähnt. Aus europäischer Sicht wirkt diese religiöse Aufladung der politischen Botschaft meist befremdlich. Die enge Verbindung von Religion und Politik, die sogenannte Zivilreligion, nimmt dieser Band für das 20. Jahrhundert in den Blick.

Publikation: You Jae Lee, Koloniale Zivilgemeinschaft

Lee KoreaLee Korea
© Campus/Archiv der Erzabtei St. Ottilien

Zwischen den 1890er-und den 1940er-Jahren wuchs die Zahl der Christen in Korea rapide an. Das koreanische Christentum - so die These des Buches von You Jae Lee - stellte eine erfolgreiche Verbindung zwischen einem modernen Image des Christentums und einer spezifischen Gemeinschaftsform her, die in der Lage war, die alltäglichen Bedürfnisse der Einheimischen zu befriedigen.