© CRM/Mariano Barbato

Popes on the Rise! Mobilization, Media, and Political Power of the Modern Papacy / Der politische Aufstieg des Papsttums: Mobilisierung, Medien und die Macht der modernen Päpste

Internationale Tagung am Campo Santo Teutonico in Rom

Vom 22. bis 26. März 2017 findet am Campo Santo Teutonico in Rom auf Einladung des Römischen Instituts der Görres-Gesellschaft und seines Direktors Prof. Stefan Heid eine interdisziplinäre Tagung zur politischen Rolle des Papsttums in der Moderne statt. Konzipiert und organisiert wird die Tagung am CRM durch PD Dr. Mariano Barbato im Rahmen des DFG-Projekts Legionen des Papstes, aus dessen DFG-Mitteln die Hauptfinanzierung der Tagung geleistet wird. Der Circolo del Ministero degli Affari Esteri ist als Ausrichter eines Empfangs beteiligt, an dem der Präsident der Venice International University Umberto Vattani und der frühere Direktor des Pressesaals des Heiligen Stuhls Federico Lombardi SJ sprechen werden.

Die deutsch- und englischsprachige Tagung bringt über vierzig Referentinnen und Referenten aus Deutschland, Italien, USA, Großbritannien, Polen, Dänemark, Holland, Spanien und Tschechien zusammen. Politikwissenschaftler, Historiker, Medienexperten, Kulturwissenschaftler und Soziologen beschäftigen sich mit dem vor dem Hintergrund von Säkularisierungserwartungen überraschenden Aufstieg des modernen Papsttums in der globalen Politik des späten 19., 20. und frühen 21. Jahrhunderts. Im Mittelpunkt der Diskussion nach dem politischen Einfluss des Papsttums steht die Frage nach der Mobilisierungsfähigkeit von Massen, aber auch von Eliten, und der Rolle, die dabei die Medien im Wandel der Zeit spielen.

Den Auftakt bildet ein Einführungsvortrag zum Heiligen Stuhl in der Weltpolitik. Ein erstes Podium beschäftigt sich mit der Rolle der Medien, das von einer Key Note zum Medienpapst Johannes Paul II. abgeschlossen wird. Der zweite Tag steht im Zeichen einer interdisziplinären Debatte zum päpstlichen Politik in Weltgesellschaft und internationalen Beziehungen. Drei Key Note Lectures umreisen das Feld aus der Sicht von Soziologie und Politikwissenschaft. Spezifiziert wird die Rolle des politischen Papsttums in der Perspektive des Globalen Kapitalismus, der Pluralität der Weltregionen und Weltreligionen und besonderen Modi päpstlicher Einflussnahme. Der dritte Tag steht im Zeichen einer breiten historischen Debatte, die mit drei Key Note Lectures zu zentralen Umbrüchen des 20. Jahrhunderts eingeleitet wird, die im 19. Jahrhundert gelegten Grundlagen diskutiert und besondere Varianten der Mobilisierungsfähigkeit erörtert. Am Abend findet der Empfang des Circolo del Ministero degli Affari Esteri statt. Der vierte Tag steht im Zeichen der Bedeutung der Medien für die Mobilisierungsfähigkeit des Papsttums. Ein eigener Workshop widmet sich methodischen Fragen der Analyse. Abgeschlossen wird der Tag mit einem öffentlichen Abendvortrag im Rahmen der Reihe des Römischen Instituts der Görres-Gesellschaft. Der letzte Tag steht im Zeichen teilnehmender Beobachtung beim päpstlichen Angelusgebet als politischer Impuls für die Weltgesellschaft.

Programm

Mittwoch/Wednesday, 22.03.2017

14.30
Begrüßung durch die Veranstalter und Grußworte/Welcome and Greetings

14.45
Annette Schavan (Deutsche Botschafterin beim Hl. Stuhl/German Ambassador to the Holy See): Popes in Parliament

The Holy See in World Politics

15.15-16.00
Key Note: Timothy Byrnes (Hamilton, NY): Sovereignty, Supranationalism, and Soft Power: The Holy See in International Relations

The Media Impact of and on the Holy See

16.00-18.00
Federico Ruozzi (Modena/Bologna): From Lumière brothers to the Selfie. How the presence of the papacy changes in the Media Age.
Chiara De Franco (Odense): The Papacy in the New Media Ecology
Charles Gallagher (Boston): An Inconvenient Pope: The Press, President Eisenhower, and Pope Pius XII's Clemency Requests for Julius and Ethel Rosenberg
Ryszard Zajączkowski (Lublin): John Paul II and a Polish tradition of pilgrimage

18.30
Key Note: Frank Bösch (Potsdam): Der „Medienpapst” als Herausforderer des Sozialismus: Die erste Polenreise von Papst Johannes Paul II.

Donnerstag/Thursday 23.03.2017

The Holy See in World Society

9.00-11.30
Key Note I Matthias Albert (Bielefeld): Beyond integration and differentiation? The Holy See and the Pope in the system of world politics.
Key Note II Thomas Diez (Tübingen): Diplomacy, Papacy and the Transformation of International Society

Capitalism and Papal Influence

12.00-13.30
Adrian Pabst (Kent): Common Good Politics: on the global appeal of Benedict's and Francis' Catholic humanism
Robert Joustra (Ancaster ON): Rerum Novarum and the Right to Work: Nineteenth Century Lessons for Twenty-First Century Labor
Luca Mavelli (Kent): Pope Francis and the Crisis of Neoliberal Capitalism

Papal Impact on World Religions and World Regions

15.00-16.30
Petr Kratochvil (Prague): Papal Geopolitics: The World According to Urbi et Orbi
Jörg Friedrichs (Oxford): Limitations and opportunities for the Pope and the Catholic Church to gain acceptance in India and China
Melanie Barbato (Münster): Dialogue and Diplomacy: the Vatican’s Involvement in Hindu-Christian Relations
Shoshana Ronen (Warsaw): Modern Jewish Thought and Contemporary Popes: A Jewish Perspective of Modern Papacy

Levels of Impact: How Popes Influence the Public

17.00-18.30
Rubén C. Lois González/Belén Mª Castro Fernández (Santiago de Compostela): Spectacle and Power: Sites and Spaces of Papal Visits in Spain
Adrian Hänni (Leiden): The Political Papacy in the Age of Transnational Mass Mobilization: The Case of the Commission pour l’Eglise Persécutée
Jodok Troy (Stanford): Pope Francis and the papal notion of human rights

Freitag/Friday 24.03.2017

Geschichtliche Entwicklungslinien und Querschnitte päpstlicher Mobilisierung in Politik und Gesellschaft

9.00-11.00
Keynote I: Stefan Samerski (Berlin/München): Die Popularisierung des Papstes - Pius XII. zwischen Tradition und Moderne
Keynote II: Thomas Brechenmacher (Postdam): "Pacem in terris" (1963) und das Erbe Pius' XII
Keynote III: Tassilo Wanner (München): Heilige Allianz? Die USA, der Heilige Stuhl und der Fall des Kommunismus

11.30-12.30
Francisco Javier Ramón Solans (Münster): Der Ultramontanismus und der Aufstieg des Papstes als transnationales und transatlantisches Phänomen 1819-1914. Das Beispiel Lateinamerikas
Olaf Blaschke (Münster): Der Aufstieg des Papsttums aus dem Antiklerikalismus. Die Dialektik von endogenen und exogenen Kräften der transnationalen Ultramontanisierung
Andreas Matena (Augsburg): „Hülfe für das bedrängte Polen!“ Die päpstliche Aktivierung des Lateransalvators in der Neuzeit

14.00-15.30
Ulrich Nersinger (Aachen): Auf neuen Wegen - die Nutzung der 'strade ferrate' / Eisenbahnen zur 'peregrinatio ad Petri sedem'
Massimiliano Valente (Rom): Päpstliche Mobilisierungsfähigkeit während des Weltkrieges
Marco Paolino (Viterbo): Päpstliche Massenmobilisierung im Urteil der DDR-Führung
Heinrich Walter (Rom): Der Papst als personale Mitte einer Pilgerbewegung im Kontext globaler Veränderungen

19.30
Dinner, Circolo del Ministero degli Affari Esteri
Dinner Speeches, Umberto Vattani, President of Venice International University, and P. Federico Lombardi SJ, former director of the Holy See Press Office

Samstag/Saturday 25.03.2017

Vatikanische Gärten und Führung Radio Vaticana/Vatican Gardens and Radio Vaticana

9.00-11.00
Mario Galgano (Rom)

Workshop Methoden der Medienanalyse päpstlicher Mobilisierung

11.00-15.00
Referenten: Peter Klimczak (Cottbus); David Schmiedel (Magdeburg); Isabella Tarsi (Rom); Thomas Wegener (Potsdam); Günther Wirsching (Eichstätt); Matthias Wolff (Cottbus)
Leitung/Organisation: Johannes Löffler (Münster)

Medien und Politik. Der Papst in den Medien: Ambivalente Effekte oder Mobilisierungsverstärker?

15.30-17.30
Peter Klimczak (Cottbus): Popestar
René Schlott (Potsdam): Gipfeltreffen am Grab. Die Politisierung des Papsttodes in der Moderne
Andreas Püttmann (Bonn): Benedikt XVI. und Franziskus: Zwei Pontifikate in der deutschen öffentlichen Meinung
Alexander Filipovic (München): Digitales Papsttum? "Produsage" von Papstcontent im Schnittfeld von öffentlicher und privater Kommunikation
Mathias Belafi (Bonn): Päpstliche Politik durch die Ehre der Altäre? Politische Implikationen von Selig- und Heiligsprechungen

Öffentlicher Abendvortrag des Römischen Instituts der Görres-Gesellschaft

18.00
Volker Resing (Berlin): „Wie sind wir Papst?“ Konflikte und mediale Zuschreibungen in der Wahrnehmung Roms und der Weltkirche in Deutschland
Empfang des Römischen Instituts der Görres-Gesellschaft

Sonntag/Sunday 26.3.2017

Möglichkeit zur Teilnahme an der Hl. Messe und am Kreuzweg in der Fastenzeit am Campo Santo Teutonico

9.00
Zur Wirkung des Ortes

10.30-11.00
Mariano Barbato (Münster): Das Angelusgebet auf dem Petersplatz als weltpolitischer Appell

12.00
Angelus am Petersplatz/Angelus Prayer at St. Peter’s Square

Ort und Zeit
Campo Santo Teutonico, Rom
22.-26.3.2017

Organisation
Mariano Barbato (Konzeption und Koordination), Stefan Heid und Umberto Vattani
Centrum für Religion und Moderne
Römisches Institut der Görres-Gesellschaft
Circolo del Ministero degli Affari Esteri
Deutsche Botschaft beim Heiligen Stuhl

Gefördert aus den Projektmitteln der Deutschen Forschungsgemeinschaft "Legions of the Popes II: A Case Study in Social and Political Transformation"

Ansprechpartner
PD Dr. Mariano Barbato
Centrum für Religion und Moderne
Roggenmarkt 14
48143 Münster
Tel.: +49 251 83-23587/-23509
E-Mail: mariano@barbato.de