Centrum für Religion und Moderne

Das Centrum für Religion und Moderne (CRM) ist ein interdisziplinärer Forschungsverbund der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) Münster. Es widmet sich der Erforschung von Religionen, religiösen Gemeinschaften und Akteuren und ihren sich wandelnden Rollen in modernen Gesellschaften. Das CRM fördert die Zusammenarbeit seiner Mitglieder mit Universitäten und Forschungseinrichtungen im In- und Ausland und pflegt den Dialog mit der Öffentlichkeit. weiter...  [de]

Publikation: Antje Schnoor, Gehorchen und Gestalten

Schnoor JesuitenSchnoor Jesuiten
© Campus/Archivo Curia Provincial SJ, Santiago de Chile

Antje Schnoor beleuchtet in ihrem Buch die Rolle der Jesuiten in Chile während der christdemokratischen Regierung unter Eduardo Frei, der sozialistischen Regierung unter Salvador Allende und der Militärdiktatur unter Augusto Pinochet. Ihre Studie belegt, wie der Orden die politische Haltung der katholischen Kirche mitbestimmte und zugleich als eigenständige politische Kraft in Erscheinung trat.

Working Paper: Pierre Bourdieu

Working PaperWorking Paper

Im aktuellen Preprint rekonstruiert Astrid Reuter den zwischen Struktur- und Handlungssoziologie oszillierenden religionssoziologischen Ansatz Pierre Bourdieus. Sie stellt diesen vor als potentielles Korrektiv von Praxistheorien, die Handeln vereinseitigend als rational gesteuert oder strikt wertgebunden konzeptualisieren, aber auch als Korrektiv einer einseitig strukturalistischen Hermeneutik sozialer Praktiken. Die Darstellung schließt mit Überlegungen zu den ‚Grenzarbeiten‘ zwischen Religion und Politik, Wissenschaft, Medizin usw. Download als PDF

Konferenz: Popes on the Rise!

PetrusplatzPetrusplatz
© CRM/Mariano Barbato

Im Rahmen des DFG-Forschungsprojekts "Die Legionen des Papstes" veranstaltet das CRM zusammen mit dem Römischen Institut der Görres-Gesellschaft und dem Circolo del Ministero degli Affari Esteri im März 2017 die Tagung "Popes on the Rise! Mobilization, Media, and Political Power of the Modern Papacy / Der politische Aufstieg des Papsttums: Mobilisierung, Medien und die Macht der modernen Päpste". weiter...