Ob Studienangebot, Bewerbungsverfahren oder Hochschulalltag – Antworten auf ihre Fragen finden Studieninteressierte im Facebook-Chat mit Mitarbeitern der Zentralen Studienberatungen der FH und WWU Münster.<address>© FH Münster - Pressestelle</address>

Infos zum Studium per Facebook-Chat

Sich im Facebook-Chat über das Studium informieren – diese Möglichkeit haben Interessierte am 4. März. Zwischen 15 Uhr und 17 Uhr stehen Studienberater der WWU und FH Münster Rede und Antwort.

Neue Reihe der Sonntagsvorträge zu Dionysos in der Antike

Marmorne Hermenbekrönung des Bacchus, angeblich aus Pompeji, 1. Jh. n. Chr.<address>© WWU - R. Dylka</address>

Von Dionysos, dem unehelichen Sohn des göttlichen Zeus und der sterblichen Semele, gibt es zahlreiche bildliche und schriftliche Zeugnisse bereits von der Geburt und aus der Kindheit. Die neuen Sonntagsvorträge des Archäologischen Museums der WWU geben im März einen Einblick in das vielschichtige Wesen des Dionysos.

Wissenschaftler erforschen Folgen großer Datenmengen für Privatsphäre

Big Data gewinnt in nahezu allen Lebensbereichen rasant an Bedeutung.<address>© Tim Reckmann - pixelio</address>

Big Data – die Auswertung enorm großer Datenmengen im grenzenlosen Netz – beschäftigt bald bundesweit Wissenschaftler vieler verschiedener Disziplinen, darunter Juristen der Universität Münster unter Leitung von Prof. Dr. Thomas Hoeren. In dem Forschungsprojekt ABIDA sollen die mit den neuen Datenmassen einhergehenden Folgen für Privatsphäre und Eigentumsfähigkeit von Daten ergründet werden.

Hispanistin erhält den "Horstmann-Preis"

Preisträgerin Dr. Liliana Worth (l.) beim Festakt zum Horstmann-Preis, an dem auch WWU-Rektorin Prof. Dr. Ursula Nelles (2.v.r.) teilnahm<address>© WWU - Peter Grewer</address>

Für ihre außergewöhnliche Qualifikation hat die Hispanistin Dr. Liliana Worth den diesjährigen Horstmann-Preis erhalten. Im Rahmen eines Festaktes am 19. Februar im LWL-Museum für Kunst und Kultur erhielt sie die mit 7000 Euro dotierte Auszeichnung.

Smart City: Ballungsraum voller Wünsche und Ängste

Collage Smart City<address>© Goldmarie Design</address>

Wissenschaftler unterschiedlicher Disziplin beschäftigen sich weltweit mit den Herausforderungen, die die rasch wachsenden Metropolen mit sich bringen. Dass das Wissenschaftsjahr, eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, die "Zukunftsstadt" ins Visier nimmt, verdeutlicht die hiesige Bedeutung des Themas, zu dem es auch an der WWU viele Projekte gibt.

WWU online: unser neues Webdesign!

Responsives Webdesign<address>© WWU</address>

Der Internetauftritt der Uni Münster bekommt ein neues Gesicht. Seit dem 20. Februar sind die ersten Seiten im neuen Webdesign online. Die wichtigste Änderung: Unser neues Layout ist responsiv und lässt sich somit auch auf mobilen Endgeräten wie Smartphone oder Tablet optimal darstellen. Unterstützt wird der neue Internetauftritt durch eine noch modernere Bildsprache bei bewährter Navigationsstruktur.

NRW-Hochschulen nehmen Campus-Cloud in Betrieb

Cloud-Dienst sciebo<address>© WWU - sciebo</address>

Rund 20 NRW-Hochschulen machen den Schritt in die Cloud: Unter der Leitung der WWU ist im Februar der hochschuleigene, nichtkommerzielle Cloud-Dienst "sciebo" gestartet. Er ist einer der größten seiner Art in Deutschland. Unter dem Logo des Elefanten können Studierende und Wissenschaftler zukünftig ihre Daten sicher speichern und tauschen.