WWU News

Verbesserte Simulationsmöglichkeiten in der Unfallchirurgie

Der Roboter, der „fühlen“ kann
Bei der Inbetriebnahme demonstrierte Ingenieur Marcus Müller die Sensibilität des neuen Forschungsroboters mit dem Einschenken von Sektgläsern.<address>© J. Graffe</address>
© J. Graffe

Ein riesiger, orangefarbener Schwenkarm, der an Schweißroboter aus der Autoindustrie erinnert: So lässt sich die jüngste Errungenschaft des Instituts für Experimentelle Muskuloskelettale Medizin (IEMM) der Universität Münster am anschaulichsten beschreiben. Das System wird zur Simulation von Gelenken und ihren Bewegungen genutzt.

Wahlwerbung regt Bürger an

Neue Studie: Kommunikationswissenschaftler erforschte Wirksamkeit von Parteien-Reklame
Haben Wahlplakate noch Einfluss?<address>© calado / fotolia.com</address>
© calado / fotolia.com

Dass Wahlwerbung nicht so bedeutungslos für die Meinungsbildung ist, belegt eine Studie der Universität Münster auf Basis einer repräsentativen Online-Befragung. Wahlwerbung regt zu Gespächen an, die Einfluss auf die Wahlentscheidung haben können.

Hochschulsport unterstützt die Fastpitch Softball Nationalmannschaft

Softball<address>© HSP - Jan Gövert</address>
© HSP - Jan Gövert

Nach über 20 Jahren Abwesenheit gibt es seit letztem Jahr wieder eine deutsche Herren Nationalmannschaft im Fastpitch Softball. Dass sich die neu formierte Mannschaft noch in der Aufbauphase befindet, ist nach so vielen Jahren der Abstinenz nur nachvollziehbar. Um die Entwicklung der Mannschaft bestmöglich zu unterstützen, stellt der Hochschulsport Münster jetzt seine Ressourcen zur Verfügung.

Akademische Orgelstunde im Zeichen Litauens

Konzert am 22. Februar mit Werken litauischer Komponisten
<address>© Symbolfoto: colourbox.de/Hannu Viitanen</address>
© Symbolfoto: colourbox.de/Hannu Viitanen

Bei der 1299. Akademischen Orgelstunde am Mittwoch, 22. Februar, ab 12.15 Uhr sind die litauische Organistin Dr. Jurate Landsbergyte, Tochter des ehemaligen litauischen Staatspräsidenten Prof. Dr. Vytautas Landsbergis, und ihr Sohn Vytautas zu Gast in der in der Dominikanerkirche, Salzstraße 10.

Kongress zu politischer Ökonomie in Demokratie und Diktatur

"Bruch mit elementaren Spielregeln der Demokratie" / Veranstaltung vom 22. bis 24. Februar mit öffentlichen Vorträgen
Tagungsplakat<address>© WWU - Lehrstuhl für Ökonomische Politikanalyse</address>
© WWU - Lehrstuhl für Ökonomische Politikanalyse

Politische Krisen in Demokratien und Diktaturen und ihre Folgen wie der Populismus in der Gesellschaft sind Themen des Kongresses "Political Economy of Democracy and Dictatorship" ("Politische Ökonomie von Demokratie und Diktatur") vom 22. bis 24. Februar an der Universität Münster.

"Uns eint mehr als uns trennt"

Neue Studie von Deutscher Bischofskonferenz und VELKD
Prof. Dorothea Sattler, Direktorin des Ökumenischen Instituts der WWU<address>© privat</address>
© privat

Die Deutsche Bischofskonferenz (DBK) und die Vereinigte Evangelisch-Lutherische Kirche Deutschlands (VELKD) haben am Mittwoch (15. Februar) in Frankfurt/Main ihre gemeinsame Studie "Gott und die Würde des Menschen" vorgelegt. Als DBK-Delegierte war daran Prof. Dr. Dorothea Sattler, Direktorin des Ökumenischen Instituts der WWU, beteiligt.

Zwischen Forschung und Familie

Das LabAid-Programm des Exzellenzclusters „Cells in Motion“ trägt zur Chancengleichheit in der Wissenschaft bei
<address>© UKM - Roberto Schirdewahn</address>
© UKM - Roberto Schirdewahn

Die Wissenschaftlerinnen Julia Ghelman und Dr. Eva Korpos untersuchen in Arbeitsgruppen des Exzellenzclusters „Cells in Motion“ der Universität Münster, wie sich Zellen verhalten. Mit Unterstützung einer „LabAid“, einer Laborhilfe, konnten sie während ihrer Schwangerschaft und nach der Geburt ihrer Kinder weiter forschen.

Geschichtlicher Städteatlas Dortmund erschienen

Institut für vergleichende Städtegeschichte setzt Reihe fort
Das Cover des historischen Städteatlas Dortmund<address>© IStG</address>
© IStG

Mit dem am Dienstagabend (14. Februar) vorgestellten „Deutschen Historischen Atlas Dortmund“ ist der fünfte Band in der Reihe der geschichtlichen Städte-Atlanten erschienen. Der neue Band ist die bislang umfangreichste Publikation der Reihe, die das Institut für vergleichende Städtegeschichte (IStG) der Universität Münster herausgibt.

Germanistische Institutspartnerschaft mit China

DAAD fördert internationale Zusammenarbeit an der WWU
WWU-Rektor Prof. Dr. Johannes Wessels (r.) und der chinesische Koordinator, Dr. Qiang Zhu, besprachen die Einzelheiten der neuen &quot;Germanistischen Institutspartnerschaft&quot;.<address>© WWU/Peter Grewer</address>
© WWU/Peter Grewer

Das Germanistische Institut der WWU und die Deutsche Fakultät der chinesischen Xi'an International Studies University arbeiten nun in einer "Germanistischen Institutspartnerschaft" zusammen. Die neue Kooperation wird vom DAAD gefördert.

Forscher untersuchen mechanische Eigenschaften von Zellen

Optisches Verfahren zur Zellanalyse und -manipulation im Exzellenzcluster "Cells in Motion"
Fluoreszierende Kügelchen (grün) im 24 Stunden alten Zebrafischembryo. Die Kügelchen wurden im Einzellstadium in den Embryo eingebracht und verteilten sich, ohne die Entwicklung zu beeinflussen.<address>© Hörner et al./Journal of Biophotonics</address>
© Hörner et al./Journal of Biophotonics

Forscher des Exzellenzclusters "Cells in Motion" haben mit einem optischen Verfahren die mechanischen Eigenschaften von Zellen in lebenden Zebrafischembryos untersucht und erstmals mehrere Bestandteile der Zellen gleichzeitig beeinflusst. Die Studie ist in der Zeitschrift "Journal of Biophotonics" erschienen.

Prof. Dr. Rainer Bromme zur Bedeutung von Wissen und Vertrauen für ein gutes Leben

"Die Wissenschaft muss selbstbewusster werden"
Prof. Rainer Bromme<address>© WWU/Peter Grewer</address>
© WWU/Peter Grewer

Nach mehr als 21 Jahren der Lehr- und Forschungstätigkeit an der Universität Münster hat Rainer Bromme seine Abschiedsvorlesung gehalten. Im Interview spricht der Professor für pädagogische Psychologie über aktuelle und spezielle Herausforderungen für die Wissenschaft.

DAAD-Preis an ägyptischen Studenten Sherif Rizkallah verliehen

Hervorragendes Engagement an der WWU Münster gewürdigt
Prorektorin Dr. Marianne Ravenstein gratulierte Sherif Rizkallah zum DAAD-Preis.<address>© Nathalia Fuchs</address>
© Nathalia Fuchs

Der ägyptische Student Sherif Rizkallah hat den "DAAD-Preis für hervorragende Leistungen ausländischer Studierender an den deutschen Hochschulen" erhalten. Die Auszeichnung ist mit 1000 Euro dotiert und wurde im Rahmen der 60-Jahr-Feier des internationalen Zentrums "Die Brücke" überreicht.

Kinder-Uni: Schneewittchen – ein Fall für die Rechtsmedizin?

Bei der Kinder-Uni werden die Junior-Studierenden zu Detektiven
(v. l.): Dr. Ronald Schulz, Dr. Jennifer Schürenkamp, Christian Lischka<address>© Kinder-Uni der WWU</address>
© Kinder-Uni der WWU

Wie die Wirklichkeit hinter TV-Krimis aussieht, zeigen der Rechtsmediziner Dr. Ronald Schulz, die Toxikologin Dr. Jennifer Schürenkamp und der Molekularbiologe Christian Lischka bei der nächsten Kinder-Uni am Freitag, 17. Februar.

Kernphysiker der Universität Münster laden Schüler ein

Vom Beginn des Universums: Workshop für Jugendliche ab 15 Jahren zur Forschung am CERN
Einblick in das Experiment &quot;ALICE&quot; am CERN<address>© CERN/Anna Pantelia</address>
© CERN/Anna Pantelia

Kernphysiker der WWU laden Schülerinnen und Schüler am 2. März zu einer "International Masterclass" ein. Die Jugendlichen blicken mit den Forschern in die Geburtsstunde des Kosmos und erfahren Wissenswertes über die Grundbausteine der Materie und über die Kräfte, die im Universum wirken.

Pendler geben Einblick in ihren Alltag

Expertin Prof. Dr. Carmen Binnewies rät Betroffenen, sich einen Notfallplan zu überlegen
Alltag für Pendler: Viele nutzen die Zeit im Zug zum Arbeiten oder um sich zu entspannen.<address>© den-belitsky/fotolia.com</address>
© den-belitsky/fotolia.com

Für viele Arbeitnehmer gehört Pendeln zum Berufsalltag. Was das für die Betroffenen bedeutet, erklärt die Psychologin Prof. Dr. Carmen Binnewies im Interview. In kurzen Statements geben Prof. Dr. Bernward Schmidt und Dr. Nils Bahlo Einblick in ihren Alltag als Pendler.