WWU News

"Vertrauen wissenschaftlich erforschen"

Zweite Förderphase des Graduiertenkollegs zur Kommunikation in der digitalen Welt / Drei Millionen Euro
Der Sprecher des Kollegs, Kommunikationswissenschaftler Prof. Dr. Bernd Blöbaum

Erfolg für die WWU: Die DFG hat eine zweite Förderperiode des Graduiertenkollegs "Vertrauen und Kommunikation in einer digitalisierten Welt" für viereinhalb Jahre bewilligt. Damit erhält der interdisziplinäre Forschungsverbund rund drei Millionen Euro.

Von Münster nach Houston

Interview mit dem Humanmediziner Dr. Tim Sauer
Dr. Tim Sauer im Labor

Dr. Tim Sauer arbeitete im Sommer 2015 noch als Oberarzt im Bereich der Knochenmarktransplantation am Universitätsklinikum Münster. Über das "Train Gain"-Programm des Exzellenzclusters "Cells in Motion" (CiM) der WWU Münster finanzierte er ein Praktikum am Baylor College of Medicine in Houston.

Für die Analyse und Herstellung kleinster Strukturen

Nanowissenschaftler erhalten Großgeräte der neuesten Generation / 4,6 Millionen Euro
Prof. Dr. Wolfram Pernice (2.v.l.) und Prof. Dr. Gerhard Wilde (3.v.l.) mit Mitarbeitern an einem Transmissions-Elektronenmikroskop am Institut für Materialphysik

Für die Nanoforschung erhalten Wissenschaftler des Fachbereichs Physik der WWU zwei neue Großgeräte im Wert von insgesamt 4,6 Millionen Euro: ein Transmissions-Elektronenmikroskop und einen Elektronenstrahlschreiber. Die Mittel stammen aus dem Programm "Großgeräte der Länder" und wurden durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft bewilligt.

"US Election 2016 Event Series"

Veranstaltungsreihe zu den US-Wahlen am Englischen Seminar / Auftakt am 24. Mai

Anlässlich des intensiven Vorwahlkampfes veranstaltet der Lehrstuhl für Amerikanistik am Englischen Seminar der Universität Münster eine dreiteilige Veranstaltungsreihe, zu der alle Interessierten herzlich willkommen sind. Alle Veranstaltungen beginnen um 18 Uhr in Raum 131 am Englischen Seminar, Johannisstraße 12-20, und sind in englischer Sprache.

10. Career Talk an der Universität Münster

Anmeldeschluss ist der 29. Mai
Career Talk 2016

Beim Career Talk am 21.06.2016 erhalten Studierende und Absolvent/en/innen aller Fachbereiche und jedes Semesters nun schon zum 10. Mal die Möglichkeit, einen Tag lang Gespräche mit interessanten Arbeitgebern zu führen. Anmeldungen sind bis zum 29. Mai möglich.

Debatte über Journalismus im Wandel

Veranstaltung des Informations-Instituts am 25. Mai

Das Deutschlandradio ist bereits seit 1994 auf Sendung - das neue Online-Medium "Perspective Daily", das "konstruktiven Journalismus" bieten will, wird dagegen erst Ende Mai an den Start gehen. Am 25. Mai (Mittwoch) werden Dr. Willi Steul, Intendant des Deutschlandradios, und Dr. Maren Urner, Mitgründerin und Autorin von Perspective Daily, über "Verantwortung und Finanzierung im Journalismus im Wandel" diskutieren.

Keime auf dem Vormarsch

Münstersche Wissenschaftler entwickeln neue Ansätze gegen multiresistente Erreger
Harmlos, ja sogar ästhetisch sieht es aus, dieses rotgefärbte Stäbchen der Gattung Pseudomonas. Aber der schöne Schein trügt auch in diesem Fall, denn dabei handelt es sich um einen gefährlichen Krankenhauskeim.

Die Mediziner am Institut für Hygiene der WWU haben Keimen aller Art den Kampf angesagt, auch multiresistenten Bakterien. "Hygiene ist Prävention", betont daher Privatdozent Dr. Alexander Mellmann, Facharzt für Hygiene. "Wir versuchen, Schlimmeres zu verhindern."

Die Karriere vor Augen

Messe "Business Contacts" lockt zum neunten Mal Studierende aller Fachbereiche ins Juridicum
Studierende treffen auf die Wirtschaft bei der Messe "Business Contacts" an der Universität Münster

Mehr als 50 Unternehmen präsentieren sich am Freitag, 20. Mai, bei der Karrieremesse "Business Contacts" der WWU. Zum neunten Mal können Studierende aller Fachbereiche dort Verbindungen zur Wirtschaft aufnehmen.

Eine ideale Ergänzung

VDE-Institut und MEET beschließen Zusammenarbeit in der Batterieforschung
V. l.: Dr. Gerhard Hörpel (Direktor des MEET), Michael Jungnitsch (Vorsitzender der Geschäftsführung des VDE-Instituts) und Ansgar Hinz (VDE-Vorstandsvorsitzender)

Das VDE-Institut in Offenbach (Hessen) und das Batterieforschungszentrum MEET der WWU arbeiten künftig im Bereich der Batterieforschung zusammen. Vertreter beider Einrichtungen unterzeichneten eine entsprechende Vereinbarung.

In Vulkanasche verewigt

Menschliche Fußspuren in West-Türkei 11.000 Jahre alt / Wissenschaftler nutzen neues Datierungsverfahren
Das Vulkanfeld von Kula in der West-Türkei

Menschliche Fußabdrücke, konserviert in Vulkanasche, wurden 1969 in der West-Türkei gefunden. Ihr Alter wurde seither diskutiert. Ein Team um Prof. Ralf Hetzel vom Institut für Geologie und Paläontologie der WWU hat nun nachgewiesen: Die Spuren entstanden vor 11.000 Jahren.

Globalisierung des Rechts

Juristenvereinigung der frankofonen Welt tagt erstmals in Deutschland an WWU und Humboldt-Universität

Zum ersten Mal kommt die größte Juristenvereinigung der französischsprachigen Welt, die 1935 gegründete "Association Henri Capitant", in Deutschland zusammen. Gastgeber der "Journées internationales 2016", bei denen die Globalisierung rechtsvergleichend diskutiert wird, sind vom 22. bis 27. Mai das Centrum für Europäisches Privatrecht der Universität Münster und die Humboldt-Universität in Berlin.

NRW-Akademie nimmt drei neue Mitglieder von der WWU auf

Auszeichnungen für Prof. Barbara Stollberg-Rilinger, Prof. Heymut Omran und Prof. Michael Quante
Akademiepräsident Prof. Dr. Wolfgang Löwer, Prof. Dr. Heymut Omran, Prof. Dr. Michael Quante, Prof. Dr. Barbara Stollberg-Rilinger und Sekretar Prof. Dr. Wolfram Hogrebe (v. l.)

Die Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste hat acht neue Mitglieder aufgenommen. Darunter sind von der WWU der Mediziner Prof. Heymut Omran, der Philosoph Prof. Michael Quante und die Historikerin Prof. Barbara Stollberg-Rilinger.

Meilenstein der MS-Forschung

Münstersche Neuroimmunologen finden Ursache für körpereigenes Abwehrdefizit
Dr. Catharina Groß, Prof. Heinz Wiendl und Dr. Andreas Schulte-Mecklenbeck bei der Arbeit im Labor

Neuroimmunologen und Neuropathologen der Universitäten Münster und München haben die Ursache für das körpereigene Abwehrdefizit bei Multipler Sklerose (MS) entdeckt. Zugleich liefern sie Erkenntnisse für eine maßgeschneiderte Therapie. Die beteiligten Forscher sprechen von einem Meilenstein der MS-Forschung.

Spielkaiser im Abseits

Vortrag über die Geschichte der Fußballsprache
Referent Prof. Dr. Armin Burkhardt (Universität Magdeburg)

Prof. Dr. Armin Burkhardt (Universität Magdeburg) erklärt am 24. Mai in seinem Gastvortrag am Germanistischen Institut der Universität Münster die Entstehungsgeschichte der deutschen Fußballsprache.

Kleine Forscher auf großer Expedition - das Q.UNI Camp 2016

Ausprobieren, Tüfteln, Knobeln
Q.UNI-Camp

Kleine und große Forscher aufgepasst: Beim Q.UNI Sommercamp der Universität Münster können Familien vom 11. Juni bis zum 31. Juli 2016 allerhand Spannendes erleben. Unter dem Motto „Achtung, Action! – Clever gedacht, einfach gemacht!“ bietet das Q.UNI Camp ein buntes Programm für Groß und Klein.