WWU News

Jugendakademie für Hochbegabte

Musikhochschule der WWU und Musikschule der Stadt unterzeichnen Kooperationsvereinbarung
Vertragsunterzeichnung mit (von links) Prof. Michael Keller, Prof. Dr. Johannes Wessels, OB Markus Lewe und Prof. Ulrich Rademacher.<address>© Presseamt Münster</address>
© Presseamt Münster

Unter gemeinsamer Federführung der Musikhochschule der WWU sowie der Westfälischen Schule für Musik hat sich in Münster eine Jugendakademie konstituiert. Sie bietet vor allem besonders begabten Kindern und Jugendlichen aus der Region Gelegenheit, eine umfassende, fachlich optimale musikalische Ausbildung zu erhalten.

Girls' Day 2017 an der WWU Münster

Ausbildungsberufe und Studiengänge in IT, Handwerk, Naturwissenschaften und Technik im Fokus
Schülerinnen basteln im MExLab ExperiMINTe das Experiment „Crazy Vibes“ (Verrückte Vibrationen), das durch Energie zum Springen gebracht wird.<address>© Natalie Junghof</address>
© Natalie Junghof

Feinmechanikerin, Physikerin, Gärtnerin oder IT-Fachfrau – das alles sind Berufe, die Mädchen am bundesweiten Mädchenzukunftstag an der WWU kennenlernen konnten. Rund 100 Schülerinnen nutzten am Girls‘ Day 2017 die Möglichkeit nicht nur in die unterschiedlichen Ausbildungsberufe reinzuschnuppern, sondern auch in verschiedene Fachbereiche.

22. Edvard-Grieg-Festival mit Konzerten und Vorträgen

Eröffnungskonzert am 3. Mai mit Werken unter anderem von Grieg, Mozart, Bernstein und Strawinsky
Grieg 2017.jpg

Das 22. Edvard-Grieg-Festival – zur Erinnerung an den bedeutendsten Komponisten Norwegens, Edvard Grieg (1843-1907) – wird am 3. Mai mit einen Konzert in der "Musikkapelle", Philippistraße 2, eröffnet. Das diesjährige Veranstaltungsprogramm bis Mitte Oktober umfasst acht Konzerte und zwei Vorträge.

WWU-Planetologen empfangen Mondforscher aus aller Welt

"European Lunar Symposium" und Workshop "New Views of the Moon" ab 2. Mai im Schloss
Der Mond, aufgenommen von der Internationalen Raumstation ISS. Links ist der Horizont der Erde zu erkennen.<address>© NASA</address>
© NASA

Das münstersche Schloss steht vom 2. bis 5. Mai im Zeichen des Mondes: Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler treffen sich dann zu einer Doppel-Konferenz an der WWU. Gastgeber ist das Team von Prof. Dr. Harald Hiesinger vom Institut für Planetologie.

WWU-Vorhaben zur Europawoche 2017 in NRW prämiert

Projekte "Ideen-Mining Generation Europa" und "Citizen Sciences" stellen sich am 11. und 12. Mai vor
Logo der Europawoche 2017 des Landes NRW<address>© Land NRW</address>
© Land NRW

Zwei Projekte der Universität Münster sind beim Wettbewerb "Europawoche 2017" des Landes NRW prämiert worden: "Ideen-Mining 'Generation Europa'" vom WWU Centrum Europa und "Citizen Sciences - ein Motor für Integration, Partizipation und Demokratisierung von Wissenschaft in Europa?" von der Arbeitsstelle Forschungstransfer (AFO).

Symposium gibt Einblicke in die chemische Forschung

Zwischen Industrie und Hochschule / Termin: 4. Mai
<address>© SFB 858</address>
© SFB 858

Der Fachbereich Chemie und Pharmazie lädt am 4. Mai zum Halbtagessymposium "Forschung der Chemischen Industrie" ein. Sechs erfahrene Industrieforscher geben dabei einen Einblick in die aktuelle Forschung ihrer Unternehmen.

Institut für Soziologie zeigt Filmreihe "ArbeitsLeben"

Aufführungen im münsterschen Kino "Cinema" schließt sich Diskussion mit Wissenschaftlern an / Nächster Termin: 2. Mai
Plakat zur Filmreihe<address>© WWU - Institut für Soziologie</address>
© WWU - Institut für Soziologie

Arbeit sei das halbe Leben, hört man oft. Dennoch wird die alltägliche Arbeitserfahrung gesellschaftlich kaum thematisiert. Das Institut für Soziologie der Universität Münster zeigt daher die Filmreihe "ArbeitsLeben": bis 30. Mai immer dienstags um 19 Uhr im münsterschen Kino "Cinema".

Drei Perspektiven von Universitäten zum Thema "Familienbewusstsein"

"Ein erfreuliches Maß an gelebter Selbstverständlichkeit"
COLOURBOX9568423_Logo.jpg<address>© colourbox.de</address>
© colourbox.de

An der Universität Münster gibt es bereits zahlreiche Hilfen für Beschäftigte und Studierende, um Familie und Beruf beziehungsweise Studium im Alltag einfacher unter einen Hut zu bringen. Auch an anderen Hochschulen in Deutschland spielt das Thema "Familienbewusstsein" eine immer größer werdende Rolle. In Gastbeiträgen geben drei Universitäten Einblicke in ihr jeweiliges Verständnis von Familienfreundlichkeit.

"Familie ist eine gemeinsame Unternehmung, die idealerweise von zwei Elternteilen getragen wird."

Physikerin Prof. Dr. Susanne Heinicke über Karrierewege, Familienfreundlichkeit, Wünsche und die WWU
Prof. Dr. Susanne Heinicke<address>© WWU - privat</address>
© WWU - privat

Wenn’s um Vereinbarkeit von Familie mit einer wissenschaftlichen Laufbahn geht, hat Physikdidaktikerin Prof. Dr. Susanne Heinicke viel Erfahrung. Ihre akademischen Karrierestufen waren geprägt vom Nebeneinander privater und beruflicher Lebensgestaltung.

"Lass die Hose ruhig an, Maximilian!"

Psychologin Prof. Dr. Regina Jucks berichtet über Möglichkeiten und Herausforderungen des Elterndaseins an der WWU
Prof. Dr. Regina Jucks<address>© WWU - Benedikt Weischer</address>
© WWU - Benedikt Weischer

Regina Jucks ist Professorin an der Universität Münster und Mutter von zwei Kindern. In ihrem Gastbeitrag berichtet sie über die täglichen Herausforderungen zwischen Beruf und Familie.

Debatte über Wahl in Frankreich

Institut für Politikwissenschaft lädt zum 2. Mai ein
die französische Flagge<address>© colourbox.de</address>
© colourbox.de

Der Förderverein des Instituts für Politikwissenschaft der Universität Münster richtet am Dienstag, 2. Mai, die Veranstaltung "Frankreich wählt" aus. Alle Interessierten sind herzlich willkommen.

Tierwohl-Forschung: "Wir können die Tiere leider nicht fragen"

Prof. Helene Richter und Prof. Norbert Sachser im Interview
Prof. Dr. Norbert Sachser und Prof. Dr. Helene Richter<address>© Lucas Wahl</address>
© Lucas Wahl

Dr. Helene Richter ist neue Professorin für Verhaltensbiologie und Tierschutz an der WWU. Gemeinsam mit dem Verhaltensbiologen Prof. Dr. Norbert Sachser spricht sie im Interview über die Bedeutung der Tierwohl-Forschung und über die Entwicklungen in Gesellschaft und Wissenschaft beim Tierschutz.

52. Historikertag unter dem Motto "Gespaltene Gesellschaften"

Kongress mit 3500 Forschern im September 2018 an der Universität Münster / Partnerland Niederlande
Austragungsort Münster des 52. Historikertags 2018<address>© WWU - Peter Grewer</address>
© WWU - Peter Grewer

Der Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands (VHD), Ausrichter des 52. Historikertags 2018 an der Universität Münster, hat das Motto für den Kongress bekannt gegeben: "Gespaltene Gesellschaften" lautet im September 2018 die Devise.

Kinder-Uni: Kann ich dem Internet vertrauen?

Kommunikationswissenschaftlerinnen geben bei der Kinder-Uni Tipps fürs Surfen
<address>© WWU/Kinder-Uni</address>
© WWU/Kinder-Uni

Welchen Infos Kinder und Eltern im Internet vertrauen können, zeigen die Kommunikationswissenschaftlerinnen Katherine M. Grosser und Laura Badura in der nächsten Kinder-Uni am Freitag, 28. April. Los geht es um 16.15 Uhr im Hörsaal H1 am Schlossplatz.

Ehrendoktorwürde für Prof. Dr. Norbert Hölzel

Russische Universität Tjumen würdigt Engagement des münsterschen Landschaftsökologen für Kooperation
Prof. Dr. Norbert Hölzel, Ehrendoktor der Universität Tjumen<address>© UT/Denis Zinoviev</address>
© UT/Denis Zinoviev

WWU-Landschaftsökologe Prof. Dr. Norbert Hölzel hat eine Ehrendoktorwürde der Universität Tyumen, Russland, erhalten. Die westsibirische Hochschule ehrte den münsterschen Professor damit unter anderem für sein Engagement in der deutsch-russischen Forschungskooperation.