Zentrum für Lehrerbildung

Das Zentrum für Lehrerbildung (ZfL) ist eine eigenständige Organisationseinheit der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU). Es ist für die fächerübergreifende Förderung der akademischen Lehrerbildung und die Beratung des Rektorats in allen fachlichen Fragen auf diesem Gebiet zuständig. Die Arbeitsschwerpunkte des ZfL liegen in den Bereichen Studienberatung und -koordination, Praxisphasen sowie Forschung, Transfer und Weiterbildung. Damit wird die Arbeit der 26 Unterrichtsfächer und ihrer Fachdidaktiken sowie der Bildungswissenschaften an der WWU gestärkt. Zudem fördert das ZfL die Intensivierung der Vernetzung in der Lehrerbildung.

Stellenausschreibung

Stellenausschreibung

Im Zentrum für Lehrerbildung (ZfL), Abteilung Praxisphasen, ist ab dem 01.08.2016 eine Stelle mit einer abgeordneten Lehrkraft für besondere Aufgaben gemäß § 42 HG im Bereich Praktikumsmanagement zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt nach A 13 h. D. BBesO in der Fassung des ÜBesG NRW bzw. in die entsprechende Entgeltgruppe. Zu den Aufgaben der Stelleninhaberin / des Stelleninhabers gehören unter anderem die Unterstützung bei der Entwicklung und Evaluation von Praxisformaten in den lehramtsbezogenen Studiengängen, die Durchführung von Veranstaltungen zur Vorbereitung, Begleitung und Nachbereitung von Praxisphasen sowie Lehre im Umfang von acht SWS.
Stellenausschreibung

Fachtag: „Lernen gemeinsam organisieren“

150702 Zfl 25

Wie können Studierende Lernen, Schreiben und Arbeiten im Studium mit Spaß gestalten? Wie kann man sich frühzeitig Arbeitsstrategien für Klausuren, Examen und den späteren Lehrerberuf aneignen? Unter dem Titel „Learning without teachers. Lernen gemeinsam organisieren“ veranstaltet das ZfL am Freitag, 29. April 2016, einen Fachtag für Lehramtsstudierende. Von 9:00 bis 17:00 Uhr steht das eigenverantwortliche Lernen und Forschen in selbstorganisierten Gruppen im Mittelpunkt.
Programm und Anmeldung

Jetzt anmelden: 36. Tagung der BaSS

Bass

Praxisphasen werden als Gelenkstellen des Lehramtsstudiums bezeichnet. Dies impliziert, dass Studierende, um diese konkret ausgestalten zu können, eine Vernetzungsleistung erbringen müssen. Die 36. Tagung der Bundesarbeitsgemeinschaft Schulpraktische Studien (BaSS) befasst sich vom 5. bis zum 8. Juni 2016 in Münster mit der Frage, wie vernetztes Denken angeregt, gefördert und gelebt werden kann. Anmeldungen sind bis zum 8. Mai 2016 möglich.
Weitere Informationen und Anmeldung