Neuigkeiten

© kbw

Bibel trifft Koran

– Eine Gegenüberstellung zu Fragen des Lebens
Lesung, Vortrag und Gespräch mit Mouhanad Khorchide und Angelika Walser
22. Februar 2024 | 19:00 Uhr | Paracelsussaal, Villach (Österreich)

Mit dieser Veranstaltung in der Reihe „stadt gespräch“ soll für den Dialog des Lebens zwischen Christentum und Islam sensibilisiert werden.

© ZIT

Call for Papers

International Conference: Jurisprudential doctrines in the classical era: history and society
29–30 May 2024 | via Zoom

Deadline: 31 March 2024
This conference aims to explore the development of Islamic schools of Fiqh (al-Madhāhib) from a multiscalar approach, focusing mainly on the period between the 4th and 7th centuries. While historical analyses are not new in Medieval Islamic law studies, multiscale approaches are currently being developed in Islamic jurisprudence throughout the Islamic world, linking different case studies and historiographical traditions.

Bildungstransfer
© ZIT

Islam in Europe: Sociological and Anthropological Perspectives

Monday, 26 February 2024 | 11.00 a.m.–1.00 p.m. | HAS 1, Zentrum für Islamische Theologie, Hammer Str. 95, Münster

Two lectures will look at different aspects of Islam in Europe. Katarina Kompan Erzar will speak on the topic of “Why young people seek safety in radicalisation” and Urška Jeglič will talk about the “Digitalisation of Islam: opportunities and challenges”. Both academics work at the Faculty of Theology in University Ljubljana.

© Universität Freiburg

Die Vielfalt mystischer Erfahrung. Theologische, historische und religionsvergleichende Annäherungen

6.–8. Juni 2024 │Interdisziplinäre Tagung │Universität Freiburg/CH

Im Zeitraum vom 6.–8. Juni 2024 findet in Freiburg (CH) eine vom Institut für das Studium der Religionen und den interreligiösen Dialog (IRD) organisierte Tagung zum Thema „Die Vielfalt mystischer Erfahrung: Theologische, historische und religionsvergleichende Annäherungen“ unter der Leitung von Prof. Mariano Delgado (Fribourg) und Prof. Volker Leppin (Yale) statt. Diese internationale und interdisziplinär angelegte Tagung, an der insgesamt 24 Referent*innen teilnehmen werden, wird sich mit theologischen, historischen und religionswissenschaftlichen Annäherungen an die Vielfalt mystischer Erfahrung beschäftigen.
Im Rahmen dieser Tagung wird Dr. Raid Al-Daghistani als der einziger Vertreter einer islamischen Perspektive einen Vortrag zum Thema „Schmecken – Schauen – Entwerden: Die Vielfalt mystischer Erkenntnisformen im Sufismus“ halten und damit in die Epistemologie und Phänomenologie der islamischen Mystik einführen.

© Gesamtschule "Weiße Rose"

Gesamtschule in Warendorf wird „Schule ohne Rassismus“

7. Februar 2024 │ Warendorf

Die Gesamtschule „Weiße Rose“ in Warendorf darf sich jetzt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ nennen. Als Pate konnte Prof. Dr. Mouhanad Khorchide gewonnen werden; für ihn ist die Warendorfer Schule ein neuer Ort der Begegnung.

© Institut für Lehrerbildung

Interreligiöses Begegnungslernen

Lernen in Begegnung von Religionen und Weltsichten – an meiner Schule

15. April 2024 | ab 14:00 Uhr | Mit Dr. Darjusch Bartsch | Haus der Caritas, Essen

Interreligiöses Begegnungslernen in der Fächergruppe Religion/Praktische Philosophie bzw. Ethik wird seit 2002/2003 in Schulprojekten erprobt und wissenschaftlich begleitet sowie seit 2013 an der PH Heidelberg in Kooperation mit anderen Lehrerausbildungsstätten als Zusatzqualifikation für Lehramtsstudierende und Lehrkräfte angeboten. Es geht um ein Lernen in Begegnung von Religionen und Weltsichten an der eigenen Schule, um Toleranz und ein kritisches Nachdenken über „das Andere“ und „das Eigene“. Teilnehmen können Lehrer*innen der Fächergruppe PP/ Religion.
 

© Universität Münster

Jetzt bewerben: Universitätszertifikat Islam in der Sozialarbeit

Die Bewerbungsphase für das berufsbegleitende Zertifikatsstudium „Islam in der Sozialarbeit“ der Professional School in Kooperation mit dem Zentrum für Islamische Theologie ist noch bis zum 14. Februar 2024 geöffnet. Das vom Land NRW und dem BMI geförderte Zertifikatsstudium bietet dieses Jahr 18 Teilnahmeplätze.

© Dietmar Rabich / Wikimedia Commons

Öffentliches Podium über den Umgang mit religiöser Vielfalt

U.a. Prof. Dr. Khorchide und Prof. Dr. Pollack beleuchten Verknüpfungen zwischen Frieden und Pluralismus

18. Februar 2024 | Beginn 11:00 Uhr | im Erdbrostenhof

Am 18. Februar wird im Erbdrostenhof eine öffentliche Podiumsdiskussion unter dem Titel „Frieden. Pluralismus. Offene Gesellschaften – Der Umgang mit religiöser Vielfalt“ stattfinden. Dieses Datum wurde gezielt gewählt, um die historische Bedeutung der Stadt Münster in Bezug auf das friedliche Zusammenleben verschiedener Glaubensrichtungen zu betonen.

© ZIT

Islam und Politik: Interdisziplinäre Perspektiven auf die Dynamiken des Islams

Kick-Off Podiumsdiskussion zur Eröffnung der neuen Forschungsstelle „Islam und Politik“ am Zentrum für Islamische Theologie der Universität Münster

17. April 2024│18:00 - 20:00 Uhr│Aula des Schlosses Münster, Schlossplatz 2, 48149 Münster

Diskussion über das Verhältnis von Islam und Muslim*innen zur Politik, inklusive der aktiven Teilnahme an Gesellschaft, Kultur und Staat.

Anmeldefrist: 14. April 2024.

© ZIT/YI-Huilin Dai/Unsplash

Sufism and Suprarationality:

The Cognitive Aspects of Islamic Mysticism
 

online lecture series │ SS 2024 (March–July)

organized by Dr. Raid Al-Daghistani (ZIT, University of Münster)

 

Sufism (taṣawwuf) as a purgative-mystical tradition of Islam can be regarded as one of the paths of realizing the Divine, of knowing God (maʿrifat Allāh). This online lecture series, which takes place in the period from March until July 2024, aims at exploring and illuminating various insights drawn from mystical experiences within the Islamic religious tradition and will be an attempt to grab hold of the mystical itself, some of the fundamental questions will be discussed.

© ZIT

Eröffnungsakt der Forschungsstelle für Theologie der Künstlichen Intelligenz (FSTKI)


Am 26. Januar 2024 wurde die „Forschungsstelle für Theologie der Künstlichen Intelligenz“ (FSTKI) eröffnet.Die FSTKI widmet sich der Erforschung und Erschließung der KI im theologischen Kontext und strebt aus der daraus resultierenden theologischen Erfassung der KI, insbesondere die Selbsterfassung, Verortung und somit auch Neubewertung der Theologie für das Hier und Jetzt an. Direktor der FSTKI ist Prof. Dr. Ahmad Milad Karimi.
 

© PLANB Ruhr e.V. und ViR gGmbH

Fachtag „Kultursensible stationäre Hilfen für junge Geflüchtete“

Mit Dr. Darjusch Bartsch
20. Februar 2024 | 9:00 Uhr–16:30 Uhr| Zeche Carl | Wilhelm-Nieswandt-Allee 100, 45326 Essen

Das PLANB Ruhr e.V. und ViR gGmbH bieten am 20. Februar 2024 einen Fachtag für „Kultursensible stationäre Hilfen für junge Geflüchtete“ an. Der Fachtag wird sich mit der Fragestellung „Wie kann Jugendhilfe zur Perspektivgestaltung und Integration beitragen“ auseinandersetzen. Herr Dr. Bartsch unterstützt inhaltlich und moderiert die Veranstaltung. Es werden Workshops zu verschiedenen Praxisfeldern und deren Herausforderungen angeboten.
Zur Anmeldung gelangen Sie hier.
 

© ZIT/Peter Leßmann

Salzburger Toleranzgespräche

Universale Geschwisterlichkeit und soziale Freundschaft
5. April 2024 | 15–17 Uhr | Kapitelplatz, Salzburg

Am 5. April 2024 nimmt Prof. Dr. Mouhanad Khorchide im Rahmen der Salzburger Toleranzgespräche an einer Diskussionsrunde zum Thema „Universale Geschwisterlichkeit und soziale Freundschaft“ teil. Zusammen mit Prof. Ursula Nothelle-Wildfeuer, Susanne Plietzsch, Johannes Figl und Prof. Ulrich Hemel werden unterschiedliche religiöse und ethische Perspektiven betrachtet. Moderiert wird die Veranstaltung von Prof. Mariano Delgado und Prof. Jean Ehret.

Geschlechterfragen aus islamischer Perspektive

Online-Vortragsabend von Prof.in Dr. Dina El Omari

27. Februar 2024 │ 19:00 Uhr–21:15 Uhr │ Online via Zoom

Islam und Feminismus gelten für einige als Gegensatz und werden in öffentlichen Debatten wenig differenziert betrachtet, das liegt nicht zuletzt an islamistischen Strömungen wie den Taliban. Dina El Omari wird uns im Vortrag zum einen mit einer geschlechtergerechten Lesart des Korans einen Zugang aufzeigen, der diese Widersprüche aufzulösen vermag. Zum anderen soll ein differenzierteres Bild in Bezug auf das Thema Islam und Frauen/Gender aufgezeigt werden.

© Universität Münster

Wissenschaftliche Forschung der Universität Münster im Video

In dreieinhalb Minuten die wissenschaftliche Exzellenz kennenlernen

Stellvertretend für die zahlreichen Bereiche, in denen herausragende Forschung betrieben wird, präsentiert u.a. auch Prof. Dr. Dina El Omari ihre Arbeit und macht mit den anderen Forscher*innen deutlich, dass die Universität Münster ein hervorragendes Forschungsumfeld für kleine und große Fächer bietet

© Karimi

Frieden

Neuer Videokanal von Prof. Dr. Ahmad Milad Karimi

Bist Du friedenstüchtig? Wie können wir Frieden finden? Wie den anderen zum Frieden inspirieren? – In der ersten Folge spricht Ahmad Milad Karimi darüber, warum Frieden mehr ist als nur die Abwesenheit von Krieg. Wie lässt sich eine Friedenskultur denken? Der Frieden ist keine Selbstverständlichkeit, sondern ein Wagnis, das wir gemeinsam eingehen müssen.

© ZIT

Eröffnung der Forschungsstelle für Theologie der Künstlichen Intelligenz (FSTKI)

25. Januar 2024 | 16 Uhr c.t. | Schloss S 2, Universität Münster

Im Anschluss an die im Wintersemester 2023/24 erfolgte Vortragsreihe „Grundfragen einer Theologie der Künstlichen Intelligenz“ von Herrn Prof. Dr. Ahmad Milad Karimi, findet am 25. Januar 2024, 16 Uhr c.t., der „Eröffnungsakt der Forschungsstelle für Theologie der Künstlichen Intelligenz“ im Schloss (S 2) der Universität Münster statt. Den Festvortrag wird einer der bedeutendsten Philosophen der Gegenwart, Prof. Dr. Markus Gabriel, halten.

© Picjoy

„Nahostkonflikt für Lehrkräfte und Pädagog*innen am Lernort Schule“

Mit Dr. Darjusch Bartsch
29. Januar 2024 │ 9:30 Uhr–16:00 Uhr │ Die Fortbildung findet digital statt.

Am 29. Januar 2024 findet für Lehrer*innen und Pädagog*innen die digitale Veranstaltung „SOS-Modul: Nahostkonflikt“ statt, veranstaltet vom Arbeitskreis Interreligiöser Dialog in Kooperation mit der Abteilung Religionsunterricht und Schulkultur im Bistum Essen sowie Dr. Darjusch Bartsch. Neben einer geschichtlichen Aufarbeitung des Nahostkonflikts werden Methoden in den Blick genommen, um mit Schüler*innen darüber ins Gespräch zu kommen. Ebenfalls besteht im Rahmen der Fortbildung auch die Möglichkeit, Fallbeispiele aus der Praxis zu besprechen.

Grundfragen einer Theologie der Künstlichen Intelligenz

VI. Hyperhumanismus oder Homo Poeticus – Der Abschied des Menschen und die Aufgabe einer neuen Theologie

von Prof. Dr. Ahmad Milad Karimi | Mittwoch, 17. Januar 2024 |  18:00 c.t. | Schloss S 8, Universität Münster

Der Vortrag sechste Vortrag „Hyperhumanismus oder Homo Poeticus – Der Abschied des Menschen und die Aufgabe einer neuen Theologie“ (im Hörsaal S 8) von Herrn Prof. Dr. Karimi findet am Mittwoch, dem 17. Januar 2024, 18:00 Uhr c.t., statt.

Weitere Informationen finden Sie hier.