Corona und Gleichstellung

Die Corona-Pandemie trifft Frauen und Beschäftigte und Studierende mit Fürsorgepflichten besonders hart. Eine Zusammenstellung der relevanten Informationen und Unterstützungsangebote finden Sie hier.

 

Senat bestätigt Heike Bungert als Gleichstellungsbeauftragte

Einstimmige Wiederwahl / Amtszeit geht bis 2024

Die Historikerin Prof.'in Dr.'in Heike Bungert ist als zentrale Gleichstellungsbeauftragte der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) Münster im Amt bestätigt worden. Der Senat wählte die Professorin vom Historischen Seminar am 1. Juni zum zweiten Mal nach 2020 in das Amt.

Endlich an der Uni ankommen? Mit unserem Mentoringprogramm kein Problem!

Studentinnen für BigSis gesucht!
Schmuckbild
© Miriam Klauke

Der Einstieg in das Uni-Leben ist spannend, kann aber auch überwältigend sein… Dies gilt insbesondere, wenn frau nicht bei Familie oder Freund*innen nachfragen kann, weil sie die erste ist, die studiert, oder wenn frau eh schon gegen Vorurteile kämpft, weil sie anders ist als andere, und dadurch das Gefühl hat, sich ständig beweisen zu müssen.
Gemeinsam seid Ihr stark, egal wie unterschiedlich Ihr seid, wo Ihr herkommt oder welche Hintergründe Ihr habt, denn an der Uni ist Vielfalt gewünscht und vereint.
 

Support Circle: Neue Auftaktveranstaltung 2022

Anmeldung bis 25.04.22 möglich
Schmuckbild
© Design Service

Austausch, Vernetzung und Unterstützung bietet der Support Circle!
Der Support Circle steht für alle Wissenschaftlerinnen* der WWU, von der Promovierenden bis zur Juniorprofessorin*, offen.

Ursula- von-Euch-Stipendium für Nachwuchswissenschaftlerinnen mit Kind

Bewerbungen bis 31. März
Familie Peter-grewerFamilie Peter-grewer
© WWU - Peter Grewer

Die Ursula von Euch Stiftung unterstützt Nachwuchswissenschaftlerinnen mit Kind mit Zuwendungen von bis zu 400 € monatlich. Die Bewerbungsphase ist vom 1.- 31. März 2022.

Das Stipendium richtet sich an:

  • Nachwuchswissenschaftlerinnen der Fachbereiche 5 (Medizinische Fakultät), 10 (Mathematik und Informatik), 11 (Physik), 12 (Chemie und Pharmazie), 13 (Biologie), 14 (Geowissenschaften), und
  • Nachwuchswissenschaftlerinnen, die sich mit Integrations- und Friedensforschung beschäftigen (unabhängig vom Fachbereich).
Die Förderung wird für ein Jahr vergeben, sie kann maximal auf drei Jahre verlängert werden.

Weitere Informationen