Das Büro für Gleichstellung ist laut LGG § 1 Abs. 1 für die Verwirklichung des Grundrechts der Gleichberechtigung von Frauen und Männern zuständig. Nach Maßgabe dieses Gesetzes und anderer Vorschriften zur Gleichstellung von Frauen und Männern werden Frauen gefördert, um bestehende Benachteiligungen abzubauen. Zudem ist das Büro mit dafür verantwortlich, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie für Frauen und Männern zu verbessern.

Zu weiteren gender-bezogenen Belangen schauen Sie gerne auf die Diversity-Homepage.

Frauenvollversammlung MTV – „Wer wird denn gleich in die Luft gehen?"

Der weibliche Umgang mit Wut und Aggression.

Am internationalen Frauentag, den 08.März 2024 lädt das Büro für Gleichstellung alle Mitarbeiterinnen aus Technik und Verwaltung (MTV) der Universität Münster zur Frauenvollversammlung MTV herzlich ein.
Wir wollen den Austausch stärken, die Vernetzung fördern, Anregungen sammeln und Wünsche an die Gleichstellung erfragen.

Wann? Freitag, 8. März 2024 09:00 – 12:30 Uhr
Wo? im Schloss (Schlossplatz 2)


Das Programm ist hier zu finden.

(ParenThesis) – Ein Blog von und für Eltern in der Wissenschaft

Wissenschaftler:innen aus der Psychologie schreiben im Blog ParenThesis über Fragen zur Vereinbarkeit von Wissenschaft und Familie.

Noch immer entscheiden sich viele Wissenschaftler:innen, insbesodnere Frauen, auf ihre wissenschaftliche Karriere aufgrund der (Un)Vereinbarkeit von Karriere und Familie zu verzichten, beziehungsweise diese zu pausieren. Auf dem Blog ParenThesis versuchen Wissenschaftlerinnen aus der Psychologie durch ihre persönlichen Erfahrungen konkrete Lösungsvorschläge und Antworten auf Fragen bezüglich der Vereinbarkeit einer wissenschaftlichen Karriere und Familie zu finden. ParenThesis leistet somit einen Beitrag, damit sich Wissenschaftler:innen nicht mehr zwischen der Karriere und der Gründung einer Familie entscheiden müssen.

Link zum Blog: ParenThesis

© Christoph Steinweg

Gleichstellungspreis beim Neujahrsempfang verliehen

Mit dem mit insgesamt 20.000 Euro dotierten Gleichstellungspreis 2023 zeichnete das Rektorat zwei Projekte aus: zum einen „SmartMatters4You“, eine Kooperation zwischen dem MexLab Physik und dem interdisziplinären Sonderforschungsbereich „Intelligente Materie“, zum anderen das Projekt „Women's Empowerment Convention“ des „REACH – EUREGIO Start-up Center“. Die Jury entschied, beide Projekte auszuzeichnen, da sie aus Fachbereichen kommen, in denen Frauen deutlich unterrepräsentiert sind.

Video Gleichstellungspreis 2023

© TEQ

Chancengleichheit an der Hochschule

Universität Münster erhält erneut das Total E-Quality Prädikat

Das Total-E-Quality-Prädikat wird an Organisationen aus Wissenschaft und Wirtschaft für eine nachhaltige Implementierung von Chancengleichheit vergeben. Über die Vergabe entscheidet eine Jury auf Grundlage eines Selbstbewertungsinstruments der Organisationen, das Prädikat ist für drei Jahre gültig.
Die Universität Münster wurde dieses Jahr zum fünften Mal in Folge ausgezeichnet und erhielt aufgrund dessen zudem einen Preis für Nachhaltigkeit.
Rektor Prof. Dr. Johannes Wessels, Lena Kowalewski (Referentin für Gleichstellungsfragen), Tanja Beck (Projektleiterin Diversity-Strategie) und Prorektorin Prof. Dr. Maike Tietjens freuen sich über die Urkunde zum „Total-E-Quality“-Prädikat und über den Nachhaltigkeitspreis für Chancengleichheit und Vielfalt.