Aktuelles

10. März 2021: Equal Pay Day

Gender Pay Gap 2020
Equal Pay Day TascheEqual Pay Day Tasche
© Foto: BPW Germany e.V.

Der Equal Pay Day markiert symbolisch den geschlechtsspezifischen Entgeltunterschied, der laut Statistischem Bundesamt in Deutschland 18 Prozent beträgt. Die Ursachen des Gender Pay Gap sind seit Jahren bekannt. Frauen fehlen in bestimmten Berufen, Branchen und auf den höheren Stufen der Karriereleiter. Sie unterbrechen oder reduzieren ihre Erwerbstätigkeit familienbedingt zum Beispiel durch Elternzeit oder Pflege von Angehörigen häufiger und länger als Männer. Durch fehlende Gehaltstransparenz ist eine Ungleichbehandlung der Bezahlung aufgrund des Geschlechts nicht sichtbar. Rollenstereotype beeinflussen nach wie vor die Berufswahl von Frauen und von Männern – wobei überwiegend von Frauen ausgeübte Berufe weiterhin unterbewertet sind. Daran hat sich in den letzten Jahren wenig geändert.

8. März - Weltfrauentag

Geschichte der Gleichstellung an der WWU von 1908 bis 2021
Weltfrauentag Social Media 2Weltfrauentag Social Media 2
© WWU/Design Service

Der 8. März ist Weltfrauentag. Er steht symbolisch für die bestehenden Diskriminierungen, denen Frauen alltäglich ausgesetzt sind, aber auch für die Erfolge, die sie im Laufe der Jahrhunderte erreicht haben. Der Tag zeigt auf, welche Kämpfe noch auszufechten sind und macht gleichzeitig dankbar für das, was andere bereits für uns erstritten haben. In diesem Sinne möchten wir Sie einladen, mit uns auf eine Zeitreise durch die Geschichte der WWU und der Frauenbewegungen in Deutschland und weltweit zu gehen, die bei den ersten Studentinnen an der Universität Münster 1908 beginnt und bis zur fest institutionalisierten Gleichstellungsarbeit an der WWU in der Gegenwart reicht.
Hier geht's zur Geschichte der Gleichstellung an der WWU!

11. Februar: Internationaler Tag der Frauen und Mädchen in der Wissenschaft

Bild tu-youyou Bild tu-youyou
© Xu Hui

Das letzte Jahr hat uns nochmal deutlich vor Augen geführt: Die Welt braucht die Wissenschaft. Wir können es uns nicht leisten, Potential in der Wissenschaft ungenutzt zu lassen: Gleichberechtigung und wissenschaftliche Exzellenz gehen Hand in Hand.
Der Internationale Tag der Frauen und Mädchen in der Wissenschaft macht auf den ungleichen Zugang von Frauen und Männern zu Bildung, Studium und Wissenschaftsberufen aufmerksam.
Weiter lesen

Neue Ausgabe unseres Newsletter erschienen

wissen.leben.gender WS 2020/21
Newsletter TitelbildNewsletter Titelbild
© WWU/goldmarie

Mit „wissen.leben.gender“ wollen wir Sie über gleichstellungspolitisch relevante Themen an der WWU auf dem Laufenden halten. Der aktuelle Newsletter kann hier heruntergeladen werden. Wenn auch Sie die zukünftigen Newsletter direkt per E-Mail zugestellt bekommen möchten, können Sie sich hier in die Mailingliste eintragen.

Vortrag: Interventionsstrategien von Physiker*innen bei Diskriminierungsvorfällen

Der Fachbereich Physik lädt ein zum Gender Breakfast Talk
Bild Einladung Gender Breakfast TalkBild Einladung Gender Breakfast Talk
© WWU/Gleichstellungsbüro Physik

Das Gleichstellungsbüro am Fachbereich Physik lädt zum zweiten virtuellen Gleichstellungsfrühstück ein!
Am 09.02. ab 10 Uhr spricht Valerie Dahl aus dem Insitut für Soziologie der WWU zum Thema:
„Soll ich jetzt was sagen? Das merkt doch eigentlich jeder. Oder merkt das doch nicht jeder?“ Interventionsstrategien von Physiker*innen bei Diskriminierungsvorfällen am Arbeitsplatz


25. November: Gegen Gewalt an Frauen

Digitale Ausstellung anlässlich des Aktionstages
Banner  AusstellungshinweisBanner Ausstellungshinweis
© WWU

Jährlich am 25. November wird weltweit auf die Alltäglichkeit, Massivität und Unzumutbarkeit von Gewalt gegen Frauen aufmerksam gemacht. Regierungen, (internationale) Organisationen sowie öffentliche Einrichtungen sind aufgefordert, sich zusammenzuschließen und an diesem Tag Aktivitäten zur Sensibilisierung der Öffentlichkeit für das Thema zu organisieren.
Die WWU Münster folgt diesem Aufruf seit vielen Jahren. In diesem Jahr hat das Büro für Gleichstellung eine digitale Ausstellung initiiert, an der sich die unterschiedlichsten Einrichtungen der Hochschule beteiligt haben.
Hier geht's zur Ausstellung

Geschlecht und Sprache in der Romania

Online-Ringvorlesung am Romanischen Seminar
VeranstaltungsplakatVeranstaltungsplakat
© Romanisches Seminar

Am Romanischen Seminar der WWU Münster findet im aktuellen Wintersemester eine Ringvorlesung zum Thema "Geschlecht und Sprache in der Romania" statt. Die digitale Vortragsreihe beginnt am 12. November und setzt sich wöchentlich donnerstags von 16 bis 18 Uhr mit jeweils zwei Vorträgen fort.
Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Fachbereichs.

Prof.'in Dr. Heike Bungert ist neue zentrale Gleichstellungsbeauftragte

Prof.'in Heike Bungert
© Julia Holtkötter

Der Senat hat die Historikerin Prof.'in Dr. Heike Bungert einstimmig zur neuen zentralen Gleichstellungsbeauftragten der WWU gewählt. Heike Bungert ist seit 2008 an der WWU und hat den Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte unter besonderer Berücksichtigung der Nordamerikanischen Geschichte inne. Durch ihre Beteiligung an verschiedenen Gutachtergremien, Berufungs- und weiteren Kommissionen verfügt sie über vielfältige Erfahrung in der akademischen Selbstverwaltung.

Zur Seite der zentralen Gleichstellungsbeauftragten

Jetzt anmelden! Infoveranstaltung zur Promotion für Studentinnen*

Vorträge, Fragerunden, digitales Stehcafé
Schmuckbild
© wwu

Unter dem Motto "Mehr Frauen* in die Wissenschaft - Promovieren geht über Studieren?" findet am 04. November 2020 von 12:15 Uhr bis 15:00 Uhr die jährliche Informationsveranstaltung speziell für Studentinnen* zum Thema Promotion statt - in diesem Jahr als Online-Veranstaltung.
Das Graduate Centre, der Career Service und die Forschungsförderberatung SAFIR informieren über die Möglichkeiten der Promotion an der WWU, über Jobchancen mit und ohne Doktortitel sowie über Finanzierungsmöglichkeiten. Anmeldungen sind bis zum 28. Oktober möglich.