Aktuelles

Roman "Die Unzertrennlichen" von Simone de Beauvoir
© Jürgens

Wir stellen vor: Feministische Buchrezensionen

Rezension zum Roman "Die Unzertrennlichen" von Simone de Beauvoir

Wie im letzten Newsletter wissen.leben.gender angekündigt, erscheinen ab heute Buchrezensionen zu feministischen und gleichstellungsrelevanten Themen. Als erstes Buch möchte das Büro für Gleichstellung den Roman "Die Unzertrennlichen" von Simone de Beauvoir vorstellen.
„Die Unzertrennlichen“ ist ein Buch, das sich so zart liest, dass es manchmal fast wehtut. Und dennoch will man es nicht aus der Hand legen.
 

Ausschreibung: Gleichstellungsbeauftragte

In diesem Jahr werden die drei zentralen Gleichstellungsämter neu ausgeschrieben

An der Universität Münster ist die Funktion der Gleichstellungsbeauftragten zu besetzen.

Die Amtszeit beginnt am 01.10.2024 und endet am 30.09.2026. Sollte die Gleichstellungsbeauftragte der Gruppe der Studierenden angehören, beträgt die Amtszeit ein Jahr.

Es besteht die Möglichkeit der Wiederwahl. Die Gleichstellungsbeauftragte wird gemäß Artikel 11 Absatz 2 der Verfassung der Universität Münster vom Senat auf Vorschlag der erweiterten Gleichstellungskommission gewählt.

Die Ausschreibungen finden sich für alle Statusgruppen im internen Stellenportal der Universität Münster.

© Photo by Bee Naturalles on Unsplash

Ausschreibung von vier Förderpreisen „For Women in Science 2024“

Für exzellente „Early Career“ Wissenschaftlerinnen

Der Förderpreis in Höhe von 25.000 Euro pro Preisträgerin kommt „on-top“ zu einem gültigen Arbeitsvertrag oder Stipendium an einer deutschen Hochschule oder einer außeruniversitären öffentlichen Forschungseinrichtung (mit mindestens 50% von einer Vollzeitstelle). Die Preisträgerinnen können das Preisgeld frei (gemäß einem vorab vorgelegten Konzept) verwenden, sei es zur Förderung ihrer Forschungsvorhaben (inkl. Beschaffung von Geräten), sei es für einen Auslandsaufenthalt, sei es zur Finanzierung von Kinderbetreuung oder einer Haushaltshilfe.
Unter „Early Career“-Wissenschaftlerinnen verstehen wir Doktorandinnen im letzten Jahr, Post-Docs, Habilitandinnen oder Juniorprofessorinnen in den 4+2 Jahren nach der Promotion. Die Laufzeit von Arbeitsvertrag/Stipendium muss ab Abgabe der Bewerbung noch mindestens zwölf Monate betragen, bei Doktorandinnen ist eine Arbeitsvertrags- bzw. Stipendiumszusage nötig.

Familie Peter-grewerFamilie Peter-grewer
© Uni MS - Peter Grewer

Ursula- von-Euch-Stipendium für Nachwuchswissenschaftlerinnen mit Kind

Bewerbungen bis 19. April

Die Ursula von Euch Stiftung unterstützt Nachwuchswissenschaftlerinnen mit Kind mit Zuwendungen von bis zu 400 € monatlich. Die Bewerbungsphase läuft bis zum 19. April 2024.

Das Stipendium richtet sich an:

  • Nachwuchswissenschaftlerinnen der Fachbereiche 5 (Medizinische Fakultät), 10 (Mathematik und Informatik), 11 (Physik), 12 (Chemie und Pharmazie), 13 (Biologie), 14 (Geowissenschaften), und
  • Nachwuchswissenschaftlerinnen, die sich mit Integrations- und Friedensforschung beschäftigen (unabhängig vom Fachbereich).
Die Förderung wird für ein Jahr vergeben, sie kann maximal auf drei Jahre verlängert werden.

Weitere Informationen

 

Prorektorin Prof. Dr. Maike Tietjens begrüßt mit dem Büro für Gleichstellung zur Frauenvollversammlung
© BfG

Frauenvollversammlung MTV 2024

Endlich zurück live und in Farbe!

Die 4. Frauenvollversammlung der Mitarbeiterinnen in Technik und Verwaltung, die anlässlich des Internationalen Frauentags am 8. März wieder in Präsent stattfand, umfasste in diesem Jahr ca. 60 Teilnehmerinnen, die die Gelegenheit nutzten, sich auszutauschen, Informationen über Gleichstellungsarbeit an der Universität Münster zu erhalten und einen der interessanten Workshops zu besuchen.

Hier befinden sich die Lösungen für das während der Kaffeepause ausgeteilte Quiz rund um die Themen Frauen und Gleichstellung.

© pixabay

Equal Pay Day 2024: Höchste Zeit für equal pay!

Der Zusammenhang von Zeit und Geld wird in der diesjährigen Equal Pay Day Kampagne am 06. März 2024 unter dem Motto „Höchste Zeit für equal pay!“ in den Mittelpunkt gestellt.

(ParenThesis) – Ein Blog von und für Eltern in der Wissenschaft

Wissenschaftler:innen aus der Psychologie schreiben im Blog ParenThesis über Fragen zur Vereinbarkeit von Wissenschaft und Familie.

Noch immer entscheiden sich viele Wissenschaftler:innen, insbesodnere Frauen, auf ihre wissenschaftliche Karriere aufgrund der (Un)Vereinbarkeit von Karriere und Familie zu verzichten, beziehungsweise diese zu pausieren. Auf dem Blog ParenThesis versuchen Wissenschaftlerinnen aus der Psychologie durch ihre persönlichen Erfahrungen konkrete Lösungsvorschläge und Antworten auf Fragen bezüglich der Vereinbarkeit einer wissenschaftlichen Karriere und Familie zu finden. ParenThesis leistet somit einen Beitrag, damit sich Wissenschaftler:innen nicht mehr zwischen der Karriere und der Gründung einer Familie entscheiden müssen.

Link zum Blog: ParenThesis

© Christoph Steinweg

Gleichstellungspreis beim Neujahrsempfang verliehen

Mit dem mit insgesamt 20.000 Euro dotierten Gleichstellungspreis 2023 zeichnete das Rektorat zwei Projekte aus: zum einen „SmartMatters4You“, eine Kooperation zwischen dem MexLab Physik und dem interdisziplinären Sonderforschungsbereich „Intelligente Materie“, zum anderen das Projekt „Women's Empowerment Convention“ des „REACH – EUREGIO Start-up Center“. Die Jury entschied, beide Projekte auszuzeichnen, da sie aus Fachbereichen kommen, in denen Frauen deutlich unterrepräsentiert sind.

Video Gleichstellungspreis 2023