© ZIT

Religion und Ästhetik
Zur filmisch-seriellen Narration des Religiösen

14.–15. Dezember 2018
Johannisstraße 4, Raum JO 101
Münster

Eintritt frei. Eine Anmeldung wird erbeten an Frau Aise Birinci.

Religionen sind ästhetisch vermittelt. Nicht nur die religiöse Praxis, sondern der religiöse Habitus überhaupt vollzieht sich in ästhetischen Akten. Insofern ist der ästhetische Zugang zu Religionen von zentraler Bedeutung. Hierbei spielen der filmische und der serielle Standpunkt in zweifacher Hinsicht eine herausragende Rolle.

Erstens reflektieren Filme und Fernsehserien immer mehr religiöse Phänomene, übersetzen sie in Bildsprache, verändern die religiöse Perspektive, verleihen der Religion einen eigenen Raum der Rückbesinnung; und zweitens eignen sich Filme und insbesondere Qualitätsserien gleichsam Religiosität an, indem sie selbst durch Wiederholung und Serialität zur Ritualität zwingen. Die Protagonisten, nicht selten auf der Suche nach Sinn und Identität, werden zu Kultfiguren und nehmen damit sakrale Formen an. Filme und Serien schreiben sich fort in die Existenz ihrer Zuschauer, weil sie Sinn stiften, anrühren, aber auch bleibend sind und dadurch einen rezitativen Charakter gewinnen. Filme sind aber auch schonungslos. Darin ist der Film mit der Philosophie verwandt. Was auf der Leinwand erscheint, vermittelt keine einfache Botschaft; Filme und moderne Qualitätsserien verstricken ihre Zuschauer in einem Fragengeflecht, welches die gewohnte Ordnung der Dinge ins Wanken bringt.

Ziel der interreligiösen Tagung ist es, dem komplexen Feld der ästhetischen Inszenierung des Religiösen mit besonderem Augenmerk auf filmisch-serielle Narration Rechnung zu tragen.

Den Flyer zur Tagung können Sie hier herunterladen.

Programm

Freitag, 14. Dezember 2018

14:30 Uhr  Empfang
14:45 Uhr Grußworte

Eröffnungsvorträge

Ästhetische Zugänge zur Religion

15:00 Uhr

Ästhetik und Religion
Prof. Dr. Dr. Holger Zaborowski
Moderation: Amina Saleh

16:00 Uhr Zur ästhetisch-seriellen Narration des Korans
Prof. Dr. Ahmad Milad Karimi
Moderation: Alexander Schmidt
17:00 Uhr Kaffeepause
17:30 Uhr Religiöse Resonanzen in der Oper
Prof. Dr. Anno Mungen
Moderation: Rougi Agne
18:30 Uhr Filmische Narration des Religiösen:
Übergänge der künstlerischen Erzählung
Dr. Maryam Palizban
Moderation: Daniel Roters

Rahmenprogramm
Dokumentarfilm: The House is Black
(1963) von Forough Farrokhzad,
eingeleitet von Dr. Maryam Palizban
19:30 Uhr Abschluss des ersten Tages
Abendessen

Samstag, 15. Dezember 2018

9:00 Uhr Filmisch-serielle Erzählung
und die Trope des Buches
Prof. Dr. Diedrich Diederichsen
Moderation: Musab Tezci
10:00 Uhr Zur Gegenwart filmisch-serieller
Inszenierung
Dr. Jonas Nesselhauf
Moderation: Aise Birinci
11:00 Uhr Kaffeepause
11:30 Uhr Ausschnitte aus dem wahren Leben
Interaktionen von Religion und
Medien am Beispiel von Reality Shows
Prof. Dr. Marie-Therese Mäder
Moderation: Emre Ilgaz
12:30 Uhr Mittagspause
14:00 Uhr Religion in filmisch-serieller
Inszenierung – Jüdische Perspektive
Prof. Dr. Frederek Musall
Moderation: Alexander Schmidt
15:00 Uhr Religion in filmisch-serieller
Inszenierung – Christliche Perspektive
Prof. Dr. Christian Wessely
Moderation: Dr. Raid Al-Daghistani
16:00 Uhr Kaffeepause
16:30 Uhr Arabische Kalligraphie als 
Heilige Kunst - Versuch über
einen ästhetisch-schriftlichen
Zugang zur Religion
Dr. Raid Al-Daghistani
Moderation: Prof. Dr. Ahmad Milad Karimi
17:30 Uhr Abschlussdiskussion
und Verabschiedung



 

Tagungsort

Hörsaalgebäude des Exzellenzclusters ‚Religion und Politik‘
Raum JO 101
Johannisstraße 4
48143 Münster

Anfahrt/Anreise

Achtung: Geänderte Anfahrtswege wegen des Weihnachtsmarktes in Münster
Bei Anreise mit dem Zug können Sie den Tagungsort in etwa 18 Min. zu Fuß erreichen (s. Karte unten). Mit Bussen können Sie bis zur Haltestelle Altstadt/Bült fahren (u.a. Linien 6, 9, 16) der Fußweg beträgt 7 Min. oder Sie fahren bis zur Haltestelle Ägidiimarkt (u.a. Linien 11, 12, 13, 22) mit einem Fußweg von 2 Min.

© Google Maps