Muhmmad Iqbal Logo
© ZIT

Das Interkulturelle bei Muhammad Iqbal

25. April 2019
16 Uhr c.t.
Johannisstraße 4, Raum JO 101
Münster
Eintritt frei

Programm
Donnerstag, 25. April 2019, 16 Uhr c.t.

Grußworte

Wir sind West-östliche Diwane

Einführende Worte:
Prof. Dr. Ahmad Milad Karimi

Musikdarbietung

Festvortrag:

Prof. Dr. Mohamed Turki
Das »Interkulturelle« im Denken und Werk von Iqbal

Kein islamischer Denker der Gegenwart ist in seinem Denken von einer Vielfalt von kulturellen Einflüssen geprägt wie Muhammad Iqbal. Ausgehend von der islamischen Sunna über die Mystik bis hin zur europäischen Philosophie, sein Werk spiegelt diese interkulturelle Vermischung in hervorragender Weise wider. Damit liefert uns Muhammad Iqbal – avant la lettre – ein farbiges Mosaik von Denkansätzen, die seinen eigenen Stil ausmachen. Dies weist auf die Offenheit hin, mit der er die unterschiedlichen Kulturen aufnimmt, reflektiert und in seine Poesie wie in seiner Prosa aufarbeitet. Seine Botschaft des Ostens als Antwort auf Goethes West-östlichen Diwan scheint nur ein Beispiel für diesen Dialog der Kulturen zu bieten. Mehr lässt sich aus seiner Philosophie des Seins und des Selbst entnehmen, die eine Einheit bilden. Der Beitrag zielt darauf, diese interkulturelle Konstellation sichtbar zu machen und deren Einfluss auf Iqbals Denken und Handeln aufzuspüren.

Bild einer Handschrift Goethes
Handschrift Goethes zum West-östlichen Diwan
© ZIT

Multilinguale Gedichtdarbietungen aus dem Werk von Muhammad Iqbal

Musikdarbietung

Verabschiedung

Die Muhammad Iqbal Forschungsstelle möchte einen Rahmen für die Wiederbelebung der systematischen Erforschung der Werke Muhammad Iqbals auf europäischem Boden schaffen und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler unterstützen, die zu Iqbal forschen. Sie versteht sich in diesem Sinne auch als Forschungsnetzwerk und Denkwerkstatt. Die Forschungsstelle ist nicht lediglich dem Denken Iqbals selbst gewidmet, sondern will entscheidende Impulse für das islamische Denken setzen. Hierzu kooperiert sie in einem weltweiten Netzwerk mit Wissenschaftlern und Institutionen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website.

Impressionen vom letzten Iqbal-Tag finden sie hier.

Organisation

Prof. Dr. Ahmad Milad Karimi
Kalam, Islamische Philosophie und Mystik
Leiter der Muhammad Iqbal-Forschungsstelle
Hammer Str. 95
48153 Münster

Ansprechpartnerin

Birgitt Huesmann
Zentrum für Islamische Theologie
4. OG, Raum 410
Hammer Str. 95
48153 Münster
Telefon: +49 251 83-2 61 10
E-Mail: birgitt.huesmann@uni-muenster.de

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Der Eintritt ist frei.

Anfahrt/Anreise

Bei Anreise mit dem Zug können Sie den Tagungsort in etwa 18 Min. zu Fuß erreichen (s. Karte oben). Mit Bussen können Sie bis zur Haltestelle Domplatz fahren (u.a. Linien 1, 4, 10, 12) der Fußweg beträgt 4 Min. oder Sie fahren bis zur Haltestelle Ägidiimarkt (u.a. Linien 4, 10, 12, 13, 22) mit einem Fußweg von 2 Min.

Veranstaltungsort

Hörsaalgebäude des
Exzellenzclusters ‚Religion und Politik‘
Raum JO 101
Johannisstraße 4
48143 Münster

Kartenausschnitt Google Maps Anfahrt
© Google Maps
Logo Bundesbildungsministerium