Alle Beiträge von Selin

Über Selin

Heyhey! Mein Name ist Selin und ich bin 21 Jahre alt. Im Moment studiere ich das Lehramt an Grundschulen im siebten Bachelorsemester. Neben den obligatorischen Fächern Deutsch und Mathe habe ich mir Englisch als drittes Fach ausgesucht! Zurzeit bin ich in Tuamgraney, Irland und mache dort ein Praktikum an der Raheen Wood Community National School, einer irischen Waldorfschule. Ich werde versuchen, so viele Eindrücke wie möglich festzuhalten und diese mit euch zu teilen!

Faschingsdienstagstradition: Kinder backen Pancakes und lernen dabei procedural writing

Am Faschingsdienstag erlebten die Kinder unserer Schule eine köstliche Tradition: das gemeinsame Backen von Pancakes! Als ich zum ersten Mal von dieser Tradition hörte, war ich begeistert von der Idee, die Kinder aktiv in die Zubereitung einzubeziehen. In Gruppen eingeteilt, machten sich die Kinder voller Eifer ans Werk, um ihren eigenen Pancaketeig herzustellen. Mit Mehl, Milch und Eiern bewaffnet, begannen sie mit der Zubereitung. Einige brauchten vielleicht ein wenig Hilfe beim Abmessen der Zutaten, aber im Großen und Ganzen meisterten sie die Aufgabe bereits ziemlich gut. Faschingsdienstagstradition: Kinder backen Pancakes und lernen dabei procedural writing weiterlesen

Handarbeitsunterricht an einer Waldorfschule

Als ich das erste Mal gehört habe, dass Kinder in der Schule Handarbeitsunterricht bekommen, fand ich das ziemlich lustig. So wie am Anfang und Ende des Schultags gibt es auch für den Handarbeitsunterricht ein opening und closing verse. Generell war es irgendwie seltsam und erinnerte mich an früher, als Handarbeit noch üblicher war. Als ich dann aber selbst in der ersten Stunde dabei war, wurde mir schnell klar, dass ich nicht viel über Stricken wusste. Wie sollte ich den Kindern helfen, wenn ich selbst nie richtig gestrickt hatte? Handarbeitsunterricht an einer Waldorfschule weiterlesen

Frost Paintings: Wenn Jack Frost auf unseren Bildern tanzt

In der ersten Woche meines Praktikums, an einem eisigen Morgen, wagten sich die Schüler*innen an ihre ersten Frost Paintings. Der Prozess begann damit, dass das Papier für etwa 10 Minuten in Wasser eingeweicht wurde. Sobald es sich vollgesogen hatte, verteilten wir die Blätter auf dünnen Holzbrettern und reichten sie an die Kinder weiter. Frost Paintings: Wenn Jack Frost auf unseren Bildern tanzt weiterlesen

Regnerisches Kräftemessen: unser Basketballturnier

An einem regnerischen Dienstag im Februar begaben sich die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klasse unserer Schule auf ein aufregendes Abenteuer: Ein Basketballturnier gegen drei andere Schulen stand auf dem Programm. Mit Mädchen- und Jungsteams waren wir bereit, unser Bestes zu geben und unsere Schule zu vertreten. Regnerisches Kräftemessen: unser Basketballturnier weiterlesen

Magische Abenteuer im Fairy Forest

Das ländliche Umfeld bietet oft die perfekte Gelegenheit für einen Spaziergang an schönen Tagen. Auch die Schule sieht das so, denn an einem ungewöhnlich sonnigen Tag haben sich die ersten beiden Klassen auf den Weg in den Wald gemacht. Mit vollen Lunchboxen und Wasserflaschen ausgerüstet sind wir alle zusammen etwa anderthalb Stunden spazieren gegangen. Zur Halbzeit gab es dann eine Pause für die Kinder, in der sie kleine Spiele spielen konnten. Magische Abenteuer im Fairy Forest weiterlesen

Einblicke in die Welt des Waldorfkonzepts

Die Raheen Wood Community National School ist eine staatliche Schule, die das Waldorfkonzept in ihrer Grundschulbildung umsetzt. Die Grundschule ist in drei Gruppen unterteilt, jede bestehend aus zwei Klassen. Das bedeutet, dass Erst- und Zweitklässler, Dritt- und Viertklässler sowie Fünft- und Sechstklässler gemeinsam unterrichtet werden. Die Schüler*innen haben somit während ihrer Schulzeit alle Lehrer*innen einmal durchlaufen, denn alle zwei Jahre wechseln sie die Klassenlehrerinnen und unterstützenden Lehrkräfte. Einblicke in die Welt des Waldorfkonzepts weiterlesen

Tuamgraney, Irland: Ein Einblick in den charmanten Dorfalltag im Westen von Clare

Tuamgraney, ausgesprochen Tume-gray-ney, mag für viele ein unbekannter Ort sein. Trotz vorheriger Beiträge hatte ich persönlich kein klares Bild davon. Dieses kleine Dorf in der Grafschaft Clare, gemeinsam mit dem etwas größeren Dorf Scarriff, beherbergt etwa 850 Einwohner. Die Landschaft ist geprägt von Hügeln, einem ruhigen Fluss und einem unglaublichen Binnensee namens Lough Derg. Doch diese Fakten allein geben nur eine grobe Vorstellung von dem, was Tuamgraney wirklich ausmacht. Tuamgraney, Irland: Ein Einblick in den charmanten Dorfalltag im Westen von Clare weiterlesen