Zurück, bevor der Winter richtig einbricht

Meine Zeit in Umeå ist nach zwei Monaten schon wieder rum. Im Kopf bleiben werden mir die aufgeschlossene, moderne und internationale Umgebung, besonders in der Uni, die teuren Preise für sämtliche Lebensmittel (nicht nur Bier, sondern insbesondere auch Fast-Food im Imbiss (Döner 8.50€) und die grundsätzlich schöne Landschaft um Umeå herum.

Zu letzterer habe ich bisher nicht viel erzählt, was einfach daran liegt, dass ich nicht besonders viel erkundet habe. Dies ist vor allem dem schei… Wetter im November geschuldet. Sollte jemand über einen Aufenthalt in Umeå – in welcher Form auch immer – nachdenken, so empfehle ich, dieses im Sommer oder Winter zu tun!

Zu Beginn meines Aufenthalts Anfang Oktober waren die Tage noch länger und die Sonne schien durch die wunderschönen Wälder. Währenddessen habe ich die obligatorische Fahrradtour zur Ostsee unternommen, welche ich jedem empfehlen kann. Besonders nördlich des Flusses kann man am Ufer entlang wunderschön radeln!

Den verregneten, ungemütlichen November mit kürzer werdenden Tagen und wenig Tageslicht überspringe ich bei meinen Berichten für gewöhnlich und komme zum Ende meines Aufenthaltes, welcher Anfang Dezember vom einsetzenden Winter dominiert wurde.

Winter in der Stadt. Es wirkt wie Mitternacht, ist aber um ca. 17:00 Uhr aufgenommen.

Wie aus anderen Winter-Ferienorten bekannt, sind auch in Umeå Schnee und Eis kein Problem für Nahverkehr oder Radfahrer und so werden auch in der Innenstadt Fußwege nur bedingt gestreut. Der Schnee hilft nicht nur beim winterlichen, vorweihnachtlichen Ambiente, auch das allgemeine Wohlbefinden steigert sich merklich, da die Stadt und Umgebung allgemein etwas heller und freundlicher daherkommen.

Sollte ich also noch einmal mit dem Gedanken spielen, nach Nordschweden zu reisen, so werde ich das definitiv in den Sommer- oder Wintermonaten machen, um mehr von den schönen Seiten Schwedens zu erkunden.

Das wars von mir. Jetzt heißt es stressig Geschenke shoppen und den ein oder anderen Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt nachholen.

Frohe Weihnachten und alles Gute

Christoph

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.