Frühling in Madrid

Hola a todos!

Mein Name ist Jana und ich bin 22 Jahre alt. Zurzeit mache ich ein Praktikum an der Universidad Complutense de Madrid. Dort arbeite ich im Deutschen Institut der Universität und unterstütze die Dozenten/-innen bei den Deutschkursen. Zu meinen Aufgaben hier vor Ort gehören Hospitieren und Unterrichten, Texte korrigieren, Sprechstunden anbieten und zum wöchentlichen Stammtisch zu gehen. Ich wurde sehr herzlich von allen Dozenten/-innen aufgenommen und mir wird sehr viel Vertrauen geschenkt. Das gibt mir das Gefühl, zum Team dazuzugehören.

Mein Praktikum dauert drei Monate, von Anfang März bis Ende Mai. Das bedeutet, dass ich den gesamten Frühling hier in Spanien verbringen werde. Seitdem mein Praktikum begonnen hat, scheint täglich die Sonne. Man hat das Gefühl, dass jeder Tag, den man nicht draußen verbringt, wie ein verlorener Tag ist. Auch wenn Madrid eine Großstadt ist, gibt es viele Möglichkeiten sich dem Trubel und der Menschenmenge zu entziehen. In der Nähe meiner Wohnung befindet sich zum Beispiel der große Retiro Park. Ein wunderschöner, großer Park im Herzen von Madrid. Er bietet sehr viel Grünfläche und Platz, um die Sonnenstrahlen bei einem gemütlichen Picknick mit Freunden oder mit einem spannenden Buch zu genießen. So bekommt man das Gefühl, der Natur ganz nah zu sein, obwohl man sich in der größten Stadt Spaniens befindet. Genau deswegen gehört der Weg zum Retiro jetzt schon zu meinen Lieblingsbeschäftigungen nach der Arbeit.

 

Wie fast jede Stadt in Spanien, gibt es auch in Madrid unzählige große Plätze, sogenannte„plazas“. Große Plätze, die oft Treffpunkte vieler Leute sind. In den vielen Restaurants auf den Plazas kann man mit einem Tinto de Verano und typisch spanischen Tapas oder Pinchos in der Sonne sitzend den Tag ausklingen lassen. Oft befinden sich hier einige kleine Restaurants, mit Sitzmöglichkeiten draußen. Sobald die Sonne scheint, wird das Wetter von Einwohnern und Touristen völlig ausgenutzt und die ganzen „plazas“ sind voll mit Menschen. Das Schöne an Madrid ist der lebendige Flair, den die Stadt versprüht. Die Stadt lebt und jeder einzelne genießt es hier zu sein. Während die Einen die erste Sangria in der Mittagssonne genießen, die anderen ein Stückchen Tortilla essen, singen Straßenmusiker im Hintergrund und Tanzgruppen sorgen für gute Laune. Die positive Energie gerade jetzt im Frühling, in dem alles wieder zum Leben erweckt, ist kaum zu übersehen und ist unglaublich ansteckend. Es ist ein schönes Gefühl, die positive Energie aller im Frühling hier in Madrid mitzuerleben.

Den Sonntag kann man am besten nutzen, um einen Abstecher zum Flohmarkt „el Rastro“ zu machen. Er ist sehr beliebt hier in Madrid und befindet sich im Viertel „La Latina“. Viele Menschen besuchen den Flohmarkt jeden Sonntag, um neue Klamotten zu kaufen, Ausschau nach den verschiedensten Accessoires zu halten, ein Souvenir als Andenken zu ergattern oder sich einfach treiben zu lassen. Der Flohmarkt endet ebenfalls auf einer „plaza“, auf der die Menschen ihre freien Stunden auskosten und mit einem frisch belegten Bageutte oder einer Tortilla die Sonne genießen. Einfach schön!

Ich bin sehr dankbar für die Möglichkeit, im Frühling hier das Praktikum machen zu können, da ich so dem grauen und verregneten Deutschland für einige Zeit entkommen kann und zudem noch eine sehr tolle Erfahrung machen darf. Man hat das Gefühl, vor den grauen Tagen in Deutschland ein bisschen davonzukommen. Ich kann nur jedem ans Herz legen, der die Zeit und die Lust hat ein Praktikum im Rahmen seines/ihres Studiums zu machen, die Chance zu nutzen und es zu machen. Madrid als Stadt gefällt mir sehr gut und ist definitiv empfehlenswert!

 

Viele liebe Grüße aus dem sonnigen Madrid,

Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.