Ciao Bella Italia

Nun neigt sich mein Praktikum an der Università dell’Insubria dem Ende zu. Bald geht es wieder in das kalte und verregnete Deutschland zurück. Das schöne Wetter und natürlich das gute Essen sind eines der Sachen, die ich am meisten vermissen werde.

Dabei ist aber auch das tolle Team meines Labors nicht zu vergessen, welches die Zeit in Varese wirklich unvergesslich gemacht hat. Hinzu kommt, dass mein Projekt, welches sich mit der long-noncoding RNA von der Hyaluronsynthase in Zusammenhang mit Tumorzellen beschäftigt hat, mir wirklich super viel Spaß gemacht hat und mich auch in meiner Selbstständigkeit im Labor sehr viel weitergebracht hat. Ich kann jedem nur empfehlen, ein Forschungspraktikum im Ausland zu machen, um seine fachlichen, sprachlichen und auch sozialen Kompetenzen zu erweitern. Ich kann das Labor des Dipartimento di Medicina e Chirurgia ebenfalls nur empfehlen. Ich habe mich immer gut betreut und auch gefördert gefühlt und blicke auf eine schöne Zeit in Bella Italia zurück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.