Der Schulalltag in Indonesien

Das Praktikum absolvierte ich an der SMA Kolese De Britto einer PASCH-Schule. Sie ist eine christliche Jungenschule und beinhaltet die Klassenstufen 10-12, was der Oberstufe in Deutschland entspricht. An der Schule unterrichten über 50 Lehrerinnen und Lehrer fast 700 Schüler.

Das Lehrerzimmer.

Das Lehrerzimmer ähnelt dabei einem Großraumbüro, wo jeder seinen eignen Platz hat. Dazu gibt es noch eine Sitzecke mit Sofas und Sesseln. Alle sind den ganzen Schultag in der Schule, auch in Freistunden. Deshalb wird diese Sitzecke auch gerne angenommen.

Ich begleitete den Unterricht der Deutschlehrerin und des Deutschlehrers. Für die sechs Wochen erhielt ich zwei unterschiedliche Stundenpläne bestehend aus den Wochen A und B, die sich immer abwechselten. Dadurch sollte gewährleistet werden, dass ich jede Klasse mindestens einmal besuche. Auch die Schüler fragten zu Beginn häufig, wann ich in ihre Klasse komme. Sie waren insgesamt sehr interessiert und höflich.

Die Schule beginnt bereits um sieben Uhr und geht bis in den Nachmittagsbereich. Hier belegen die Schüler je nach Interesse eine AG oder einen Zusatzkurs. Einer davon ist der „Deutschclub“. Dort können die Schüler für das Goethe-Zertifikat üben oder vertiefen die Unterrichtsthemen. Schon früh habe ich gemerkt, dass mir in diesem Praktikum anders als bisher die Möglichkeit gegeben wird selbst zu unterrichten. Im Rahmen des Deutschclubs habe ich Aufgaben vorbereitet, um die Schüler für die anstehende Goethe-Zertifikat-Prüfung vorzubereiten. Des Weiteren habe ich zusammen mit einer anderen Praktikantin größere Einheiten durchgeführt. Dazu gehörten ein Stationen-Lernen zur Stadt Münster, ein Nachmittag mit Lernspielen und eine Einheit zum Kennenlernen von Deutschland.

Ab der zweiten Woche wurden mir dann auch im Vormittagsbereich Unterrichtsstunden zugeteilt. Ich erhielt Themen, zu denen ich Stunden vorbereitete und durchführte. Dabei legte ich viel Wert auf eine abwechslungsreiche Gestaltung des Unterrichts. Zur Überprüfung des Verständnisses habe ich beispielsweise ein Kahoot-Quiz (http://kahoot.com) erstellt. Ansonsten boten sich verschiedene Spiele an (z.B. Menschen-Memory und Wörter-Domino). Da im Praktikumszeitraum schulinterne und nationale Prüfungen stattfanden, ergaben sich immer wieder Abweichungen vom Stundenplan, da der Unterricht von einzelnen Klassen an manchen Tagen ausfiel.

Arbeit während des Lehrerworkshops.

Über den Unterricht hinaus, wurden wir vom Schulleiter der Schule gebeten einen Workshop zum Thema „Digitale Medien in der Schule“ zu organisieren. Das gesamte Kollegium hatte die Möglichkeit daran teilzunehmen. Der Workshop fand somit auf Englisch statt. Wir trafen eine Auswahl an „digitalen Tools“  und verwendeten die Methode des“Gruppenpuzzles“, damit alle einen Überblick bekommen konnten. Danach konnten sich die Lehrkräfte über die Anwendbarkeit der einzelnen digitalen Medien in ihrem Unterrichtsfach austauschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.