Semestereröffnung "Studium im Alter"

Hörer bei einem Vortrag von &quot;Studium im Alter&quot;<address>© WWU - Peter Grewer</address>
© WWU - Peter Grewer

"Das andere '1968'. Globale, nationale und regionale Perspektiven auf eine Umbruchphase". Mit einem Festvortrag zu diesem Thema beginnt am Dienstag, 2. Oktober, das Wintersemester bei "Studium im Alter". Die Veranstaltung startet um 11.15 Uhr im Hörsaal H1, Schlossplatz 46.

Bistro "Durchblick" wird saniert

Mobiler Brötchenwagen als Übergangslösung ab 8. Oktober<address>© WWU - Barbara Rühle</address>
© WWU - Barbara Rühle

Das Bistro "Durchblick" wird in den nächsten Monaten saniert. Als Übergangslösung für die Verpflegung der Studierenden und Mitarbeiter fährt auf Initiative der Universität demnächst wieder ein mobiler Brötchenwagen den Standort an. Start ist am Montag, 8. Oktober.

"Dr. Hans Riegel-Fachpreise" für Schülerarbeiten an der WWU vergeben

<address>© ICBF</address>
© ICBF

Die ICBF-Stiftung an der Universität Münster und die "Dr. Hans Riegel-Stiftung" haben am Montag (24. September) Fachpreise für besonders gute vorwissenschaftliche Arbeiten von Schülerinnen und Schülern der Region verliehen. In diesem Jahr wurden mehr als 80 Facharbeiten eingereicht.

Ringvorlesung zur Digitalisierung in der Lehrerbildung startet

logo-klein.jpg<address>© ZfL/BR</address>
© ZfL/BR

Das Zentrum für Lehrerbildung (ZfL) der WWU lädt in Kooperation mit der Bezirksregierung Münster im aktuellen Wintersemester wieder zur Ringvorlesung "#Lehrerbildung - digital@kompetent" ein. Der erste Termin zum Thema "Auswirkungen auf unseren Alltag und die Gesellschaft" beginnt am Dienstag, 2. Oktober, um 16.15 Uhr im Hörsaal H4, Schlossplatz 46. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Interview mit WWU-Professor Stefan Klein zum Thema Internationalisierung

"Teilhabe an der globalen Wissensgemeinschaft ist Voraussetzung für exzellente Forschung"
Prof. Dr. Stefan Klein<address>© FB4</address>
© FB4

Prof. Dr. Stefan Klein, Experte für Wirtschaftsinformatik, spricht im Interview über die Rolle der Internationalisierung an der WWU und an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät. Dabei betont er die Relevanz von Teilhabe an der globalen Wissensgemeinschaft als Voraussetzung für exzellente Forschung und den wissenschaftlichen Dialog.