Zwischen möte und fika: Aus dem Arbeitsalltag bei der Deutsch-Schwedischen Handelskammer

Schon seit Februar bin ich als Praktikantin in Stockholm bei der Deutsch-Schwedischen Handelskammer, die eine deutsche Auslandshandelskammer ist. Auslandshandelskammern (AHKs) sind offizielle Vertretungen der deutschen Wirtschaft, Mitgliederorganisationen und Dienstleister für Unternehmen.

Die Deutsch-Schwedische Handelskammer bietet ein breites Dienstleistungsspektrum von Markteinstieg bis hin zu Buchführung und Steuerrecht für sowohl deutsche als auch schwedische Unternehmen. Dabei ist die Handelskammer in ihrem Selbstverständnis ein Bindeglied zwischen den beiden Ländern.

Ich bin als Praktikantin in der Abteilung „Communications, Members & Events“, die sich mit vielen unterschiedlichen, aber dennoch miteinander verbundenen Arbeitsbereichen, beschäftigt. Als Praktikant in dieser spannenden Abteilung ist man in alle Bereiche eingebunden und langweilige Alltagsroutinen können hier nicht aufkommen, schließlich ist immer etwas los!

Seit meinem Praktikumsbeginn gab es schon viele kleine und große Meilensteine in der täglichen Arbeit in der Abteilung: Zum Beispiel war Schweden das Partnerland auf der Hannover Messe 2019, was für die Deutsch-Schwedische Handelskammer natürlich ein besonders wichtiges Ereignis war. Meine Abteilung ist für eine Bandbreite an Veranstaltungen zuständig: Von kleinen Seminaren, Lunchveranstaltungen mit Vortrag und größeren Frühstücksseminaren bis hin zu dem bisherigen Veranstaltungshighlight meines Praktikums: Die Jahrestagung mit über 200 Gästen im Grand Hôtel Stockholm, bei welcher unter anderem Sigmar Gabriel als Redner dabei war.

Frühstück bei einem Seminar der Handelskammer.

Die verschiedenen Schritte, die hinter einer gelungenen Veranstaltung stehen, kennenzulernen, ist unglaublich spannend. Tatsächlich entwickle ich schon die Tendenz einer „Arbeitskrankheit“ wenn ich an den Wochenenden Veranstaltungen in der Stadt besuche und über die dahinterstehende Organisation nachdenke. Diese Veranstaltungen sind immer ein Highlight.
Auf der „Kommunikationsseite“ bei der Arbeit gibt es ebenfalls viele kleine Highlights:Wie zum Beispiel einen selbst geschriebenen Artikel online stellen, die Ausgabe des neuesten Newsletters fertig im Postfach finden und das frisch gedruckte Jahresmagazin in der Hand halten. Ein wunderbarer Nebeneffekt der Arbeit mit den aktuellsten (Wirtschafts)neuigkeiten ist, dass ich plötzlich viel mehr Ahnung davon habe, was in Schweden und Deutschland passiert und welche Trends die beiden Länder, Europa und die Welt bewegen.

Außerdem ist es aufregend und bereichernd, in einem interkulturellen Team zu arbeiten. Hier hört man sowohl Deutsch als auch Schwedisch und ich selbst kann meine Sprachkenntnisse jeden Tag anwenden, da es für die Arbeit in meiner Abteilung unerlässlich ist, beide Sprachen zu beherrschen. Tatsächlich habe ich am Anfang meines Praktikums den Wunsch geäußert viel Schwedisch bei der Arbeit zu sprechen – und das wird auch sehr gut durchgezogen!

Da vieles, was die Handelskammer publiziert, in beiden Sprachen erscheint, habe ich auch viele Übersetzungsaufgaben, was sehr viel Spaß macht. Falls die berechtigte Frage aufkommt, wieso ich Schwedischkenntnisse habe: Ich studiere in Münster neben Kommunikationswissenschaft auch Skandinavistik und habe vor dem Praktikum ein Semester an der Universität in Stockholm studiert.

Was ist typisch schwedisch bei der Handelskammer?
Man ist mit allen selbstverständlich per du und der Zugang zu einer Tasse Kaffee ist zu jeder Zeit sichergestellt. Ein wichtiger Teil des schwedischen Arbeitsalltags sind viele Besprechungen – „möte“ – und „fika“, die wunderbare Aktivität des gemeinsamen Kaffee und Kuchen Genießens, die in meiner Abteilung jede Woche mit leckeren selbstgebackenen Werken zelebriert wird.

Nun naht die schwedische Sommerpause und mein Praktikum neigt sich dem Ende zu. Ich bin gespannt, was mich in der letzten Zeit noch erwarten wird!
/ Anna

Ein Gedanke zu „Zwischen möte und fika: Aus dem Arbeitsalltag bei der Deutsch-Schwedischen Handelskammer

  1. Hej Anna, ich interessiere mich auch für ein Praktikum bei der Schwedischen Handelskammer und es hört sich super cool an, was du so über die Arbeit dort schreibst. Hättest du Lust, mir noch ein paar mehr Infos zu geben. Würde mich voll freuen!! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.