Dr. Katharina Grabbe

Foto Dr. Katharina Grabbe
© nikegais.de

 

 

 

 

 

 

Universität Münster
Germanistisches Institut
Abteilung Neuere deutsche Literatur
Schlossplatz 34
48143 Münster

Dienstzimmer: VSH 47d
Fon: (0 251) 83 24577
Fax: (0 251) 83 25424
E-Mail: Katharina Grabbe

Sprechzeiten

im Wintersemester 2022/23:

  • donnerstags, 14-15h;

in der vorlesungsfreien Zeit:

  • 09.02., 14-15h;
  • 23.02., 14-15h;
  • 22.03., 14-15h.

Die Sprechstundengespräche finden in Raum VSH 47d statt. Um sich anzumelden, schicken Sie mir bitte eine kurze Mitteilung per E-Mail. Sollten Sie ein Gespräch per Telefon/Zoom wünschen, teilen Sie mir dies bitte bei Ihrer Anmeldung mit. 

 

33 Bogen
© http://www.zaeri-autorin.de/presse/

"33 Bogen und ein Teehaus". Lesung und Gespräch mit der Autorin Mehrnousch Zaeri-Esfahani

Am Freitag, 16.12.2022, kommt die Autorin Mehrnousch Zaeri-Esfahani für eine Lesung, Erzählstunde und ein Gespräch zu ihrem Roman 33 Bogen und ein Teehaus ins Germanistische Institut. Die Veranstaltung erfolgt in Kooperation mit dem Theater Münster und findet auf der Studiobühne, Am Domplatz 23, statt. Beginn ist um 14.30 Uhr. Interessierte sind herzlich willkommen. Weitere Infos auf der Programmseite der Studiobühne.
>> Diese Veranstaltung fällt krankheitsbedingt leider aus. Ein Alternativtermin wird noch bekanntgegeben. <<

Ausstellung: DROSTE DIGITAL. Handschriften - Räume - Installationen
© CfL/Burg Hülshoff

Neue Ausstellung auf Burg Hülshoff - mit Beiträgen von Studierenden

Am 15.09.2022 wird die neue Ausstellung des Center for Literature Droste Digital. Handschriften - Räume - Installationen auf Burg Hülshoff eröffnet. In sechs Räumen im Obergeschoss der Burg werden die digitalisierten Handschriften der Autorin Annette von Droste-Hülshoff zugänglich gemacht. Schrifsteller_innen und Künstler_innen bieten dazu unterschiedliche Zugänge.
In die Ausstellung sind auch Beiträge von Studierenden des Germanistischen Instituts der Universität Münster eingeflossen. Im Wintersemester 2021/22 und im Sommersemester 2022 boten zwei Blockseminare in Kooperation mit dem CfL die Möglichkeit, Einblicke in die entstehende Ausstellung und den Planungsprozess zu erhalten. Die Teilnehmenden beschäftigten sich mit Droste-Hülshoffs Werken und mit digitalisierten Handschriften der Autorin. Sie erarbeiteten literatur- und editionswissenschaftliche Perspektiven auf die Archivalien und diskutierten Wege der Literaturvermittlung. Entstanden sind dabei kompakte Einführungstexte und wissenschaftliche Essays, die im Rahmen der Ausstellung sowie in der begleitenden App entdeckt werden können.
Laufzeit der Ausstellung: 16.09.2022-30.09.2023

Kolportage-tagung-plakat
© Grabbe/Schmitt/LB Oldenburg

Tagung, 24.-25.06.2021

Die Tagung Kolportage-Literatur. Textverfahren, Medien und Distributionsformen populärer Literatur im Vor- und Nachmärz zielt auf eine Neubestimmung einer im 19. Jahrhundert verbreiteten Form populärer Literatur: der Kolportage. Ziel der Tagung ist es, das für Kolportageliteratur typische Zusammenspiel von Textverfahren, Medienformaten und Distributionsmechanismen in den Blick zu nehmen und für die Analyse geeignete Zugriffsweisen zu entwickeln. Programm und Infos unter www.kolportageliteratur.de.

Kolportage-ausstellung-plakat
© Schmitt/Grabbe

Ausstellung in Vorbereitung

Die Ausstellung in der Landesbibliothek Oldenburg zeigt vom 01.06. bis zum 04.09. eine Auswahl von Kolportageheftchen aus der Sammlung der Landesbibliothek Oldenburg und stellt die Heftchen, am Beispiel von fünf Themenbereichen, in ihren vielfältigen kulturgeschichtlichen und intertextuellen Bezügen vor. Weitere Informationen gibt es unter www.kolportageliteratur.de und auf der Homepage der Landesbibliothek Oldenburg.

Der Schwur der Treue, Titelblatt
© Landesbibliothek Oldenburg, Spr XIII 4c 2c:1,8 [1]

Blog online

Forschendes Lernen zu populären Lesestoffen des 19. Jahrhunderts

Die Ergebnisse, die Germanistik-Studierende der Universitäten Münster und Oldenburg im Rahmen von eigenständigen Projekten erarbeitet haben, wurden online zusammengeführt und sind nun im Blog Kolportage/Literatur. Populäre Lesestoffe des 19. Jahrhunderts einsehbar. Vielen Dank an die Landesbibliothek Oldenburg für die Unterstützung und an alle Beteiligten für das Engagement!