© jakkapan/shutterstock.com

Irene Husser, M. A.

Westfälische Wilhelms-Universität
Germanistisches Institut
Abteilung Neuere deutsche Literatur
Stein-Haus, Schlossplatz 34
48143 Münster

Raum: VSH 105
Telefon: tba
Telefax: tba
E-Mail: irene.husser@uni-muenster.de

  • Sprechstunde

    Im Sommersemester 2021 findet meine Sprechstunde per Zoom mittwochs 13-14h und nach Vereinbarung statt. Melden Sie sich dazu mit einer E-Mail an.

  • Publikationen

    Aufsätze

    „Poetische Autonomie wider den (Markt-)Konformismus – Konstruktionen literarischer Exzellenz in Christian Dietrich Grabbes Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung und Annette von Droste-Hülshoffs PERDU! Oder Dichter, Verleger, und Blaustrümpfe”. In: Grabbe-Jahrbuch 40 (2021). (eingereicht)

    „Kafka Goes TV. Franz Kafka and the Kafkaesque in Contemporary Television Series – A Semiotic Take on Popular Iconicity”. In: Iconizing Literature, Art, and Science. Intermediality and Value in Popular Culture. Hrsg. von Paula Wojcik, Sophie Picard und Hannes Höfer. London 2021. (Publ. in Vorbereitung)

    „Verhandlungen des Populären – Alter(n) in David Lynchs/Mark Frosts Twin Peaks: The Return (2017)“. In: Alter(n) in der Populärkultur. Hrsg. von Henriette Herwig und Mara Stuhlfauth-Trabert. (Publ. in Vorbereitung)

    „Das Nicht-Ende erzählen – Modelle anthologischer Zeitlichkeit am Beispiel von True Detective 1‒3". In: Anthologieserien. Geschichte und Systematik eines narrativen Formats. Hrsg. von Kilian Hauptmann, Philipp Pabst und Felix Schallenberg. (im Erscheinen)

    „Ästhetik des Niederen zwischen Goethezeit und Realismus. Literatur und Pauperismus bei Georg Büchner und Annette von Droste Hülshoff gelesen mit Erich Auerbach“. In: Ästhetik im Vormärz. Hrsg. von Nobert Otto Eke und Marta Famula. Bielefeld 2021 (=FVF-Jahrbuch 26). S. 201-233.

    „Im Zeichen des Bösen. Figurlosigkeit und Kapitalismus in Fargo 1‒3“. In: Cultural Express 6 (2021): Faceless Evil in Popular Culture. Hrsg. von Oliver Kohns und Sébastien Thiltges. http://cultx-revue.com/uploads/pdf/50ba72f858ab70290eb226393b1002d5.pdf

    „Machteffekte. Räumliche und körperliche Darstellungs- und Funktionsweisen des Politischen in Georg Büchners Leonce und Lena und Danton's Tod“. In: Georg-Büchner-Jahrbuch 14 (2016‒2019). S. 61-88.

    „Zwischen Mythos und Atombombe – Zur Komplexität und (ästhetischen) Sprengkraft des Bösen in Twin Peaks: The Return“. In: Sprengstoff. Motive und Verfahren in Literatur und Medien. Hrsg. von Jasper Stephan. Würzburg 2019. S. 227-254.

    „Alternativen zum Terror. Ästhetik der Vaterlosigkeit in Elfriede Jelineks Wut“. In: Gender Revisited. Forschungsplattform Elfriede Jelinek. Universität Wien. https://jelinekgender.univie.ac.at/religion/husser-alternativen-zum-terror/ (02/2017).

    „Vom Nutzen und Nachteil der Autorpoetik. Überlegungen zum literaturwissenschaftlichen Potential von Herta Müllers poetologischen Essays“. In: Herta Müller und das Glitzern im Satz. Eine Annäherung an Gegenwartsliteratur. Würzburger Beiträge zur Deutschen Philologie. Hrsg. von Jens Christian Deeg und Martina Wernli. Würzburg 2016. S. 261-278.

    Rezensionen

    Rezension von Pia Janke, Teresa Kovacs (Hrsg.): Schreiben als Widerstand. Elfriede Jelinek & Herta Müller. (DISKURSE.KONTEXTE.IMPULSE. Publikationen des Elfriede Jelinek-Forschungszentrums 15). Wien 2017. In: Spiegelungen 13/67 (2018). S. 112-115.

  • Vorträge

    gemeinsam mit Gerrit Althüser: Macht, Masochismus und Gegenkultur – Leopold von Sacher-Masochs Venus im Pelz (1870) und The Velvet Undergrounds „Venus in Furs“ (1967). Konferenz: Literaturpop. Zur pop- und rockmusikalischen Rezeption literarischer Texte. (Köln, 10.02.-12.02.2022).

    Räume der Melancholie in Büchners Leonce und Lena. Konferenz: Der ‚Raum‘ in den Dichtungen Büchners. Jahrestagung der Georg Büchner Gesellschaft e.V. (Marburg, 01.-02.11.2019).

    Figurlosigkeit als Steigerung – Das Böse in der Gegenwartsserie. Konferenz: Die Figurlosigkeit des Bösen in der populären Kultur des 20. und 21. Jahrhunderts. (Luxemburg, 24.-25.10.2019).

    Kafka goes TV. Franz Kafka und das Kafkaeske in populären Gegenwartsserien. Konferenz: Kulturelle Ikonen. Zur Präsenz von Literatur, Kunst und Wissenschaft in der Alltags- und Massenkultur. (Greifswald, 29.-31.08.2019).

    Nebenkriegsschauplätze der Gegenwartsliteratur. Die Politik des Paratextes am Beispiel von Elfriede Jelinek“. Konferenz: Textumgebungen. Zur Kontextologie der Gegenwartsliteratur (Innsbruck, 06.-08.12.2018).

    Big Bang. Ursprungsszenarien der Atombombe in Twin Peaks: The Return (2017). Konferenz: Sprengstoff. Dynamit und seine Nachfolger in Literatur, Film und Popmusik als Motiv und ästhetisches Verfahren (Münster, 07.-08.06.2018).

    Intertextualität und Transkulturalität – Mehrfachkodierungen von Fremdheit bei Yoko Tawada und Rafik Schami. Abschlusskonferenz des WWTF-Projekts „Literature on the Move“: Grenzüberschreitungen: Migration und Literatur aus der Perspektive der Literatursoziologie (Wien, 20.-21.06.2016).

  • Lehre

    SS 2021

    Kunstmärchen der Romantik (Seminar im Aufbaumodul Bachelor, 2 SWS)

    Opferdramaturgien - Emilia Galotti und ihre Nachfolgerinnen (Seminar im Vertiefungsmodul Bachelor, 2 SWS)

    WS 2020/21

    Zwischen Tradition und Subversion – Literatur in der Restaurationszeit (1815-1848) (Seminar und Übung im Aufbaumodul Bachelor, 4 SWS)

    Kriege, Seuchen, Naturkatastrophen – Ausnahmezustände in der Literatur (Seminar im Vertiefungsmodul Bachelor, 2 SWS)

    SS 2020

    Naturlyrik (Seminar im Vertiefungsmodul Bachelor, 2 SWS)

    „Nothing is ever over.“ – Serielle Formen in Literatur, Theater und Fernsehen der Gegenwart (Seminar im Vertiefungsmodul Bachelor, 2 SWS)

    WS 2019/20

    Literatur im Vormärz (Seminar und Übung im Aufbaumodul Bachelor, 4 SWS)

    SS 2019

    Geister und Gespenster in Literatur und Film (Seminar im Erweiterungsmodul Bachelor, 2 SWS)

    Zum Tier werden. Literarische Figurationen des Animalischen (Seminar im Kompetenzmodul Master, 2 SWS)

    Mode und Literatur (Seminar im Kompetenzmodul Master, 2 SWS)

    WS 2018/19

    Einführung in die neuere deutsche Literaturwissenschaft (Seminar im Grundlagenmodul Bachelor, 2 SWS)

    Geschichte und Theorie der deutschen Komödie (Seminar und Übung im Aufbaumodul Bachelor, 4 SWS)

    SS 2018

    Einführung in die neuere deutsche Literaturwissenschaft (Seminar im Grundlagenmodul Bachelor, 2 SWS)

    WS 2017/18

    Einführung in die neuere deutsche Literaturwissenschaft (Seminar im Grundlagenmodul Bachelor, 2 SWS)

    SS 2017

    Literatur und andere Künste: Formen der Intermedialität (Seminar im Erweiterungsmodul Bachelor, 2 SWS)

    Paradise Lost?! Kindheit und Jugend in der Literatur (Seminar im Kompetenzmodul Master, 2 SWS)

    Locus amoenus, Locus horribilis – Der Ort der Literatur (mit Prof. Dr. Cornelia Blasberg) (Seminar für Master Germanistik/ Kulturpoetik der Literatur und Medien/ Deutsch, 2 SWS)

    WS 2016/17

    Einführung in die neuere deutsche Literaturwissenschaft (Seminar im Grundlagenmodul Bachelor, 2 SWS)

    SS 2016

    Schreiben als Widerstand (Seminar im Vertiefungsmodul Bachelor, 2 SWS)

    Transitraum deutsche Sprache. Literatur im globalen Zeitalter (mit Prof. Dr. Cornelia Blasberg) (Seminar für Master Germanistik/ Kulturpoetik der Literatur und Medien/ Deutsch, 2 SWS)

    WS 2015/16

    Grundlagen der Textanalyse (Übung im Erweiterungsmodul Bachelor, 2 SWS)

    WS 2014/15

    Exemplarische Textanalyse (Übung im Erweiterungsmodul Bachelor, 2 SWS)

  • Forschungsschwerpunkte

    Gegenwartsliteratur und -theater

    Literatur des 19. Jahrhunderts

    Geschichte des Dramas

    Theorien und Ästhetiken des Politischen

    Soziologie der Literatur

    Serialität/serielles Erzählen

    Populärkultur

  • Kurzbiographie

    Akademischer Werdegang

    Seit 10/2019

    Wissenschaftliche Beschäftigte am Germanistischen Institut der WWU Münster
    Habilitationsprojekt zu Diskursen und Figurationen des Neuen 1815-1848

    03/2019

    Promotion im Bereich Neuere Deutsche Literatur

    2018

    Stipendiatin der Sybille-Hahn-Stiftung

    2017

    Lehrpreis der Fachschaft Germanistik

    2015-2017

    Stipendiatin beim Evangelischen Studienwerk Villigst

    10/2014-09/2019

    Lehrbeauftragte am Germanistischen Institut der WWU Münster

    10/2014-03/2019

    Promotionsstudium an der Graduate School „Practices of Literature“ (GSPoL), WWU Münster

    2005-2011

    Magisterstudium der Deutschen Philologie, Englischen Philologie und Philosophie, WWU Münster


    Mitgliedschaften

    Annette von Droste-Gesellschaft e. V.


    Gremienarbeit

    Mitglied im Fachbereichsrat des FB 09/Philologie (seit 2020)

    Stellvertretendes Mitglied im Forschungsbeirat des FB 09/Philologie (seit 2020)