© jakkapan/shutterstock.com

Irene Husser

Westfälische Wilhelms-Universität
Germanistisches Institut
Abteilung Neuere deutsche Literatur
Stein-Haus, Schlossplatz 34
48143 Münster

Raum: VSH 105
Telefon: tba
Telefax: tba
E-Mail: irene.husser@uni-muenster.de

  • Sprechstunde

    Sprechstunde im WS 2019/20:

    mittwochs 15-16 Uhr (Bitte mit vorheriger Anmeldung per E-Mail.)

  • Publikationen

    Aufsätze:

    Zwischen Mythos und Atombombe –Zur Komplexität und (ästhetischen) Sprengkraft des Bösen in TWIN PEAKS: THE RETURN (2017). In: Sprengstoff. Motive und Verfahren in Literatur und Medien. Hrsg. von Jasper Stephan. Würzburg 2019. S. 227-254. (im Erscheinen)

    Alternativen zum Terror. Ästhetik der Vaterlosigkeit in Elfriede Jelineks Wut. In: Gender Revisited. Forschungsplattform Elfriede Jelinek. Universität Wien. https://jelinekgender.univie.ac.at/religion/husser-alternativen-zum-terror/ (02/2017).

    Vom Nutzen und Nachteil der Autorpoetik. Überlegungen zum literaturwissenschaftlichen Potential von Herta Müllers poetologischen Essays. In: Herta Müller und das Glitzern im Satz. Eine Annäherung an Gegenwartsliteratur. Würzburger Beiträge zur Deutschen Philologie. Hrsg. von Jens Christian Deeg und Martina Wernli. Würzburg 2016. S. 261-278.

    Rezensionen:

    Rezension von Pia Janke, Teresa Kovacs (Hrsg.): Schreiben als Widerstand. Elfriede Jelinek & Herta Müller. (DISKURSE.KONTEXTE.IMPULSE. Publikationen des Elfriede Jelinek-Forschungszentrums 15). Wien 2017. In: Spiegelungen 13/67 (2018). S. 112-115.

  • Vorträge

    Räume der Melancholie in Büchners „Leonce und Lena“. Konferenz: Der ‚Raum‘ in den Dichtungen Büchners. Jahrestagung der Georg Büchner Gesellschaft e.V. (Marburg, 01.-02.11.2019).

    Figurlosigkeit als Steigerung – Das Böse in der Gegenwartsserie. Konferenz: Die Figurlosigkeit des Bösen in der populären Kultur des 20. und 21. Jahrhunderts. (Luxemburg, 24.-25.10.2019).

    Kafka goes TV. Franz Kafka und das Kafkaeske in populären Gegenwartsserien. Konferenz: Kulturelle Ikonen. Zur Präsenz von Literatur, Kunst und Wissenschaft in der Alltags- und Massenkultur. (Greifswald, 29.-31.08.2019).

    Nebenkriegsschauplätze der Gegenwartsliteratur. Die Politik des Paratextes am Beispiel von Elfriede Jelinek“. Konferenz: Textumgebungen. Zur Kontextologie der Gegenwartsliteratur (Innsbruck, 06.-08.12.2018).

    Big Bang. Ursprungsszenarien der Atombombe in TWIN PEAKS: THE RETURN (2017). Konferenz: Sprengstoff. Dynamit und seine Nachfolger in Literatur, Film und Popmusik als Motiv und ästhetisches Verfahren (Münster, 07.-08.06.2018).

    Intertextualität und Transkulturalität – Mehrfachkodierungen von Fremdheit bei Yoko Tawada und Rafik Schami. Abschlusskonferenz des WWTF-Projekts „Literature on the Move“: Grenzüberschreitungen: Migration und Literatur aus der Perspektive der Literatursoziologie (Wien, 20.-21.06.2016).

  • Lehre

    WS 2019/20

    Literatur im Vormärz (Seminar und Übung im Aufbaumodul Bachelor, 4 SWS)

    SS 2019

    Geister und Gespenster in Literatur und Film (Seminar im Erweiterungsmodul Bachelor, 2 SWS)
    Zum Tier werden. Literarische Figurationen des Animalischen (Seminar im Kompetenzmodul Master, 2 SWS)
    Mode und Literatur (Seminar im Kompetenzmodul Master, 2 SWS)

    WS 2018/19

    Einführung in die neuere deutsche Literaturwissenschaft (Seminar im Grundlagenmodul Bachelor, 2 SWS)
    Geschichte und Theorie der deutschen Komödie (Seminar und Übung im Aufbaumodul Bachelor, 4 SWS)

    SS 2018

    Einführung in die neuere deutsche Literaturwissenschaft (Seminar im Grundlagenmodul Bachelor, 2 SWS)

    WS 2017/18

    Einführung in die neuere deutsche Literaturwissenschaft (Seminar im Grundlagenmodul Bachelor, 2 SWS)

    SS 2017

    Literatur und andere Künste: Formen der Intermedialität (Seminar im Erweiterungsmodul Bachelor, 2 SWS)
    Paradise Lost?! Kindheit und Jugend in der Literatur (Seminar im Kompetenzmodul Master, 2 SWS)
    Locus amoenus, Locus horribilis – Der Ort der Literatur (mit Prof. Dr. Cornelia Blasberg) (Seminar für Master Germanistik/ Kulturpoetik der Literatur und Medien/ Deutsch, 2 SWS)

    WS 2016/17

    Einführung in die neuere deutsche Literaturwissenschaft (Seminar im Grundlagenmodul Bachelor, 2 SWS)

    SS 2016

    Schreiben als Widerstand (Seminar im Vertiefungsmodul Bachelor, 2 SWS)
    Transitraum deutsche Sprache. Literatur im globalen Zeitalter (mit Prof. Dr. Cornelia Blasberg) (Seminar für Master Germanistik/ Kulturpoetik der Literatur und Medien/ Deutsch, 2 SWS)

    WS 2015/16

    Grundlagen der Textanalyse (Übung im Erweiterungsmodul Bachelor, 2 SWS)

    WS 2014/15

    Exemplarische Textanalyse (Übung im Erweiterungsmodul Bachelor, 2 SWS)

  • Forschungsschwerpunkte

    Elfriede Jelinek

    Gegenwartsliteratur und -theater

    Literatur des 19. Jahrhunderts

    Literatur und Politik, Literatur und Gesellschaft

    Serialität/serielles Erzählen

    Populärkultur

  • Kurzbiographie

    Akademischer Werdegang

    Seit 10/2019

    Wissenschaftliche Beschäftigte am Germanistischen Institut der WWU Münster
    Habilitationsprojekt zu Diskursen und Figurationen des Neuen 1815-1848

    03/2019

    Promotion im Bereich Neuere Deutsche Literatur

    2018

    Stipendiatin der Sybille-Hahn-Stiftung

    2017

    Lehrpreis der Fachschaft Germanistik

    2015-2017

    Stipendiatin beim Evangelischen Studienwerk Villigst

    10/2014-09/2019

    Lehrbeauftragte am Germanistischen Institut der WWU Münster

    10/2014-03/2019

    Promotionsstudium an der Graduate School „Practices of Literature“ (GSPoL), WWU Münster

    2005-2011

    Magisterstudium der Deutschen Philologie, Englischen Philologie und Philosophie, WWU Münster