Prof. Dr. Britta Herrmann

Herrmann Klein

Westfälische Wilhelms-Universität
Germanistisches Institut
Abteilung für Neuere deutsche Literatur
Schlossplatz 34
48143 Münster


Raum: SH 138
Telefon: (0251) 83 25400
Telefax: (0251) 83 25431

E-Mail: Prof. Dr. Britta Herrmann

Prof. Britta Herrmann ist seit dem Wintersemester 2019/20 die Sprecherin der Graduate School Practices of Literature.

Wichtiger Hinweis

Sprechstunde in der Vorlesungszeit während des Sommersemesters 2020 (Anmeldung über das Sekretariat)

  • dienstags von 14:00 Uhr - 15:00 Uhr

Aufgrund der derzeitigen Situation wird die Sprechstunde vorerst als Telefonsprechstunde stattfinden. Bitte melden Sie sich für diese wie gewohnt über das Sekretariat an. Frau Prof. Dr. Herrmann ist während der Sprechstunde über ihr Diensttelefon zu erreichen. Sollten Sie anrufen und Frau Prof. Dr. Herrmann nimmt nicht ab, liegt dies daran, dass Sie bereits in einem Gespräch ist und an den technischen Gegebenheiten, dass kein Besetzton erfolgt. Bitte versuchen Sie es dann zu einem späteren Zeitpunkt erneut.

Für inhaltliche Fragen stehe ich Ihnen während meiner Sprechstunden zur Verfügung. Bei organisatorischen Fragen und Fragen zu eingereichten Hausarbeiten wenden Sie sich bitte an das Sekretariat.


Weitere wichtige Informationen zum Vorlesungsbeginn:
Der Beginn der Vorlesungszeit wird in diesem Semester auf den 19. April 2020 verschoben. Leider ist es momentan unwahrscheinlich, dass die Seminare/Vorlesung als Präsenzveranstaltungen stattfinden werden. Ob Live-Veranstaltungen abgehalten oder Lehreinheiten und Videos ins Learnweb gestellt werden oder beides, ist noch nicht entschieden. Für den Fall der Live-Veranstaltung werde ich die entsprechenden (technischen) Hinweise noch auf meiner Hompage (unter dem Button 'Lehre') geben.

Für die Seminare: Es wird voraussichtliche aber ein digitales Angebot über Learnwebkurse und Videokonferenzen (Zoom und Jitsi Meet) stattfinden können. Daher möchte ich Sie bitten, sich mit dieser Möglichkeit vertraut zu mache, so wie ich es momentan auch versuche.

„Achtung! Achtung!“, so geht der öffentliche Rundfunk offiziell im Berliner Vox-Haus am 29. Oktober 1923 auf Sendung. Im Gespräch mit dem WDR erläutert Prof. Dr. Britta Herrmann nicht nur die technischen und klanglichen Voraussetzungen des neuen Mediums, sondern auch, wie das experimentelle Hörspiel der Anfangszeit zeitgenössische Musik und Rundfunktechnik zu einer originellen Radiokunst verbindet. Das Interview ist unter folgendem Link bis zum 23.02.2021 verfügbar:

Frühe Musikgeschichte des Hörfunks: Hörspiele

© NDR Hörspielproduktion

Hörspielreihe am Theater Münster.
Sommer 2017 (Konzeption: Prof. Dr. Britta Herrmann, Organisation und Ermöglichung: Dr. Wolfgang Türk)