azubi@wwu

Ausbildung an der WWU - zukunftsorientiert und vielseitig

MediengestalterIn
© WWU - Judith Kraft

Berufliche Ausbildung am Puls der Spitzenforschung

Stell Dich ein ...

.. auf eine spannende und abwechslungsreiche Ausbildung!

Die Universität Münster ist mit rund 45.000 Studierenden und 7.115 Beschäftigten eine der größten Hochschulen Deutschlands. Sie ist zusammen mit dem Universitätsklinikum der größte Arbeitgeber des Münsterlandes. Sie können an der WWU aber nicht nur studieren, sondern auch eine Berufsausbildung mit Perspektive absolvieren.

Die WWU Münster ist bekannt für Spitzenforschung und hochwertige Lehre in einem äußerst lebenswerten Umfeld. Was viele nicht wissen: Neben den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sorgen im Hintergrund knapp 1.800 Beschäftigte aus verschiedensten Berufsgruppen – von Fachinformatikern über Kaufleute bis hin zu Handwerkern und Laboranten – für einen reibungslosen Forschungs- und Studienbetrieb.

Damit wir freie Stellen durch gut ausgebildete Fachkräfte besetzen können, bieten wir jungen Menschen eine vielseitige, spannende und vielfach ausgezeichnete Ausbildung in einem internationalen Arbeitsumfeld.

Die WWU ist mit rund 150 Auszubildenden in derzeit 20 verschiedenen Berufen einer der größten Ausbildungsbetriebe im Münsterland.

Allgemeine Informationen zur Ausbildung

Erstes Frühstück der Ausbilderinnen und Ausbilder an der Universität

Kanzler ehrt besondere Leistungen von Auszubildenden der Prüfungsjahre 2020 und 2021
Auszubildende der „Pandemie-Prüfungsjahrgänge“ 2020 und 2021 sowie ihre Ausbilderinnen und Ausbilder trafen sich mit Kanzler Matthias Schwarte (7. v.l.) für ein Erinnerungsfoto an eine herausfordernde Zeit.
© WWU Münster

Sie arbeiten mittlerweile als Fachkräfte in Bibliotheken und Büros, als Chemielaborant, als geowissenschaftliche Präparatorin und in vielen anderen Berufen. Was sie eint, ist der gemeinsame Bildungsweg: Alle haben ihre Ausbildung an der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) Münster gemacht. Am Dienstagmorgen bedankte sich Kanzler Matthias Schwarte am Leonardo-Campus bei den Auszubildenden und den Ausbildern der WWU für ihr Engagement.
Rund 50 Ausbilder waren der Einladung der Personalentwicklung zu einem Frühstück in einem Festzelt neben der Kraftfahrzeughalle gefolgt – sie ließen sich Brötchen, Salat und Kaffee schmecken. Thomas Böckenholt zeigte sich zufrieden mit der Resonanz. „Mit dem Treffen möchten wir unsere Wertschätzung für Ihre Arbeit ausdrücken – vor allem während der Corona-Pandemie“, sagte er.