Feinwerkmechaniker*in
Schwerpunkt Feinmechanik

Dein Beruf

Du arbeitest in den feinmechanischen Werkstätten unterschiedlicher Fachbereiche der WWU, wie zum Beispiel dem Physikalischen oder dem Organisch-Chemischen Institut. Hier übernimmst Du die Herstellung von hochpräzisen Bauteilen durch Drehen, Fräsen, Bohren oder Schleifen und wirst nach einer Einarbeitungsphase auch den eigenverantwortlichen Umgang mit computergesteuerten Werkzeugmaschinen übernehmen.

Stationen und Inhalte Deiner Ausbildung

Innerhalb Deiner dreieinhalbjährigen Ausbildung nehmen sich unsere Fachangestellten der Werkstätten viel Zeit, um Dir eine umfangreiche praktische Anleitung für die verschiedenen manuellen und maschinellen Arbeitstechniken zu geben und Dir gleichzeitig das nötige Fachwissen zu vermitteln. Hierbei kannst Du nicht nur Deine handwerklichen Fertigkeiten weiter ausbauen, sondern sammelst auch wertvolle Erfahrungen hinsichtlich der Prüfung, Montage und Reparatur verschiedener Baugruppen oder Präzisionsgeräte der Wissenschaft, Medizin oder Elektrotechnik. Schritt für Schritt lernst Du unterschiedliche Werkstoffe wie Messing, Aluminium, Stahl, Kunststoff oder Titan kennen und übernimmst eigenständig deren Bearbeitung.

Nutze die große Vielfalt an Aufgaben und Aufträgen unserer verschiedenen Institute: Von der Herstellung von Hochtemperatur-Öfen, optischen Geräten, Unterrichtsmaterialien für Vorlesungen und Tieftemperaturanlagen, bis hin zu Geräten für chemische Versuche, Druckbehältern oder Messgeräten für geophysikalische Untersuchungen. Bei uns lernst Du all diese unterschiedlichen Aufgabengebiete kennen und erhältst zudem noch die Möglichkeit im Rahmen von Pneumatik sowie CNC Lehrgängen dein Fachwissen weiter auszubauen.

Azubi@WWU: Feinwerkmechaniker/in

Was Du mitbringen solltest

  • Neben einem guten Hauptschulabschluss sollten Deine Noten in Mathematik und in naturwissenschaftlichen Fächern auf ein erkennbares Interesse für den Ausbildungsberuf hinweisen.
  • Dein technisches Verständnis sowie handwerkliches Geschick unterstützen Dich bei der Bearbeitung unterschiedlichster Werkstoffe sowie der Herstellung komplexer Bauteile, die am Ende ein großes Ganzes ergeben.
  • Analytisches und logisches Denkvermögen helfen Dir bei der eigenständigen Übernahme verschiedener Arbeitsschritte.
  • Deine strukturierte, gewissenhafte, zielstrebige Arbeitsweise hilft Dir, neben Deinem hohen Engagement, dabei in unseren Forschungswerkstätten stets bestmögliche Ergebnisse zu erzielen.
  • Dein räumliches Vorstellungsvermögen erleichtert Dir den täglichen Umgang mit verschiedenen Zeichnungen, über die Du zudem mit Deiner offenen und kommunikativen Art jederzeit mit Deinem Team sprechen kannst.

Ausbildende Einrichtungen & theoretische Ausbildung

Die Praxisausbildung absolvierst Du in den Feinmechanischen Werkstätten der Fachbereiche der WWU:

Die theoretische Ausbildung findet an 1,5 Tagen pro Woche am Hans-Böckler-Berufskolleg  in Münster statt.

Dauer der Ausbildung/Verkürzungsmöglichkeit

Die Ausbildung dauert 3 1/2 Jahre. Eine Verkürzung auf 3 Jahre ist bei Auszubildenden mit Fachoberschulreife oder besonders guten Leistungen während der Ausbildung und in der Berufsschule möglich.

Fragen zur Ausbildung?

Westfälische Wilhelms-Universität
(WWU) Münster
Abteilung Personalentwicklung
ausbildung.uni-muenster.de


Das sagen unsere Auszubildenden:
"Aus verschiedenen Metallen und Kunststoffen etwas herzustellen, macht mir sehr viel Spaß!"
"Genau so habe ich mir den Beruf des Feinwerkmechanikers vorgestellt!"
"Mit vielen Maschinen und Messgeräten arbeiten, macht Spaß!"