Institut für Landschaftsökologie

Herzlich willkommen!

ILÖK-Kolloquium im WS 2019/2020

Im Namen des Instituts für Landschaftsökologie laden wir Sie herzlich zum ILÖK-Kolloquium im Wintersemester 2019/20 ein! Die Vorträge sind öffentlich und finden jeweils dienstags um 18.15 h im Hörsaal Geo 1 in der der Heisenbergstr. 2 statt. "Remote sensing and spatial modeling in landscape ecology." Mit diesem Thema starten wir am 22.10.2019 mit Frau Prof. Dr. Hanna Meyer, ILÖK unsere Vortragsreihe im Wintersemester. Die Veranstaltung ist im MSc Lök, Modul M2/M1, anrechenbar.

Willkommen Hanna Meyer!

Prof. Hanna Meyer.jpeg
© Hanna Meyer

Dr. Hanna Meyer hat den Ruf auf eine W3 Professur für Remote Sensing & Spatial Modelling am Institut für Landschaftsökologie angenommen und am 01.10.2019 ihren Dienst angetreten. Wir begrüßen die neue Kollegin ganz herzlich und freuen uns auf die zukünftige Zusammenarbeit.

Zusätzliches Kursangebot der AG Fernerkundung und räumliche Modellierung von Frau Prof. Dr. Hanna Meyer im WiSe 19/20:

"R als GIS" für Masterstudierende
"Analyse und Visualisierung ökologischer Daten in R" für Bachelorstudierende


Zweite BIOBRAS Sommerschule vom 10.-28.09.2019

Buttschardt Brasilien Sept19
© buttschardt

Die Welt sieht derzeit nach New York, wo bei der 72. Vollversammlung der Vereinten Nationen vor allem der Klimaschutz und die Brände im Amazonas-Regenwald im Mittelpunkt stehen. Da diese Thematik von allergrößter Bedeutung auch in Münster ist, wird sie zu Recht derart prominent verhandelt. Weniger bekannt dagegen ist, dass mit dem Cerrado eines der artenreichsten Ökosysteme der Welt, das alleine 4800 endemische Tier- und Pflanzenarten beherbergt, noch stärker von Rodung, Bränden und Landnutzungswandel betroffen ist als die südamerikanischen Waldökosysteme. Im Rahmen der zweiten BIOBRAS Sommerschule vom 10.-28.09.2019 werden Cerrado, Campos rupestres und Cangas als sogenannte "neglected Ecosystems" betrachtet und in der Serra do Cipó und Serra do Gandarela lernend erforscht. Lesen Sie mehr...

GfÖ Jahrestagung 09.-13. September 2019 in Münster

Logo.jpeg
© Dora Schilling

Das Institut für Landschaftsökologie richtet das 49. Jahrestreffen der Gesellschaft für Ökologie (GfÖ) aus. Informationen zur Tagung und die Möglichkeit Vorschläge für Symposien und Workshops einzureichen gibt es auf der Tagungsseite.




Aktuelle Publikationen am ILÖK

  • Schaller, C.; Kittler, F.; Foken, T.; Göckede, M. (2019): Characterisation of short-term extreme methane fluxes related to non-turbulent mixing above an Arctic permafrost ecosystem. Atmospheric Chemistry and Physics; doi: 10.5194/acp-19-4041-2019
  • Quichimbo, P.; Jiménez, L.; Veintimilla, D.; Potthast, K.; Tischer, A.; Günter, S.; Mosandl, R.; Hamer, U. (2019): Nutrient dynamics in an Andean forest region: a case study of exotic and native species plantations in southern Ecuador. New Forests. doi: 10.1007/s11056-019-09734-9.
  • Tischer, A.; Sehl, L.; Meyer, U. N.; Kleinebecker, T.; Klaus, V.; Hamer, U. (2019): Land-use intensity shapes kinetics of extracellular enzymes in rhizosphere soil of agricultural grassland plant species. Plant and Soil 437:215-239. doi: 10.1007/s11104-019-03970-w
  • Schäfer, D.; Klaus V. H.; Kleinebecker, T.; Boeddinghaus, R. S.; Hinderling, J.; Kandeler, E.; Marhan, S.; Nowak, S.; Sonnemann, I.; Wurst, S.; Fischer, M.; Hölzel, N.; Hamer, U.; Prati. D. (2019): Recovery of ecosystem functions after experimental disturbance in 73 grasslands differing in land-use intensity, plant species richness and community composition. Journal of Ecology. doi: 10.1111/1365-2745.13211
  • Boeddinghaus, R.; Marhan, S.; Berner, D.; Boch, S.; Fischer, M.; Hölzel, N.; Kattge, J.; Klaus, VH.; Kleinebecker, T.; Oelmann, Y.; Prati, D.; Schäfer, D.; Schöning, I.; Schrumpf, M.; Sorkau, E.; Kandeler, E.; Manning, P. (2019) Plant functional trait shifts explain concurrent changes in the structure and function of grassland soil microbial communities. Journal of Ecology 107: 2197–2210 doi: 10.1111/1365-2745.13182
  • Heim, W.; Trense, D.; Heim, A.; Kamp, J.; Smirenski, S.M.; Wink, M.; Wulf, T. (2019) Discovery of a new breeding population of the Vulnerable Swinhoe’s Rail Coturnicops exquisitus confirmed by genetic analysis. Bird Conservation International 29: 454–462 doi: 10.1017/S0959270918000138
  • Sander, MM.; Heim, W.; Schmaljohann, H. (2019) Seasonal and diurnal increases in energy stores in migratory warblers at an autumn stopover site along the Asian-Australasian flyway. Journal of Ornithology doi: 10.1007/s10336-019-01701-7
  • Bozó, L.; Heim, W.; Trense, D.; Fetting, P.; Eilts, HJ.; Wobker, J.; Csörgő, T. (2019) Migration timing of Pallas’s Grasshopper-warbler Locustella certhiola and Lanceolated Warbler L. lanceolata at a stopover site in the Russian Far East. Ornithological Science 18(2): 177-181
  • De Jong, A.; Torniainen, J.; Bourski, O.V.; Heim, W.; Edenius, L. (2019) Tracing the origin of vagrant Siberian songbirds with stable isotopes: the case of Yellow-browed Warbler (Phylloscopus inornatus) in Fennoscandia. Ornis Fennica 96: 90-99 download
  • Busch, V.; Klaus, VH.; Schäfer, D.; Prati, D.; Boch, S.; Müller, J.; Chisté, M.; Mody, K.; Blüthgen, N.; Fischer, M.; Hölzel, N.; Kleinebecker, T. (2019) Will I stay or will I go? Plant species specific response and tolerance to high land-use intensity in temperate grassland ecosystems. Journal of Vegetation Science 30: 674-686; doi: 10.1111/jvs.12749
  • Midolo, G.; De Frenne, P.; Hölzel, N.; Wellstein, C. (2019) Global patterns of intraspecific leaf trait responses to elevation. Global Change Biology 25: 2485-2498; doi: 10.1111/gcb.14646
  • Steinhäuser, C. (2019): Mountain farmers’ intangible values foster agroecological landscapes: case studies from Sierra Santa Victoria in northwest Argentina and the Ladin Dolomites, northern Italy. Agroecology and Sustainable Food Systems, doi:10.1080/21683565.2019.1624285

weitere Publikationen: ILÖK, Arbeitsgruppen, Mitarbeiter

Auf Klimaexkursion in Taiwan

Blog von WWU-Studierenden der Geographie und Landschaftsökologie
Klima Blog2019
© privat

Von subtropischen Sumpflandschaften, Methanflüssen und Hochwasserschutzgebieten: 16 Studierende der Geographie und Landschaftsökologie der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) sind nach Taiwan aufgebrochen, um sich dort den Themen Klima, Umweltmeteorologie, Lufthygiene sowie Bio- und Atmosphäre zu widmen. Hier gehts zum blog....

Rückblick auf 2. Insektentagung in Münster mit Umweltministerin Svenja Schulze

190318-insektentagung-birgit-koenigs-680
© Birgit Königs

Bei einem vielseitigen Programm aus Vorträgen, Diskussionen und Workshops tauschten sich rund 200 Teilnehmende auf der 2. Insektentagung über das aktuelle Thema des Insektenrückgangs aus. Auf der vom NABU NRW und dem Institut für Landschaftsökologie veranstalteten Tagung wurde der aktuelle Kenntnisstand präsentiert, sowie Wege um den Rückgang der Insekten zu stoppen diskutiert. Einen ausführlichen Bericht finden Sie hier.

Dr. Jan Lehmann
|

Der Blick von oben: 10 Jahre unbemannte Flugsysteme in den Geowissenschaften

Geo1copter Foto
© jan.lehmann

Bereits seit über 10 Jahren werden unbemannte Flugsysteme (engl. Unmanned Aerial Systems; UAS) in der Lehre und Forschung im Fachbereich 14 Geowissenschaften eingesetzt. Ursprünglich im Institut für Geoinformatik als „ifgicopter“ Projektgruppe gestartet, hat sich der Fokus in den letzten Jahren zunehmend auf ökologische Anwendungen gelegt. Um diesen interdisziplinären Charakter der Projektgruppe (Geoinformatik & Landschaftsökologie) zukünftig stärker zu betonen, hat sich die Gruppe in „GEO1copter“ umbenannt. Interessenten/-innen können sich auf der neuen Homepage über aktuelle Forschungsprojekte, Abschlussarbeiten und Publikationen informieren. Es sind auch immer neue studentische Mitglieder/-innen in der Projektgruppe herzlich willkommen. Bei Interesse bitte eine E-Mail an jan.lehmann

Neues Lehrbuch zur Renaturierungsökologie

© Springer

Gemeinsam mit Johannes Kollmann, Anita Kirmer, Sabine Tischew und Kathrin Kiehl hat Prof. Dr. Norbert Hölzel vom Institut für Landschaftsökologie kürzlich ein neues Lehrbuch zur Renaturierungsökologie veröffentlicht. In diesem Buch werden die Grundlagen der Renaturierungsökologie behandelt und dabei auf ihre Anwendung sowie auf Methoden zur Wiederherstellung von Ökosystemen eingegangen. Das Grundlagenwerk richtet sich vor allem an Studierende diverser Fachrichtungen und kann begleitend in der Lehre eingesetzt werden.
Die einzelnen Kapitel können  hier (frei für Universitätsangehörige) heruntergeladen werden.

Leitfaden zur Vermehrung von Bulttorfmoosen

© DBU/Hölzel et al.

Das Institut für Landschaftsökologie hat in einem Gemeinschaftsprojekt mit der Stiftung Lebensraum Moor und dem Substrathersteller Gramoflor GmbH & Co. KG, einen Leitfaden zur Vermehrung von Bulttorfmoosen für Renaturierungszwecke erstellt. Im Rahmen des mit Mitteln der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) geförderten Projekts, wurden verschiedene Vermehrungsverfahren auf künstlich bewässerten Gewächshaustischen erprobt und beispielhaft ins Freiland übertragen. Mehr dazu hier

Nepalexkursion 2019 - Blog

Img-20190226-wa0028
© StaBa

Nepal also. Das Land der vielen Berge, Yaks, Yetis, unendlich vieler Kulturen und Einflüsse. Mit Dr. Andreas Malkus und Christoph Nothelfer aus dem Institut für Landschaftsökologie, geht es für Studierende der Universität Münster unter erfahrener Führung auf 16 Tage Trekkingtour und in die bunte Hauptstadt Kathmandu.

Zum Blog

Ornithologie in der Paläarktis: öffentliches Vortragstreffen

Aushang Amurtreffen 2018 Wh
© Wieland Heim / Foto: Arend Heim

Russland beherbergt die größten Populationen der meisten paläarktischen Vogelarten. Leider ist jedoch oft nur wenig über die Ökologie und die Bestandsveränderungen dieser Kernpopulationen bekannt. Der ferne Osten gehört dabei zu den am wenigsten erforschten Gebieten. Seit dem Jahr 2011 finden im Rahmen des Amur Bird Projects Untersuchungen zu den Brut- und Zugvögeln des Muraviovka Parks am Amur statt. Die diesjährige Feldsaison führte das Team zudem in weitere Gebiete im Westen Russlands. Wer sich für die Ergebnisse dieser Expeditionen interessiert, ist herzlich zu den öffentlichen Vorträgen im Rahmen des Jahrestreffens am 15.12.2018 im Institut für Landschaftsökologie in Münster eingeladen.
Programm

Forscher präsentieren einmalige Datenbank zur Vegetation der Erde

Von der Arktis bis zu den Tropen /AG Biodiversität und Ökosystemforschung beteiligt
Oekosystemforschung Nov18
© Francesco Maria Sabatini / MLU

Welche Pflanzenart wächst wo, mit welcher anderen zusammen – und warum? Um die Vielfalt der globalen Vegetation zu beschreiben, lassen sich ausgewählte Eigenschaften der verschiedenen Arten nutzen, darunter die Größe einer Pflanze, die Dicke ihrer Blätter oder Blattinhaltsstoffe. Bereits wenige dieser sogenannten funktionellen Eigenschaften, die beispielsweise darüber bestimmen, wie viel Biomasse Pflanzen produzieren oder wie viel Kohlenstoffdioxid sie aus der Luft binden, reichen für eine sinnvolle Vegetationsbeschreibung aus. Das zeigt nun ein internationales Forscherteam, darunter Landschaftsökologe Prof. Dr. Norbert Hölzel, AG Biodiversität und Ökosystemforschung. Weiter.....

Singvogelzug entlang des Ostasiatischen Zugweges: Feldsaison 2018 erfolgreich beendet

Ilka Beermann Ag _ Kosystemforschung Aug18
© Ilka Beermann

Die Zugwege von Vögeln, welche von Eurasien nach Afrika und zurück fliegen, sind mittlerweile gut erforscht. Weitaus weniger wissen wir jedoch über die Aufenthaltsorte der Arten, welche im Winter nach Asien ziehen. Seit 2016 setzen wir licht-basierte Geolokatoren ein, um Singvögeln aus Russland in ihr Winterquartier zu folgen. Das Team begann die Arbeit im fernen Osten, und fuhr westwärts von einem Untersuchungsgebiet ins nächste mit der transsibirischen Eisenbahn, durch ganz Sibirien bis nach Nordwest-Russland. Eine der Zielarten war dabei die vom Aussterben bedrohte Weidenammer. Um die Überlebensraten dieser gefährdeten Vögel zu ermitteln, markierten wir einige Individuen mit Farbringen – sowohl im Selenga-Delta am Baikalsee als auch in der Nähe von Syktyvkar. Außerdem konnten insgesamt 113 Individuen aus 8 Arten im Laufe der aktuellen Feldsaison an vier weiteren Stationen mit neuen Geolokatoren ausgestattet werden. Mehr Informationen.......