Institut für Landschaftsökologie

Herzlich willkommen!

ILÖK-Kolloquium im WS 2020/2021

Im Namen des Instituts für Landschaftsökologie laden wir Sie herzlich zum LÖK-Kolloquium im Wintersemester 2020/21 ein!  Die Vorträge sind öffentlich und finden jeweils dienstags um 18.15 h - vorerst virtuell - statt. "Deep Learning in remote sensing of vegetation". Mit diesem Thema setzt Herr Dr. Teja Kattenborn, Karlsruhe Institute of Technology am 24. November 2020 unsere Vortragsreihe im Wintersemester fort. Die Veranstaltung ist im MSc Lök, Modul M2/M1, anrechenbar. [12.11.20]

Beweidung und Biodiversität

Dsc 0719
© NABU-Naturschutzstation Münsterland e.V.

Das ILÖK veranstaltet in Kooperation mit der NABU-Station Münsterland und der NUA NRW am 06.11.2020, 14:00 bis 18:00 h eine Kurztagung (auch über ZOOM) zu Beweidung und Biodiversität bei der aktuelle Entwicklungen und Forschungsergebnisse vorgestellt werden.  Link zum Programm der Tagung.

Aktuelle Publikationen am ILÖK

  • Forio, M.A.E.; N. De Troyer; K. Lock; F. Witing; L. Baert; N. De Saeyer; G. Rîșnoveanu; C. Popescu; F.J. Burdon,; B. Kupilas; N. Friberg; P. Boets; M. Volk; B.G. McKie; P. Goethals (2020): Small Patches of Riparian Woody Vegetation Enhance Biodiversity of Invertebrates. Water 2020, 12(11), 3070; doi: 10.3390/w12113070
  • Durán, J.; Rodríguez, A.; Heiðmarsson, S.; Lehmann, JRK; del Moral, Á.; Garrido-Benavent, I.; De los Ríos, A. 2020: Cryptogamic cover determines soil attributes and functioning in polar terrestrial ecosystems. Science of The Total Environment 2020: 143169. doi: 10.1016/j.scitotenv.2020.143169.
  • Ramberg, E.; F.J. Burdon; J. Sargac; B. Kupilas; G. Risnoveanu; D.C.P. Lau; R.K. Johnson; B.G. McKie (2020): The Structure of Riparian Vegetation in Agricultural Landscapes Influences Spider Communities and Aquatic-Terrestrial Linkages. Water 2020, 12(10), 2855; doi: 10.3390/w12102855
  • Jochum M; Fischer, M; Isbell, F; Roscher, C; van der Plas, F; Boch, S; Boenisch, G; Buchmann, N; Catford, J; Cavender-Bares, J; Ebeling, A; Eisenhauer ,N; Gleixner, G; Hölzel, N; Kattge, J; Klaus, VH; Kleinebecker, T; Lange, M; Le Provost, G; Meyer, ST; Molina-Venegas, R; Mommer, L; Oelmann, Y; Penone, C; Prati, D; Reich, PB; Rindisbacher ,A; Schäfer, D; Scheu, S; Schmid, B; Tilman,D; Tscharntke, T; Vogel, A; Wagg, C; Weigelt, A; Weisser, WW; Wilcke, W; Manning, P (2020) The results of biodiversity-ecosystem functioning experiments are realistic. Nature Ecology & Evolution [doi: 10.1038/s41559-020-1280-9]
  • Fischer, L*; Neuenkamp, L*; Lampinen, J; Tuomi, M; Alday, JG; Bucharova, A; Cancellieri, C; Casado-Arzuaga, I; Čeplová, N; Cerveró, L; Deák, B; Eriksson, E; Fellowes, MDE; Fernández de Manuel, B; Filibeck, G; González-Guzmán, A; Hinojosa, MB; Kowarik, I; Lumbierres, B; Miguel, A; Pardo, R; Pons, X; Rodríguez-García, E; Schröder, R; Gaia, Sperandii M; Unterweger, P; Valkó, O; Vázquez, V; Klaus, VH (2020) Public attitudes towards biodiversity-friendly greenspace management in Europe. Conservation Letters e12718 [doi: 10.1111/conl.12718] * equal contributions
  • Baumann, M; Kamp, J; Pötzschner, F; Bleyhl, B; Dara, A; Hankerson, B; Prishchepov, AV; Schierhorn, F; Müller, D; Hölzel, N; Krämer, R; Urazaliyev, R; Kuemmerle, T (2020) Declining human pressure and opportunities for rewilding in the steppes of Eurasia. Diversity and Distributions; 26(9); 1058-1070 [doi: 10.1111/ddi.13110] Open Access

weitere Publikationen: ILÖK, Arbeitsgruppen, Mitarbeiter

Jeannine-Böhmichen-Preis - jetzt Arbeiten einreichen

Jbplogo
© Buttschardt/Schreiter

Der Jeannine-Böhmichen-Preis 2019 wurde an Thomas Middelanis für seine Bachelorarbeit mit dem Thema Die landwirtschaftliche Nutzung von Pflanzenkohle als mögliche bodenverbessernde Maßnahme in den semi-ariden Tälern der bolivianischen Anden verliehen. In seiner Arbeit, die er im Forschungsbetrieb Mollesnejta in Cochabamba, Bolivien durchgeführt hat und die von PD Dr. Ute Hamer betreut wurde, untersuchte Thomas Middelanis inwiefern die Einbringung von Pflanzenkohle die Bodenqualität verbessern und Degradationsprozessen vorbeugen kann. Die Jury würdigte vor allem die herausragende Eigeninitiative des Studenten, seinen besonderen Einsatz im Ausland und den potentiell sehr hohen praktischen Wert, echte Zukunftsfragen für viele Menschen zu lösen. Hier geht es zur Zusammenfassung.

Am 12.10.2020 endet die neuerliche Bewerbungsphase für den Jenannine-Böhmichen-Preis. Eingereicht werden können Arbeiten aus den akademischen Jahren 2019 und 2020. Näheres finden sie hier.

PD Dr. Ute Hamer
|

Lehrvideos zur Bodenkunde

Bohrstock
© Hamer

Der Lebensraum Boden unter unseren Füßen bleibt oft verborgen, insbesondere in diesem Online-Semester. Die Lehrvideos der AG Bodenökologie und Landnutzung geben einen ersten Einblick in bodenkundliche Geländemethoden und in Böden, die nicht nur im Münsterland, weit verbreitet sind.

Projekt „Insekten in Wäldern NRWs – Zustand und Entwicklung“ gestartet

20200509 162710
© Michael Elmer

Am 8. Mai wurde im Lippspringer Wald ein Projekt gestartet, in dem die Insektenvielfalt in Wäldern NRWs untersucht wird und zudem ermittelt werden soll, wie sich Alter, Waldstruktur und Totholzanteil auf die Insekten auswirken. Im Rahmen der Untersuchung, an der der Landesbetrieb Wald und Holz NRW und die AG Tierökologie und multitrophische Interaktionen beteiligt sind, werden hierzu in den kommenden zwei Jahren verschiedene Projekte in den Wäldern NRWs durchgeführt.
Link zum Image-Film
Link zum Artikel im Westfalen-Blatt


3. Tagung zum Insektenrückgang am 15. Februar 2020 in Münster

De-de-lebensku _nstler-522015
© Antje Schultner, NABU

Für die dritte Insektentagung am 15. Februar 2020 in Münster lädt das Institut für Landschaftsökologie und der der NABU NRW herzlich zu einem vielseitigen Programm aus Vorträgen, Diskussionen und Workshops sowie einem Ideenmarkt ein. Bei dieser Tagung wird vor allem auch die Rolle von Wäldern betrachtet.

Rückblick: 49. GfÖ-Konferenz 2019 in Münster

Fotos

© Dora Schilling
  • © Johannes Kamp
  • © Hanna Reininghaus
  • © Johannes Kamp
  • © Hanna Reininghaus
  • © Johannes Kamp
  • © Johannes Kamp
  • © Johannes Kamp
  • © Hanna Reininghaus
  • © Hanna Reininghaus
  • © Hanna Reininghaus
  • © Johannes Kamp
  • © Johannes Kamp
  • © Johannes Kamp
  • © Johannes Kamp
  • © Norbert Hölzel
  • © Norbert Hölzel

Vom 9. bis 13. September war das ILÖK in den Räumlichkeiten des Fürstenberghauses Ausrichter der 49. Jahrestagung der Gesellschaft für Ökologie (GfÖ). Die Tagung war mit 689 Registrierten aus 25 Ländern eine der mit am besten besuchten GfÖ-Tagungen in den vergangenen Jahrzehnten. In acht paralell laufenden Sessions wurden 380 Vorträge und 180 Poster präsentiert. Gemäß dem Motto der Tagung hatten viele Sessions und Diskussionsveranstaltungen hochaktuelle umweltpolitische Themen, wie städtische Lufthygiene, Klimawandel, Insektensterben und Agrarpolitik. Auch die deutschsprachigen Sessions des Praktikertages erwiesen sich als stark nachgefragtes Forum zum Austausch zwischen Forschenden und Personen aus der Praxis des Natur- und Umweltschutzes. Ihren Ausklang fand die Tagung beim Conference Dinner mit anschließender Club-Night im Musikclub Jovel sowie Exkursionen in die Emsaue und Rieselfelder Münster sowie zu Renaturierungsprojekten des ILÖKs in Kalksteinbrüche des Teutoburger Waldes und Torfabbaugebieten bei Vechta.

25 Jahre Institut für Landschaftsökologie

Fotos

© Dora Schilling
  • © Norbert Hölzel
  • © Norbert Hölzel
  • © Norbert Hölzel
  • © Norbert Hölzel
  • © Norbert Hölzel
  • © Norbert Hölzel
  • © Norbert Hölzel
  • © Norbert Hölzel
  • © Norbert Hölzel
  • © Norbert Hölzel
  • © Norbert Hölzel
  • © Norbert Hölzel
  • © Norbert Hölzel
  • © Norbert Hölzel
  • © Norbert Hölzel
  • © Norbert Hölzel

In diesem Jahr begeht das ILÖK sein 25-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass hatte das Institut am 10.09.2019 im Rahmen der Jahrestagung der Gesellschaft für Ökologie (GfÖ) in Münster zu einer kleinen Feierstunde eingeladen, an der über 80 ehemalige und aktive Institutsmitglieder teilnahmen. Anwesend waren auch die beiden Gründungsväter des Instituts Prof. Dr. Karl-Friedrich Schreiber und Prof. Dr. Friedrich-Karl Holtmeier, auf deren jahrelangem unermüdlichen Einsatz die Institutsgründung in großen Teilen beruht. Nach Grußworten des Dekans des Fachbereichs Prof. Dr. Harald Strauss und des ehemaligen AStA-Vorsitzenden und ILÖK-Absolventen Dr. Josef Tumbrinck (heute Unterabteilungsleiter Naturschutz im BMU), gab der geschäftsführende Direktor des Instituts Prof. Dr. Dr. h.c. Norbert Hölzel einen kurzen Überblick über die Entwicklung des Instituts seit dessen Gründung im Jahr 1994. Der Abend fand seinen Ausklang in einem regen Austausch und gemütlichen Beisammensein der anwesenden Gäste.

Einladung: "Ornithology in the wild east" - Vogelforschung in Russland

Aushang Amurtreffen 2019
© Wieland Heim

Russland und die Länder der ehemaligen Sowjetunion beherbergen die größten Populationen der meisten paläarktischen Vogelarten. Leider ist jedoch oft nur wenig über die Ökologie und die Bestandsveränderungen dieser Kernpopulationen bekannt. Seit dem Jahr 2011 finden Untersuchunge zu den Beständen und Zugwegen der Vögel im Rahmen des Amur Bird Projects statt. Wer sich für die Ergebnisse der diesjährigen Expeditionen interessiert, ist herzlich zu den öffentlichen Vorträgen im Rahmen des Jahrestreffens am 07.12.2019 ab 12 Uhr im Institut für Landschaftsökologie in Münster eingeladen. In diesem Jahr werden unter dem Titel "Ornithology in the wild east" auch zahlreiche weitere Projekte vorgestellt, die sich mit der Vogelwelt in den wenig erforschten Weiten Eurasiens beschäftigen.  Programm

Willkommen Hanna Meyer!

Prof. Hanna Meyer.jpeg
© Hanna Meyer

Dr. Hanna Meyer hat den Ruf auf eine W3 Professur für Remote Sensing & Spatial Modelling am Institut für Landschaftsökologie angenommen und am 01.10.2019 ihren Dienst angetreten. Wir begrüßen die neue Kollegin ganz herzlich und freuen uns auf die zukünftige Zusammenarbeit.

Zusätzliches Kursangebot der AG Fernerkundung und räumliche Modellierung von Frau Prof. Dr. Hanna Meyer im WiSe 19/20:

"R als GIS" für Masterstudierende
"Analyse und Visualisierung ökologischer Daten in R" für Bachelorstudierende


Auf Klimaexkursion in Taiwan

Blog von WWU-Studierenden der Geographie und Landschaftsökologie
Klima Blog2019
© privat

Von subtropischen Sumpflandschaften, Methanflüssen und Hochwasserschutzgebieten: 16 Studierende der Geographie und Landschaftsökologie der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) sind nach Taiwan aufgebrochen, um sich dort den Themen Klima, Umweltmeteorologie, Lufthygiene sowie Bio- und Atmosphäre zu widmen. Hier gehts zum blog....

Nepalexkursion 2019 - Blog

Img-20190226-wa0028
© StaBa

Nepal also. Das Land der vielen Berge, Yaks, Yetis, unendlich vieler Kulturen und Einflüsse. Mit Dr. Andreas Malkus und Christoph Nothelfer aus dem Institut für Landschaftsökologie, geht es für Studierende der Universität Münster unter erfahrener Führung auf 16 Tage Trekkingtour und in die bunte Hauptstadt Kathmandu.

Zum Blog