Herzlich Willkommen

bei der AG Angewandte Landschaftsökologie und Ökologische Planung

Wir freuen uns, dass Sie sich für unsere Arbeit interessieren. Die AG Angewandte Landschaftökologie und Ökologische Planung ist Teil des Instituts für Landschaftsökologie (ILÖK) der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Mehr Informationen zur inhaltlichen Ausrichtung unserer Arbeit finden Sie unter der Rubrik Forschung oder Lehre, die Sie auch über die Menüleiste aufrufen können. Kontakt/Anfahrt

Aktuelles zum Studium

Hand Lehmann 2zu1


Aktuelles zur Forschung

Forschung Lehmann 2zu1


Aktuelles aus der AG

Wissenschaftler/-Innen aus Brasilien, Deutschland und Portugal diskutieren über die Problematik invasiver Pflanzenarten

1
© Jan Lehmann


Am 25. und 26. Juli 2016 fand an der Bundesuniversität Viçosa (Universidade Federal de Viçosa, Minas Gerais, Brasilien) das „International Symposium on Biological Invasion & II Jornada Botânica” statt. Die Veranstaltung wurde gemeinsam von der AG Angewandte Landschaftsökologie und Ökologische Planung, dem "Laboratório de Ecologia e Evolução de Plantas-LEEP" (Universität Viçosa) und dem Deutschen Wissenschafts- und Innovationshaus São Paulo ausgerichtet.

2
© Jan Lehmann

Insgesamt waren mehr als 50 Wissenschaftler/-innen aus Deutschland, Portugal und Brasilien zusammengekommen, um sich über die jüngsten Ergebnisse der Forschung zu invasiven Pflanzen und dem damit verbunden Verlust an Biodiversität auszutauschen. Die Veranstaltung wurde stellvertretend durch Prof. Dr. Tillmann Buttschardt (Universität Münster), Dr. Silvia Ziller (Instituto Hórus de Desenvolvimento e Conservação Ambiental, Florianópolis), Prof. Dr. Vladimir Oliveira Di Iorio (Universität Viçosa), Prof. Dr. Renata Meira (Botanische Gesellschaft Brasilien) und Márcio Weichert (Deutsches Wissenschafts- und Innovationshaus São Paulo) feierlich eröffnet. Durch die zahlreichen Fachvorträge und Diskussionen konnte die aus dem EU-Projekt "INSPECTED.NET" hervorgegangene Zusammenarbeit zu einer langfristigen Kooperation zwischen Brasilien und Deutschland mit besonderen Blick auf die Förderung junger Nachwuchsforscher/-Innen ausgebaut und weiter gestärkt werden. Weitere Informationen...

Aktuelles

Projekt "GrünSchatz" als Vorreiter im Klimaschutz ausgezeichnet

Gruenschatz Ist Vorreiter Der Klimaexpo.jpg
© André Dünnebacke / Regionale 2016 Agentur

Um die negativen Auswirkungen der Biogasgewinnung auf die Natur einzudämmen, erprobt das Projekt "GrünSchatz" neue Saatgutmischungen aus heimischen Wildpflanzen. Das Forschungsprojekt gehört ab sofort zu den Vorreitern im Klimaschutz der "KlimaExpo.NRW". Projektleiter Prof. Tillmann Buttschardt von der AG Angewandte Landschaftsökologie und Ökologische Planung nahm die Urkunde am 1. Juli entgegen. weiterlesen...

Tagung "Die transformative Kraft der Städte" - Die Stadt als Lösungsinstrument des globalen Klimawandels!?

Dsc 0258 745x497
© ZIR

Auf Einladung von Forschungseinrichtungen der Westfälischen Wilhelms-Universität, dem Zentralinstitut für Raumplanung (ZIR), dem

Zentrum für Nachhaltigkeitsforschung

(ZIN) sowie dem Institut für Umwelt- und Planungsrecht (IUP) tagten am vergangenen Montag hochkarätige Wissenschaftler im Ratssaal des Historischen Rathauses unter der Überschrift „Die transformative Kraft der Städte: Nachhaltige Urbanisierung in Nordrhein-Westfalen“. Im Fokus der Veranstaltung stand die Präsentation des vom Wissenschaftlichen Beirat der Bundesregierung für Globale Umweltveränderungen (WBGU) erstellten Hauptgutachten 2016 „Der Umzug der Menschheit – die transformative Kraft der Städte“.


Nach einer Begrüßung durch Prof. Dr. Tillmann K. Buttschardt vom Institut für Landschaftsökologie/ZIN und Prof. Dr. Hans D. Jarass, LL.M. vom ZIR sprachen nach Grußworten des Staatssekretärs Michael von der Mühlen, Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr NRW, der Prorektorin der Uni Prof., Dr. Cornelia Denz, und der Bürgermeisterin Karin Reismann der Vorsitzende des WBGU, Prof. Dr. Dr. h.c. Hans Joachim Schellnhuber, Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK) sowie Prof. Dr. Sabine Schlacke, Direktorin des IUP und ebenfalls Mitglied im WBGU, zu mehr als 120 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus unterschiedlichsten Fachrichtungen.

1. Fachtagung des GrünSchatz-Projekts

Gruenschatzschild 1zu1
© Tillmann Buttschardt

Am 1. Juli 2016 fand die Veranstaltung "Energie aus Wildpflanzen- erste Erkenntnisse aus dem Projekt GrünSchatz" in Wulfen statt. Das Projekt GrünSchatz untersucht die Eignung heimischer Wildpflanzenmischungen als alternatives Substrat für Biogasanlagen. Die Wildpflanzensaat wird auf verschiedenden Flächen im Raum Dorsten und Billerbeck auf insgesamt 24 Probeflächen angebaut. Dabei sollen die Auswirkungen auf Ökonomie, Ökologie und die Akzeptanz verschiedener Akteursgruppen untersucht werden. In der Veranstaltung wurden erste Erkenntnisse präsentiert und diskutiert. Im Anschluss bot sich die Möglichkeit einige Wildpflanzenflächen bei Dorsten-Wulfen zu besichtigen und sich über die Untersuchungsmethoden von Flora und Fauna zu informieren.  Einladungs-Flyer

Spektrale Fingerabdrücke von Pflanzen - Wie und warum Pflanzenarten sich spektral unterscheiden

Graphical Abstract
© André Große-Stoltenberg

Die aktuelle Sonderausgabe „Field Spectroscopy and Radiometry” des Open Access Journals "Remote Sensing" beinhaltet drei Publikationen mit Beiträgen von André Große-Stoltenberg (Pub. 1-3), Jan Lehmann (Pub. 2) und Jan Thiele (Pub. 3) aus der AG "Angewandte Landschaftsökologie und Ökologische Planung". Die Studien beschäftigen sich mit der Frage, wie Pflanzenarten an Hand ihres "spektralen Fingerabdrucks" verbunden mit (1) Blattstruktur, (2) Biochemie der Blätter, sowie (3) ökophysiologischen Eigenschaften auf Blatt- und Kronenebene erkannt werden können. Die letzten beiden Studien fokussieren sich auf die Erkennung der invasiven Strauchart Acacia longifolia in Mediterranen Dünenökosystemen, und entstanden im Rahmen der Forschugnsprojekte "QUEEN" (gefördert durch DFG), und "INSPECTED.NET" (EU FP7).

Internationales Symposium über Biologische Invasionen und II Jornada da Botânica

Logo 240px Lehmann

Die AG Angewandte Landschaftsökologie und Ökologische Planung bereitet zusammen mit Forschern/-innen der Universität Viçosa (Laboratório de Ecologia e Evolução de Plantas, LEEP) im Rahmen des Projektes „Inspected.net“ eine internationale Konferenz mit dem Titel „International Symposium on Biological Invasion and II Jornada da Botânica” vor. Ziel der Konferenz, welche vom 25.- 26. Juli 2016 in Viçosa, Brasilien stattfinden wird, ist der internationale Austausch von Forschern/-innen und Experten/-innen über invasive Pflanzenarten und den damit verbunden Verlust an Biodiversität in unterschiedlichen Ökosystemen. Die Konferenz wird vom Deutschen Wissenschafts- und Innovationshaus São Paulo (DWIH-SP) kofinanziert.
Mehr Informationen zur Veranstaltung ... Poster

Neue Publikationen:

Zin Diskussionspapier 01 2015

Das erste Diskussionspapier des ZIN widmet sich der Enzyklika ‘Laudato si‘ von Papst Franziskus über die Sorge für das gemeinsame Haus (24. Mai 2015). In diesem Sammelband veröffentlichen wir "aus verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen in der Absicht, die Auseinandersetzung mit der Enzyklika und – noch wichtiger – die Debatte um Wege und Ansätze einer umfassenden Ökologie, einer umwelt- und sozialgerechten Wirtschaftsweise, Politik und Lebensstilorientierung anzureichern und voran-zubringen."

Tillmann Buttschardt und Cornelia Steinhäuser de Barba schreiben in diesem Band zu: "Impulse der Enzyklika zum Umgang mit dem Boden" mehr lesen


Esther I. Dörendahl: Boundary Work for Collaborative Water Resources Management: Conceptual and Empirical Insights from a South African Case Study’

Mehr Informationen finden Sie unter den Online Publikationen der AG