Institut für Landschaftsökologie
Heisenbergstr. 2 D-48149 Münster

Metanavigation: 


Aktuelles am ILÖK


ILÖK-Kolloquium im WS 2014/2015

[14.11.2014] Im Namen des Instituts für Landschaftsökologie laden wir Sie herzlich zum ILÖK-Kolloquium im Wintersemester 2014/15 ein! Die Vorträge finden jeweils dienstags um 18.15 h im Hörsaal der Heisenbergstr. 2 statt. Das Programm mit den Terminen finden Sie hier...  Herr Dr. Armin Lorenz, Universität Duisburg-Essen, wird am am 25. November 2014  den nächsten Vortrag zum Thema "Fließgewässerrenaturierungen - Effekte, Mythen und der Mensch" halten. Die Veranstaltung ist öffentlich. [Gabel]

DBU fördert Kooperationsprojekt des ILÖK zur Vermehrung und Etablierung heimischer Bulttorfmoose

Gruppenfoto - von links Frau Hirse von der DBU, Ludwig Voss, Dr. Reinhard Stock, Josef Gramann (Gramoflor), Gabriela Gramann (Stiftung Lebensraum Moor), Dr. Klaus-Holger Knorr, Prof. Dr. Christian Blodau, Prof. Dr. Norbert Hölz und Dr. Till Kleinebecker (ILÖK)

[27.10.2014] Ab Januar 2015 können die Arbeitsgruppen Hydrologie und Ökosystemforschung des ILÖK gemeinsam mit dem Kooperationspartner Gramoflor und unter der Trägerschaft der Stiftung Lebensraum Moor die vor einigen Jahren gestarteten Versuche zur Vermehrung und Etablierung von heimischen Bulttorfmoosen in Niedersachsen nun mit finanziellen Mitteln der DBU durchführen. Mehr zum Infos zum Projekt bei der  AG und bei der Stiftung Lebensraum Moor

Aktuelle Publikationen am ILÖK
  • Wu, Y.; Blodau, C. (2014): Vegetation composition in bogs is sensitive to both load and concentration of deposited nitrogen: A modeling analysis. Ecosystems. doi:10.1007/s10021-014-9820-2.
  • Broder T.; Blodau C.; Biester H., Knorr K.H (2014): Sea spray, trace elements, and decomposition patterns as possible constraints on the evolution of CH4 and CO2 concentrations and isotopic signatures in oceanic ombrotrophic bogs. Biogeochemistry, doi: 10.1007/s10533-014-0044-5
  • Stuhldreher, G.; Fartmann, T. (2014): When conservation management can be a bad thing – effects of habitat quality, isolation and climate on a declining grassland butterfly. Journal of Insect Conservation. doi: 10.1007/s10841-014-9704-y
  • Borchard, F., Buchholz, S., Helbing, F. & T. Fartmann (2014): Carabid beetles and spiders as bioindicators for the evaluation of montane heathland restoration on former spruce forests. Biological Conservation 178: 185–192, doi: 10.1016/j.biocon.2014.08.006

    weitere Publikationen: ILÖK, Arbeitsgruppen, Mitarbeiter

Volkswagen-Förderung für neues Forschungsprojekt in Kasachstan

Steppe in Kasachstan

[27.10.2014] Die VolkswagenStiftung fördert ein neues, auf drei Jahre angelegtes Forschungsprojekt in den Steppen Kasachstans, koordiniert von der AG Ökosystemforschung. Unter dem Titel ‘Balancing trade-offs between agriculture and biodiversity in the steppes of Kazakhstan (BALTRAK)’ sollen landwirtschaftliche Potenziale und Renaturierungssoptionen auf aufgegebenen Ackerflächen evaluiert und die Verbreitung von Kleinsäugern, Vögeln und Pflanzen in Relation zur Landnutzung und zu Steppenbränden modelliert werden.  Für nähere Informationen steht Johannes Kamp zur Verfügung.
Projektzusammenfassung

Erfolgreicher Workshop zu Verbreitungsmodellierung

Workshop Verbreitungsmodellierung

[27.10.2014] Im Rahmen laufender Kooperation trafen sich Mitglieder der AG Ökosystemforschung, des RSPB Centre of Conservation Science und des kasachischen BirdLife-Partners ACBK in der vergangenen Woche am ILÖK in Münster für einen einwöchigen Workshop zur statistischen Verbreitungsmodellierung. Daten, die während der vergangenen Jahre in verschiedenen Projekten in Kasachstan gesammelt wurden, wurden zusammengeführt und für die Vorhersage von Verbreitungsmustern schutzbedürftiger Vogelarten, aber auch genereller räumlicher Muster im Artenreichtum arider Räume in Zentralasien genutzt. Die Ergebnisse können zur Identifizierung von Schwerpunkträumen für zukünftige Forschungs- und Naturschutzaktivitäten genutzt werden.

Russische Ökophysiologin zu Gast am ILÖK

Larissa Ivanova Small[09.10.2014] Für zwei Monate ist Dr. Larissa Ivanova, Ökophysiologin von der Russischen Akademie der Wissenschaften aus Jekatarinburg mit einem DAAD-Stipendium zu Gast bei der AG Ökosystemforschung. Sie untersucht die Veränderung der Blattmerkmale von Pflanzen entlang von Klimagradienten im Uralgebiet und in der Mongolei. Ihren Aufenthalt am ILÖK möchte sie nutzen, um Laboranalysen durchzuführen und gemeinsam mit Kollegen der AG Ökosystemforschung Daten auszuwerten und zur Publikationsreife zu bringen.[Prof. Hölzel]

Antrittsvorlesung Prof. Dr. Christian BlodauAntritt Blod 180

[02.06.2014] Am 7. Februar 2014 hielt Herr Prof. Dr. Christian Blodau seine Antrittsvorlesung zum Thema „DIE KLIMAWIRKUNG NÖRDLICHER MOORE UND SEEN - Versuche zu einer wissenschaftlichen Strategie“. Die Antrittsvorlesung wurde aufgezeichnet.

DBU unterstützt neues Forschungsvorhaben

Rrb

[16.05.2014] Obwohl die Binnengewässerfläche im Zuge des Landnutzungswandels in den letzten Jahrzehnten angestiegen ist, schreitet die Gefährdung vieler aquatischer und semiaquatischer Organismen weiter voran. Neben der Eutrophierung der Gewässer und den Folgen des Klimawandels stellt die Urbanisierung eine der Hauptursachen für die zurückgehende Artenvielfalt dar. Promotionsstudentin Lisa Holtmann wird sich in ihrem Vorhaben mit der Bedeutung von Regenrückhaltebecken als Refugien der Biodiversität in urbanen Räumen beschäftigen. Das Projekt wird durch ein Promotionsstipendium der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) unterstützt. weiter...

Feierliche Einweihung unseres neuen Gebäudes Geo 1Geo 01 Einweihung

[14.05.2014]  Mitarbeiter und Studierende der Geowissenschaften, Alumni und Gäste haben am Freitag, den 09. Mai 2014 nach einem feierlichen Festakt im Hörsaal bei einer Feier im Foyer auf ihre neue dienstliche Heimat angestoßen.  Der Dekan des  FB 14,  Herr Prof. Dr. Hans Kerp dankte allen, die zur Planung und Umsetzung des "grünen" Neubaus beigetragen haben und begrüßte neben den neuen Nutzern zahlreiche Teilnehmer der Veranstaltung, u. a. die Rektorin der WWU, Prof. Dr. Ursula Nelles und Frau Dr. Sandra Scheermesser vom Wissenschaftsministerium Nordrhein-Westfalen... weiter geht's im Intranet  Foto: WWU / Peter Grewer

Neue Wetterstation auf dem Dach der GeowissenschaftenWetterstation

[13.05.2014] Die neue meteorologische Messstation der Arbeitsgruppe Klimatologie - Prof. Dr. Otto Klemm - steht auf dem Dach unseres neuen Gebäudes Geo 1. Die Daten der Wetterstation sind für jeden zugänglich und in Echtzeit über das Internet abrufbar. Zudem besteht erstmals die Möglichkeit, sich die Daten über eine App für Android-Smartphones aufs Handy zu laden. weiter …  Foto: WWU / Peter Grewer

Auftaktveranstaltung „Wege zur Vielfalt – Lebensadern auf Sand“

[30.04.2014] Am Freitag, den 25.04.2014, stellte der Kreis Steinfurt gemeinsam mit den Verbundpartnern Naturschutzstiftung Landkreis Emsland, Landkreis Grafschaft Bentheim, Stadt Lingen (Ems), den Biologischen Stationen Kreis Steinfurt und Zwillbrock sowie der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster das im Oktober 2013 gestartete Projekt „Wege zur Vielfalt – Lebensadern auf Sand“ vor.
Vom Institut für Landschaftsökologie sind Prof. Dr. Tillmann Buttschardt, PD Dr. Till Kleinebecker und Dipl.-Lök. Witold Arndt beteiligt. Das Projekt wird im Rahmen des Bundesprogramms Biologische Vielfalt  gefördert und ist im Förderschwerpunkt Hotspots der Biologischen Vielfalt in Deutschland angesiedelt.
Weitere Informationen finden Sie hier, im  Newsletter.. sowie in der Pressemitteilung der WWU

Weitere InformationsmöglichkeiteN


Impressum | © 2008 Institut für Landschaftsökologie
Institut für Landschaftsökologie
Heisenbergstr. 2
· D-48149 Münster
E-Mail: