Institut für Landschaftsökologie

Herzlich willkommen!

  • Nachruf auf Jeannine Böhmichen

    Das Institut für Landschaftsökologie trauert um


    Jeannine Böhmichen

    (1987 - 2016)


    Jeannine, Du warst uns Vorbild und Inspiration; Antrieb und Maß. Vor allem aber waren wir einfach
    gerne mit Dir zusammen. Wir vermissen Dich.

    Anstelle von freundlich zugedachten Blumen und Kränzen, bitten wir um eine Spende an
    ,Jeannine Böhmichen", Sparkasse Münsterland Ost IBAN: DE68 4005 0150 0134 9575 54,
    BIC: WELADED1MST, Stichwort Stiftung Jeannine. Die Spenden werden wir ganz im Sinne
    von Jeannine weiterleiten.

    Traueranzeige der Familie

    Anstelle eines Nachrufes

  • Nachruf auf Prof. Dr. Christian Blodau

    Das Institut für Landschaftsökologie trauert um


    Prof. Dr. Christian Blodau

    (1971-2016)


    der völlig überraschend und aus der Mitte der Fülle seines Schaffens heraus plötzlich verstorben ist.


    Nachruf

Sonderausgabe zu Beweidung in Offenlandschaften in Europa

04 Pferde Von Hinten 480
© Kristin Gilhaus

Ein von Péter Török, Sabine Tischew, Rudy van Diggelen und Norbert Hölzel editierter Sonderband der Zeitschrift Agriculture, Ecosystems & Environment zur Beweidung von Offenlandlebensräumen in Europa ist nun erschienen. Insgersamt 17 Beiträge beschäftigen sich mit konzeptionellen und angewandten Themen der Beweidung hinsichtlich Biodiversität und Ökosystemfunktionen, Tiergesundtheit sowie der Nachhaltigkeit von Agrarumweltmaßnahmen.
Agriculture, Ecosystems & Environment, Volume 234 (October 2016) Special Issue: Grazing in European open landscapes: how to reconcile sustainable land management and biodiversity conservation?

Winterreise in die Tundra der Jamal-Halbinsel

Fotos

Rentier-Bullen verlieren die Haut der frischen Geweihsprossen. Nach China verkaufte Bastgeweihe sind derzeit eine neue und wesentliche Einnahmequelle für die Rentierherden der Nenzen.
© Norbert Hölzel
  • Konferenzthema
    © Norbert Hölzel
  • Der Shuttlebus der Tundra: MI 8 Helikopter aus Sowietzeit - alt, aber vertrauenswürdig und zuverlässig.
    © Norbert Hölzel
  • “Tschums”, die traditionellen Zelte der Nomaden mit Rentierfell, hölzerne Transport-Schlitten und eine Satellitenantenne.
    © Norbert Hölzel
  • Nenzen-Kinder, etwas überrascht vom Besuch in ihrem Camp.
    © Norbert Hölzel
  • Rentiere in der Strauch-Tundra der südlichen Jamal-Halbinsel.
    © Norbert Hölzel
  • Erster, etwas frostiger Besuch in der winterlichen Tundra.
    © Norbert Hölzel
  • Ein nagelneues Rentier-Schlachthaus aus Finnland in der Jamal-Tundra: 320 Tonnen Rentierfleisch werden jährlich nach Deutschland und in andere europäische Länder exportiert.
    © Norbert Hölzel

Auf Einladung der Regierung des Autonomen Kreises der Jamal-Nenzen im hohen Norden West-Sibiriens nahmen Norbert Hölzel und Ramona Fitz an einer internationalen Konferenz zur "Verhinderung der Verbreitung von Tierseuchen in Zeiten des Klimawandels" teil, die vom 9. bis 11. November 2016 in Salekhard am Polarkreis stattfand. weiterlesen...

Weitere interessante Artikel finden Sie auf der Homepage der AG Biodiversität und Ökosystemforschung.

ILÖK-Kolloquium im WS 2016/2017

Im Namen des Instituts für Landschaftsökologie laden wir Sie herzlich zum ILÖK-Kolloquium im Wintersemester 2016/17 ein! Die Vorträge sind öffentlich und finden jeweils dienstags um 18.15 h im Hörsaal Geo 1 in der der Heisenbergstr. 2 statt.  Am 20.12.2016 referiert Herr Matthias Harnisch, Stadt Riedstadt zum Thema "Introducing a little wilderness to bourgois housing areas or: Re-designing urban green with site-specific seed-mixtures – biodiversity, costs, acceptance". Die Veranstaltung ist im MSc Lök, Modul M2/M1, anrechenbar.  Hier finden Sie das vollständige  Programm

Aktuelle Publikationen am ILÖK

  • Klaus,VH*.; Hölzel,N.; Prati,D.; Schmitt,B.; Schöning,I.; Schrumpf,M.; Solly,EF.; Hänsel,F.; Fischer,M.; Kleinebecker,T.* (2016): Plant diversity moderates drought stress in grasslands: Implications from a large real-world study on 13C natural abundances. Science of the Total Environment 566–567: 215–222. doi: 10.1016/j.scitotenv.2016.05.008 (* equal authorship)
  • Gilhaus,K.; Hölzel,N.(2016): Seasonal variations of fodder quality and availability as constraints for stocking rates in year-round grazing schemes. Agriculture. Ecosystems and Environment 234: 5–15 doi:10.1016/j.agee.2016.03.013
  • Rupprecht,D.; Gilhaus,K.; Hölzel,N.(2016): Effects of year-round grazing on the vegetation of nutrient-poor grass- and heathlands—Evidence from a large-scale survey. Agriculture. Ecosystems and Environment 234: 16-22 doi: 10.1016/j.agee.2016.02.015
  • Török,P.; Ambarli,D.; Kamp,J.; Wesche,K.; Dengler,K.(2016): Step(pe) up! Raising the profile of palaearctic steppe grasslands. Biodiversity and Conservation 25 (12): 2187–2195 doi: 10.1007/s10531-016-1187-6
  • Hauck, J.; Schmidt, J.; Werner, A. (2016): Using social network analysis to identify key stakeholders in agricultural biodiversity governance and related land-use decisions at regional and local level. Ecology and Society 21(2):49. doi: 10.5751/ES-08596-210249

weitere Publikationen: ILÖK, Arbeitsgruppen, Mitarbeiter

Das ILÖK begrüßt die Neuen

Zu Beginn des Wintersemesters 2016/17 nehmen vier neue Mitarbeiter/innen ihre Arbeit am Institut für Landschaftsökologie auf:

Zum 01.11.2016 hinzu gekommen ist:

Das ILÖK heißt die neuen Mitarbeiter/innen herzlich willkommen und wünscht ihnen allen einen guten Start am Institut.


Einsatz der ILÖK-Drohne in dem Projekt "Fit für den Klimawandel"

Für das Projekt "Fit für den Klimawandel", das von der NABU-Naturschutzstation Münsterland in Kooperation mit dem Landesbetriebe Wald und Holz NRW geleitet wird, führt die AG Biodiversität und Ökosystemforschung die wissenschaftliche Begleitung durch. Dabei wurden in den letzten Wochen zahlreiche Waldflächen in der Davert und im Wolbecker Tiergarten mit der institutseigenen Drohne (Microdrones MD4-1000) beflogen. Der Pilot, Jan Lehmann (AG Angewandte Landschaftökologie und Ökologische Planung) setzte hierzu eine multispektrale Kamera (Tetracam Mini MCA), sowie eine normale RGB Digitalkamera ein.

Mit Hilfe der Aufnahmen lassen sich u.a. Aussagen über den Vitalitätsstatus der einzelnen Bäume ableiten. Zudem können mit Hilfe der RGB-Bilder dreidimensionale Oberflächenmodelle der Baumkronen gerechnet werden, wie in dem Video zu sehen ist. Studenten/-innen die an einer Abschlussarbeit in diesem Themenfeld interessiert sind, können sich gerne bei Annika Brinkert oder Jan Lehmann melden.

Biodiversität auf unterschiedlichen trophischen Ebenen ist notwendig, um multiple Ökosystemfunktionen zu gewährleisten

2 Wiesensalbei
© Valentin Klaus

Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuell in der Fachzeitschrift „NATURE“ publizierte Studie, die unter Beteiligung von Prof. Dr. Norbert Hölzel, PD Dr. Till Kleinebecker und Dr. Valentin Klaus von der Arbeitsgruppe Biodiversität und Ökosystemforschung am Institut für Landschaftsökologie durchgeführt wurde. Die münsteraner Gruppe hat zu dieser unter Federführung von Dr. Santiago Soliveres von der Universität Bern durchgeführten Synthese umfangreiche Datensätze beigesteuert, die seit 2009 im Rahmen des DFG Schwerpunktprogramms „Biodiversitäts-Exploratorien“ erhoben wurden (zur deutschen und englischen Pressemitteilung).

|
Prof. Dr. Tillmann Buttschardt

Wissenschaftler/-Innen aus Brasilien, Deutschland und Portugal diskutieren über die Problematik invasiver Pflanzenarten

1
© Jan Lehmann


Am 25. und 26. Juli 2016 fand an der Bundesuniversität Viçosa (Universidade Federal de Viçosa, Minas Gerais, Brasilien) das „International Symposium on Biological Invasion & II Jornada Botânica” statt. Die Veranstaltung wurde gemeinsam von der AG Angewandte Landschaftsökologie und Ökologische Planung, dem "Laboratório de Ecologia e Evolução de Plantas-LEEP" (Universität Viçosa) und dem Deutschen Wissenschafts- und Innovationshaus São Paulo ausgerichtet.Weitere Informationen... INSPECTED.NET

|
Prof. Dr. Otto Klemm

Windmessung mit einem LiDAR-System auf der Torminbrücke am Aasee

Lidar1
© AG Klimatologie

Im Rahmen einer Masterarbeit der AG Klimatologie wird zurzeit das Windregime über dem Aasee in Münster untersucht. Für den Messzeitraum von 6 Wochen ist das Messgerät „Windcube 200s“ auf der Torminbrücke installiert. Bei optimalen Bedingungen kann das Doppler-Wind LiDAR  die Windgeschwindigkeit in bis zu 6 km Entfernung bestimmen. weiterlesen...

|
Prof. Dr. Tillmann Buttschardt

Projekt "GrünSchatz" als Vorreiter im Klimaschutz ausgezeichnet

Gruenschatz Ist Vorreiter Der Klimaexpo.jpg
© André Dünnebacke / Regionale 2016 Agentur

Um die negativen Auswirkungen der Biogasgewinnung auf die Natur einzudämmen, erprobt das Projekt "GrünSchatz" neue Saatgutmischungen aus heimischen Wildpflanzen. Das Forschungsprojekt gehört ab sofort zu den Vorreitern im Klimaschutz der "KlimaExpo.NRW". Projektleiter Prof. Tillmann Buttschardt von der AG Angewandte Landschaftsökologie und Ökologische Planung nahm die Urkunde am 1. Juli entgegen. weiterlesen...

|
Prof. Dr. Christian Blodau

Dem Kohlenstoff auf der Spur

Ein Filmportrait biogeochemischer Forschung am Institut für Landschaftsökologie

Ökosysteme werden zunehmend durch Klimaänderungen beeinflusst und zugleich können Ökosystemveränderungen auch das Klima verändern.  Wechselwirkungen dieser Art sind weltweit im Fokus biogeochemischer Untersuchungen. Das Filmportrait zeigt an einem Beispiel- dem von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Luther Bog Projekt in Kanada - wie Forschung in diesem Feld konkret abläuft. Es gibt Antworten auf Fragen, die zu stellen sind: Was motiviert uns an wissenschaftlichen Fragen zu arbeiten? Warum werden die Untersuchungen in Kanada durchgeführt? Welche Schritte gehören zu einem Forschungsprojekt?  Wie arbeiten Studierende und Wissenschaftler zusammen?  Wie sieht der Arbeitsalltag vor Ort aus?  Was lernen wir aus den Untersuchungen? Und nicht zuletzt: Macht Forschung Freude?