© Ricson Onodera

Prorektor Prof. Dr. Quante mit Delegation aus der WWU zu Gast in Brasilien: Research Alumni Meeting und wwu.usp

 Anfang Oktober 2018 setzte die WWU Münster mit einer Reihe von Veranstaltungen und Besuchen in São Paulo ein klares Zeichen für Ihr ausgeprägtes Brasilien-Engagement. Insgesamt zwölf Vertreter/innen der WWU waren vom 8. bis 11. Oktober 2018 in der Stadt zu Gast, die auch die Außenstelle des Brasilien-Zentrums beherbergt. Außer Prorektor Prof. Dr. Michael Quante, der die Reise nach Brasilien in Vertretung von Rektor Prof. Dr. Wessels antrat, reisten Vertreter/innen des International Offices, des Centrums Europa und der Arbeitsstelle Forschungstransfer sowie Professor/innen der WWU mit nach Brasilien.

 Am 9. und 10. Oktober lud die WWU ihre ehemaligen Gastwissenschaftler/innen – sogenannte Forscher-Alumni – und ausgewählte Gäste zu dem Research Alumni Meeting „hEUrizon Brazil" an die Universität von São Paulo (USP) ein. Die Veranstaltung wurde von der Alexander von Humboldt-Stiftung im Rahmen der bereits ausgezeichneten Forscher-Alumni-Strategie RE.AL der WWU gefördert und vom Brasilien-Zentrum in Zusammenarbeit mit dem International Office und Centrum Europa der WWU organisiert. Das Brasilien-Zentrum hatte bereits 2016 in São Paulo und 2017 in Porto Alegre zwei Veranstaltungen für ihre Alumni allgemein (inklusive ehemalige Studierende) ausgerichtet und konnte so auf dem Netzwerk und den Erfahrungen mit der Alumni-Arbeit aufbauen. Weiterlesen...

Die Ausschreibung für den CAPES-Lehrstuhl ist geöffnet

Die Ausschreibung für den CAPES-finanzierten Lehrstuhl an der WWU Münster – der sogenannte „Brazil Chair“ – ist bis zum 31. Dezember 2018 geöffnet. Herausragende WissenschaftlerInnen oder promovierte Dozenten aus Brasilien im Bereich Biodiversity of venoms as a source of biopharmaceuticals können sich bei CAPES für das Stipendium bewerben. Die vorgesehene Länge des Aufenthaltes an der WWU liegt zwischen drei und zwölf Monaten. Die Bewerbung ist online über die Internetseite von CAPES vorzunehmen.

Zu den Zielen des „Brazil Chairs“ gehört die Intensivierung der Kooperation zwischen Wissenschaftler/innen und Dozenten/innen von Forschungsinstitutionen und Hochschulen in Brasilien und Kollegen/innen von der WWU Münster sowie die Initiierung von neuen Partnerschaften. Der Lehrstuhl wurde im Jahr 2011 durch ein Partnerschaftsabkommen zwischen der WWU Münster und CAPES etabliert und ist derzeit zum vierten Mal ausgeschrieben. Die Ausschreibung Nr. 33/2018 finden Sie unter: Link...

Stipendium für Brasilien

Im Campus São Carlos der USP werden zurzeit Stipendien für einen Praktikum unter der Thematik „How the human mindset will be developed for a digital transformation and circular economy“ angeboten. Das Angebot richtet sich an Bachelor-Studierenden und wird vom Programm Rise des DAAD finanziert. Die Unterstützung gilt für einen 15-wöchigen Aufenthalt von July bis Oktober 2018. Informationen und Bewerbung unter https://www.daad.de/rise/de/rise-weltweit/

Frist bis zum 15. Dezember 2018

DAAD Rise Worldwide Program

© Brazil Center

Ehemaliger Gastprofessor der WWU Prof. Dr. Gerhard Jacob stirbt im Alter von 87 Jahre in Rio Grande do Sul, Brasilien

Mit tiefsten Bedauern informiert das Brasilien-Zentrum über den Tod am 24.10.2018 vom Prof. Dr. Gehard Jacob, ehemaliger Rektor der Bundesuniversität von Rio Grande do Sul (UFRGS) und ehemaliger Präsident des brasilianischen Nationalen Forschungsrats (CNPq). Geboren am 5.11.1930 in Hannover wanderte er als fünfjähriges Kind nach Brasilien, wo er 1964 an der UFRGS im Fach Physik promovierte. Sein Leben lang war er Befürworter der deutsch-brasilianischen akademischen Zusammenarbeit (s. Artikel unter der Rubrik „Publikationen“). Prof. Jacob übte zwischen Oktober 1991 und Dezember 1992 eine Gastprofessur am ehemaligen Zentrum für Lateinamerika (CeLa) der WWU und war seit seiner Gründung ein großer Freund des Brasilien-Zentrums. Im November letztes Jahres hielt er als Ehrengast der Eröffnungsvortrag beim 2. Alumni-Treffen der WWU-in Brasilien organisiert vom Brasilien-Zentrum in Porto Alegre, Rio Grande do Sul.  Das Brasilien-Zentrum bedauert sein Verlust und spricht seiner Familie und Freunden ein aufrichtiges Beileid aus.