Ausschreibung FAPESP-WWU

Im Rahmen des Kooperationsabkommens zwischen der WWU und der Forschungsförderorganisation FAPESP aus dem brasilianischen Bundesstaat São Paulo veröffentlichen wir erneut eine gemeinsame Ausschreibung für Mobilitätsprojekte mit Beteiligung von Forscher der WWU in Kooperation mit Partnern aus Institutionen im Bundesstaat  São Paulo. Deadline ist der 30. Oktober 2017. Anträge müssen simultan an WWU (unter bzfapesp@uni-muenster.de) und FAPESP gesendet werden. Bis zu drei Projekte werden ausgewählt. Die genehmigte Projekte erhalten vom Brasilien Zentrum einen Zuschuss von mindestens 1.200 Euro zur Unterstützung des WWU-Partners.


Ankündigung
http://www.fapesp.br/en/sprint

Ausschreibung:
http://www.fapesp.br/en/11146

Research Project Form New

Budget Sheet Wwu 2017

© Camila Alves Bräse

2. Brasilianische Woche gegen Rassismus in Münster von 3. - 9. September 2017

Projekt: Münster bleibt bunt gegen Rassismus

Weitere Information sowie Konkreteres zum Programm folgt hier

Die Universität Münster und die brasilianische Bundesuniversität von Minas Gerais (UFMG) beschließen eine Vertiefung der Zusammenarbeit

Bestehende, vereinzelte Verbindungen zwischen der Universität Münster und die Universidade Federal de Minas Gerais (UFMG) sollen vertieft und ausgeweitet werden. Dies ist das Ergebnis des Anbahnungsworkshops, den das Brasilien Zentrum der WWU und die UFMG mit Unterstützung des DAAD Ende Juni gemeinsam in Belo Horizonte ausrichteten. Die UFMG zählt zu den Top 5 der brasilianischen Universitäten. Weiterlesen...

Universitäten Münster und Maringá bauen Zusammenarbeit aus

Rektoren unterzeichnen deutsch-brasilianische Kooperationsvereinbarung
Die Universitäten Münster und Maringá (Brasilien) haben ein Partnerschaftsabkommen geschlossen. Dadurch wollen die Hochschulen ihre Zusammenarbeit in der Wissenschaft ausweiten, aber beispielsweise auch die Mobilität von Studierenden und Mitarbeitern stärken. Weiterlesen...

Impuls für den internationalen Dialog

Fachbereich Biologie etabliert Doppelabschlussprogramm mit der Universität in São Paulo

Feldstudien im Amazonas, Forschungsarbeit im Labor und Einblicke in eine fremde Kultur: Das sind nur einige Beispiele dafür, was das neue Doppelabschlussprogramm des Fachbereichs Biologie für Studierende zu bieten hat. Seit vier Jahren gibt es bereits einen Austausch zwischen der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) Münster und der Universität von São Paulo (USP) in Brasilien. Link...

Doppelabschluss Iii
© Niebergall

Haager Apostille – neue Regelung für die Legalisierung von deutschen Dokumenten

Ab dem 14. August 2016 gilt für Deutschland und Brasilien die sogenannte “Hager Apostille Konvention”. Dadurch ist die Legalisierung von deutschen Dokumenten,  wie z. B. Universitätsurkunden und -zertifikate durch die brasilianischen Konsulardienste nicht mehr notwendig. Die deutschen Dokumente angehängt mit der Haager Apostille werden ohne weiteres in Brasilien akzeptiert. In Münster wird der Antrag an die Bezirksregierung, Domplatz 1-3 48143 Münster, gestellt. Verantwortliche Personen sind dort Frau Angelika Mapapa und Frau Ulrike Göcke. Vorher müssen die Dokumente allerdings vom Herrn Uwe Goldstein oder Herrn Olaf Rehwinkel im Studierendensekretariat, Schlossplatz 2 Raum 64 oder 65, unterschrieben werden. Für mehr Information:

http://www.bezreg-muenster.nrw.de/de/ordnung_und_sicherheit/apostillen_und_beglaubigungen/index.html
http://frankfurt.itamaraty.gov.br/pt-br/legalizacoes_e_autenticacoes.xml



Abilio Ii
© Gräwe