Kurzbiographie

Studium der Neueren deutschen Literatur- und Medienwissenschaft, Anglistik, Kunstgeschichte und Geschichte in Kiel, Sunderland (GB) und Kopenhagen. Aufbaustudium Kultur- und Medienmanagement an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Eugen-Wolff-Preis des Landeskulturverbandes Schleswig-Holstein (1999). DFG-Stipendiat am Graduiertenkolleg „Imaginatio borealis“ der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel; Promotion 2001. Lehrbeauftragter am Institut für Neuere deutsche Literatur und Medien in Kiel (2000-2002). Mitkurator des Günter Grass-Hauses. Forum für Literatur und Bildende Kunst Lübeck (2002). Von 2002 bis 2011 Wissenschaftlicher Assistent und Akademischer Oberrat an der Bergischen Universität Wuppertal (Habilitation 2011). Seit 2011 Inhaber des Lehrstuhls für Neuere deutsche Literatur (Schwerpunkt Literatur und Medien) an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Von 2012 bis 2014 Studiendekan des Fachbereichs Philologie an der WWU. Von 2012 bis 2016 Visiting Professor of Film Studies an der Università degli Studi di Bergamo. Vizepräsident der Deutschen Thomas Mann-Gesellschaft (seit 2012), Beirat der Deutschen Gesellschaft für Semiotik (seit 2014), Mitglied der Literaturkommission für Westfalen (seit 2015) und Vizepräsident der Internationalen Raabe-Gesellschaft (seit 2016). Auswärtiges korrespondierendes Mitglied am Zentrum für Erzählforschung der Universität Wuppertal. Mitherausgeber der Reihe „Zeit und Text. Münstersche Studien zur neueren Literatur“. Lehr- und Forschungsschwerpunkte: Literatur des 18.-21. Jahrhunderts (insbesondere Goethezeit, Realismus und Frühe Moderne), Film der Frühen Moderne und der Nachkriegszeit, Literatur- und Mediensemiotik, Narratologie und intermediale Erzählverfahren in Literatur und Film.