Aktuelles

Nachrichten aus der Zweigbibliothek Medizin

  • Was ist Aktuelles?

    Aktuelles hält sie über die Dienste der ZB Med auf dem Laufenden. 1,985 Beiträge und 334 Kommentare wurden bis heute geschrieben. Abonnieren per RSS-Feed oder E-Mail.
  • Links

  • On this day ...

    • Kategorien

    • Archive

28.11.14

Neue Online-Bücher von Springer im Oktober 2014

Abgelegt unter: e-Books - Oliver Obst - 1,036 Aufrufe

Foto: Springer


Alle in der Universität Münster zugänglichen Springer e-Books finden Sie in dieser Liste. Im Buchkatalog der Universitätsbibliothek, kann man gezielt nach Online-Büchern suchen. Die Bibliothek hat die Lehrbücher unter den obigen Titeln der Liste aller Online-Lehrbücher hinzugefügt. Zugänglich sind diese Bücher nur im Hochschulnetz der Universität.

Keine Kommentare »

 

28.11.14

Wartungsarbeiten Fernleihe 28.11.-1.12.2014

Abgelegt unter: Allgemeines, Bibliothek - Volker Frick - 82 Aufrufe

Aufgrund von Wartungsarbeiten am zentralen Server in Köln ist von Freitag, 28.11., 15:00 Uhr bis voraussichtlich Montag, 1.12.2014, 07:00 Uhr, kein Zugriff auf das Fernleih-Bibliothekskonto möglich, ebenso wenig die Neubestellung von Monografien oder Aufsätzen per Fernleihe.

Keine Kommentare »

 

22.11.14

Neu: Different Faces of Attachment

Abgelegt unter: e-Books - Oliver Obst - 392 Aufrufe

Different Faces of Attachment: Cultural Variations of a Universal Human Need


Otto, Hiltrud; Keller, Heidi
Seiten: 338
Verlag: Cambridge University Press
Erscheinungsdatum: 06/2014
eISBN: 9781316006030


Wie berichtet, bietet die ZB Med seit Juni 2012 allen Ärzten und Wissenschaftlern der Medizinfakultät ein Portal an, um E-Books zu bestellen. In der Regel werden diese Bücher von der ZB Med bezahlt, sind also für den obigen Personenkreis kostenfrei. Der Clou ist, dass diese E-Books nicht nur dem Besteller zur Verfügung stehen, sondern allen Angehörigen der Universität Münster.

Im Gegensatz zu unseren übrigen E-Books, die eine unbegrenzte Nutzung erlauben, können diese einzeln desiderierten Titel jedoch nur von einem Nutzer gleichzeitig aufgerufen und sofort am Bildschirm gelesen werden. Lediglich zum Herunterladen, Annotieren und Verwalten muß man sich bei Ebrary registrieren.

Im Katalog, dem Buchkatalog der Universitätsbibliothek, kann man gezielt nach Online-Büchern suchen. Zugänglich sind diese Bücher nur im Hochschulnetz der Universität.

Keine Kommentare »

 

21.11.14

Umfrageergebnis: Kritzeln ist (k)eine Kunst!

Abgelegt unter: Allgemeines, Bibliothek - Volker Frick - 237 Aufrufe

Auch für die Zweigbibliothek Medizin ist es ein ärgerliches Vorkommnis: Bücher werden zurückgegeben, die durch Marker und Unterstreichungen oder handschriftliche Notizen dermaßen verunstaltet sind, dass diese danach eigentlich nicht mehr zu gebrauchen sind. Darob teilten wir den Aufruf zur Teilnahme an einer Kurzumfrage der ULB zu Kritzeleien in Bibliotheksbüchern zwischen dem 29.10. und 12.11.2014.

Die ULB hat nun die Ergebnisse veröffentlicht, und das Votum der Teilnehmer ist eindeutig. Von 154 Teilnehmer fühlen sich an die 77% der Umfrageteilnehmer von den Markierungen anderer Nutzer in Bibliotheksbüchern gestört. Ebenso klar positioniert sich die ULB, als auch die ZB Medizin:

“Da sich die Beschwerden in letzter Zeit sehr häufen, möchten wir an die Nutzerinnen und Nutzer appellieren, in Bibliotheksbüchern möglichst nichts zu markieren, zu unterstreichen und zu kommentieren – weder mit Bleistift, Kuli noch Textmarker!”

Die ganze Nachricht der ULB finden Sie hier: Umfrageergebnis: Kritzeln ist (k)eine Kunst!

Keine Kommentare »

 

20.11.14

Albert-Schweitzer-Rundbriefe in ZB Med dauerhaft archiviert

Abgelegt unter: Bibliothek, Zeitschriften - Oliver Obst - 257 Aufrufe


Volker Frick (links), Edwin Schulte (rechts)

Edwin Schulte, Bibliothekar an der Stadtbibliothek Münster, übergab heute Volker Frick, Mitarbeiter der Zweigbibliothek Medizin, die aktuellsten 10 Ausgaben des Albert-Schweitzer-Rundbriefs des Deutschen Albert-Schweitzer-Zentrums. Diese Publikation erscheint seit 1947 und findet sich auch als elektronische Version seit 2004 auf den Seiten des Zentrums. Die aktuelle Ausgabe 106.2014 mit dem Titel Berufe und Berufungen behandelt in unterschiedlichen Beiträgen Albert Schweitzer als Philosophen, als Theologen, als Arzt, aber auch als Dichter und Orgelbauexperte.

Prof. Dr. theol. Dr. phil. Dr. med. Dr. med. h.c. Albert Schweitzer (14.01.1875 Kaysersberg – 04.09.1965 Lambarene), Theologe, Philosoph, Arzt und Träger des Friedensnobelpreises (1952) wurde am 21.07.1958 die Ehrendoktorwürde der Medizinische Fakultät der Universität Münster verliehen. Er ist der Uni Münster und dem UKM auf vielfältige Weise verbunden und hat als Namensgaber des Albert-Schweitzer-Campus, an dem das UKM und viele Forschungseinrichtungen der Fakultät residieren, eine schöne und dauerhafte Erinnerung erfahren.

Prof. Dr. phil. Dr. med. Dr. med. h. c. Hermann Mai (02.01.1902 München – 10.03.2001 Münster), Direktor der Universitäts-Kinderklinik von 1943-1970, kam 1952 zum erstenmal an das Spital am Ogowe in Lambarene und arbeitete dort an der Seite Albert Schweitzers. 1963 kam es zur Gründung des Deutschen Hilfsvereins für das Albert-Schweitzer-Spital in Lambarene e.V.(DHV), dessen Vorsitzender er von 1971-1981 war (nicht zu verwechseln mit der Hermann-Mai-Stiftung der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin). Und er war es auch, der die frühen Ausgaben des Albert-Schweitzer-Rundbriefs, damals noch Rundbrief für alle Freunde von Albert Schweitzer, persönlich zur Archivierung der Bibliothek überliess. Am 15.12.1971 wurde ihm die Ehrendoktorwürde der Medizinische Fakultät der Universität Münster verliehen.

Fotos: ZB Med und Bundesarchiv / Wikimedia Commons

Keine Kommentare »

 

19.11.14

Testzugang zu 40 Lehrbüchern von Elsevier

Abgelegt unter: e-Books - Oliver Obst - 3,900 Aufrufe

Zusätzlich zu den von uns lizenzierten 23 Online-Lehrbücher von Von Sobotta bis Zeeck bietet die Zweigbibliothek vom 20. November 2014 bis zum 31. Januar 2015 einen Testzugang zu 40 weiteren bekannten Lehrbüchern von Elsevier an:

  • Aktories, Pharmakologie und Toxikologie 11.A.
  • Aktuerk, LAST MINUTE Chirurgie
  • Angstwurm, Mediscript StaR Skripten-Paket 2. A. mit Registerheft im Schuber, Kompendium zum Hammerexamen
  • Bender, KLB Neurologie
  • Böcker, Pathologie 5.A.
  • Dellas, LAST MINUTE Pharmakologie 2.A.
  • Dützmann, BASICS Neurochirurgie 2.A.
  • Ellegast, BASICS Klinische Pharmakologie 2.A.
  • Ficklscherer, BASICS Orthopädie & Traumatologie 4.A.
  • Graf, BASICS Klinische Chemie 3.A.
  • Gruber, BASICS Gynäkologie und Geburtshilfe 5.A.
  • Grundmann, Allg. Pathologie 12.A.
  • Grundmann, KLB Pathologie 12.A.
  • Gürkov, BASICS HNO 3.A.
  • Güthoff, MEXKlinik, Kompendium für das Mündliche Examen, Innere Medizin/Chirurgie
  • Guzek, KLB Augenheilkunde
  • Hehlmann, Leitsymptome 6.A.
  • Helfen, KLB Anästhesie, Intensivmed., Notfallmed., Schmerztherapie
  • Holtmann, BASICS Mikrobiologie, Virologie und Hygiene 3.A.
  • Kammermeier, LAST MINUTE Neurologie
  • Keil, BASICS Rechtsmedizin 2.A.
  • Krzovska, BASICS Neurologie 4.A.
  • Leischner, BASICS Onkologie 3.A.
  • Lempp, BASICS Kinder- und Jugendpsychiatrie 2.A.
  • Lieb, IK Psychiatrie 7.A.
  • Maier, BASICS Experimentelle Doktorarbeit*
  • Mayatepek, Pädiatrie mit StudentConsult
  • Michl, BASICS Hämatologie 3.A.
  • Moore, Embryologie 6.A.
  • Mühlstedt, KLB Pharmakologie
  • Muntau, IK Pädiatrie 6.A.
  • Nennstiel, BASICS Allgemeine Pathologie 2.A.
  • Ohly, EKG endlich verständlich
  • Renz/Polster, BLB Innere Medizin 5.A.
  • Rüther, LB Orthopädie 20.A.
  • Sandner, BASICS Allgemeine Pharmakologie
  • Sitzer, LB Neurologie
  • Thielen, LAST MINUTE AINS, Anästhesie, Intensivmedizin, Notfallmedizin, Schmerztherapie
  • Vater, BASICS Anästhesie 3.A.
  • Volz, BASICS Psychiatrie 2.A.

Zugänglich sind diese Bücher nur im Hochschulnetz der Universität.
Nach (kostenloser) Registrierung kann man Lesezeichen setzen, Notizen einfügen, per Copy&Paste Teile herauskopieren oder Seiten ausdrucken.

Offline lesen
Mit der App iPublishCentral für iPad und Android können diese Bücher auch offline gelesen werden.

Wenn Sie die obige App installiert haben, rufen Sie im Uni-Netzwerk das Bücherregal Ihrer Elibrary Bibliothek auf (außerhalb des Campus über VPN). Wählen Sie aus Ihrem Bücherregal einen Titel, den Sie offline lesen möchten. Klicken Sie auf das Symbol für “Offline Lesen”.

Offline sind diese Titel übrigens bis Ende April 2015 verfügbar!

Keine Kommentare »

 

17.11.14

Neu: Shaking and Other Non-accidental Head Injuries in Children

Abgelegt unter: e-Books - Oliver Obst - 387 Aufrufe

Shaking and Other Non-accidental Head Injuries in Children


Robert A. Minns, J. Keith Brown
Mac Keith Press/Wiley 2006/7
ISBN: 978-1-898683-35-3

The Research Programme on Shaken Baby Syndrome in Edinburgh is internationally recognised for its prominent ongoing research into the epidemiology, bio-mechanics, primary and secondary brain insults, neuroradiological aspects, medical-social aspects, and neurodevelopmental and neuropsychometric sequelae of shaking a baby. In this book, a highly distinguished team of experts from the programme present the clinician with the latest findings on the syndrome, covering the diagnosis of the syndrome itself and the long-term disability that results which, unlike other forms of child abuse associated with psychological scars, is also associated with a high degree of life-long physical and intellectual disability. This will be invaluable reading for all professionals concerned with diagnosing and treating this syndrome.

Foto und Rezension: Wiley


Wie berichtet, bietet die ZB Med seit Juni 2012 allen Ärzten und Wissenschaftlern der Medizinfakultät ein Portal an, um E-Books zu bestellen. In der Regel werden diese Bücher von der ZB Med bezahlt, sind also für den obigen Personenkreis kostenfrei. Der Clou ist, dass diese E-Books nicht nur dem Besteller zur Verfügung stehen, sondern allen Angehörigen der Universität Münster.

Im Gegensatz zu unseren übrigen E-Books, die eine unbegrenzte Nutzung erlauben, können diese einzeln desiderierten Titel jedoch nur von einem Nutzer gleichzeitig aufgerufen und sofort am Bildschirm gelesen werden. Lediglich zum Herunterladen, Annotieren und Verwalten muß man sich bei Ebrary registrieren.

Im Katalog, dem Buchkatalog der Universitätsbibliothek, kann man gezielt nach Online-Büchern suchen. Zugänglich sind diese Bücher nur im Hochschulnetz der Universität.

Keine Kommentare »

 

13.11.14

Neu: Digitale Dentale Fotografie

Abgelegt unter: e-Books - Oliver Obst - 416 Aufrufe

Digitale Dentale Fotografie


1. Auflage 2006
Hardcover, 408 Seiten, 663 Abbildungen (farbig)
ISBN 978-3-87652-688-1
Quintessenz Verlags-GmbH

Der Wechsel von konventioneller zu digitaler Fotografie in der medizinischen Fotodokumentation wirft viele Fragen auf:
Welche Farbtiefe ist notwendig? Müssen die Bilder nach der Aufnahme bearbeitet werden? Wenn ja, wie geht dies am einfachsten? Wie archiviere ich am sichersten?
All diese Fragen werden in dem Buch “Digitale Dentale Fotografie” fachkundig beantwortet. Neben grundlegenden Ausführungen zur intraoralen, Sach- oder Porträtfotografie werden die Themen Archivierung, Bildbearbeitung und digitale Präsentationstechnik ausführlich und mit vielen praktischen Hinweisen behandelt. Der Autor beschäftigt sich seit mehr als 20 Jahren mit der Thematik. Er führte zahlreiche praktische Arbeitskurse im In- und Ausland durch und ist mit den Problemen der Praxis bestens vertraut. Dadurch ist das Buch für alle wertvoll, die den Umstieg in die digitale Technik noch vor sich haben, ebenso aber für diejenigen, die diesen Schritt bereits vollzogen haben.

Foto u. Text: Quintessenz


Wie berichtet, bietet die ZB Med seit Juni 2012 allen Ärzten und Wissenschaftlern der Medizinfakultät ein Portal an, um E-Books zu bestellen. In der Regel werden diese Bücher von der ZB Med bezahlt, sind also für den obigen Personenkreis kostenfrei. Der Clou ist, dass diese E-Books nicht nur dem Besteller zur Verfügung stehen, sondern allen Angehörigen der Universität Münster.

Im Gegensatz zu unseren übrigen E-Books, die eine unbegrenzte Nutzung erlauben, können diese einzeln desiderierten Titel jedoch nur von einem Nutzer gleichzeitig aufgerufen und sofort am Bildschirm gelesen werden. Lediglich zum Herunterladen, Annotieren und Verwalten muß man sich bei Ebrary registrieren.

Im Katalog, dem Buchkatalog der Universitätsbibliothek, kann man gezielt nach Online-Büchern suchen. Zugänglich sind diese Bücher nur im Hochschulnetz der Universität.

Keine Kommentare »

 

10.11.14

Neues Buch : Degenerative Erkrankungen der Halswirbelsäule

Abgelegt unter: e-Books - Schulenborg - 253 Aufrufe

Degenerative Erkrankungen der Halswirbelsäule : Therapeutisches Management im subaxialen Abschnitt

Autoren:
König, Stefan Alexander ; Spetzger, Uwe
Springer, 2014
X, 143 S. : 123 Abb.

 
Der Weg zur richtigen Therapieentscheidung in der HWS-Chirurgie.
Zur Behandlung degenerativer Erkrankungen der Halswirbelsäule hat sich eine Vielzahl unterschiedlicher Verfahren mit spezifischen Indikationen, Vor- und Nachteilen entwickelt.
Neben der konservativen Therapie steht die operative Stabilisierung der Halswirbelsäule mit Diskusprothesen, Cages und Wirbelkörperersatz im Vordergrund.
Foto und Text: Springer

Keine Kommentare »

 

07.11.14

Buchkritik: Warum dick nicht doof macht

Abgelegt unter: Allgemeines - Volker Frick - 405 Aufrufe

Die verbreitete Ahnungslosigkeit in Sachen Statistik hat zu einem Buch („Warum dick nicht doof macht und Genmais nicht tötet“) geführt, welches einen fachkundigen und dennoch lesbaren und unterhaltsamen Einstieg in die Materie bietet. Die Autoren, der Psychologe Gerd Gigerenzer, der Statistiker Walter Krämer und der Ökonom Thomas Bauer, konstatieren schlicht eine Form von Analphabetismus im Umgang mit Wahrscheinlichkeiten. Daher publizieren Sie bereits seit Anfang 2012 die Unstatistik des Monats (www.unstatistik.de).

Mittels unglaublicher Beispiele aus dem Bereich der Statistik wird erklärt, wie der alltäglich publizierte Unsinn zu durchschauen ist, und wie zwischen echter Information und Schwarzmalerei unterschieden werden kann.

Da Statistik nach Ansicht der Autoren eine weit verbreitete Bildungslücke ist, zeigen sie ihrerseits schauerliche Logikfehler beim Hantieren mit Zahlen auf, aber auch wie bewusst suggestive Fehldeutungen von Zahlen in die Öffentlichkeit gelangen.
Die vorhandenen Tücken der Statistik und ihrer Interpretation werden dargestellt, etwa der Trugschluss von Korrelation auf Kausalität. Ohne Vorwissen sind allerdings die Ausführungen zu Signifikanztests oder bedingten Wahrscheinlichkeiten kaum zu verstehen, was die insgesamt unterhaltsame (und durchaus lehrreiche) Lektüre dieses Buches nicht schmälert.

Zu finden ist das Buch

Thomas Bauer, Gerd Gigerenzer und Walter Krämer:
Warum dick nicht doof macht und Genmais nicht tötet
Über Risiken und Nebenwirkungen der Unstatistik.

in der Zweigbibliothek Medizin unter der Signatur WA 16 14/1.

© Cover: Campus Verlag

Comments Off

 

06.11.14

Neue Autoren-Abzocke: Small processing charge for featuring publications on GMD

Abgelegt unter: Fakultät, Open Access - Oliver Obst - 341 Aufrufe

In letzter Zeit erhalten Autoren (auch der Uni Münster) vermehrt Emails mit Bezug auf eines ihrer Paper und folgendem Text:

Dear Dr. Johannes Müller,

We are pleased to inform you know that our Target Selection Team at
Global Medical Discovery (GMD) has identified your recent peer-reviewed publication: “The Effect of ABC in a WSE Cell Line” as a Key Scientific Article contributing to excellence in biomedical research. We would therefore like to feature it in our next edition of Global Medical Discovery Series…

Dann werden im weiteren einige “beeindruckende” Zahlen aufgeführt, die den “Status” von GMD belegen sollen: features papers of exceptional scientific importance, is viewed almost 745,000 times each month, is linked to the top 50 companies, is linked to hundreds of world’s leading universities. Das ist ziemlich hohl und ohne jede Grundlage (und mit diesem Blogbeitrag ist eine weitere führende Universität mit GMD verlinkt ;-) ). Nach einem längerem Absatz mit Ethik- und Wissenschafts-Blabla folgt dann der Satz, auf den das Vorhergehende abzielte:

There is a small processing charge for featuring publications on GMD ($35). We can send you an official invoice and we will feature your paper within 14 days after receiving the payment.

GMD steht zwar nicht auf Beall´s List of Predatory, Open-Access Publishers, ist aber IMHO eine lupenreine Abzocke, denn: Was bietet GMD als Service schon an? GMD kopiert einfach nur den Pubmed-Abstract ihres Artikels auf die GMD-Webseiten – mehr nicht. Die Zugriffszahlen kommen über ungezielte Google-Recherchen und sind winzig im Vergleich zu den Zahlen, auf die Pubmed oder Google Scholar kommen.

Wie der uns kontaktierende Wissenschaftler schon richtig vermutete, wird hier versucht, Kapital zu schlagen, und zwar aus der Naivität von Autoren. Man kann übrigens nur via Paypal bezahlen – ein weiterer Hinweis auf die Unseriosität dieses Angebots.

Wenn dann jemand damit wirbt, er hätte bei GMD ein “Keynote Paper” veröffentlicht, tut einem dieses um Aufmerksamkeit und Reputation heischende Verhalten nur noch leid. Es weist vielleicht auch auf die zunehmende Verirrung/Missbrauch des wissenschaftlichen Publikationswesens hin, wo es scheinbar nur noch um Geld geht.

Autoren-Tricks sind die neuen Enkel-Tricks…

Fotos: Screenshots der Webseiten

Comments Off

 

04.11.14

Welches Kreuztool wird denn nun lizenziert?

Abgelegt unter: Datenbanken - Oliver Obst - 425 Aufrufe

Frage: “Welches Kreuztool wird denn nun lizenziert?”
Antwort: “Wir wissen es nicht!”

Wie bekannt hat die ZB Med eine Umfrage unter den Studierenden der Humanmedizin durchgeführt, welches Programm sie zum Kreuzen von IMPP-Prüfungsfragen bevorzugen. Das Votum der Studierenden fiel deutlich aus: Examen online für das Physikum und Amboss für das Hammerexamen. Die ZB Med hat bei der QVM-Kommission entsprechende Mittel beantragt, um für 2015/2016 beide Tools lizenzieren zu können, also sowohl Thieme examen online als auch eine AmBoss-Basislizenz (700 Fragen pro Monat).

Sobald wir wissen, wie die Kommission entschieden hat, werden wir Ihnen dieses mitteilen.

Foto: dannywilde @Fotolia.com

Comments Off

 

Aktuelles is powered by WordPress und Andreas09.