Aktuelles

Einblicke in Ziele und Zwischenergebnisse des Verbundprojekts ENGAGE

In einem heute durch das Berlin Institut für Partizipation veröffentlichten Gastbeitrag berichtet ZIN-Mitarbeiterin Lena Siepker über Ziele und Zwischenergebnisse des Verbundprojekts „ENGAGE – Engagement für nachhaltiges Gemeinwohl“, das am ZIN in Kooperation mit dem Institut für ökologische Wirtschaftsforschung und dem Öko-Institut e.V. durchgeführt wird. | Weiterlesen

Einblicke in Ziele und Zwischenergebnisse des Verbundprojekts ENGAGE

In einem heute durch das Berlin Institut für Partizipation veröffentlichten Gastbeitrag berichtet ZIN-Mitarbeiterin Lena Siepker über Ziele und Zwischenergebnisse des Verbundprojekts „ENGAGE – Engagement für nachhaltiges Gemeinwohl“, das am ZIN in Kooperation mit dem Institut für ökologische Wirtschaftsforschung und dem Öko-Institut e.V. durchgeführt wird. | Weiterlesen

Neues Dossier "Nachhaltigkeit an der WWU"

1140x1140 Startbild Nachhaltigkeit1
© WWU - Designservice

Klimakrise, Verkehrswende, CO2-Bepreisung – Nachhaltigkeit ist ein vieldiskutiertes Thema, das auch während einer globalen Pandemie nicht vernachlässigt werden darf. Verschiedenste Disziplinen universitärer Forschung können einen immensen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung leisten, aber auch Lehre, Transfer und Betrieb einer Hochschule spielen hierbei eine wichtige Rolle. Seit Ende Januar widmet die Stabsstelle Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit der WWU diesem Thema daher das sechsmonatige Dossier “Nachhaltigkeit an der WWU”, in dessen ersten Beiträgen drei Wissenschaftler*innen des ZIN zu Wort kommen. | Weiterlesen

Veröffentlichung: neues ZIN-Diskussionspapier „Partizipation als zentrales Thema interdisziplinärer Nachhaltigkeitsforschung“

ZIN-Angehörige widmen sich in sieben Beiträgen partizipationsbezogenen Fragen u.a. in den Kontexten Agrarwende, Geographiedidaktik und ziviler Ungehorsam

Partizipation ist eine zentrale Voraussetzung für eine erfolgreiche Nachhaltigkeitstransformation in demokratischen Kontexten - das ist Konsens in Politik und Wissenschaft und spiegelt sich in vielen Positionspapieren und Leitbildern sowie unzähligen Forschungsprojekten zu dem Thema wider. Gleichzeitig zeigt die Vielzahl an diesbezüglichen Forschungsprojekten und Publikationen jedoch auch die Herausforderungen gelingender Partizipation im Bereich Nachhaltigkeit auf. Da Nachhaltigkeit ein inhärent interdisziplinäres Thema ist, ist es wichtig, Perspektiven unterschiedlicher Disziplinen auf Aspekte der Partizipation im Nachhaltigkeitskontext zusammenzubringen und diese verschiedenen Facetten zu beleuchten. | Weiterlesen

Professorin Doris Fuchs im Gespräch mit Deutschlandfunk Kultur

Vergangenen Freitag kommentierte Professorin Fuchs die Erscheinung des Papstbuches “Wage zu träumen - mit Zuversicht aus der Krise”. Das aus Interviews mit Papst Franziskus bestehende Buch thematisiert, inwiefern die Corona-Pandemie eine Chance für den Wandel zu einer gerechteren Welt darstellt. In dem Interview geht Professorin Fuchs unter anderem darauf ein, das Religiöse Akteure wie der Papst auch in der politik Wirkung entfalten können. In diesem Fall sei der Beitrag des Papstes einerseits als Teil des Diskurses und der Wahrnehmung der Thematik zu sehen, als auch eine Möglichkeit Politiker mit den Vorstellungen des Buches zu konfrontieren und daran zu messen. Zusätzlich gab es in diesem Zusammenhang das aktuelle Forschungsprojekt “Religion als Ressource in der europäischen und internationalen Klimapolitik” vorzustellen.

Das Gespräch ist im Audio-Archiv von Deutschlandfunk Kultur abrufbar:

Deutschlandfunk Kultur (2020, Dezember 4). Welchen Einfluss hat der Papst auf die Politik? Neues Buch „Wage zu träumen!“. Abgerufen 10.12.2020, von https://www.deutschlandradio.de/audio-archiv.260.de.html?drau%5Bsubmit%5D=1&drau%5Bstation_id%5D=0&drau%5Bsearchterm%5D=Papst&drau%5Bfrom%5D=&drau%5Bto%5D=&drau%5Bbroadcast_id%5D=249 

Vortrag zu Bioökonomie auf der ICEC 2020

Die Universität Freiburg veranstaltet vom 30. November bis zum 3. Dezember 2020 eine interdisziplinäre, internationale Fachkonferenz zum Thema Kreislaufwirtschaft, die Interdisciplinary Circular Economy Conference ICEC 2020 - Circulus Project. Am Dienstag präsentieren ZIN-Mitarbeiterinnen dabei Ergebnisse aus dem Projekt BIOCIVIS. | Weiterlesen

Online-Tagung: Politik in Zeiten des Klimawandels

Steht die Demokratie einer nachhaltigeren Gesellschaft im Weg?
Politik Klimawandel
© Akademie Franz Hitze Haus

Am Freitag, dem 18. und Samstag, dem 19. Dezember 2020 veranstalten das Zentrum für interdisziplinäre Nachhaltigkeitsforschung (ZIN) der Universität Münster und die Katholische Akademie Franz Hitze Haus eine Tagung mit dem Titel „Politik in Zeiten des Klimawandels – Steht die Demokratie einer nachhaltigeren Gesellschaft im Weg?“. Die Tagung richtet sich an Interessierte aus Theorie und Praxis. Sowohl Wissenschaftler*innen verschiedener Fachrichtungen als auch Teilnehmer*innen aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft sind herzlich eingeladen! | Weiterlesen

Nachhaltigkeit als Verantwortungsprinzip

Diakonia
© Herder

Neuer Beitrag von ZIN-Sprecherin Doris Fuchs und den ZIN-Mitarbeiterinnen Hannah Klinkenborg und Lena Siepker zur Verantwortungszuschreibung und Umsetzung selbiger auf individueller und kollektiver Ebene. | Weiterlesen