Open-Access-Zeitschriften an der Universität Münster


Mit dem Verwaltungssystem Open Journal Systems stellt Ihnen die Universitäts- und Landesbibliothek eine kostenlose Software für die Publikation Ihrer E-Journals zur Verfügung. Open Journal Systems (OJS) ist eine international verbreitete Software, auf deren Basis weltweit Online-Zeitschriften in verschiedenen Sprachen herausgegeben werden.
Gerne richten wir für Ihre Zeitschrift einen Zugang zum Open Journal Systems ein und helfen Ihnen bei der Anpassung und Einarbeitung in das System. Auch während des Betriebs stehen wir Ihnen unterstützend zur Seite.


Kontakt
ejournals.ojs@uni-muenster.de
Dr. Stephanie Klötgen, Tel.: +49 (0)251 83-25528
Elisabeth Sawatzky, Tel.: +49 (0)251 83-24077
Jens Unkenholz, Tel.: +49 (0)251 83-25558
Claudia Mohr, Tel.: +49 (0)251 83-24170


Folgende Zeitschriften wurden bisher auf Basis des Open Journal Systems publiziert:

##journal.journals##

  • Archive of Orofacial Data Science

    Arch Orofac Data Sci is an independent open access journal dedicated to data science in clinical oral and craniofacial medicine and related interdisciplinary fields.

  • Free Neuropathology

    Free Neuropathology is a non-commercial journal that is run by Neuropathologists and other Neuroscientists and publishes papers on Human and Experimental Neuropathology. It is free for authors, free for readers, free from publishers, free from excessive formalities, and it encourages exchange of free opinions.


    Free Neuropathology is not just another open-access online journal. It is a new type of journal edited and published by scientists working in the field. We do not have any financial interests, and we strongly feel that the huge amount of money currently spent for increasing the profit of publishers should be better invested into science. We believe that the usual activities of publishers such as copyediting, layout, hosting of articles, maintenance of the website and promotion could and should be overtaken by scientists in order to restitute scientific freedom. There is no article processing fee and no paywall -- the journal is free for everyone ("Diamond Open Access"). We try to reduce technicalities to a minimum. This grassroots development is managed by enthusiastic neuroscientists and it may be the future of publishing.

  • The Byzantine Review

    The Byzantine Review ist eine Online-Zeitschrift, in der Besprechungen, Notizen und Berichte zu aktuellen Publikationen aus allen Bereichen der Byzantinistik (Geschichte, Philo­logie, Archäologie, Numismatik, Sigillographie, Literatur) veröffentlicht werden. Der zeitliche Rahmen reicht von der Spätantike bis zum 15. Jahrhundert; da die Byzantinistik eine interdisziplinäre Disziplin ist, wird der Schwerpunkt auch auf die Verflechtungs-, Transfer- und Wirkungsgeschichte gelegt. Die Beiträge erscheinen in deutscher, englischer, französischer, italienischer und neugriechischer Sprache.

  • Mittelalter Digital

    Die Zeitschrift Mittelalter Digital befasst sich mit der Geschichte, Kultur und Rezeption des Mittelalters. Veröffentlicht werden Beiträge aller mediävistischen Fachdisziplinen (Geschichte, Germanistik, Kunstgeschichte, Skandinavistik, Romanistik, Byzantinistik, Theologie etc.) sowie themennaher Wissenschaften, die sich mit der Epoche des Mittelalters und ihrem Weiterleben bis in die Gegenwartskultur hinein auseinandersetzen (wie z. B. Geschichtsdidaktik, Game Studies, Gender Studies, Public History etc.).


    Die Zeitschrift Mittelalter Digital ist Teil der Webseite Mittelalter Digital, die möglichst viele Zugänge zur Epoche des Mittelalters zusammenführen möchte. Dort finden sich neben einer HTML-Aufbereitung aller Zeitschriftenbeiträge auch Interviews, Veranstaltungshinweise sowie eine Mediathek mit dem Schwerpunkt auf die populärkulturelle Inszenierungen des Mittelalters.

  • Jahrbuch für Christliche Sozialwissenschaften

    Das Jahrbuch für Christliche Sozialwissenschaften ist das Leitmedium der (katholischen) theologischen Disziplin „Christliche Sozialethik“ im deutschsprachigen Raum. Es ist in seiner Ausrichtung (Themen, Autoren) ökumenisch, interdisziplinär und international.
    Die Zeitschrift wird am Institut für Christliche Sozialwissenschaften der Universität Münster herausgegeben von Marianne Heimbach-Steins.
    Die Druckausgabe des Jahrbuches erscheint im Aschendorff Verlag, Münster.

  • Online Zeitschrift zur Antiken Numismatik

    OZeAN, Okeanos oder Oceanus umfließt als Weltstrom den kreisrunden Rand der Erdscheibe. Als solcher begrenzt und umfasst er die Oikumene. Er ist Ursprung der Flüsse und Meere und gelegentlich wird er sogar als Stammvater der Götter verstanden. Das Bild des Fluss- und Meergottes repräsentiert somit die Einheit der antiken Welt und so steht er auch als Namenspatron der Online Zeitschrift zur Antiken Numismatik für den Anspruch, alle Aspekte der Antiken Numismatik zu umfassen.

  • Münstersche Fachzeitschrift für islamische und philosophische Studien

    Münstersche Fachzeitschrift für islamische und philosophische Studien (eISSN  2749-4330) wurde 2022 gegründet. Sie wird von Prof. Dr. Mouhanad Khorchide herausgegeben und von Dr. Yassine Yahyaoui und Dr. Abderrahmane Zaatri redaktionell geleitet. Sie erscheint dreimal jährlich in arabischer Sprache und in digitaler Form. Jede digitale Ausgabe behandelt einen Schwerpunkt und gibt Raum für Rezensionen und Übersetzungen ins Arabische. Die Zeitschrift verfolgt das Ziel, Vertreter Innen islamisch-theologischer, islamwissenschaftlicher und philosophischer Ansätze miteinander ins Gespräch zu bringen und versteht sich als wissenschaftliche Plattform der Reflexion neuer Ansätze innerhalb dieser Disziplinen. Darüber hinaus dient sie als Plattform der Vernetzung internationaler ForscherInnen, die sich für eine kritische Reflexion überholter Zugänge zur Erforschung des Islams und für die Etablierung neuer Ansätze und Methoden innerhalb der islamischen Lehre interessieren. Dabei ist es für den Herausgeber und die Redaktion von zentraler Bedeutung, dass auch Ergebnisse der Forschungsarbeiten jüdischer, christlicher und philosophischer WissenschaftlerInnen aus dem deutschsprachigen Raum den arabischsprachigen ForscherInnen zugänglich gemacht werden und sie laden daher alle Interessierten dazu ein, sich und ihre Beiträge vorzustellen.

  • POP. Kultur & Kritik

    Die Zeitschrift POP. Kultur und Kritik analysiert und kommentiert die wichtigsten Tendenzen der aktuellen Popkultur in den Bereichen von Musik und Mode, Politik und Ökonomie, Internet und Fernsehen sowie Literatur und Kunst.


    Hier finden Sie ein Archiv der Hefte 1.2012 - 12.2018 (vollständige Textinhalte ohne Bilder). Ab Heft 13 finden Sie die Online-Ausgaben sowie Informationen zu Kosten und Bezug der illustrierten Printversion unter der Adresse https://pop-zeitschrift.de.

  • Satura

    Satura has a home at the English Department of the University of Münster. The journal was founded by students of two of the Master programs available at the university: British, American and Postcolonial Studies, and National and Transnational Studies. Here you can find the main principles of the journal’s work and existence.


    Satura is dedicated to writing and visual art done by students in English. The journal consists of several parts dedicated to academic research, book reviews, creative nonfiction, creative fiction, and poetry. Some of the articles we publish were born on the intersections between Political Studies and Linguistics, Media Studies, Anthropology and Cultural Studies. In this way Satura celebrates and encourages the intersectionalities of different fields of Humanities.


    Our online presence brings us closer to readers around the world. We can reach a wider audience via Twitter (@JournalSatura), Instagram and our website. This allows us to build a platform for Creative and Academic exchange around the world.

  • Teiresias Journal Online

    Teiresias Journal Online is an open access venue providing information on Boiotia in antiquity. To this end, and to fuse exchanges with references to scholarship in various languages, the core of TJO is its bibliography. Supplementing the journal Teiresias Online Review and Bibliography of Boiotian Studies, the mission of the series is to foster research on Central Greece and its core region Boiotia.

  • Soziologie und Nachhaltigkeit

    Das Open-Access-Journal Soziologie und Nachhaltigkeit – Beiträge zur sozial-ökologischen Transformationsforschung (SuN) wird seit Juli 2015 vom Arbeitskreis Gemeinschafts- und Nachhaltigkeitsforschung am Institut für Soziologie der Universität Münster herausgegeben, um soziologische und sozialwissenschaftliche Perspektiven in der Nachhaltigkeits- und Transformationsforschung zu bündeln und zu fördern. 2021 wurde der Herausgeber*innenkreis erweitert, um der mittlerweile breiteren Relevanz des Journals für den nachhaltigkeitssoziologischen Diskurs im deutschsprachigen Raum gerecht zu werden. Das Journal richtet sich in erster Linie an Soziolog*innen, Sozialwissenschaftler*innen und Nachhaltigkeitsforscher*innen, die zu Fragen einer sozial-ökologischen Transformation forschen und lehren.


    Die SuN veröffentlicht in regelmäßigen Abständen Call for Papers, um thematische Schwerpunkte zu setzen und Debatten in der Nachhaltigkeits- und Transformationsforschung anzustoßen. Neben Beiträgen, die auf diese Calls reagieren, werden auch freie Beiträge veröffentlicht. Die SuN veröffentlicht seit 2019 für jedes Halbjahr ein Heft. Die Qualität der publizierten Artikel wird durch ein Double-Blind-Peer-Review-Verfahren sichergestellt. Darüber hinaus veröffentlicht die SuN in unregelmäßigen Abständen programmatische Sonderausgaben zum soziologischen Nachhaltigkeitsdiskurs. Alle in der SuN veröffentlichten Beiträge sind als Creative Commons lizenziert und online frei verfügbar.

  • Theologische Revue

    Die Theologische Revue ist seit 1902 das kritische katholische Leitmedium für Buchbesprechungen. Mehr als 150 Autorinnen und Autoren aus dem In- und Ausland evaluieren und ordnen jährlich mehrere hundert Neuerscheinungen aus der Theologie und angrenzenden Fachgebieten kritisch ein. Die Theologische Revue publiziert 6 gedruckte Hefte pro Jahrgang im Aschendorff Verlag. Parallel dazu erscheint seit 2020 eine monatliche Open-Access-Ausgabe, die denselben inhaltlichen Standards wie die gedruckte Ausgabe verpflichtet ist. Herausgegeben wird die Theologische Revue von den Professorinnen und Professoren der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Münster.

  • Teiresias Supplements Online

    Teiresias Supplements Online is an open access venue for the publication of high-end research in Classical Studies. Supplementing the journal Teiresias Online Review and Bibliography of Boiotian Studies, the mission of the series is to foster research on Central Greece and its core region Boiotia. At the same time, the supplements have a wider geographical range, branching out into the history and culture of the Greek mainland and the Peloponnese, from the Bronze Age to Late Antiquity.

  • Zeitschrift für Kulturwissenschaften

    Die Zeitschrift für Kulturwissenschaften wurde 2007 gegründet und bis 2012 von Thomas Hauschild und Lutz Musner herausgegeben. Sie erscheint zweimal jährlich im transcript Verlag (Bielefeld).
    In den vier Redaktionen kooperieren FachkollegInnen aus unterschiedlichen Feldern der Kulturwissenschaften. Sie konzipieren und erarbeiten die Herausgabe der Themenhefte. In jeder Ausgabe wird außerdem im Debattenteil eine aktuelle Problemstellung prononciert diskutiert.

  • Zeitschrift für Kanonisches Recht

    Die Zeitschrift für Kanonisches Recht wurde im Jahr 2022 gegründet und ist eine ausschließlich online erscheinende Open Access Zeitschrift. Bände erscheinen in der Regel einmal im Jahr. Vieles in den verschiedenen Rubriken ist jedoch bereits vorab als Preprint einsehbar. Die Zeitschrift beschäftigt sich ihrem Namen entsprechend mit Themen, die sich dem Kanonischen Recht und den angrenzenden Disziplinen widmen. Dabei wird ein besonderer Fokus auf rechtstheoretische, praxisorientierte und interdisziplinäre Perspektiven gelegt.
    Die Herausgeber sind Prof. Dr. Thomas Schüller und Dr. Thomas Neumann.


    Zusätzlich zur Zeitschrift gibt es seit April 2023 einen Blog. Dieser setzt sich meinungsstark mit kirchenrechtlichen Themen auseinander und soll eine Ergänzung zur Zeitschrift sein und zum diskutieren anregen. Den Blog finden Sie hier.

  • Zeitschrift für Pastoraltheologie (ZPTh)

    (ehemals: Pastoraltheologische Informationen, PThI)
    Die Zeitschrift für Pastoraltheologie ist ein Forum für die Diskussion von Themen der evangelischen und katholischen Pastoraltheologie bzw. Praktischen Theologie und informiert über Vorgänge und Entwicklungen in diesem Gebiet. Die Zeitschrift versteht sich als ein Mittel des wissenschaftlichen Austausches, sie respektiert unterschiedliche pastoraltheologische Traditionen und Ansätze und will die ökumenische Zusammenarbeit in der Praktischen Theologie fördern.
    Die Zeitschrift für Pastoraltheologie ist eine praktisch-theologische Fachzeitschrift, die zweimal jährlich als frei zugängliche Internetpublikation erscheint.

  • Zeitschrift für Theoretische Soziologie

    Die Zeitschrift für Theoretische Soziologie (ZTS) ist eine soziologische Fachzeitschrift, die sich ausdrücklich als ein Forum für die soziologische Theoriediskussion versteht. Ziel der ZTS ist es, die wissenschaftlichen Diskussionen zwischen unterschiedlichen Theorierichtungen wie auch allgemein den Austausch zwischen theoretischer und methodologischer Grundlagenforschung, zwischen methodischen Reflexionen und Verfahren und den vielfältigen empirischen Forschungsprogrammen und Spezialdisziplinen der Soziologie zu fördern.

  • ZIN Diskussionspapiere

    Das Zentrum für Interdisziplinäre Nachhaltigkeitsforschung (ZIN) bündelt gesellschafts-, geo-, geistes- und rechtswissenschaftliche sowie theologische Nachhaltigkeitsforschung, -lehre und -beratung an der Universität Münster. Darüber hinaus dient das ZIN dem Land Nordrhein-Westfalen, der Stadt Münster, Medien und zivilgesellschaftlichen Akteuren als Ansprechpartner für Nachhaltigkeitsfragen.
    Als dessen Publikationsorgan dienen die ZIN Diskussionspapiere dazu, Einblicke in laufende Projekte aus Forschung und Praxis zu ermöglichen.

  • Ethikkommission FB 7

    Auf dieser Plattform werden Anträge an die Ethikkommission des FB 7 der Universität Münster eingereicht und bearbeitet. Es gibt keine Veröffentlichung.


    Nur Mitglieder des FB7 Psychologie und Sportwissenschaft können Anträge stellen.


    Seite der Ethikkommission:
    https://www.uni-muenster.de/FB7/gremien/ethikkommision.html